Rieckhof Eventplaner
Waschtitan - das Auto-Wasch-Paradies
Tanzschule Hädrich - Zeit zu Zweit
Trauerhaus Kirste Bestatungen
Handy Welt
Handelshof
Club-Tanzschule Hädrich

Kulturpreis

  • Harburger Jugendkulturpreis 2017: Das Motto in diesem Jahr" HeimatHafenHarburg"

    Harburg. Der Jugendkulturpreis der Bezirksversammlung Harburg geht in die vierte Runde. Der jährliche Kunstwettbewerb dient zur Auszeichnung der künstlerischen Arbeiten von Kindern und Jugendlichen im Bezirk Harburg.

    Hamburgs südlicher Stadtteil Harburg ist bunt. Die Menschen, die hier leben, arbeiten oder ihre Freizeit verbringen, haben unterschiedliche kulturelle Wurzeln. Das zeigt sich nicht zuletzt in kreativen und künstlerischen Aktivitäten von Kindern und Jugendlichen. Um diese öffentlich anzuerkennen, beschloss die Harburger Bezirksversammlung im März 2013, den Harburger Jugendkulturpreis als jährlichen Kunstwettbewerb ins Leben zu rufen.

    Der aktuelle Harburger Jugendkulturpreis steht unter dem Motto „HeimatHafenHarburg“ und richtet sich an Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 21 Jahren.

    Was bedeutet Heimat für dich? Wo bist du verankert? Ist Harburg deine Heimat? Die Kinder oder Jugendlichen sollen dazu animiert werden, ihre kreativen Ideen rund um das Motto zu gestalten. Das kann grundsätzlich frei interpretiert werden, aber ein Bezug zu Harburg sollte erkennbar sein. Jegliche Form der künstlerischen Darstellung ist möglich: Von der Malerei bis hin zu audiovisuellen Medien, wie beispielsweise Schauspiel, Theater, Musik, Klang-Collage, Hörspiel, Fotografie oder Film. Es können Gruppen- sowie Einzelarbeiten eingereicht werden. Das Preisgeld in Höhe von insgesamt 1.000 Euro wird in zwei Altersgruppen (jüngere und ältere Kinder/Jugendliche) vergeben und unter allen Gewinnenden aufgeteilt.

    Wer Lust hätte mitzumachen, aber noch auf der Suche nach einem Ort ist, wo das Kunstwerk gestaltet werden kann, hat die Möglichkeit, montags bis donnerstags, in der Zeit von 10 bis 18 Uhr, in das offene „Habibi“ Atelier ins Einkaufszentrum Harburg Arcaden (1. Obergeschoss) zu kommen. Bei Interesse kann man sich gern vorher beim Künstler Sly ( Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) melden.

    Die Arbeiten müssen dann bis Mittwoch, 1. November, gesendet werden an das Bezirksamt Harburg, Jugendkulturpreis, Harburger Rathausplatz 1, 21073 Hamburg. Weitere Informationen, Teilnahmebedingungen sowie das Anmeldeformular finden Sie unter: http://www.hamburg.de/harburg/jugendkulturpreis-harburg/  oder Sie wenden sich an: Lina Knipfer, Bezirksamt Harburg, Fachamt, Sozialraummanagement, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , Telefon 0 40/428 71 25 20

  • Blauer Löwe für "Klassische Talente" - Bewerbungsfrist verlängert bis 1. September

    Ehestorf. Der Kulturpreis des Landkreises Harburg wird 2017 in der Sparte "Klassische Talente" vergeben. Jetzt wurde die Bewerbungsfrist für den "Blauen Löwen" bis zum 1. September verlängert. Bewerben können sich Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren (Jahrgang 1999) mit Wohnort im Landkreis Harburg. Der Preis ist ausgeschrieben für Solisten, Duos und kleine Ensembles bis höchstens vier Personen.

    Mit der Bewerbung reichen die Bewerber maximal drei Aufnahmen von Musikstücken pro Solist oder Ensemble ein, davon mindestens eine ergänzt durch Filmaufnahmen. Die Jury erwartet außerdem einen Lebenslauf mit Hinweis auf Mentoren und Referenzen inkusive eines Verzeichnisses vergangener Auftritte und des Repertoires. Eine Jury aus Vertretern der lokalen Medien, des Landkreises Harburg, der Sparkasse Harburg-Buxtehude, und Kulturinstitutionen und Experten aus dem Musikbereich bewertet die Bewerber.

    Der Gewinner erhält den "Blauen Löwen" im Rahmen der feierlichen Kulturpreisverleihung im Dezember 2017 in der Empore Buchholz. Dabei präsentiert der Preisträger auch einige Werke. Der Kulturpreis des Landkreises ist mit einem Preisgeld der Stiftung der Sparkasse Harburg-Buxtehude in Höhe von 2.000 Euro dotiert.

    Weitere Informationen sowie Bewerbungsformulare gibt es unter www.kulturlandkreis-harburg.de  sowie bei Annika Flüchter unter Telefon 0 40/79 01 76-71 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . Bewerber reichen ihre Unterlagen beim Freilichtmuseum am Kiekeberg, Am Kiekeberg 1, 21224 Rosengarten-Ehestorf zu Händen Annika Flüchter ein.

  • Der Kulturlandkreis ist "In Bewegung" - Kultursommer und Kultursommerpreis 2018

    Ehestorf. Das Motto des Kultursommers 2018 lautet: "In Bewegung". Alle Kulturveranstaltungen, die vom 1. April bis zum 30. September 2018 im Landkreis Harburg stattfinden und zum Motto passen, können teilnehmen. Das gedruckte Programmheft, Plakate und ein monatlicher E-Mail-Newsletter informieren Interessenten über das Kultursommer-Programm. Veranstaltungsanmeldungen sind bis zum 15. Januar 2018 über das Anmeldeformular auf der Internetseite www.kulturlandkreis-harburg.de möglich.

    Außer dem gedruckten Programmheft gibt es einen weiteren Anreiz, Veranstaltungen im Rahmen des Kultursommers anzubieten: den Kultursommerpreis der Stiftung der Sparkasse Harburg-Buxtehude. Hier werden Veranstaltungen prämiert, die speziell für den Kultursommer entwickelt oder besonders auf ihn ausgerichtet sind. Rund zehn Kulturinstitutionen erhalten insgesamt maximal 10.000 Euro. Der Preis wird als Geldspende vergeben. Daher müssen die Bewerber berechtigt sein, eine Spendenbescheinigung auszustellen. Bewerbungsschluss für den Kultursommerpreis 2018 ist der 1. Dezember 2017. Weitere Informationen sowie Bewerbungsformulare gibt es bei Annika Flüchter, der Leiterin des Projektes "Kulturlandkreis Harburg. Kultur im Dialog". Sie ist telefonisch unter 0 40/790 176 71 oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu erreichen.

    Für alle, die Unterstützung beim Bewerbungsformular für den Kultursommerpreis benötigen, bietet Annika Flüchter am 7. November die Fortbildung "Professionelles Verfassen von kompakten Förderanträgen am Beispiel des Kultursommerpreises" an. Die Veranstaltung findet ab 18 Uhr im Amtshaus Moisburg statt. Anmeldungen nimmt Annika Flüchter unter den oben stehenden Kontaktdaten entgegen.

    Das Projekt "Kulturlandkreis Harburg. Kultur im Dialog" fördert das kulturelle Leben im Landkreis Harburg durch eine Vernetzung der Kulturschaffenden und einen stärkeren Austausch untereinander. Das Projekt ist eine gemeinsame Initiative des Landkreises Harburg und des Freilichtmuseums am Kiekeberg und wird von der Sparkasse Harburg-Buxtehude finanziell gefördert.

  • Ludwig Wladimir Dorner gewinnt Blauen Löwen - Kulturpreis des Landkreises Harburg für "Klassische Talente"

    Harburg/Hanstedt/Buchholz. Der Blaue Löwe, Kulturpreis des Landkreises Harburg, geht in diesem Jahr an den Violinisten Ludwig Wladimir Dorner. Die feierliche Preisverleihung findet im Dezember statt. Für den Kulturpreis konnten sich klassische Instrumentalmusiker unter 18 Jahren bewerben. Die Jury zeichnet Ludwig Wladimir Dorner aufgrund seines virtuosen, sehr sauberen Violinenspiels mit einem sehr guten Ton aus: "Sein hervorragendes Zusammenspiel mit anderen Musikern sowie das Harmonieren mit dem Orchester fallen positiv auf. Ludwig Dorner spielt schöne Linien, hat eine sichtbar gute Technik und atmet gut. Dabei ist sein Spiel stets interessant und lebendig."

    Ludwig Wladimir Dorner lebt in Hanstedt im Landkreis Harburg, wird bald 16 Jahre alt und besucht das Albert-Einstein-Gymnasium in Buchholz. Seinen ersten Violinunterricht erhielt er im Alter von sechs Jahren an der Musikschule Hanstedt. Zwei Jahre später wurde er Schüler von Michael Holm in Hamburg, ab 2014 erhielt er außerdem Stunden bei Florin Paul, dem 1. Konzertmeister des NDR-Sinfonieorchesters, sowie bei Harim Chun, Mitglied des NDR-Elbphilharmonie-Orchesters. Seit 2011 nimmt er regelmäßig am Wettbewerb "Jugend musiziert" teil und ist mehrfacher Bundespreisträger.

    In den vergangenen Jahren sammelte er Orchestererfahrung im Albert-Schweitzer-Jugendorchester sowie dem NDR Jugendsinfonieorchester. Seit April 2016 ist Ludwig Dorner Stipendiat der Andreas-Franke-Akademie an der Hamburger Hochschule für Musik und Theater und erhält seine Ausbildung bei Prof. Tanja Becker-Bender. Aktuell verbringt er im Rahmen eines staatlichen Stipendiums ein Jahr an der Yehudi Menuhin School in London, einem weltweit anerkannten Spezialinternat für Streicher.

    Der junge Violinist bedankt sich für die Auszeichnung mit dem Blauen Löwen: "Ich freue mich sehr über diesen Preis! Ich finde es gut, Geld in etwas zu investieren, was einen im Leben weiterentwickelt, und das Leben auch immer prägen wird, nämlich in die eigene Bildung."

    Der Kulturpreis "Blauer Löwe" wird seit 2005 jährlich in wechselnden Sparten ausgeschrieben. Die Jury wählt aus den Reihen der Bewerber einen Gewinner aus. Sie besteht aus Journalisten der regionalen Medien, Vertretern der Sparkasse Harburg-Buxtehude und des Landkreises Harburg sowie aus regionalen Kulturinstitutionen. Das Preisgeld von 2.000 Euro wird von der Stiftung der Sparkasse Harburg-Buxtehude gestellt und im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung im Empore Buchholz überreicht.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Neuste Artikel

Grundschule Ramelsloh in Bewegung – Mit kleinen Sprüngen viel err…

Dynamisches Seilspringen in der Ramelsloher Schulsporthalle. | Foto: ein

Ramelsloh. Laufen, Springen, Ballspielen – was eigentlich dem natürlichen Bewegungsdrang von Kindern entspric...

Weiterlesen

Mit Haftbefehl gesuchter Fahrzeugführer ohne Führerschein und unt…

Wilhemsburg. Polizeibeamte der Verkehrsdirektion Innenstadt/West haben gestern Mittag gegen 13.50 Uhr an der Mengestra&s...

Weiterlesen

VT Hamburg aus Neugraben reist zum Tabellennachbarn SCU Emlichhei…

Nina Braack- VTH. | Foto: ein

Neugraben. Auf das Volleyball-Team Hamburg aus Neugraben warten vor der Weihnachtspause drei richtungsweisende Spiele im...

Weiterlesen

Neu Wulmstorf : Von schiffbrüchigen Nichtschwimmern zum silbernen…

DRK-Kreisverband Harburg-Land e.V. spendet 500 Euro für Flüchtlingsschwimmen;  Betreuer: Heino Rahmstorf (hinten, rechts), Marc Swoboda (hinten, 3. von rechts), Thomas Bartens (hi. 2. von links), Elaine Rahmstorf (hi. links) | Foto: ein

Neu Wulmstorf. Gute Laune, emsiges Treiben und angenehme Wärme strömt einem entgegen, wenn man am Samstagmorge...

Weiterlesen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.