Handy Welt
Waschtitan - das Auto-Wasch-Paradies
Trauerhaus Kirste Bestatungen
Rieckhof Eventplaner
Handelshof

Bürger-Informationen

Bürger-Informationen

  • Neu Wulmstorf. Bereits Ende 2017 mussten im Kastanienweg in Neu Wulmstorf rund 20 Kastanien gefällt werden, weil ein Pseudomonas-Befall festgestellt wurde. Im Rahmen der regelmäßigen Baumkontrolle hat sich gezeigt, dass die neun verbliebenen rotblühenden Kastanien ebenfalls die ersten Anzeichen für einen Befall durch das Bakterium Pseudomonas aufweisen. Durch die hieraus resultierende Schwächung des Baumes können auch Pilze eindringen, die das Holz zersetzen, bis der Baum keine ausreichende Festigkeit mehr besitzt und ohne äußere Einwirkung umfallen kann. Da für die direkte Bekämpfung der Bakterien leider bisher kein Schutzmittel zur Verfügung steht, besteht keine andere Möglichkeit, als die Bäume zur Verkehrssicherung zu fällen.

    An den Standorten der gefällten Bäume werden die Pflanzinseln umgebaut und neue Bäume werden angepflanzt. Weil es bisher kein wirksames Mittel für die Bekämpfung von Pseudomonas gibt, wird auf das erneute Anpflanzen von Kastanien verzichtet. Stattdessen ist eine Bepflanzung mit Zierkirschen vorgesehen.

    Die Fällarbeiten werden voraussichtlich ab Donnerstag, 30. August, durchgeführt.

  • Hittfeld/Winsen. Noch herrschen im Landkreis angenehme herbstliche Temperaturen. Doch der nächste Winter kommt bestimmt. Die ersten zarten Eisschichten mussten Autofahrer bereits von den Scheiben kratzen, und nächtliche Temperaturen um die null Grad sind die ersten Vorboten, dass der Winter wohl nicht mehr lange auf sich warten lässt. In den kommenden Monaten müssen sich alle Autofahrer im Landkreis Harburg verstärkt auf winterliche Straßenverhältnisse einstellen.

    Um auch bei Eis und Schnee für sichere Straßen sorgen zu können, haben sich die 45 Mitarbeiter und drei Auszubildenden der Betriebsgemeinschaft Straßendienst im Landkreis Harburg (BGS Harburg) in Hittfeld bestens vorbereit. In der BGS arbeiten das Land Niedersachsen und der Landkreis Harburg seit 2006 zusammen, um für möglichst optimale Straßenverhältnisse im Landkreis und die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer zu sorgen.
    Auch wenn es derzeit noch nicht danach aussieht: Wir müssen immer auf einen strengen Winter gefasst sein und haben alles dafür getan, um auch dann sichere Straßen zu gewährleisten“, sagt Kreisrat Josef Nießen bei seinem Besuch auf dem BGS-Gelände. Dirk Möller, Leiter des Geschäftsbereichs Lüneburg der Niedersächsischen Straßenbauverwaltung, ergänzt: „Wir sind für den Wintereinbruch gerüstet und haben unsere Salzlager gefüllt.“

    Die BGS hat ihre Winterdienstpläne aufgestellt. Insgesamt 14 Räum- und Streufahrzeuge sind einsatzbereit, drei kleinere Fahrzeuge stehen für den Winterdienst auf Radwegen zur Verfügung. Die BGS-Mitarbeiter befreien insgesamt 71 Kilometer Bundes-, 173 Kilometer Landes- und 424 Kilometer Kreisstraßen sowie rund 400 Kilometer Radwege von Schnee und Eis. Die Geh- und Radwege außerhalb der Ortschaften, auf denen Schülerverkehr stattfindet, werden im Winterdienst vorrangig betreut. Dieses erfolgt nach einem festgelegten Routenplan.  Dabei kommt Feuchtsalz zum Einsatz, das besser auf der Straße haftet als trockenes Salz und das Eis zudem schneller auftaut. Zum Wohle der Umwelt werden so 30 Prozent weniger Salz verbraucht. Denn beim Winterdienst gilt: Streusalz wird in möglichst geringen Mengen und mit Augenmaß eingesetzt. „Wir wollen die Sicherheit mit so wenig Salz wie möglich und so viel wie nötig gewährleisten“, sagt Kreisrat Nießen.

    Damit es selbst bei extremem Winterwetter nicht zu Streusalz-Engpässen kommt, hat der Landkreis rund 700 Tonnen Salz in einer großen Halle in Hittfeld eingelagert. Weitere rund 600 Tonnen stehen in drei im Landkreis verteilten Silos zur Verfügung. Außerdem sind rund 110.000 Liter Sole bereit für den Einsatz. Auch für den Fall, dass diese Menge nicht ausreichen sollte, hat die Kreisverwaltung gemeinsam mit dem Land vorgesorgt. Aus einem Pufferlager für Niedersachen kann die BGS zurzeit auf weitere Salzvorräte zurückgreifen. Das war aber in den vergangenen Jahren nicht nötig: Durchschnittlich werden insgesamt 2500 Tonnen Salz benötigt.

    Für ihre Einsatzplanung nutzt der BGS-Winterdienst das Straßenzustands- und Wetterinformationssystem des Deutschen Wetterdienstes. Sobald mit glatten Straßen zu rechnen ist, führt die BGS täglich ab 1 Uhr früh Glättekontrollen auf genau festgelegten Routen durch. Wenn der Kontrolleur Glätte feststellt, alarmiert er sofort die Winterdienstbereitschaft. 45 bis 60 Minuten später beginnt der Einsatz. „Eng wird es, wenn die Glätte erst in den Morgenstunden einsetzt, da wir dann nicht alle Strecken gleichzeitig streuen können“, erläutert Jochen Brück, Leiter der BGS. „Bei solchen Wetterverhältnissen und vor allem nachts sollten alle Verkehrsteilnehmer unbedingt sehr vorsichtig und mit einer den Witterungsbedingungen angepassten Geschwindigkeit fahren.“

    Von 6 bis 22 Uhr wird die Befahrbarkeit der Straßen bei Schneefall, Reif- oder Eisglätte in der Regel sichergestellt. Dabei kann es jedoch zu Behinderungen durch Schneereste oder bei längeren Winterdiensteinsätzen stellenweise zu geschlossener Schneedecke und glatten Straßen kommen. Je nach Wetterlage, streut der Winterdienst auch vorbeugend, um Glättebildung von vornherein zu verhindern.

  • Sieversen. Vom 3. April bis voraussichtlich 20. April wird die Kreisstraße K52 zwischen Sieversen (K26) und der Soltauer Straße (B3) voll gesperrt. Witterungsbedingt wird der Baubeginn für die Erneuerung der Kreisstraße K52 vom 19. März auf den 3. April verschoben, da ab Ende dieser Woche wieder mit Nachtfrösten zu rechnen ist. Zur Ausführung von Asphaltarbeiten sind Mindesttemperaturen erforderlich. Wenn diese nicht gegeben sind, würde es zu einer Bauunterbrechung kommen.

    Die Erneuerungsstrecke liegt im Schattenbereich des Waldes, so dass hier – auch bei nur leichtem Nachtfrost – die Arbeiten tagsüber eingeschränkt wären. Damit die Einschränkungen für die Anlieger und den Durchgangsverkehr so gering wie möglich gehalten werden, wird der Baubeginn verschoben. Die Bauarbeiten werden am 3. April beginnen und voraussichtlich rund drei Wochen dauern.

    Der Verkehr wird über die Kreisstraße 26 von Sieversen über Emsen nach Dibbersen, weiter über die Bundestraße 75 in südlicher Richtung bis zur Bundestraße 3, danach in nördlicher Richtung über „Trelder Berg“ bis zur Einmündung Rosengartenstraße (K52) umgeleitet. Die Kreisverwaltung bittet alle Ortskundigen, die Baustelle weiträumig zu umfahren.

    Der Landkreis Harburg bittet die betroffenen Bürgerinnen und Bürger um Verständnis für die Verkehrsbehinderungen.

  • Fischbek. Am Donnerstag, 14. September, eröffnet Harburgs Bezirks­amtsleiter Thomas Völsch um 17 Uhr das neue Stadtteilbüro für Neugraben-Fischbek im Ohrnsweg 2. Das Büro – mitten in Fischbek gelegen – ist damit die zentrale Anlauf-, Kontakt- und Informationsstelle für alle Bewohner, Grundeigentümer und Gewerbetreibende. Zur Eröffnung sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

    Ab sofort lohnt sich ein Besuch im Stadtteilbüro, um sich in die Entwicklung des Stadtteils einzubringen. Es werden Öffnungszeiten angeboten, die auch Berufstätigen die Gelegenheit geben, sich direkt vor Ort zu informieren. Sprechzeiten sind dienstags von 15 bis 18 Uhr und donnerstags von 8:30 bis 11:30 Uhr. Zusätzlich können auch individuelle Termine vereinbart werden. Die Mitarbeiter der steg Hamburg, die das Stadtteilbüro leiten, sind unter der Telefonnummer 0 40/431 39 38 38 zu erreichen.

  • Harburg. Der Umzug des Harburger Gesundheitsamts in die neuen Räumlichkeiten der Rathauspassage 2 ist am 12. März abgeschlossen. Bis dahin stehen die Dienstleistungen nur stark eingeschränkt zur Verfügung. Die Arbeiten sollten ursprünglich am Dienstag, 6. März, abgeschlossen sein, verzögern sich nun bis zum 12. März.

    Bis Freitag, 9. März, sind persönliche Vorsprachen ohne Termin leider nicht möglich. In Notfällen sind folgende Abteilungen telefonisch erreichbar: Infektionsschutz: +49 40 428 71 - 2140, Sozialpsychiatrischer Dienst: +49 40 428 71 - 2364, Jugendpsychiatrischer Dienst: +49 40 428 71 - 2348, Amtsleitung: +49 40 428 71 - 2320

    Ab dem 12. März stehen alle Leistungen des Gesundheitsamts in Harburg wieder in vollem Umfang unter der neuen Adresse Harburger Rathauspassage 2 zur Verfügung.

  • Neu Wulmstorf. An den Sonnabenden, 4. und 11. November, finden an vorgegebenen Standorten oder aber auch vor dem eigenen Grundstück die Häckselaktionen der Gemeinde Neu Wulmstorf statt. Anmeldungen werden bis zum 3. November unter Telefon 0 40/70 07 81 99 entgegengenommen. Die maximale Menge Baum- und Strauchschnitt für das Häckseln vor dem eigenen Grundstück beträgt 5 m³. Zum Häcksel-Termin sollte möglichst ein Plastiksack oder ein ähnliches Behältnis mitgebracht werden, damit das anfallende Häckselgut wieder mitgenommen und auf den eigenen Grundstücken verwertet werden kann.

    Es gibt wieder Termine an den vorgegebenen Standorten:

    Sonnabend, 04.11.2017

    08.00 Uhr bis 08.45 Uhr – Feuerwehrhaus Rübke

    09.00 Uhr bis 09.45 Uhr – Liliencronstraße/Ecke Theodor-Heuss-Straße

    10.00 Uhr bis 10.45 Uhr – Parkplatz Hauptschule, Ernst-Moritz-Arndt-Straße

    11.00 Uhr bis 11.45 Uhr – Wiesengrund

    12.00 Uhr bis 12.45 Uhr – Hindenburger Straße (Kehre)

    13.00 Uhr bis 13.30 Uhr – Max-Geyer-Platz

    Sonnabend, 11.11.2017

    08.15 Uhr bis 08.45 Uhr – Postweg/Moorweg

    09.00 Uhr bis 09.45 Uhr – Schwiederstorf, Am Soodhof

    10.00 Uhr bis 10.45 Uhr – Moisburger Straße/Im Dorfe (Wegegabelung)

    11.00 Uhr bis 11.45 Uhr – Parkplatz Karlsteiner Straße

    12.00 Uhr bis 12.30 Uhr – Feuerwehrhaus Rade

  • Harburg. Zum 1. Januar 2019 wird der Hamburger Verkehrsverbund im Namen der Verkehrsunternehmen im HVV eine Tarifanhebung um durchschnittlich 2,1 Prozent beantragen. Dieser Antrag wird in den kommenden Wochen in den zuständigen politischen Gremien behandelt.

    Die jährliche Preisanpassung erfolgt seit 2010 über den HVV-Tarifindex. Grundlagen für die Indexberechnung sind die Kostenentwicklung für Personal, Diesel und Strom bei den Verkehrsunternehmen sowie die allgemeine Verbraucherpreisentwicklung.

    In die Berechnung für 2019 gehen die Verbraucherpreise mit einer Gewichtung von 59,0 Prozent, die Personalkosten mit 34,2 Prozent sowie die Diesel- und Stromkosten mit 3,0 beziehungsweise 3,8 Prozent ein.

    Mit der Tarifanpassung wird auch zukünftig die hohe Qualität im HVV gewährleistet. Wichtige Merkmale in diesem Zusammenhang sind moderne Fahrzeuge, dichte Takte, Sicherheit und Sauberkeit sowie Barrierefreiheit.

    Lutz Aigner, Geschäftsführer des Hamburger Verkehrsverbundes: „Die jährliche Tarifanpassung gleicht die Kostensteigerungen bei den Verkehrsunternehmen aus. Sie trägt dazu bei, die hohe Qualität und den ständigen Ausbau des Angebots im HVV zu sichern."

  • Neu Wulmstorf/Elstorf. Die Bundesstraße 3 wird im Bereich Neu Wulmstorf und Elstorf verlegt und an die im Bau befindliche Autobahn A 26 angebunden. Der Neubau der Ortsumfahrung Elstorf B 3 ist ein Pilotprojekt zur Planungsbeschleunigung von Straßenbauvorhaben in Niedersachsen. Ziel ist es, durch beschleunigte Planungsverfahren möglichst schnell eine Entlastung der von der Verkehrsbelastung betroffenen Ortschaften zu erreichen.

    Im Auftrag der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr (NLStbV) Lüneburg steuert der Landkreis Harburg im Planungsprozess des Neubaus der Ortsumgehung das Raumordnungsverfahren. Am 19. Juni startete die NLStBV Lüneburg mit einer Informationsveranstaltung einen begleitenden Dialogprozess, in dem sich alle interessierten Bürgerinnen und Bürger aktiv in die weiteren Planungen einbringen können. Dieser geht nun in die zweite Runde: Um über den aktuellen Stand im Planungsverfahren zu informieren, lädt die NLStbV Lüneburg für Dienstag, 21. August, in der Zeit von 17 bis 19.30 Uhr, in den Ratssaal der Gemeinde Neu Wulmstorf, Bahnhofstraße 39, Neu Wulmstorf, zu einer Informationsveranstaltung ein.

    Unter dem Motto "Gemeinsam den richtigen Weg finden" werden das am 19. Juni bei einem Bürgerdialog entwickelte Beteiligungskonzept sowie der Beginn der Planungsphase des Neubaus der Ortsumgehung vorgestellt. Zudem wird es Informationen über die Planungsinhalte sowie über die Antragskonferenz zum Raumordnungsverfahren geben.

    Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der NLStbV Lüneburg sowie Alexander Stark, Leiter der Abteilung Kreisentwicklung/ Wirtschaftsförderung des Landkreises Harburg, und Simon Grotthoff, Leiter des Planungsamts des Landkreises Stade, stehen zur Beantwortung von Fragen zur Verfügung.

    Weitere Informationen zum Neubau der Ortsumgehung Elstorf B 3 gibt es auf http://www.strassenbau.niedersachsen.de/projekte/  unter den Stichworten „Bundesstraßen“ – „B 3“ – „B 3 Verlegung mit Ortsumgehungen Neu Wulmstorf und Elstorf“ sowie auf der Internetseite des Landkreises Harburg auf https://www.landkreis-harburg.de/OUElstorf 

  • Winsen/Hittfeld. Die Stadt Winsen, die Samtgemeinde Elbmarsch sowie die Gemeinden Stelle und Seevetal haben ab kommenden Jahr einen neuen Vertragspartner für die Betreuung und Unterbringung von Fundtieren. Neuer Ansprechpartner ist jetzt der Anfang diesen Jahres gegründete „Verein Fundtiere im Landkreis Harburg e.V.“. Der Verein unter der Leitung der Ersten Vorsitzenden Jenny Moosburger kümmert sich um die Tiere, lässt sie bei Bedarf tierärztlich behandeln und betreut sie durch Pflegepersonen, bis der Eigentümer ausfindig gemacht oder ein neuer Besitzer gefunden wurde.

    Die bisherige erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Tierarztpraxis von Dr. Tatjana Rusch in Stelle endet mit Ablauf dieses Jahres. Dr. Rusch bleibt jedoch als Tierärztin dem neuen Verein mit Rat und Tat erhalten. Die Fundtier-Telefonnummer für die Meldung von Fundtieren in Winsen, Elbmarsch, Stelle und Seevetal wird übernommen und lautet auch im kommenden Jahr 01 57/73 60 21 48. Die Telefonbereitschaft wechselt innerhalb der Vereinsmitglieder.

    Zur Vertragsunterzeichnung trafen sich jetzt im Steller Rathaus Jenny Moosburger (1. Vorsitzende des Vereins Fundtiere im Landkreis Harburg), Andrea Rasche-Cammann (Fachbereichsleiterin Ordnung der Gemeinde Stelle), Erster Stadtrat Christian Riech und Rainer Runge (Sachgebietsleiter Ordnung, beide Stadt Winsen) und Ron Gauger (Leiter Ordnungsabteilung der Gemeinde Seevetal).

    Anwesend war ebenso Dr. Tatjana Rusch, mit der entsprechende Aufhebungsverträge geschlossen wurden. Jan Abeska (Allgemeiner Verwaltungsvertreter der Samtgemeinde Elbmarsch) war verhindert und holt die Unterschrift nach. Alle Beteiligten zeigten sich sehr zufrieden darüber, dass sich mit der neuen Vertragssituation eine dauerhafte zukunftssichere Lösung ergeben hat.

    Fundtiere können weiterhin ortsnah abgegeben und auch wieder abgeholt werden.

Neuste Artikel

Heiner-Schönecke-Preis wird in der zukunftswerkstatt buchholz aus…

Heiner Schönecke (5.v.L.) hat anlässlich seines 70. Geburtstages einen Preis für Schüler gestiftet. | Foto: ein

Buchholz. Der langjährige Landtagsabgeordnete Heiner Schönecke (CDU) aus Elstorf lobt mit den Spenden, die zu seinem 70...

Weiterlesen

DLRG und TVV erhalten Förderpreise der Neu Wulmstorf-Stiftung

Wolf-Egbert Rosenzweig mit den Gewinnern des Förderpreises der Neu Wulmstorf-Stiftung: Michael Bredow, DLRG Neu Wulmstorf (links) und Britta Martens, TVV Neu Wulmstorf (rechts),©NeuWulmstorf-Stiftung. | Foto: ein

Neu Wulmstorf. Strahlende Gewinner im Rathaus: Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) Neu Wulmstorf und das Ki...

Weiterlesen

Baumaßnahmen Heimfelder Straße in drei Abschnitte aufgeteilt

Seit Montag wird an der Heimfelder Straße gebaut. | Foto: Niels Kreller

Heimfeld. Seit Montag wird in der Heimfelder Straße gebaut. Dort werden bis zum 21. Dezember Leitungen für die neuen Tri...

Weiterlesen

Vollsperrung Ehestorfer Heuweg: Laut Behörde nur ein Missverständ…

Im Ausschuss für Inneres, Bürgerservice und Verkehr stellten Vertreter des LSBG vor, wie die baumaßnahmen am Ehestorfer Heuweg vonstatten gehen sollen. | Foto: Niels Kreller

Hausbruch. Gute Nachrichten in Sachen Baumaßnahmen im Ehestorfer Heuweg: Eine Vollsperrung im Sinne einer kompletten Unb...

Weiterlesen

Inserate

2-mal essen gehen und nur 1-mal bezahlen!

Wer am Doppelten MOntag diesem Tag im Restaurant Steakhammer essen geht, der erhält einen Gutschein über den Betrag des Essens. | besser im blick - Deine Online-Zeitung mit Fotos, Pics, Events, Termine, Party, Pics, Artikeln, Berichten, Tipps, Gutscheinen für Harburg (Hamburg) Stadt und Land

Inserat. Jeden 1. Montag im Monat ist doppelter Montag. Wer an diesem Tag im Restaurant Steakhammer (hinter Karstadt) es...

Diamonds & More im Phoenix Center are a girls best friends

Diamonds are a girls best friends – das weiß nicht nur Marilyn Monroe, sondern auch das Team von Diamonds & More im Phoenix Center.

Inserat. Das Diamanten die besten Freunde der Frau sind, das wusste nicht nur Marilyn Monroe, sondern auch Aziz Aktan vo...

Krav Maga für Kids & Teens im Trust Gym

Der erfahrene Krav Maga-Trainer Nik Pavlou leitet das Krav Maga für Kids&Teens im Trust Gym.

Inserat. In der heutigen Zeit ist Mobbing und Gewalt unter Kindern und Jugendlichen immer mehr auf den Vormarsch und auc...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierten Inhalte und Werbung zu. Detailierte Informationen darüber finden Sie in unserer Datenschutzerklärung:
Datenschutzerklärung