Tanzschule Hädrich - Zeit zu Zweit
Rieckhof Eventplaner
Handy Welt
Handelshof
Trauerhaus Kirste Bestatungen
Waschtitan - das Auto-Wasch-Paradies

Oper

  • GSH-Schüler und der Stadtteilschule Süderelbe begeistern auf der Bühne der Staatsoper

    Harburg/Hamburg. Wohl niemals zuvor in der langen Geschichte der Hamburgischen Staatsoper hat es so viele junge Zuschauer in den altehrwürdigen Räumen am Hamburger Gänsemarkt wie bei dieser Premiere gegeben. Die moderne Zauberflöten-Inszenierung, die den Titel „Erzittre, feiger Bösewicht!“ trägt, kam bei Alt und Jung nahezu gleichermaßen gut an und wurde mit viel Beifall belohnt - sowohl mit häufigem Szenenapplaus als auch mit langem und herzlichem Schlussbeifall.

    Eine der vielen jüngeren Besucherinnen meinte nach dem letzten Vorhang: "Eigentlich mag ich Oper nicht besonders - aber dies hier ist total cool." Gospeltrain-Chorleiter Peter Schuldt hatte der gestrigen Premiere schon seit Wochen entgegengefiebert. Immerhin standen gestern und werden auch in den kommenden Aufführungen gleich elf Schülerinnen und Schüler aus Harburg auf der "großen Bühne" stehen - Mitglieder des Projekts "Young ClassX".

    Mit dabei waren und sind von der Goethe-Schule Harburg (GSH) Fabiola Agbolo, Daniel Backmeier, Chirara Innamorato, Björn Meyer, Finn Reddmann, Louisa Schuldt und Anna-Lena Tutlys. Sie sind allesamt Mitglieder des Chores Gospeltrain. Außerdem wirken in der Inszenierung Mitglieder des Oberstufenchors der Stadtteilschule Süderelbe unter der Leitung von Bettina Schuldt mit. Das sind Soraya Abdalla, Denis Halisdemir, Melanie Ohms und Erika Rupps.

    Gospeltrain-Chorleiter Peter Schuldt war von der Premiere ebenso begeistert wie das Gros des Premieren-Publikums: "Besonders spannend ist, dass alles vom Chef Kent Nagano selber geleitet wird und der Generalintendant George Delnon die Regie übernommen hat. Es ist eine ganz schrille jugendliche Inszenierung, die es wirklich verdient hat, an jedem Abend ausverkauft zu sein."

    Nach der Premiere an der Staatsoper gibt es bis zum 5. Mai noch weitere Aufführungen an der Staatsoper und an anderen Orten in Hamburg, wie etwa dem Veranstaltunggszentrum "Fabrik" in Altona. Die Premierenvorstellung war ja schon

  • Harburger Chor beim Kooperationsprojekt mit der Hamburgischen Staatsoper

    Harburg/Hamburg. Gute Nachricht für die Fans der Harburger Sängerinnen und Sänger von Gospel Train und des Solistenensembles The Young ClassX. Die Hamburgische Staatsoper lädt in Jeans und Turnschuhen in die Fabrik und andere Spielorte der Hansestadt ein. Das kann nur einen Grund haben: Mozart ist in der Stadt - und The Young ClassX an seiner Seite. Zu sehen gibt es das ganze Spektakel in der modernen Zauberflöten-Inszenierung „Erzittre, feiger Bösewicht!“ Vom 20. April bis zum 5. Mai erklingt die Oper für Kinder und Jugendliche in der Regie von Intendant Georges Delnon und unter der musikalischen Leitung des Generalmusikdirektors Kent Naganoin diversen Hamburger Spielstätten.

    Dabei pfeift die Opera piccola auf Erwachsene und zaubert das The Young ClassX Solistenensemble auf die Bühne und das Felix Mendelssohn Jugend-Sinfonieorchester in den Orchestergraben. Furchtlos stellen sich die jungen MusikerInnen und SängerInnen aus Harburg ihrer Probe und unterstützen Draufgänger Tamino und Sprücheklopfer Papageno bei der ihrigen. Seite an Seite mit den SängerInnen des Internationalen Opernstudios und den AkademistInnen des Philharmonischen Staatsorchesters begleiten sie Mozarts Helden auf deren Reise in eine Märchenwelt, die der unseren doch ziemlich ähnelt. Das Ergebnis: Eine Zauberflöte vom Feinsten und Mozart mal wieder mächtig modern.

    Unter anderem geht es mit dem sympathischsten Stotter-Vogel der Musikgeschichte Papapageno in die Fabrik Altona und an viele andere Orte der Hansestadt. Der Start erfolgt am Donnerstag, 20. April, ab 19 Uhr in der Staatsoper Hamburg, Probebühne 1. Eine weitere Aufführung gibt es am Mittwoch, 3. Mai, ab 19 Uhr im Kommunikationszentrum Fabrik Altona. Infos unter Telefon 0 40/35 68 68.

Neuste Artikel

Tanz in den Mai im "Heidenauer Hof" mit DJ Günther

DJ Günther rockt im Heidenauer Hof den Tanz in den Mai. | Foto: Wolfgang Gnädig

Heidenau. Wer gern tanzt und sich nach einer vielleicht anstrengenden Woche in angenehmer Atmosphäre erholen und si...

Weiterlesen

Starpyramide brachte über 80.000 Euro für unfallgeschädigte Kinde…

83.320,70 Euro konnte Peter Sebastian an Innensenator Andy Grote (links) übergeben. Marian Hansen vom Restaurant Nordlicht (rechts) frete das sichtlich. | Foto: Niels Kreller

Harburg. Da strahlte Entertainer und Schlagerstar Peter Sebastian im Restaurant Nordlicht über beide Ohren, als er ...

Weiterlesen

"Von ganz hinten“ auf Platz 1 - Gelungene Premiere beim Schü…

Das Team der HNT-Hamburg-Leichtathletik. | Foto: ein

Hausbruch-Neugraben/Hamburg. Bei leider unbeständigem und windigem Wetter fanden sich zehn Athletinnen und Athleten...

Weiterlesen

Vier neue Ehrenmitglieder im Schützenverein Heidenau

Rechnungsführer Stefan Hermsdorf (von links), Schriftführer Christian Martens, die neuen Ehrenmitglieder Wilhelm

Heidenau. Während der Jahreshauptversammlung des Schützenvereins Heidenau im Restaurant "Heidenauer Hof“...

Weiterlesen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.