Handelshof
Club-Tanzschule Hädrich
Trauerhaus Kirste Bestatungen
Waschtitan - das Auto-Wasch-Paradies
Rieckhof Eventplaner
Tanzschule Hädrich - Zeit zu Zweit

50 Jahre in guter Gesellschaft: Im Awo-Seniorentreff Heimfeld wurde gefeiert

Heimfeld. Mit dem Bus direkt vor die Haustür: Senioren in Harburg haben es nicht nur zum 50-jährigen Bestehen der Einrichtung gut. Sie können zu Veranstaltungen und zum Klönen kurz vor den Eingang des Awo-Seniorentreffs Heimfeld fahren. Rund 70 Gäste hatten sich am Jubiläumstag in dem Awo-Seniorentreff eingefunden. Außer den Besuchern des Treffs, Kooperationspartnern und Behördenvertretern war auch Jutta Blankau, die ehemalige Senatorin für Stadtentwicklung und Umwelt nach Heimfeld gekommen. Sie ist seit Mitte September Landesvorsitzende der Awo Hamburg und betonte: „Mein großer Dank gilt den Ehrenamtlichen, die den Seniorentreff in Heimfeld, aber auch alle anderen 25 Awo-Seniorentreffs zu dem machen, was sie sind: Orte der Herzlichkeit und Begegnung. Die vielen helfenden Hände und die Leiterin Gabriela Buchholtz tragen dazu bei, dass ältere Menschen schöne gemeinsame Stunden verbringen können.

Die Jubiläumstorte wird angeschnitten vom Awo-Kreisvorsitzenden Harburg Arend Wiese und der Awo-Landesvorsitzenden Jutta Blankau. | Foto: ein
Die Jubiläumstorte wird angeschnitten vom Awo-Kreisvorsitzenden Harburg Arend Wiese und der Awo-Landesvorsitzenden Jutta Blankau. | Foto: ein
Der Treff bietet vielfältige Veranstaltungen: Sechsmal jährlich werden samstags Tanzmusik sowie Kaffee und Kuchen geboten. Heiß begehrt sind auch die Ausfahrten, die viermal jährlich donnerstags zum Gans- oder Schollenessen, zur Heideblüte oder zu anderen aktuellen Anlässen stattfinden. Sehr gut besucht sind auch Modenschauen und jahreszeitliche Feste, wie Ostern oder Weihnachten. Der Harburger Awo-Kreisvorsitzende Arend Wiese ergänzte: „Wir sind sehr gut mit anderen Einrichtungen für ältere Menschen im Stadtteil vernetzt. Wir arbeiten eng zusammen und führen einige Veranstaltungen gemeinsam durch.

Bei der Eröffnung im Jahr 1967 war die damals noch „Altentagesstätte“ genannte Einrichtung eine der ersten dieser Art in Harburg. Sie befand sich in rund 800 Meter Entfernung zum heutigen Standort in einem umfunktionierten Ladengeschäft. Dort war es aufgrund der vielen Besucher mit der Zeit zu eng geworden. 1991 zog die Awo-Einrichtung an den heutigen Standort an der Heimfelder Straße 41. Awo-Treff-Leiterin Gabriela Buchholtz: „Zu uns können alle kommen, die Lust auf ein geselliges Zusammensein haben - ob Awo-Mitglied oder nicht.

Adventsmusik und Glühwein im Kulturforum am Hafen in Buxtehude

Buxtehude. Am Sonntag, 17. Dezember (3. Advent), wird es ab 16 Uhr weihnachtlich im Kulturforum am Hafen in Buxtehude (Hafenbrücke 1). Außer Kaffee und Kuchen bieten die Veranstaltter auch Glühwein an, dazu präsentiert die Musikgruppe Kaktusblüte ein buntes musikalisches Weihnachtsprogramm. Mit mehrstimmigem Harmoniegesang, viel Charme und einer gehörigen Portion Humor singt und spielt das Sextett alles, was Spaß macht und gut klingt.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei, jedoch freuen sich die Musiker über eine Hutspende. Infos unter Telefon 0 41 61/50 25 56.

Grundschule Fischbek-Falkenberg lädt zur Weihnachtsbasar und zum Tag der offenen Tür ein

Fischbek. Es ist wieder soweit: Am Mittwoch, 20. Dezember, verwandelt sich die Grundschule Fischbek-Falkenberg von einer "normalen" Schule in einen vielseitigen Weihnachtsbasar. In der eit von 15 bis 18 Uhr können sich die Familien der jetzigen und zukünftigen Grundschüler mit vielen attraktiven Ständen, Mitmach- Angeboten sowie einer Tombola auf die Weihnachtszeit einstimmen und sich beim zeitgleich stattfindenden „Tag der offenen Tür" Einblicke in das Schulleben der Vorschule und Grundschule verschaffen.

Für die musikalische Unterhaltung bei der Eröffnung in der Falkenberghalle sorgen der Grundschulchor sowie der Chor „Blue Voice“. Das Kinderschminken verspricht jede Menge Spaß und fröhliche Gesichter, die vor Ort in einem Fotomobil festgehalten werden können.

Besucher haben während der vorweihnachtlichen Stunden in der Grundschule Fischbek-Falkenberg am Heidrand 5 Gelegenheit, die Schulleitung und das Lehrerkollegium der Grundschule im persönlichen Gespräch kennenzulernen. Mit dem Erlös aus der Tombola unterstützt die Schule das Kinderhospiz Sternenbrücke.

Sonderpreis „Technik“ des Hanseatischen Ingenieurs Club geht an Kinderforscher an der TU Harburg

Harburg.In Anerkennung einer beispielgebenden Initiative zur technisch-naturwissenschaftlichen Nachwuchsforschung“ sind die Kinderforscher an der Technischen Universität Harburg (TUHH) und das Projekt Nachwuchscampus mit dem Sonderpreis „Technik“ und einem Preisgeld von 1.000 Euro vom Hanseatischen Ingenieurs Club e. V. (HIC) ausgezeichnet worden.

Der HIC, zu dessen Mitgliedern auch TUHH-Präsident Garabed Antranikian zählt, versteht sich als Brückenbauer zwischen Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Bürgern zur Förderung des Nachwuchses, sowie des besseren Verständnisses und sinnvollen Nutzung von Technik. Mit dem Sonderpreis Technik, den der HIC zum zweiten Mal im Rahmen des Schulpreises der Hamburger Wirtschaft der Handelskammer Hamburg vergeben hat, würdigt der Verein Konzepte und Aktivitäten, die geeignet sind, Jugendliche für technische Zusammenhänge zu begeistern sowie den Stellenwert und die Akzeptanz von Technik in der Gesellschaft zu erhöhen.

Der Sonderpreis Technik wurde im Rahmen des Schulpreises der Hamburger Wirtschaft verliehen. Bei der Preisverleihung waren außer den Kinderforschern Gesine Liese und Julia Husung dabei: Mareike Martens, Vertreterin der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation, Maik Osterland, Lehrer des Heisenberg-Gymnasium in Eißendorf, Henriette Nesemann und Anne Xu, Schülerinnen des Heisenberg Gymnasiums in Kinderforscher-Projekten, Gerd Kotoll, Elternratsvorsitzender der Goethe-Schule Harburg (GSH) sowie Franziska Wedemann als Vertreterin des Wirtschaftsvereins für den Hamburger Süden. Den Preis übergab Dipl.-Ing. Otto Klette, Präsident des Hanseatischen Ingenieurs Clubs.

Über die Kinderfoscher an der TUHH Initiative und den Nachwuchscampus: Seit seiner Gründung 2006 hat die Kinderforscher Initiative mehr als 5.800 Schüler der 3.bis 12. Klassen in mehrmonatigen Experimentierprojekten in Schulen der Metropolregion Hamburg gefördert ( www.kinderforscher.de ). Der Nachwuchscampus ist ein weiteres Projekt der Kinderforscher, der dazu dient, die Kooperation zwischen Schulen und Unternehmen für beide Seiten erfolgreich zu gestalten. Schüler lernen, sich durch Recherche auf einen Unternehmensbesuch vorzubereiten und ihr Wissen zu präsentieren. Zusätzlich geben Experimente vor und nach dem Besuch einen handlungsorientierten Einblick in einen technisch-naturwissenschaftlichen Teilbereich des Unternehmens. Das Projekt wird unterstützt durch den Wirtschaftsverein für den Hamburger Süden, die Hamburger Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation sowie die TUHH.

www.nachwuchscampus.de

„Buxtehuder Wintermärchen“ geht mit abwechslungsreichem Programm in die dritte Woche – Fackelschwimmen am Samstag

Buxtehude. Im Zeichen des Feuers und der Wichtel steht das dritte Adventswochenende: Fackelschwimmen mit Feuerwerk am Samstag, 16. Dezember (und nicht wie irrtümlich angekündigt am Sonntag, 17. Dezember), und Glühwein- und Punschverkauf des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr der Hansestadt Buxtehude e.V. von Freitag bis Sonntag, 15. bis 17. Dezember. Und am Samstag und Sonntag, 16. und 17. Dezember, treiben schließlich Wichtel ihr Unwesen in der Altstadt.

Nachtwächter führt durch Buxtehude: Los geht das Programm am Freitag, 15. Dezember, mit dem täglichen Höhepunkt für die jungen Weihnachtsmarktbesucher: Ab 15 Uhr dürfen sie versuchen, das aktuelle Türchen am Adventskalender am Rathausplatz zu öffnen – doch nur ein Kind hat den passenden Schlüssel. Zum Bilderbuchkino lädt die Stadtbibliothek Buxtehude, Fischerstraße 2, um 16 Uhr ein. „Mit dem Nachtwächter durch Buxtehude“ geht es um 17 Uhr. Treffpunkt ist das Historische Rathaus, Erwachsene zahlen acht Euro, für Kinder zwei.

Der Samstag, 16. Dezember, startet wieder mit einer karitativen Aktion in der Bahnhofstraße: Vor dem Geschäft „Sie – Dessous und mehr“, Bahnhofstraße 17, werden von 10 bis 14 Uhr Waffeln zugunsten des Kinderhospizes Sternenbrücke e.V. gebacken und verkauft. In der St.-Petri-Kirche heißt es von 11 bis 11.30 Uhr wieder „Musik zur Marktzeit“. Im Anschluss lädt der Förderkreis Kirchenmusik „Musica Viva“ zum Engel- und Sternenmarkt in die Kirche.

Das Fackelschwimmen findet am Samstag bereits zum 39. Mal statt: Ab 13 Uhr bevölkert eine kleine Gruppe von Wichteln das Buxtehuder Wintermärchen – immer zur vollen Stunde veranstalten diese ulkigen Wesen ihre Parade. Sie werden tanzen, musizieren, Quatsch machen und die Weihnachtsmarktbesucher in so manchen Spaß mit einbeziehen. Kurz nach 17 Uhr endet der Trubel, und die Wichtel verabschieden sich bis zum nächsten Tag. Zeitgleich steigen die Taucher vom Tauchclub „Seeigel“ an diesem Samstag mit lodernden Fackeln in die Este – und das bereits zum 39. Mal. Das traditionelle Fackelschwimmen beginnt um 17 Uhr zwischen den Brücken. Zum Finale gibt es ein großes Feuerwerk.

Etwas Besonderes für erwachsene Geschmacksknospen wird in der Wintermärchen-Bude am Rathaus von 15 bis 16 Uhr und von 17 bis 18 Uhr angeboten. Die Jorker Edelbrennerei und Spirituosenmanufaktur NORDIK lädt zur Spezialitätenverkostung ein. Anmeldung im Servicecenter Kultur und Tourismus, Breite Straße 2. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, Kostenpunkt: acht Euro pro Person.

Wichtel machen Buxtehudes Altstadt unsicher: Auch am Sonntag, 17. Dezember, ziehen die Wichtel von 13 bis 17 Uhr durch die Altstadt und treiben ihren Schabernack. Zum Weihnachtswichtel-Basteln steht ab 15.30 Uhr die Wintermärchen-Bude bereit; das Kreativsein für Jung und Alt bietet das Team vom Deck2 an. Die weihnachtlich erleuchtete Altstadt Buxtehudes können Interessierte bei der Stadtführung, 16 bis 17.30 Uhr, erkunden und ganz nebenbei noch einiges aus der Geschichte der Hansestadt erfahren. Treffpunkt: Historisches Rathaus; Kosten: Erwachsene fünf Euro, Kinder zwei Euro. Um 17 Uhr beginnt das Adventliche Singen und Musizieren in der St.-Petri-Kirche.

Bei allen teilnehmenden Ständen wird ein Teil der am Montag, 18. Dezember, von 12 bis 21 Uhr erzielten Einnahmen unter dem Motto „Charity-Monday“ zugunsten einer karitativen Einrichtung gespendet.

Kasperle für die Kleinen – Märchen auch für die Großen: Zum Kasperle-Theater können Kinder am Dienstag und Donnerstag gehen: In der Wintermärchen-Bude wird am Dienstag, 19. Dezember, 15.30 Uhr, „Kasperle und der Weihnachtsstern“ (60 Minuten) gespielt. Das Kasperle-Theaterstück am Donnerstag, 21. Dezember, heißt „Der Tanz mit mit dem Weihnachtssack“, Beginn ebenfalls um 15:30 Uhr.

Wer Lust hat, sich spontan Märchen erzählen zu lassen, der sollte nach der Märchenerzählerin Evelyn von Hacht Ausschau halten: Sie wird am Mittwoch und Donnerstag, 20. und 21. Dezember, jeweils von 13 bis 14 Uhr auf dem Weihnachtsmarkt sein und interessierten Zuhörern Märchen erzählen. Diese Aktion wird präsentiert von der Buxtehuder Märchengesellschaft. Um Geschichten geht es auch am Donnerstag, 21. Dezember, auf der Ewer Margareta, Westfleth: Dort liest der Heimatverein Buxtehude ab 18 Uhr Geschichten unter dem Motto „Wienachten op platt för groode Lüüd“.

Geschenkübergabe der Aktion „Wunschbaum Bahnhofstraße“: Die Aktion „Wunschbaum Bahnhofstraße“, die gemeinsame Aktion des Buxtehuder Stadtmarketings und der Bahnhofstraßen-Initiative, findet am Freitag, 22. Dezember, seinen Höhepunkt. In der Wintermärchen-Bude am Rathaus werden ab 16.30 Uhr die Geschenke an die Kinder verteilt.

Die gesamte Pracht des 1. Buxtehuder Wintermärchens kann noch einmal am Samstag, 23. Dezember, genossen werden. Die Buden machen wie gewohnt um 12 Uhr auf. Doch schon um 11 Uhr beginnt die Marktzeit in der St.-Petri-Kirche. Im Anschluss, ab 11.30 Uhr, veranstaltet der Förderkreis Kirchenmusik „Musica Viva“ wieder den Engel- und Sternenmarkt in die Kirche. Zu „WORT und MUSIK zum 4. Advent“ lädt die Kirchengemeinde St.-Petri in ihre Kirche, am Samstag für 17 Uhr ein.

Der Weihnachtsmarkt „1. Buxtehuder Wintermärchen“ öffnet täglich von 12 bis 18 Uhr, die Gastronomie-Buden haben bis 21 Uhr geöffnet.

Weitere Informationen und Termine gibt es unter:

www.wintermärchen-buxtehude.de

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Neuste Artikel

„Buxtehuder Wintermärchen“ geht mit abwechslungsreichem Programm …

Die Wichtel treiben allerhand Schabenak auf dem Weihnachtsmarkt. | Foto: ein

Buxtehude. Im Zeichen des Feuers und der Wichtel steht das dritte Adventswochenende: Fackelschwimmen mit Feuerwerk am Sa...

Weiterlesen

50 Jahre in guter Gesellschaft: Im Awo-Seniorentreff Heimfeld wu…

Feiern das 50-jährige Bestehen des Awo-Treffs zusammen mit Gästen: Awo-Kreisvorsitzender Harburg Arend Wiese (von links), die Hamburger Awo-Landesvorsitzende Jutta Blankau und Treff-Leiterin Gabriela Buchholtz. | Foto: ein

Heimfeld. Mit dem Bus direkt vor die Haustür: Senioren in Harburg haben es nicht nur zum 50-jährigen Bestehen ...

Weiterlesen

Adventsmusik und Glühwein im Kulturforum am Hafen in Buxtehude

Weihnachten naht. | Foto: ein

Buxtehude. Am Sonntag, 17. Dezember (3. Advent), wird es ab 16 Uhr weihnachtlich im Kulturforum am Hafen in Buxtehude (H...

Weiterlesen

Sonderpreis „Technik“ des Hanseatischen Ingenieurs Club geht an K…

Die Preisträger. | Foto: ein

Harburg. „In Anerkennung einer beispielgebenden Initiative zur technisch-naturwissenschaftlichen Nachwuchsforschun...

Weiterlesen

Inserate

Clubtanzschule Hädrich: Tanzen verbindet

Die Tanzlehrer der Clubtanzschule Hädrich freuen sich darauf, neue Mitglieder kennenzulernen.

Inserat. Neue Wege beschreitet die Tanzschule Hädrich, Harburgs Traditionstanzschule. „Um unseren Mitgliedern...

Verstärkung beim PhysioTeam Ihler

Masseurin Chris

Inserat. Das Physioteam Ihler hat Verstärkung bekommen: Chris Hochapfel, gelernte Wellnessmasseurin, massiert seit ...

Waschtitan – das Auto-Wasch-Paradies

Über die reine Autowäsche hinaus bietet der Wachtitan auch die Möglichkeit der Fahrzeugaufbereitung und –pflege an. | besser im blick - Deine Online-Zeitung mit Fotos, Pics, Events, Termine, Party, Pics, Artikeln, Berichten, Tipps, Gutscheinen für Harburg (Hamburg) Stadt und Land

Inserat. Den Ruf als „Waschtitan" hat Veit Gehrmann hat nicht ohne Grund: Über 3,5 Millionen Autos hat e...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.