Waschtitan - das Auto-Wasch-Paradies
Trauerhaus Kirste Bestatungen
Rieckhof Eventplaner
Club-Tanzschule Hädrich
Handelshof
Handy Welt
Tanzschule Hädrich - Zeit zu Zweit

Wohnheim für Menschen mit Behinderung: Platz frei in Wennerstorf

Wohnheim Wennerstorf und seine Bewohner | Foto: ein

Wennerstorf. In einer Gemeinschaft leben, möglichst selbstständig und doch mit Unterstützung: Das Wohnheim Wennerstorf bietet 13 Menschen mit Behinderung einen Lebensplatz. Das Wohnheim im traditionellen Heidedorf ist bewusst klein angelegt: Hier fühlen sich alle wie in einer Familie. Jetzt ist ein Wohnplatz frei geworden. „Heimvater“ Finn Schultner steht unter (0 41 65) 99 94 90-01 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!    für Fragen und Beratung zur Verfügung.

Die Heimeltern Svenja Quitschau und Finn Schultner mit ihren Kindern Lotta (7 Jahre) und Ella (11 Wochen) freuen sich schon auf den neuen Bewohner: „Wir sind selbst im vergangenen Jahr eingezogen, nachdem unsere Vorgänger in den Ruhestand gegangen sind. Wir lieben die quirlige Gemeinschaft aus Bewohnern und Pädagogen.“ Das Wohnheim organisiert viele Aktivitäten, von Disko über Ausflüge bis zur Mitarbeit auf Veranstaltungen. Auch Gartenarbeit steht auf dem Plan oder Unterstützung im Haushalt. „Wir wollen vielfältige Alltagserfahrungen ermöglichen“, erläutert Finn Schultner, „denn so lernen die Bewohner immer weiter.“

Ein Mitglied der Gruppe hat gerade einen weiteren Schritt in die Selbstständigkeit gemacht. „Wir sind glücklich, dass einer unserer Bewohner nun in einer Verselbständigungswohngruppe leben kann“, sagt Carina Meyer, die als Kaufmännische Geschäftsführerin des Freilichtmuseums am Kiekeberg in Ehestorf auch das Wohnheim Wennerstorf leitet. „Das ist unser Ziel: Jeden Bewohner zu fördern und Stärken auszubauen. Der eine lernt bei uns die Zahlen bis zehn oder Wäsche waschen. Andere wiederum können irgendwann selbständig wohnen.“

Seit 2009 wohnen 13 Menschen mit Behinderung in dem kleinen Heidedorf Wennerstorf – mit Hasen und Garten und einem eigenen Gemeinschaftsraum für die Freizeit. Tagsüber arbeiten die Bewohner, meist auf dem nahegelegenen Museumsbauernhof Wennerstorf oder in Werkstätten der Lebenshilfe. Nachmittags, abends und am Wochenende werden sie von einem Team aus Pädagogen, Heilerziehungspflegern, FSJlern und Praktikanten betreut. „Wir bilden hier auch junge Menschen aus“, erklärt Finn Schultner. „Das gibt ihnen die Möglichkeit, Arbeitserfahrungen zu sammeln. Und für unsere Bewohner ist der Kontakt mit ihnen ein großer Gewinn.“

Träger des Wohnheims Wennerstorf ist die Stiftung Freilichtmuseum am Kiekeberg in Ehestorf. Sie engagiert sich seit 1987 für die Integration von Menschen mit Behinderung. So arbeiten heute über 30 Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen im Freilichtmuseum am Kiekeberg und im Museumsbauernhof Wennerstorf. Die pädagogische Begleitung am Arbeitsplatz übernimmt die Lebenshilfe Lüneburg-Harburg.

Neuste Artikel

Erfolgreiche Torwandmeisterschaft beim Harburger Vogelschießen zu…

Der 2. Vorsitzende der HAA Andreas Kaiser (3.v.L.) freut sich mit den Gewinnern vom BMW Autohaus B&K: Dennis Caris, Hartmut Joachim und Filialleiter David Breuer (v.L.). | Foto: Niels Kreller

Harburg. Günter Netzer ist es gelungen. Ebenso Rudi Völler und Frank Pagelsdorf - sie alle haben fünf Treffer beim ebens...

Weiterlesen

DRK-Ortsverein Ramelsloh hat noch freie Plätze für die Ausfahrt E…

Ramelsloh. Der DRK-Ortsverein Ramelsloh organisiert eine Tagesfahrt nach Waren an der Müritz für alle Senioren aus Ramel...

Weiterlesen

Herausforderung Unternehmensnachfolge: "Lebenswerk erhalten …

 Sie informierten zum Thema „Herausforderung Unternehmensnachfolge“: Thomas Nordmann (von links, Stabsstelle Kreisentwicklung/Wirtschaftsförderung), Uwe-Peter Becker (IHK Lüneburg-Wolfsburg), Marieke Heisrath (NBank), Dirk Seidler (Bürgermeister Gemeinde Rosengarten), Katharina Meier (HWK Braunschweig-Lüneburg-Stade), Wolfgang Grothmann (WIRTSCHAFTS-SENIOREN-BERATEN e. V.), Steffen Köster (AQUICO® VIB – Braun ökonomische Getränkeanlagen), Metje Gödecke Stabsstelle Kreisentwicklung/Wirtschaftsförderung). | Foto: ein

Nenndorf. Eine Unternehmensübergabe beziehungsweise -übernahme stellt eine komplexe Herausforderung dar – sowohl innerha...

Weiterlesen

Neues Konzept für die Bücherei Seevetal - Ergebnisse der Umfrage…

Meckelfeld. Die Organisation der Neuausrichtung der Bücherei Seevetal ist auch weiterhin in vollem Gange. Um den Lesebed...

Weiterlesen

Inserate

DRK-Shop „Schwester Henny“: Schönes und Mode von Mensch zu Mensch

Im Second-Hand-Shop „Schwester Henny“ des DRK Harburg gibt es gute erhaltene Secondhand-Kleidung und Wohnaccessoires. | Foto: Zelck/DRK

Inserat Im Second-Hand-Shop "Schwester Henny" des Harburger Deutschen Roten Kreuz im Harburger Ring 8-10 werden besonder...

2-mal essen gehen und nur 1-mal bezahlen!

Wer am Doppelten MOntag diesem Tag im Restaurant Steakhammer essen geht, der erhält einen Gutschein über den Betrag des Essens. | besser im blick - Deine Online-Zeitung mit Fotos, Pics, Events, Termine, Party, Pics, Artikeln, Berichten, Tipps, Gutscheinen für Harburg (Hamburg) Stadt und Land

Inserat. Jeden 1. Montag im Monat ist doppelter Montag. Wer an diesem Tag im Restaurant Steakhammer (hinter Karstadt) es...

BMW B&K präsentierte den neuen X2

IM Rahmen eines Events präsentierte das BMW-Autohaus B&K in Harburg den neuen BMW X2.

Inserat. Am Samstag den 17.03.2018 war es soweit, der erste BMW X2 und der neue M5 wurde im Autohaus B&K GmbH & ...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierten Inhalte und Werbung zu. Detailierte Informationen darüber finden Sie in unserer Datenschutzerklärung:
Datenschutzerklärung