Tierpark Krüzen
Handy Welt
Handelshof
Rieckhof Eventplaner
Grauer Esel - Bar, Café, Weinstube
Waschtitan - das Auto-Wasch-Paradies
Trauerhaus Kirste Bestatungen

Ballett

Ballett

  • Hausbruch-Neugraben. Am vergangenen Wochenende (23.-25.03.18) fand der Dance Award Schleswig-Holstein statt, bei dem sich die Schülerinnen und Schüler der Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft (HNT) seit 2015 mit stetig wachsender Beteiligung zu einem der erfolgreichsten Teams in den Ballettkategorien etablieren. Die Besonderheit war dieses Mal, dass der aus insgesamt 21 Tänzerinnen und einem Tänzer bestehende Kader ohne seine Trainerin Anna Krüger auskommen musste.

    Deshalb übernahmen die fortgeschritteneren Jugendlichen und jungen Nachwuchspädagoginnen mit Unterstützung der Eltern die anspruchsvolle Aufgabe, die Abläufe vor Ort zu organisieren und dafür zu sorgen, dass jeder Starter rechtzeitig geschminkt, frisiert, umgezogen und tanzbereit war. Nicht nur das klappte reibungslos, auch die Leistungen überzeugten die fünfköpfige Jury: Am ersten Wettbewerbstag hielten die Süderelbe-Tänzer bereits drei gläserne Awards für ihre dritten Plätze in den Händen und nahmen acht goldene Umschläge mit der Einladung zur „Gala der Besten“ im Stadttheater Neumünster entgegen.

    Dort traten die zwei am höchsten bewerteten Beiträge in jeder Kategorie nochmals vor großem Publikum auf, Höhepunkt war danach die Verkündung der Sieger. „Alle können sehr stolz auf sich sein. Nicht nur die tänzerischen Leistungen waren sehr gut. Dass sich die Kinder in so großem Maße diszipliniert und eigenverantwortlich verhalten haben, sodass sich meine Assistentinnen – neben der Aufsicht über die Kleineren – auch auf sich selbst konzentrieren konnten für ihre eigenen Tänze, ist für mich der schönste Gewinn dieses Härtetests“, sagte Anna Krüger.

    Die Leiterin der HNT-Ballett-Compagnie und Begründerin der HNT Irish DanceAcademy musste schweren Herzens darauf verzichten, selbst zum Dance Award zu fahren. Der Grund hierfür war allerdings sehr erfreulich. Denn zeitgleich zur Eröffnung in Schleswig-Holstein begann am Samstagmorgen auch Tag drei des Nationalentscheids für den Dance World Cup in Fürstenfeldbruck bei München, für den sich erstmals auch ein Duo der HNT qualifiziert hatte. Alina Gorr und JenniferGeist (beide 9) hatten sich im Februar beim Regionalvorentscheid in Reinbek die Teilnahme am Deutschen Ballettwettbewerb gesichert.

    Bühnenprobe von Sarwenaz Baziyar. | Foto: ein
    Bühnenprobe von Sarwenaz Baziyar. | Foto: ein

    Nach einer neunstündigen Anreise kam das HNT-Duo in Begleitung seiner Trainerin und Mütter in der bayerischen Landeshauptstadt an. Es folgte eine kurze Nacht, dann betraten die Mädchen früh am nächsten Morgen das imposanteVeranstaltungsforum, auf dessen Bühne die Konkurrenz der Minis bis neun Jahre
    ausgetragen wurde. Die beiden HNTerinnen ertanzten mit ihrem „IrischenMädchen-Duett“ den vierten Platz und verfehlten auf Anhieb nur äußerst knapp einen
    Treppchenplatz, und somit die Nominierung für den Dance World Cup in Sitges bei Barcelona. Der Rückstand betrug nur 0,3 von 100 möglichen Punkten.

    Nach einer nächtlichen Ankunft der Delegation in Hamburg ging es auch für sie am Sonntag ins Stadttheater Neumünster. Dort bekamen Jordie Abaidoo (10) und Sarwenaz Baziyar (20) den Siegeraward für ihre Ballettsoli überreicht. Sarwenaz wurde außerdem mit einem Sonderpreis ausgezeichnet. Klara Schwemer (10) und
    Michelle Melnikow (14) erreichten jeweils den zweiten Platz bei den Ballettsolistinnen, die „Chinesische Suite“ wurde zweitbester Ballettgruppentanz.

    Michelle Melnikow in Aktion beim Dance Award. | Foto: ein
    Michelle Melnikow in Aktion beim Dance Award. | Foto: ein

    Mats Mumm (10) und Jordie Abaidoo wurden für ihr „Irisches Pas de deux“ mit nur einem Punkt weniger als ihre Gegnerbewertet und erreichten ebenfalls Rang zwei. Die Ballettrios entschied die HNT unter sich: Lavinia Henk (11), Klara Schwemer und Sarwenaz Baziyar lagen mit „Manu Dance aus La Bayadere“ knapp vor Anne Wurzel (15), Michelle Melnikow und der vielbeschäftigten Sarwenaz mit „Gala“.

    Während wir in Süddeutschland hinter der Bühne darauf warteten, dass die Nationaltanz-Duette an der Reihe sind, wurden wir auf dem Laufenden gehalten, wie
    es bei unserem Team in über 800 Kilometern Entfernung lief. Gleichzeitig konnte man das Geschehen in Fürstenfeldbruck im Livestream verfolgen“, erzählte Krüger
    lachend. „Dieses Risiko einzugehen und uns der doppelten Herausforderung zustellen, hat sich in jeder Hinsicht gelohnt. Wir konnten uns steigern in Qualität und
    Quantität der Wettbewerbsbeiträge und haben wertvolle neue Erfahrungen sammeln können. Ziel ist natürlich nun der nächste Schritt, nämlich kontinuierlich auf eine
    zukünftige erste Teilnahme am Dance World Cup hinzuarbeiten."

    Der Dance Award Schleswig-Holstein wurde 2018 zum sechsten Mal veranstaltet. Es beteiligten sich mehr als 650 Aktive in den Stilen Ballett, Modern/Show und HipHop.
    Der Deutsche Ballettwettbewerb ist der größte Wettbewerb dieser Art für Tanzschulen aus dem gesamten Bundesgebiet. Es beteiligen sich durchschnittlich über 2000 Laientänzerinnen unter 25 Jahren daran. Im Nationalwettbewerb traten zum 22. Mal die Sieger und Zweitplatzierten mit den höchsten Punktwertungen aus den fünf Vorrunden an, um sich einen Platz im Team Germany zu erkämpfen.

    Der Dance World Cup ist der größte internationale Wettbewerb für die Stile Ballett, Nationaltanz, Steptanz, Modern Dance, Musical Song & Dance, Akrobatik-Tanz und
    HipHop, der an jährlich wechselnden Austragungsorten statt findet. Nach Spanien wird 2019 eine bulgarische Stadt der nächste Gastgeber sein.

  • Hausbruch-Neugraben. Die HNT-Ballett-Compagnie lädt erstmals zur großen Winter-Gala ein. Am Sonntag, 4. Februar, feiert das neue Aufführungskonzept in der Schulaula im BGZ Süderelbe seine Premiere. Die Besucher erwartet in winterlichem Ambiente ein abwechslungsreiches Programm - gestaltet von den Kinder-und Jugendgruppen der Ballett- und Irish Dance-Abteilung der Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft (HNT).

    Unter Leitung von Anna Krüger zeigen die kleinen und großen Tanzschülerinnen und Tanzschüler, was sie im Unterricht gelernt haben. Das Spektrum der aktuell 19 verschiedenen Kurse beginnt bei der Tänzerischen Früherziehung für Mädchen und Jungen im Kindergartenalter. Über klassisches Ballett für alle Altersklassen und Leistungsniveaus reicht es bis hin zu internationalen Tanzstilen im Charaktertanz und den erfolgreichen Wettkampfgruppen der HNT Irish Dance Academy.

    Zuletzt hinzugekommen war im vergangenen Herbst „Modern & Contemporary Dance“ für Jugendliche. Neben dem Querschnitt durch das breite Unterrichtsangebot präsentieren die Mitglieder der Ballett-Förderklassen als Höhepunkt ihre anspruchsvollen Soli aus dem klassischen Ballett-Repertoire und die Duette, Trios sowie Gruppentanz-Choreographien, mit denen sie eine Woche später beim Vorentscheid des XXII. Deutschen Ballettwettbewerbs gegen andere Schulen und Vereine aus
    dem gesamten Bundesgebiet antreten werden.

    Auch die Irish Dance-Show „The Snow Queen“, mit welcher der 20-köpfige Kader im vergangenen November den Vize-Titel bei den German Open Championships der World Irish Dance Association erreichte, soll nochmals das Publikum begeistern, bevor die HNT-Tänzerinnen und-Tänzer hiermit im April nach Maastricht zu den Europa-und Weltmeisterschaften reisen.

    Einlass ist ab 14 Uhr. Bis zum Vorstellungsbeginn um 15 Uhr können sich die Gäste bei Kaffee und Kuchen in gemütlicher Atmosphäre darauf einstimmen.
    Veranstaltungsort ist die Aula der Ganztagsgrundschule Am Johannisland im BGZ Süderelbe. Das direkt am S-Bahnhof Neugraben gelegene Bürger-und Gemeinschaftszentrum ist über verschiedene S-Bahn-und Buslinien erreichbar, Parkplätze sind vorhanden. Der Eintritt ist frei (Anmeldung nicht erforderlich).

  • Hausbruch-Neugraben. Am vergangenen Wochenende trafen beim Deutschen Ballettwettbewerb in Fürstenfeldbruck bei München wieder die besten Nachwuchstänzerinnen und -tänzer des Landes aufeinander. Es ist der größte Wettbewerb für die Stile Ballett, Nationaltanz, Jazz und Modern Dance, Show, Akrobatik, Hip-Hop und „Song and Dance“ in Deutschland. Bei der 23. Auflage kämpften die Teilnehmer vier Tage lang um den Titel als Bundessieger sowie um den Einzug ins Team Germany und die damit verbundene Qualifikation für den Dance World Cup 2019 im portugiesischen Braga (28. Juni bis 6. Juli). Unter den mehr als 1600 teilnehmenden Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen waren in diesem Jahr auch zwölf Tänzerinnen von der Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft (HNT).

    Nachdem 2018 zum ersten Mal die Qualifikation gelungen war und sich ein Nationaltanz-Duo der Mini-Altersklasse aus Hamburgs Süden mit den Gegnern messen durfte, reiste Trainerin Anna Krüger in diesem Jahr mit einer ganzen Gruppe von Aktiven und begleitenden Eltern an. Jeweils zwei Tänze der HNT-Ballett-Compagnie und der HNT Irish Dance Academy gingen an den Start, womit die Turnerschaft zum exklusiven Kreis der 80 repräsentierten Schulen, Gruppen und Vereine zählte, die eine Einladung nach Süddeutschland erhalten hatte.

    Am Ende eines aufregenden Wochenendes stand fest, dass alle nicht nur um eine gemeinsame Erfahrung reicher den Heimweg antraten, sondern auch eine deutliche Steigerung zum Vorjahr gelungen war: Arina Seibel (11) zeigte am Samstag in ihrem Nationaltanzsolo „La tarentelle napolitaine“ in der Kinderklasse eine hervorragende Leistung. Sie ertanzte mit einem fehlerlosen Durchlauf gegen sehr starke Gegnerinnen einen vierten Platz und verpasste nur ganz knapp die Einladung zum Dance World Cup. Der „Irische Mädchen Two-Hand“ von Celin Wiener (12) und ihrer neuen Partnerin Alina Gorr (10) belegte in der Nationaltanz-Kinderklasse Platz sechs. Das ist ine ebenfalls sehr gute Leistung für das erst seit Kurzem zusammen trainierende Duo.

    Die erfreulichen Ergebnisse des ersten Wettbewerbstags wurden vom Ausfall zweier Gruppentänzerinnen überschattet, die krankheitsbedingt zu Hause bleiben mussten – eine Reservetänzerin reiste als Ersatz kurzfristig nach, während die zweite freie Position nach einigen Umstellungen im Team innerhalb eines Tages von einer Einspringerin vor Ort in der Unterkunft gelernt wurde. Nach all der Aufregung lieferten die Tänzerinnen am Sonntag noch eine sehr respektable Leistung ab. In der Kategorie „Erwachsene große Gruppe Nationaltanz“ belegte der Tanz „Mazurka des enfants“ aus dem Ballettklassiker „Paquita“ den fünften Rang.

    Als kurz nach den Gruppen die letzten beiden HNT-Starterinnen die Bühne betraten, wussten sie noch nicht, dass sie gleich für den bis dahin größten Erfolg des Kaders von Anna Krüger sorgen würden. Mit ihrem „Irischen Duett“ sicherten sich Celin Wiener und Antonia Brdar (14) bei den Nationaltanz-Duos der Junioren völlig überraschend den Sieg. Gegen die starke Konkurrenz war ein Platz auf dem Treppchen das Ziel gewesen. Als dann die Namen der beiden Neugraberinnen bei der Siegerehrung aufgerufen wurden, gab es vor Freude kein Halten mehr. Sie sind die ersten Tänzerinnen von Anna Krüger, die sich direkt für den Dance World Cup qualifizieren konnten. Ein wahrhaft gelungener Abschluss eines aufregenden Wochenendes.

  • Hausbruch-Neugraben. Mit so vielen Starts wie in keinem der vorherigen Jahre beteiligte sich jetzt der aus Ballett- und Irish Dance-SchülerInnen gemischte Kader der Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft (HNT) an der regionalen Vorrunde zum XXII. Deutschen Ballettwettbewerb. Gleich 26 Mal standen die Elevinnen und Eleven von Anna Krüger auf der Bühne des Sachsenwaldforums in Reinbek, unterstützt von ihren mindestens ebenso aufgeregten Familien und Freunden, die im Zuschauerraum des großen Theaters mit den Akteuren mitfieberten. Zwei Dutzend Tänzerinnen und ein Tänzer traten für die HNT als Solisten, Duette und Trios sowie bei den großen
    Gruppen gegen andere Vereine aus dem Hamburger Umland und renommierte Schulen an, die für das Wochenende aus ganz Deutschland angereist waren.

    Insgesamt rund 2000 Kinder und junge Erwachsene beteiligen sich jedes Jahr an den auf fünf Orte verteilten Regionalwettbewerben, um sich für den Bundesentscheid
    zu qualifizieren. Die Besten treten dort dann Ende März gegeneinander an und haben die Chance, sich in einer letzten Runde mit der Konkurrenz aus der gesamten
    Welt zu messen. Wer in Fürstenfeldbruck bei München die stärksten Leistungen zeigt, darf als Teil des „Team Germany“ zum internationalen Dance World Cup.

    Ausgetragen wird dieser in diesem Jahr in Sitges bei Barcelona. Von der Reise nach Spanien dürfen auch Jennifer Geist und Alina Gorr (beide 9 Jahre) von der HNT Irish Dance Academy träumen. Sie erreichten mit ihrem Irischen Mädchen-Two-Hand bei den Nationaltanz-Duetten der Minis bis neun Jahre als erste HNTerinnen die Qualifikation zum Deutschen Ballettwettbewerb.

    Dass es bei unserer vierten Teilnahme geklappt hat, motiviert sehr, meine Arbeit wie bisher fortzuführen, und ist für die Mädchen eine wunderbare Belohnung für die anstrengende Probenzeit“, sagte Anna Krüger. Die Ballettpädagogin und Irish Dance-Trainerin war Ende 2013 verpflichtet worden, um die lange Zeit über Neugrabens Grenzen hinaus bekannte Ballett-Compagnie der HNT wiederzubeleben und die Sparte neu aufzubauen. Seither entstanden in kurzer Zeit Förderklassen und eine Vielzahl neuer Kurse in unterschiedlichen Tanzstilen wie Charaktertanz oder „Modern & Contemporary Dance“. So soll eine umfassende tänzerische Ausbildung angeboten werden.

    Anna Krüger: „Nur drei Monate nach Gründung der Compagnie-Klasse sahen wir uns zusammen den Hamburger Vorentscheid an, und im Jahr darauf präsentierten sich bereits alle Jugendlichen selbst dort. Völlig unerwartet stellten wir auf Anhieb sogar schon eine Siegerin. Im Folgejahr tanzten dann alle Solistinnen erstmals auf Spitze und wir nahmen wieder einen ersten Platz und weitere Erfahrungen mit nach Hause. Es folgte im dritten Jahr der Teilnahme dann mit der gemeinsamen Fahrt zur Vorrunde
    nach Selb der nächste Schritt, wo wir uns mit sehr guten Platzierungen auch bei den Kindern und Nationaltanzkategorien beteiligt haben. Und wir zeigten nun außerdem auch Gruppenchoreographien. Nach diesen kontinuierlichen Fortschritten dürfen wir uns jetzt auf den Deutschen Ballettwettbewerb freuen und natürlich planen wir auch schon für die nächste Saison.

    Die Ergebnisse des HNT-Kaders beim Regionalvorentscheid Nord zum XXII. Deutschen Ballettwettbewerb: Fünfmal Platz 1: Susanne Sikorski (13), Ballett Repertoire-Solo auf Spitze, Kinder bis 13 Jahre: Anne Wurzel (15), Nationaltanz Solo Junioren bis 17 Jahre: Jennifer Geist (9) & Alina Gorr (9), Nationaltanz-Duett Minis bis neun Jahre: Mats Mumms (10) & Jordie Abaidoo (10), Nationaltanz-Duett Kinder bis 13 Jahre: Michelle Melnikow (14), Anne Wurzel (15) & Sarwenaz Baziyar (20), Ballett-Trio Erwachsene bis 25 Jahre. Hinzu kommen vier zweite Plätze, vier dritte Plätze und diverse weitere gute Platzierungen des HNT-Kaders.

  • Hausbruch-Neugraben. Es ist zu einer schönen Tradition geworden: Jeweils am zweiten Sonntag im Dezember präsentieren die Ballett-Compagnie und die Irish Dance Academy der Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft (HNT) ihr Können. In besinnlicher Atmosphäre gewähren die Schülerinnen und Schüler von Anna Krüger am 10. Dezember wieder Einblicke in ihre Arbeit.

    Die Weihnachtsaufführung fällt in diesem Jahr allerdings etwas kleiner als gewohnt aus. Denn anstelle einer großen Weihnachts-Gala ist für Anfang 2018 erstmals eine Winter-Gala in größerem Rahmen geplant.

    Das Publikum darf sich schon auf ein tolles neues Konzept freuen, Termin und Ort werden aber erst in Kürze bekannt gegeben. Anna Krüger und ihre Tänzerinnen und Tänzer freuen sich jetzt erst mal auf den weihnachtlichen Jahresabschluss am 10. Dezember. Gezeigt werden öffentliche Proben an den Soli für den Deutschen Ballettwettbewerb 2018 und die Choreographien der aktuellen Wettkampfsaison. Dazu gehört auch die Irish-Dance-Show „The Snow Queen“, mit der die HNT Irish Dance Academy Mitte November Deutscher Vizemeister geworden war (bib berichtete ausführlich). Die Veranstaltung findet in der Aula der Ganztagsgrundschule in der Straße Am Johannisland 4 statt.

    Zur Einstimmung gibt es ab Einlass um 14.30 Uhr Kaffee und Kuchen, offizieller Beginn ist um 15.30
    Uhr. Der Eintritt ist frei.

Neuste Artikel

Prime Selfstorage spendet 1.000 Euro an die Deutsche Muskelschwun…

Andreas Schönemann (links) und Klaus Skarupke  (rechts) von Prime Selfstorage in Harburg überreichen Andreas Kaiser (HAA) die Spende für die Deutsche Muskelschwund-Hilfe. | Foto: Niels Kreller (m)

Harburg. Tolle Aktion zu Gunsten der Deutschen Muskelschwund-Hilfe: Prime Selfstorage mit seinen zwei Hamburger Niederla...

Weiterlesen

Die Heideblüte ist in vollem Gange

Sie ist eines der beliebtesten Ausflugsziele: Die Heide. Wie hier im Büsenbachtal in Wörme steht sie gerade in voller Blütenpracht.| Foto: Niels Kreller

Harburg Stadt & Land. Das Heideblüten-Barometer zeigt die gute Prognose an: Die Heideblüte ist in vollem Gange. Wer ...

Weiterlesen

Monier Rauter und Jasmin Prack sind Sieger des Halbmarathons beim…

DIe Halbmarathonläufer machen sich beim 1. Rosengarten-Lauf am Wildpark Schwarze Berge auf die Strecke. | Foto: Niels Kreller

Vahrendorf. Jürgen Buck aus Fischbek, Initiator und Organisator des zum erstenmal veranstalteten Rosengarten-Laufs, stra...

Weiterlesen

Ehestorfer Heuweg: Plötzliche Vollsperrung wegen Braunkohlefund

Eine Vollsperrung wie sie jetzt am Ehestorfer Heuweg kommen soll, war von vornherein die Befürchtungen der Betroffenen. | Foto: Niels Kreller

Hausbruch/Ehestorf. „Liebe Bürgerinnen und Bürger“ fängt das Schreiben des Landesbetriebs Straßen, Brücken und Gewässer ...

Weiterlesen

Inserate

Hautnah die Tierwelt erleben im Tierpark Krüzen

Auch Esel im Tierpark Krüzen haben Frühlingsgefühle und sind gut drauf.

Inserat. Der Tierpark Krüzen in Lauenburg bringt nicht nur Kinderaugen zum Leuchten, sondern ist ein Parkerlebnis für di...

Ein kleines Paradies für die Sinne - Hofladengenuss & Naturzauber

Hofladen & Café Obsthof PuurtenQuast im Alten Land: Ein schöner Ort, der Ursprünglichkeit und Genuss miteinander verbindet.

Inserat. Hier, im Hofladen & Café Obsthof PuurtenQuast im Alten Land, werden alle Sinne angesprochen, und der lausch...

Der Mix macht´s – die Kreativschmiede I Heidi Lühr

GrafikDesign | Illustration | Fotografie | Kunst | besser im blick - Deine Online-Zeitung mit Fotos, Pics, Events, Termine, Party, Pics, Artikeln, Berichten, Tipps, Gutscheinen für Harburg (Hamburg) Stadt und Land

Inserat. Transparenz ist entscheidend, um Menschen zu erreichen. Jede Art von Kommunikation sollte berühren un...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierten Inhalte und Werbung zu. Detailierte Informationen darüber finden Sie in unserer Datenschutzerklärung:
Datenschutzerklärung