Trauerhaus Kirste Bestatungen
Handy Welt
Club-Tanzschule Hädrich
Waschtitan - das Auto-Wasch-Paradies
Rieckhof Eventplaner
Handelshof
Tanzschule Hädrich - Zeit zu Zweit

1. TC Winsen

1. TC Winsen

  • Jesteburg/Winsen. Gleich drei Amateur-Tanzpaare der Altersklasse A III aus dem Landkreis Harburg belegten  am Wochenende beim Standard-Turnier um den Neujahrspokal des TSC Casino Oberalster in Duvenstedt vordere Plätze. Hinter dem Siegerpaar Andreas Krüger/Heidi Koithan aus Jesteburg, das nach einer Zwischenstation beim 1. TC Winsen jetzt für den Tanz-Turnier-Club Savoy Hamburg startet, belegte das von Nikita Goncharov/Alina Siranya Muschalik trainierte Jesteburger Ehepaar Hartmut und Sabine Stehr Platz vier, sowie Thomas und Katrin Bressau vom 1. TC Winsen im TSV Winsen Rang sieben. Die Bressaus stiegen, obwohl sie das Finale knapp verpassten, nach dieser Platzierung in die höchste deutsche Leistungsklasse S auf.

    In der Senioren III A Klasse waren 17 Paare aus dem gesamten Bundesgebiet und Dänemark am Start. In dem starken Feld kamen außer dem späteren Siegerpaar und den Stehrs Thomas und Katrin Bressau klar in die Zwischenrunde. Trotz guter Leistung verpassten die Bressaus knapp die Endrunde und mussten sich mit dem siebten
    Platz zufriedengeben. Die noch fehlenden Punkte für den Aufstieg schafften die Winsener trotzdem und stiegen somit in die Sonderklasse auf. Herzliche Glückwünsche erhielten sie nicht nur von ihren Vereinskameraden, sondern auch von den anderen Turnierpaaren. Das zweite Winsener Paar Ellen und Dieter Fuhrmann überstand die Vorrunde diesmal nicht. Es belegte den 14. Platz.

    Der zweite Platz ging an Ursula Rübcke/Holger Kursawa vom Club Ceronne Hamburg, Rang drei gab es für Jürgen Bäumer/Irina Weinberger aus Rheine. Die Plätze fünf und sechs belegten Paare des HSV und aus Regensburg.

  • Delmenhorst/Winsen. Bei den niedersächsischen Landesmeisterschaften in der Senioren II C Klasse haben Richard Utermöhlen und Uta Martens-Utermöhlen vom 1. TC Winsen im TSV Winsen in Delmenhorst den Titel gewonnen und sind außerdem in die nächsthöhere B-Klasse aufgestiegen. In dem Starterfeld von acht Paaren überzeugten die Eheleute Utermöhlen auf ganzer Linie. Sie ließen keinen Zweifel aufkommen und tanzten schon eine souveräne Vorrunde. Dafür erhielten sie von den Wertungsrichtern als einziges Paar alle möglich 20 Kreuze und zogen so unangefochten in die Endrunde ein.

    Hier legten Richard und Uta noch einmal zu und überzeugten wiederum die Wertungsrichter. Mit allen gewonnenen Tänzen (Langsamer Walzer, Tango, Slowfox und Quick) wurden die Winsener Landesmeister von Niedersachsen in der Senioren II C Klasse und stiegen in die Senioren II B Klasse auf. Winsens Pressewartin Gisela Kühl: "Auch in der neuen Klasse wünschen wir Richard und Uta weiterhin viel Erfolg." Aus dem Landkreis Harburg waren vom TC Blau-Weiß Auetal Bliedersdorfdie Eheleute Wenzel am Start und erreichten den siebten Platz.

  • Winsen/Hannover. Nach einem Jahr Pause startete das Turniertanzpaar und Jean Frederic Westphal und Lena Keim vom 1. TC Winsen im TSV Winsen im März genau an dem Ort, den sie denkbar schlecht in Erinnerung hatte, denn bei einem Heimturnier zog sich Lena Keim einen Bänderriss zu. Doch dieses Mal war es für das Winsener Amateur-Paar der Auftakt zu einer erfolgreichen Zeit. Die letzten 135 Punkte, die zum Aufstieg in die nächsthöhere Klasse fehlten, ertanzten sich Jean Frederic Westphal und Lena Keim bei Turnieren im April und Mai. Hierfür mussten sie im Mai fast an jedem Wochenende zu einem Turnier fahren.

    Dann fehlten nur noch 7 Punkte. Diese wollten sie zu Erinnerung an ihren verstorbenen Trainer Dieter Kühl in Hannover bei den Hannoverschen Tanzsport-Tagen erreichen, denn hier war Dieter Kühl vor zwei Jahren allein mit dem Paar zum Turnier. Außerdem hätte er am 11. Juni Geburtstag gehabt. Sieben Punkte erschienen Jean Frederic Westphal und Lena Keim fast ein wenig viel, weil in den Jahren zuvor nicht so viele Paare zum Turnier angemeldet waren. Dieses Mal waren aber 15 Paare am Start in Hannover. Nach den Aussagen von Jean Frederic Westphal und Lena Keim darunter auch sehr gute. Skepsis war angebracht.

    Mit nach Hannover genommen zum Anfeuern hatten sie die ganze Familie und natürlich auch Dieter Kühls Ehefrau Gisela, die die beiden immer sehr unterstützt und sie zu
    jedem Turnier begleitet. Trotz aller Aufregung und dem zusätzlich gestecktem Ziel, den verstorbenen Trainer stolz zu machen, erreichten sie die Endrunde und erreichten
    mit einem tollen 3. Platz die erforderlichen Punkte und stiegen auf in die Hauptgruppe B.

    Ein paar Tränchen sind in Hannover natürlich auch geflossen. Die Erleichterung, das erreicht zu haben, was sie wollten, im Gedanken an Dieter Kühl und zu Ehren seiner Frau Gisela Kühl, da sie den beiden viel zu verdanken haben.

  • Winsen/Delmenhorst/Oldenburg. Beim zweitägigen Tanzturnier um den „Hunte-Delme-Pokal" - mit zwei Standorten in Delmenhorst und Oldenburg - tanzte das Winsener Paar Jean Frederic Westphal und LenaKeim vom 1. TC Winsen im TSV Winsen in gleich vier Turnieren in der Hauptgruppe mit. Schon in der Vorrunde hatte sich das Turnierpaar gegen elf weitere Paare behaupten können, und schaffte den Sprung in das Finale der besten Sechs.

    In der Endrunde steigerte sich das Winsener Paar sogar noch, und wurde dafür mit Platz eins belohnt. Als Sieger der Hauptgruppe C durften sie das Turnier der Hauptgruppe B mittanzen und erreichten hier Platz 7. In den drei weiteren Turnieren der Hauptgruppe C erreichten sie die Plätze 4, 5 und 6.

    Ihre Klubkameraden Michael und Birte Panten erreichten in der Gruppe Senioren II C die Endrunde und erreichten hier Platz 6 von 9 Paaren, Dieter und Ellen Fuhrmann ertanzten sich Platz 11 von 21 Paaren in der Gruppe Senioren III A

  • Winsen/Itzehoe/Gifhorn. Erfolgeiches Tanzsport-Wochenende für Juri und Janet Enns vom 1. TC Winsen im TSV Winsen in der Senioren II D Klasse beim Jubiläums-Pokalturnier in Itzehoe und 24 Stunden später in Gifhorn. Nach einer Präsentationsrunde mit 5 Paaren wurden alle zur Endrunde aufgerufen. Schon in der Präsentationsrunde zeigten Juri und Janet sehr gutes Tanzen. In der Endrunde steigerten sich die Winsener Eheleute noch einmal und wurden mit 14 von 15 Einserwertungen überlegen Pokalsieger gegen Paare aus Lübeck, Hamburg und Heide.

    Auch der recht weite Weg zum Tanzturnier nach Gifhorn Gamsen lohnte sich für Juri und Janet Enns. Dort waren zehn Paare der Alters- und Leistungsklasse II D am Start. Nach einer souveränen Vorrunde erlangten Juri und Janet ganz klar das Finale mit fünf weiteren Paaren. Auch hier ließen sie nichts anbrennen und holten sich
    Turniersieg und Pokal gegen starke Konkurrenz aus Berlin, Moers, Salzgitter, Vorsfeldeund Norderstedt.

     

Neuste Artikel

Infoveranstaltung im Nachbarschaftscafé Neuwiedenthal: Selbststän…

Neuwiedenthal. Selbstständig und sicher in den eigenen vier Wänden zu leben, ist auch bei alters- oder krankheitsbedingt...

Weiterlesen

Die „Fünf Adleraugen“ haben den Durchblick - Grundschüler zum Hör…

Schülerinnen und Schüler der Klasse 4 c der Alten Stadtschule in Winsen mit ihrer Klassenlehrerin Susanne Brüggemann (hintere Reihe, 2. von rechts), Stephanie Gramann von der Winsener Citywache (hintere Reihe, 3. von rechts) sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom Kinder- und Jugendgesundheitsdienst der Abteilung Gesundheit des Landkreises Harburg. | Foto: ein

Winsen. Die vier Abschlussklassen der Alten Stadtschule in Winsen haben am Mittwoch, 20. Juni, das Gesundheitsamt des La...

Weiterlesen

Spatenstich für die Königsberger Straße - Freilichtmuseum am Kiek…

Förderer beim ersten Spatenstich rund um die Museumsleitung vor der Schaubaustelle aus den 1950er- Jahren: Monika Scherf (von links), Landesbeauftragte, Amt für regionale Landesentwicklung, Sabine Johannsen, Staatssekretärin, Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur, Rainer Rempe, Landrat, Landkreis Harburg, Michael Grosse-Brömer, MdB und Erster Parlamentarischer Geschäftsführer der CDU/CSU-Fraktion, Birgit Honé, Ministerin, Niedersächsisches Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung, Stefan Zimmermann, Museumsdirektor, Stiftung Freilichtmuseum am Kiekeberg, Carina Meyer, Kaufmännische Geschäftsführerin, Stiftung Freilichtmuseum am Kiekeberg, Heiner Schönecke, Vorstandsvorsitzender, Förderverein des Freilichtmuseums am Kiekeberg e. V. Klaus-Wilfried Kienert, Stiftungsratsvorsitzender, Stiftung Freilichtmuseum am Kiekeberg, Brigitte Somfleth, Mitglied des Kuratoriums, Bingo-Botschafterin, Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung, und Gerhard Oestreich, stellvertretendes Mitglied des Vorstands der Sparkasse Harburg-Buxtehude. | Foto: ein

Ehestorf. Baustart an der Königsberger Straße: Das Freilichtmuseum am Kiekeberg in Ehestorf feierte am vergangenen Freit...

Weiterlesen

Große Begeisterung bei Turngruppen-Meisterschaften - HNT-Teams si…

Die SGW-Mannschaft der HNT nach dem Staffellauf. | Foto: ein

Hausbruch-Neugraben. Es war ein absolut gelungener Turngruppen-Wettkampf. Den ganzen Samstag, 9. Juni, über waren die 41...

Weiterlesen

Inserate

Hier macht sich Neugraben CLEVER FIT!

Kevin Wajda und Laura Bull von clever fit Neugraben freuen sich auf die neuen Mitglieder.

Inserat. Auch wenn es noch kalt ist: Der Sommer kommt bestimmt! Seit über fünf Jahren sorg clever fit im Neugrabener SEZ...

Physiotherapie im Centrum klärt auf

Daniel Seiffert und Adrian Roesner begrüßen die Entwicklung zum gut informierten Patienten.

Inserat. Das Internet ist schon heute für viele der erste Anlaufpunkt, um Informationen zu erhalten und Fragen zu beantw...

Krav Maga für Kids & Teens im Trust Gym

Der erfahrene Krav Maga-Trainer Nik Pavlou leitet das Krav Maga für Kids&Teens im Trust Gym.

Inserat. In der heutigen Zeit ist Mobbing und Gewalt unter Kindern und Jugendlichen immer mehr auf den Vormarsch und auc...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierten Inhalte und Werbung zu. Detailierte Informationen darüber finden Sie in unserer Datenschutzerklärung:
Datenschutzerklärung