Rieckhof Eventplaner
Tanzschule Hädrich - Zeit zu Zweit
Handelshof
Trauerhaus Kirste Bestatungen
Waschtitan - das Auto-Wasch-Paradies
Handy Welt

Wirtschaft

  • Frühlingserwachen in Harburg

    Harburg. Die so lang vermisste Sonne hüllte Harburg in ihre warmen Strahlen, als das Citymanagement das Programm für das Frühlingserwachen am Sonntag, den 2. April 2017 (zwischen 13 und 18 Uhr) vorstellte.

    Gartenbotschafter John Langley und Citymanagerin Melanie-Gitte Lansmann freuen sich auf das Frühlingserwachen in Harburg. | Foto: Niels Kreller
    Gartenbotschafter John Langley und Citymanagerin Melanie-Gitte Lansmann freuen sich auf das Frühlingserwachen in Harburg. | Foto: Niels Kreller

    Besonders freute es Citymanagerin Melanie-Gitte Lansmann, dass in diesem Jahr wieder Gartenbotschafter John Langley nach Harburg kommt, um die Menschen mit Witz und Charme für die Natur und das Wirken darin zu begeistern. An vier Orten – im Phoenix-Center (13:30-15:15 Uhr) und Marktkauf-Center (14:30-15 Uhr), bei Karstadt (15:30-16 Uhr) und am Lüneburger Tor (16:15-16:45 Uhr) - macht er an diesem Tag halt, um Tipps und Tricks rund um die Pflege von Garten-, Balkon- und Zimmerpflanzen zu geben.

    Schlagerstar Peter Sebastian und Handelshof-Chef Jörn Sörensen sammeln für den Förderkreis zugunsten unfallgeschädigter Kinder e.V.  | Foto: Niels Kreller
    Schlagerstar Peter Sebastian und Handelshof-Chef Jörn Sörensen sammeln für den Förderkreis zugunsten unfallgeschädigter Kinder e.V. | Foto: Niels Kreller

    Der Aktionsraum des diesjährigen Frühlingserwachens hat sich noch einmal gesteigert. Dieses Mal reicht er bis auf die andere Seite der Bahnschienen in den Großmoorbogen zu Poco, Roller und Polster Kabs sowie in die Nartenstraße zum Handelshof hin. Dort, im Handelshof, wir Schlagerstar Peter Sebastian auftreten. Ihn und den Harburger Handelshof-Chef Jörn Sörensen verbindet eine langjährige Freundschaft und auch dieses Mal wird der unermüdliche Peter Sebastian nicht nur im Handelshof singen, sondern auch für den Förderkreis zugunsten unfallgeschädigter Kinder e.V. sammeln.

    Andrè und Anne Weseloh von ZG Weseloh Events haben Arcaden-Managerin Melanie Wittka (mitte) Little Jo zum Kuscheln überlassen. | Foto: Niels Kreller
    Andrè und Anne Weseloh von ZG Weseloh Events haben Arcaden-Managerin Melanie Wittka (mitte) Little Jo zum Kuscheln überlassen. | Foto: Niels Kreller

    In den Harburg Arcaden können derweil die Kids nicht nur umweltfreundliche Jute-Taschen bemalen, sondern auch niedliche Häschen bestaunen, die Anne und André Weseloh von ZG Weseloh Events aus Neu Wulmstorf dort zeigen. Sie machen auch den Streichelzoo in der Lüneburger Straße und werden zusätzlich noch eine Vogelvoliere mit singenden, gefiederten Freunden haben. Schon am 1. April ist in den Harburg Arcaden auch Auftakt des Osterprogramms: Am 1., 2,. 8., 13. und 15. April hoppelt der Osterhause durch das Center und die bunte Oster-Bastelstube ist geöffnet. Und wer beim Frühlingserwachen die Hasen von Anne und André Weseloh verpasst hat, hat die ganzen zwei Wochen bis zum 15. April Zeit, dies nachzuholen.

    Im Marktkauf-Center ist an diesem Tag noch die Ausstellung „Giganten aus Stahl“, lebensgroße Skulpturen aus Recycling-Produkten zu sehen und im Phoenix-Center gibt es einen Ostermarkt und eine Osterparade durch alle Stockwerke.

    An allen Orten werden auch die beliebten Oakleaf-Stelzenläufer in blumigen Frühlingskostümen zu sehen sein und Blumen an die Passanten verteilen. In der Zeit zwischen 13 und 18 Uhr kann in der City, den Centern, bei teilnehmenden Geschäften im Großmoorbogen und im Handelshof geshoppt werden. In den Arcaden, bei Marktkauf, im Phoenix-Center und bei Karstadt kann in dieser Zeit auch kostenlos geparkt werden.

  • Fusionsgespräche zwischen Sparkassen Harburg-Buxtehude und Stade-Altes Land beendet

    Harburg-Buxtehude. Diese Nachricht überrascht nicht nur in Wirtschaftskreisen: Die Fusionsgespräche zwischen der Sparkasse Harburg-Buxtehude und der Sparkasse Stade-Altes Land ("besser-im-blick" berichtete: Sparkasse Harburg-Buxtehude und Sparkasse Stade-Altes Land bestätigen Sondierungsgespräche) sind, wie die Sparkasse Harburg-Buxtehude heute in einer Pressemittteilung bekanntgab, überraschend beendet worden.

    In den vergangenen Monaten hatten Vertreter der Sparkasse Harburg-Buxtehude und der Sparkasse Stade-Altes Land über einen möglichen Zusammenschluss der Institute beraten. Die Gespräche zwischen den Vorständen beider Sparkassen verliefen, wie es hieß, "konstruktiv und harmonisch". Und weiter: "Im Rahmen der Sondierungsphase konnten betriebswirtschaftliche Vorteile herausgearbeitet werden."

    Nach dem Abschluss der Sondierungsphase war es nun an den Verwaltungsräten beider Sparkassen über die Aufnahme von konkreten Fusionsverhandlungen zu beraten. Die Verwaltungsratsmitglieder der Sparkasse Stade-Altes Land kamen dann in ihrer Sitzung am 9. Mai nach intensiver Beratung zu dem Ergebnis, keine weiteren Fusionsverhandlungen zu führen. In der Pressemitteilung der Sparkasse Harburg-Buxtehude heißt es weiter: "Diese Entscheidung hat uns zum jetzigen Zeitpunkt überrascht. Wir werden unsere erfolgreiche Arbeit eigenständig weiter fortsetzen."

    Bereits vor einigen Jahren war die seinerzeit weit vorangeschrittene Fusion der Sparkasse Lüneburg mit der Sparkasse Harburg-Buxtehude sozusagen im letzten Moment noch gescheitert: Im Jahr 2009 platzte der lange vorbereitete Zusammenschluss der Sparkasse Harburg-Buxtehude und der Sparkasse Lüneburg, nachdem der Rat der Stadt Lüneburg mit gerade einmal einer Stimme Mehrheit überraschend gegen die Fusion gestimmt hatte.

  • LEGO-Spektakel für Groß und Klein in den Harburg Arcaden

    Harburg. Jeder kennt sie: Die kleinen und großen und vor allem bunten Lego-Steine. Viele haben selbst mit ihnen gebastelt und gebaut. Ein Flugzeug, ein Auto, eine Burg, ein Haus – und natürlich war die Challenge, alle Legosteine dabei zu verbauen. Oder man hatte eines der Modelle, die genau nach Anleitung verbaut werden mussten.

    Oftmals sind Gimmiks in den Szenarien versteckt wie hier: E.T. radelt fröhlich über die mittelalterliche Landschaft mit einer Ritterburg. | Foto: Niels Kreller
    Oftmals sind Gimmiks in den Szenarien versteckt wie hier: E.T. radelt fröhlich über die mittelalterliche Landschaft mit einer Ritterburg. | Foto: Niels Kreller
    Melanie Wittka, Centermanagerin der Harburg Arcaden, hat nun diesen Spaß für Groß und Klein nach Harburg geholt: Bis zum 17. Juni 2017 können die Besucher des Centers eine tolle Ausstellung sehen, deren Exponate größtenteils der Fantasie der Designer entspringen. Zusammengestellt hat diese Ausstellung Andres Lehmann von www.zusammengebaut.com. Lehmann gehört zu den AFOL – den Adult Friends Of Lego. Der 37-jährige Eimsbütteler betreibt den Lego-Blog zusammengebaut.com und schreibt seit fünf Jahren über Lego. Schon als Kind war er fasziniert von den bunten Steinen und nach einer kleinen Pause zwischen 16 und 25 fing er wieder damit an – und machte sein Hobby zum Beruf.

    Die meisten der Ausstellungsstücke sind sogenannte MOC. Das steht für „My Own Creation“. Hierbei werden keine fertigen Kästen verbaut, sondern das Szenario entspringt der eigenen Fantasie und eigenen Planungen. Manchmal ist es auch ein Mix aus Kästen und eigenen Entwürfen. So gibt es einen Vergnügungspark, eine Ritterburg, die Ghostbusters sind zu sehen, wie sie gerade aus ihrem Hauptquartiert brettern. In den MOC verstecken die Erbauer auch oftmals kleine Gimmiks. Zum Beispiel radelt E.T. über die mittelalterliche Landschaft einer Ritterburg hinweg oder der Joker und der Riddler aus Batman schauen aus den Fenstern der Harburg Arcaden heraus.

    Die Ghostbuster rasen mit ihrem ECTO-1 aus ihrem Hauptquartier auf der Jagd nach Geistern. | Foto: Niels Kreller
    Die Ghostbuster rasen mit ihrem ECTO-1 aus ihrem Hauptquartier auf der Jagd nach Geistern. | Foto: Niels Kreller
    Neben den Werken der Künstler gibt es auch Ausstellungsstücke direkt von Lego. So können die Besucher ein Selfie im großen LEGO Friends Roller Coaster machen. Dieser steht im Erdgeschoss vor CUBUS und gibt zwei Personen Platz, um ein tolles Foto zu machen. Für Technikbegeisterte wird als besonderer Leckerbissen ein LEGO Technic Großmodell des V8-Motos ausgestellt und mit Lichtreflexen und weiteren großartigen Funktionen sicher für glänzende Augen sorgen.

    Vom 1. bis 3. Juni sind junge Baumeister gefragt. Während am 1. und 2. Juni in der Zeit von 9:30 bis 13:00 Uhr die LEGO Spieltische für die Kindergärten der Umgebung reserviert sind, können an den Nachmittagen von 14:30 bis 18 Uhr sowie am 3. Juni von 10 bis 18 Uhr alle Kinder die Bau- und Spielecke entern. Für die Kleinsten ist der Spiel-und Baubereich von LEGO DUPLO aufgebaut, in der sie sich frei entfalten können. Bei LEGO Racers können die etwas älteren Kinder ihr Können zeigen und eigene Fahrzeuge bauen, um auf den Rampen ein spannendes Rennen zu fahren.

    Als besonderes Highlight wartet ein tolles Gewinnspiel mit attraktiven Preisen rund um die bunten Steine auf alle Besucher.

  • Respekt, Ehrlichkeit, Verantwortung: Ethisches Handeln in Wirtschaft und Gesellschaft

    Heimfeld. „Und dann wird sich an diesem Beispiel besonders deutlich zeigen, dass die Kassandra-Rufe, dass die Ethik heute in Wirtschaft und Gesellschaft keine Bedeutung mehr habe, falsch sind." Mit diesen deutlichen Worten erteilte Prof. Dr. Wolfgang Huber all denjenigen eine Absage, die den Untergang der christlich-abendländischen Kultur heraufbeschwören. In seiner Rede auf dem Jahresempfang der Sparkasse Harburg-Buxtehudesprach der ehemalige Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche zum Thema „Ethisches Handeln in Wirtschaft und Gesellschaft".

    Schon Heinz Lüers, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Harburg-Buxtehude, hatte die These aufgestellt, dass „vieles von dem, was bisher galt, in Frage gestellt" würde. Unterstützt wurde Lüers Ausgangsthese von Hubers Ausführungen zur Ehrlichkeit; Verantwortung und zum Respekt in Wirtschaft und Gesellschaft. Dennoch blickt der Theologe zuversichtlich in die Zukunft. „Die Jahre vom Ende 2015 bis zum Anfang des Jahres 2017 sind in meiner Deutung ein Beispiel dafür, dass wir an der Verbindung zwischen Ethik und Wirtschaft, zwischen Ethik und Gesellschaft, nicht zu verzweifeln brauchen."

    Mit diesen Worten leitete er seine Ausführung zu dem Thema ein, dass ihm nach eigenem Bekunden am wichtigsten war: Ethik in der Wirtschaft und Migration und Flucht. Denn im Gegensatz zu denjenigen, die kleinreden würden was in den letzten 18 Monaten in Deutschland geschehen sei, sei dies für ihn ein großartiges Beispiel für die ethische Verantwortungsbereitschaft nicht nur der Regierung sondern des ganzen Landes. „Wir haben diesen Prozess bestanden", so Huber. Der Begriff „Gutmensch" sei in dieser Zeit als Schimpfwort wieder aus dem Vokabular verschwunden. „Es ist nämlich keine Schande, sich anderen Menschen gegenüber gut zu verhalten."

    Heinz Lüers betonte, dass für die Sparkasse Harburg-Buxtehude ethisches Handeln wichtig sei und verwies auf das vielfältige regionale Engagement der Sparkasse in Kultur, Sport und bei sozialen Projekten. „Sparkasse ist Bankgeschäft mit menschlichem Gesicht", brachte er seine Idee von Sparkasse auf den Punkt. „Sparkassen sind keine anonymen Markteilnehmer", so Lüers weiter. Im Gegenteil – man wolle da sein, wo die Menschen seien.

    Im Anschluss konnten die 500 Gäste aus Verwaltung, Politik, Wirtschaft, Kultur und Wissenschaft noch in der „Speakers Corner" mit Wolfgang Huber über seine Denkanstöße diskutieren.

  • Sparkasse Harburg-Buxtehude startet zuversichtlich ins Jahr 2017

    Harburg. Die Sparkasse Harburg-Buxtehudeblickt zufrieden zurück auf das vergangene Jahr und optimistisch in die Zukunft. Das verdeutlichte Heinz Lüers, Vorstandsvorsitzender des Finanzinstituts auf der Pressekonferenz am Montag. Nahezu in allen Bereichen konnte die Sparkasse im vergangenen Jahr zulegen und so die Bilanzsumme um 131 Millionen Euro auf 3,66 Milliarden Euro steigern. Bedeutend sind dabei die Zuwächse bei den Kundeneinlagen um 158 Millionen auf 2,7 Milliarden Euro. „Ich kann mich nicht daran erinnern über eine solche Steigerung schon einmal hier gesprochen zu haben“, zeigte sich Lüers zufrieden.

    Kopfschmerzen bereitet ihm und seinen Vorstandskollegen nur die Anhaltende Niedrigzinsphase. Auch wenn Andreas Sommer vom Vorstand nicht an eine kurzfristige Zinswende glaubt, möchte die Sparkasse ihre Sparer mit Negativzinsen, wie sie andernorts schon erhoben werden, nicht belasten. Es gebe aber betriebswirtschaftliche Grenzen, so Sommer, und alle drei Monate werde dies geprüft. „Im Moment diskutieren wir, ob an größere Anleger Negativzinsen weitergegeben werden“, so Sommer. Dies beträfe dann Anlagen über 1 Millionen Euro.

    Zulegen konnte die Sparkasse wieder in der Immobilienbranche. „Die Immobilie wird immer mehr als Altersvorsorge gesehen“, so Sommer. Die Steigerung betrifft nicht nur in die private Baufinanzierung, sondern auch die Immobilienvermittlung. Insgesamt 347 Kaufobjekte hat das hauseigene Maklerbüro S-Immobilien vermitteln können. „Wir sind nicht nur der wichtigste Baufinanzierungspartner in der Region, sondern auch der größte Immobilienvermittler“, so Sommer. Diese Stellung möchte die Sparkasse auch auf ihrer Immobilienmesse Immobilia am 25. und 26. Februar 2017 in der Hauptgeschäftsstelle am Sand in Harburg zeigen.

    Dass der Sparkasse die Nähe zu den Menschen der Region wichtig sei wurde vom Vorstand betont. Deshalb soll es keine Filialschließungen geben und in jeder der 24 Filialen geben und die Beratung zur Baufinanzierung wieder dorthin zurückkehren. Auch als Sponsor in kulturellen, sozialen und sportlichen Belangen hat die Sparkasse Harburg-Buxtehude in 2016 wieder viele Projekte in der Region unterstützt. Mit insgesamt 1,1 Millionen Euro konnten Kultureinrichtungen wie die Kunststätte Bossard oder Musikfestivals wie das Buxtehude International Music Festival , soziale Einrichtungen wie Kitas und Vereine unterstützt werden.

    Spannend wird das Jahr 2017 in Hinblick auf die Fusionsgespräche mit der Sparkasse Stade-Altes Land. Bis Mitte des Jahres soll eine Entscheidung fallen und dann, so sie positiv ausfällt, soll die Fusion bis spätestens 1. Januar 2018 vollzogen sein.

Neuste Artikel

Sebastian Winter ist neuer Montagskönig der Harburger Schützengil…

Auch der neue Montagskönig der Harburger Schützengilde, Sebastian Winter, ist wie der neue Hauptköng Sven Kleinschmidt, Mitglied im Marmstorfer Schützenverein. Foto: ein

Harburg. Nachdem Sven Kleinschmidt am vergangenen Sonnabend - wie ausführlich berichtet - als Sieger eines spannend...

Weiterlesen

Sechs Tonnen Dienstkleidung vom Harburger Roten Kreuz für die Kol…

Nach 2.000 Kilometern am Ziel: Das DRK Harburg organisierte die Route. | Foto: ein

Harburg. Der Weg von Gelderland (Niederlande) nach Lettland führt über Harburg. Zumindest dann, wenn es gilt, ...

Weiterlesen

Olaf Bruns „der Konsequente“ ist neuer Schützenkönig in Heidenau

 Der neue Heidenauer Schützenkönig Olaf Bruns (rechts) mit seinem Vorgänger Stefan Dreßler (links) und Kommandeur Harald Behrens. | Foto: ein

Heidenau. Olaf Bruns „der Konsequente“ ist als Nachfolger von Kreiskönig Stefan Dreßler neuer Hei...

Weiterlesen

DRK-Kita feierte mit 60 Kindern - „Wasserfest“ in der Elbhalle

Sommerfest mit Sprühregen-Folie: Kita-Leiterin Meike Petersen (rechts). | Foto: ein

Finkenwerder. Wasser ist nicht nur zum Waschen da: Das haben die Gäste des Sommerfests der DRK-Kita Elbhalle in Fin...

Weiterlesen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.