Ausstellung „Gemalte Freiheit“ in der 3falt - ehemalige Dreifaltigkeitskirche in Harburg

Harburg. Wie lassen sich die Grundrechte unseres Grundgesetzes künstlerisch darstellen? Zahlreiche Harburgerinnen und Harburger haben sich diese Frage gestellt und zeigen ihre Werke in einer Ausstellung - mit Rahmenprogramm. Die Ausstellung findet am Sonntag, 23. September, ab 15 Uhr in der 3falt (ehemalige Dreifaltigkeitskirche), Neue Straße 44, in Harburg statt. Der Eintritt ist frei.

Die Künstlerinnen und Künstler sowie die Projektleitung, Ulrike Hinrichs (Kunsttherapeutin und Rechtsanwältin) stehen während der Ausstellung für Gespräche zur Verfügung. Außer gemalten Kunstwerken gibt es eine Live-Performance, Skulpturen, Collagen, Fotografien und Filme. Die Flüchtlingsgruppe „Komm, wir nähen“ wird ihre Handarbeit zum Thema Grundgesetz zeigen und Rike Reichert will eine musikalische Interpretation des Grundgesetzes präsentieren.

Die Landeszentrale für politische Bildung und das Bezirksamt Harburg beteiligen sich mit dem Projekt am Vorhaben „16 Ideen für eine gelebte Demokratie“. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird die in einer Broschüre zusammengetragenen Projektideen im Frühjahr 2019 vorstellen. Das Projekt wird durch die Lokalen Partnerschaften Harburg des Bezirksamts Harburg mit Mitteln aus dem Bundesprogramm „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ unterstützt.

 

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierten Inhalte und Werbung zu. Detailierte Informationen darüber finden Sie in unserer Datenschutzerklärung:
Datenschutzerklärung