Trauerhaus Kirste Bestatungen
Handelshof
Handy Welt
Waschtitan - das Auto-Wasch-Paradies
Rieckhof Eventplaner
Club-Tanzschule Hädrich
Tanzschule Hädrich - Zeit zu Zweit

Charity

  • Ein Licht-Engel bereichert das DRK-Hospiz

    Langenbek. Engel stehen symbolisch auch für die Begegnung zwischen Leben und Tod. Damit passen die spirituellen Himmelsboten wohl an keinen Ort so gut wie in ein Hospiz. Ein gelb leuchtender, abstrakter Engel aus mundgeblasenem Glas hat jetzt dank einer Spende der Bürgerstiftung Hospiz Harburg Einzug gehalten ins Hospiz für Hamburgs Süden in Langenbek.

    Seit einigen Jahren schon sind die Leiterin des DRK-Hospizes, Britta True, und die freischaffende Künstlerin Brigitte Weihmüller in Kontakt. Weihmüller hat sich spezialisiert auf individuelle Raumkonzepte mit Tiefgang. Viele ihrer Werke entstehen für Hospize und soziale Einrichtungen. Der Hintergrund dafür liegt auch im Persönlichen. Ein Schlüsselerlebnis hatte die Künstlerin im Sterbezimmer ihrer Schwester auf einer Palliativstation in Süddeutschland. „Es gab in dieser schweren Stunde keinen visuellen Halt im Raum, nichts, wo sich die Augen ausruhen konnten.“ Das wollte sie ändern und spezialisierte sich fortan darauf, künstlerische Objekte für die besonderen Momente im Leben anzufertigen.

    Der Lichtengel von Brigitte Weihmüller soll immer wieder an unterschiedlichen Standorten im Hospiz stehen. | Foto: Niels Kreller
    Der Lichtengel von Brigitte Weihmüller soll immer wieder an unterschiedlichen Standorten im Hospiz stehen. | Foto: Niels Kreller
    Für das Hospiz in Langenbek entstand eine lichtdurchlässige, abstrakte Engelsfigur aus mundgeblasenem Glas in leuchtenden Gelbtönen. „Der Engel steht symbolisch für Durchlässigkeit – wo Leben und Tod sich begegnen. Seine stille Präsenz begleitet die Gedanken und regt hoffnungsvolle Bilder an“, sagte die Künstlerin.

    Die Skulptur wurde im engen Austausch mit dem Hospiz des Harburger Roten Kreuzesentworfen. Dabei flossen sowohl atmosphärische als auch ganz praktische Überlegungen mit ein. Die Höhe der Skulptur wurde zum Beispiel so gewählt, dass bettlägerige Gäste einen guten Blick darauf werfen können. Auch auf gute Transportfähigkeit und Bruchsicherheit wurde geachtet. „Natürlich dürfen unsere Gäste den Engel mit aufs Zimmer nehmen. Dafür ist er gedacht. Und auch bei den Gedenkfeiern für Angehörige wird er zukünftig da sein“, erklärte Hospizleiterin Britta True bei der Übergabe der Glasskulptur.

    Ermöglicht wurde die Anfertigung durch eine Spende in Höhe von fast 3.000 Euro der Bürgerstiftung Hospiz Harburg. Die Stiftung wurde 2006 gegründet vom damaligen Kirchenkreis Harburg, dem Hospizverein Hamburger Süden, dem DRK Harburg und der Sparkasse Harburg-Buxtehude, um die stationäre und ambulante Hospizarbeit in Hamburgs Süden zu unterstützen.

    „Sehr gern haben wir dieses Vorhaben gefördert. Auch wir als Bürgerstiftung erkennen, wie wichtig Spiritualität für fast alle Menschen ist, besonders dann, wenn das Leben zu Ende geht“, sagt Lothar Bergmann für den Stiftungsvorstand. Hospizleiterin Britta True ergänzt: „In der ersten Zeit nach Eröffnung des Hospizes ging es um die Anschaffung von Praktischem und Nützlichem. Und es ging um Menschen, die für andere Menschen da sind. Darum geht es natürlich weiterhin, doch zusätzlich darf nun auch einmal Platz sein für die Symbolkraft und das Leuchten eines solchen Kunstobjektes.“

  • Hanse Biker sammeln 11.001 Euro für krebskranke Kinder

    Wilhelmsburg. 11.001 Euro waren es am Schluss, die die Hanse Biker stolz an Angela Gehrke für die Fördergemeinschaft Kinderkrebs-Zentrum Hamburg. e.V. beim diesjährigen Nicostars Charity Ride an der Alten Elbbrücke übergeben konnten. Jedes Jahr am zweiten Sonntag im Juli kommen Biker aus ganz Norddeutschland, um ihre Spende dort abzugeben.

    Auch Sänger und Schauspieler Kalle Haverland (links) und Sänger Bibi Lighning waren an der
    Auch Sänger und Schauspieler Kalle Haverland (links) und Sänger Bibi Lighning waren an der "Britsch". | Foto: Niels Kreller

    Bei strahlendem Sonnenschein und trotz G20-Chaos in Hamburg hatten sich die Biker auf ihre Böcke geschwungen um nach Wilhelmsburg zu fahren. Und das sollte belohnt werden. Zwar standen erst „nur“ 6.300 Euro auf dem Plakat, das Sandra (noch) Paulsen in die Höhe hielt. Dier Enttäuschung war den Hanse Bikern etwas anzusehen, waren es doch im Vergangenen Jahr 11.000 Euro gewesen. Aber ein paar langjährige Großspender hatten es in diesem Jahr nicht zu Charity Ride geschafft.

    Diese Grußße lenkte mit ihren Häschenkostümen die Aufmerksamkeit auf sich.| Foto: Niels Kreller
    Diese Grußße lenkte mit ihren Häschenkostümen die Aufmerksamkeit auf sich.| Foto: Niels Kreller

    Dann am Montagmorgen die große Freude: Ein anonymer Spender hatte die Summe auf 11.001 Euro aufgestockt und somit wurde das Vorjahresergebnis um einen Euro übertroffen! Das Geld, so Angela Gehrke, soll für die neue Kinderkrebsstation im UKE sein, die in der neuen Kinderklinik im Herbst eröffnet wird. „Um es den Kindern dort schön zu machen“, freute sich Gehrke.

    Aber nicht nur der gute Zweck machte den Nicostars Charity Ride 2015 zu einem tollen Event. Die ganze Atmosphäre macht den Ride zu einem familiären Bikertreffen. Auch der riesige Smoker war wieder vor Ort und verköstigte die Besucher mit leckeren BBQ-Spezialitäten wie Pulled Pork oder Beef Ribs. Dazu gab es Musik, Kuchen, Kaffee und ein frisches Bierchen.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Neuste Artikel

Zusatzkonzert: Jugend-Sinfonie-Orchester Buxtehude spielt auch am…

Buxtehude. Das Jugend-Sinfonie-Orchester Buxtehude wird aufgrund der hohen Nachfrage am Freitag, 2. Februar, ein Zusatzk...

Weiterlesen

Vorfreude und Lichterglanz - Advent in der Gemeinde Seevetal in H…

 Das große Seevetaler Baumschmücken im vergangenen Jahr. | Foto: ein

Hittfeld. Advent, Advent . . . pünktlich zur Adventszeit wird in Hittfeld vor dem Rathaus ein Weihnachtsbaum aufges...

Weiterlesen

Steffen Schwarz vom Schützenverein Neuland ist neuer Kreiskönig d…

Steffen Schwarz, Vizekönig SV Neuland,  Kreiskönig 2017/2018 | Foto: ein

Sinstorf/Neuland. Steffen Schwarz vom Schützenverein Neuland ist neuer Kreiskönig des Kreisverbands Harburg-St...

Weiterlesen

Wilhelmsburg: Zwei mutmaßliche reisende Einbrecher dem Haftrichte…

Wilhelmsburg. Beamte des Polizeikommissariats 44 haben gestern nachmittag gegen 16.35 Uhr in der Bonifatiusstraße ...

Weiterlesen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.