Club-Tanzschule Hädrich
Rieckhof Eventplaner
Tanzschule Hädrich - Zeit zu Zweit
Handy Welt
GirosKing - original griechisch aber anders
Waschtitan - das Auto-Wasch-Paradies
Trauerhaus Kirste Bestatungen
Handelshof

Baseball

Baseball

  • Dohren. Nach dem gelungenen Saisonstart bei den Auftaktspielen in Solingen (einmal gewonnen, einmal verloren) und dem ersten Heimspiel gegen Dortmund am 8. April (beide Spiele gewonnen) herrscht viel Zuversicht und vor allem gute Laune bei den Aktiven des Baseball-Bundesligisten Wild Farmers in Dohren und ihrem neuen Coach David Wohlgemuth. Zusätzliche Freude herrschte jetzt auf dem Sportgelände am Kakenstorfer Weg in Dohren, als Dorit Wickbold, die Leiterin der Tostedter Filiale der Sparkasse Harburg-Buxtehude, und der Leiter der Unternehmenskommunikation, Wilfried Wiegel, jetzt beim Training der Wild Farmers auftauchten, um dem Team einen Scheck in Höhe von 2500 Euro zu überreichen.

    Das Geld ist hochwillkommen bei den Wild Farmers und soll in erster Linie für die hohen Kosten des laufenden Spielbetriebs verwendet werden. Allein die Fahrten zu den weit entfernten Spielorten verschlingen viel Geld. Aber die Sparkasse Harburg-Buxtehude unterstützt die Wild Farmers auch bei der Umsetzung der Pläne, in den kommenden Sommerferien zwei Baseball-Schnupper-Trainingstage in Dohren zu veranstalten und vier Baseball-AG's auf die Beine zu stellen. Außerdem erhalten die Mitglieder des Knax-Klubs der Sparkasse Harburg-Buxtehude jeweils freien Eintritt zu den Heimspielen der Farmers.

    Sehr gespannt sehen die Baseball-Fans aus den Landkreisen Harburg und Stade dem zweiten Saison-Heimspiel am Sonntag, 23. April (erstes Spiel um 12 Uhr), entgegen. Gegner sind die ebenfalls hoch eingeschätzten Untouchables aus Paderborn, die für ihren Nachwuchs sogar ein Internat aufgebaut haben. Das Ziel der Wild Farmers und ihres neuen Trainers David Wohlgemuth ist es natürlich, beide Spiele zu gewinnen und somit dem angestrebten Ziel näher zu kommen, einen der vier vorderen Plätze in der Nord-Bundesliga zu erreichen. Zu den Favoriten gehört auch das sehr hoch eingeschätzte Team aus Bonn, das am Sonnabend, 17. Juni, in Dohren antreten muss. Vorher empfangen die Wild Farmers noch die Baseball-Teams aus Köln, Solingen und Hamburg. Zu den Favoriten der Bundesliga-Süd gehört das Team aus Heidenheim.

    Zu den Stützen des Teams aus Dohren gehören als Neuzugänge der litauische Nationalspieler Edvardas Matusevicius sowie die beiden US-Amerikaner Jared Ney und Caleb Fenimore. "Das sind echte Verstärkungen für uns", sagt Coach David Wohlgemuth, der außerdem niedersächsischer Verbandstrainer für den Baseball-Nachwuchs ist. Er löste zu Saisonbeginn den bisherigen Farmers-Trainer Kim Oliver Bock ab. Wohlgemuth war durch seinen acht Jahre älteren Bruder Sebastian zum Baseball-Sport gekommen und betreute zuletzt Hannovers Baseball-Team. Er trainiert dreimal wöchentlich mit seiner Mannschaft. In Dohren gibt außer dem Bundesliga-Team noch eine 2. und eine 3. Mannschaft sowie die Teams U 15, U 12 und U 8. Insgesamt gehören der Baseball-Abteilung des SV Dohren mehr als 100 Aktive an.

    Weil die Dohrener gern die Zahl der Zuschauer bei ihren Heimspielen erhöhen wollen, erhalten Baseball-Interessierte aus Heidenau am 23. April Eintrittskarten zum Vorzugspreis von nur einem statt drei Euro. Die Hollenstedter zahlen diesen Sonderpreis beim Spiel gegen Köln am 13. Mai und die Buchholzer am 17. Juni im Spitzenspiel gegen das Team aus Bonn.

  • Dohren. Am vergangenen Sonnabend reisten aus München die Disciples in Dohren an - ein ganz schön weiter Weg zum Auswärtsspiel in der Interleaque in dem idyllischen Ort zwischen Tostedt und Hollenstedt. Und die Wild Farmers aus Dohren waren heiß und freuten sich riesig auf diese Begegnung. Nach den Siegen am vorangegangenen Wochenende gegen Mannheim sorgte der Aufsteiger und - verglichen mit der Konkurrenz - kleine Verein doch immer wieder gern für eine Überraschung.

    Als special Guest kam der Yankees Scout Troy Williams nach Dohren. Er warf den first pitch und hat sich anschließend die tollen Baseballspiele in Dohren angeschaut. Das erste Spiel des Doubleheaders konnten die Wild Farmers mit 8:5 für sich entscheiden. Zunächst hatten die Gäste aber den besseren Start und gingen im ersten Spielabschnitt mit 3:0 in Führung. Im sechsten Inning bauten die Disciples die Führung um einen weiteren Run aus.

    Doch das Dohrener Team hielt wie gewohnt zusammen und trotz des Rückstands feuerten die 250 Fans die Wild Farmers unentwegt an. Nun war es auch für die Gastgeber Zeit, ihre offensive Möglichkeiten auszuspielen. Nach zwei RBI-Singles von Oliver Thieben und Tim Knölke sowie einem Walk stand es 4:4. Einmal in Fahrt, legte Dohren im achten Inning erneut vier Runs nach. Caleb Fenimore sorgte dabei mit einem 2-RBI-Double für das Highlight. Die Gäste konnten zwar im neunten Durchgang durch ein RBI-Single von Lukas Steinlein und einem Run von Nate Thomas auf 5:8 verkürzen, letztendlich aber den Heimsieg der Wild Farmers nicht mehr gefährden.

    Dohrens Relief Pitcher Iwan Galkin (3 IP, 5 H, 1 R, 3 K, 1 BB) sichert sich den Win im Duell der Pitcher. Für den Starting Pitcher der Wild Farmers Edvardas Matusevicius standen nach sechs Innings auf dem Mound, sechs Hits, vier Runs, zwei davon earned, vier Base on Balls zu Buche. Dabei schickte er sieben Disciples per Strikeout zurück in den Dugout.

    Im zweiten Spiel mussten die Farmers sich mit 7:0 geschlagen geben. Der starke Pitcher der Disciples Ryan Bollinger warf ein complete game (alle 9 Innings) und gab nur vier Hits und einen Walk ab. Da kamen die Farmers nicht mit der schnellen Pitchinggeschwindigkeit zurecht.

  • Dohren/Dortmund. Der wohl längste Spieltag für den Baseball-Bundesligisten aus Dohren ist zu Ende. In Dortmund haben die Wild Farmers fast acht Stunden lang auf dem Feld gestanden - von 13 bis 20.40 Uhr - fast rekordverdächtig. Aber es hat sich gelohnt für das Team von Dohrens Baseball-Trainer David Wohlgemuth: Die Wild Farmers aus Dohren haben als Tabellenzweiter der Bundesliga Nord den Einzug in die PlayOffs geschafft und spielen jetzt am Sonnabend, 12. August (Spielbeginn 13 Uhr), in Dohren gegen die Mannheim Tornados.

    Schon am ersten Spieltag in Dortmund hatte sich der Einzug der Wild Farmers in die Interleague und die PlayOffs abgezeichnet, da die Konkurrenz aus Hamburg beide Spiele gegen Bonn verloren hatte. So traten die Wild Farmers gelassen die Fahrt nach Dortmund an. Im ersten Spiel gab es einen wahren Schlagabtausch, aber das Spiel wurde mit 10:8 für die Dohrener entschieden. Caleb Fenimore war mal wieder ein Garant am Schlag. Er überzeute beim Spielstand von 3:3 mit einem wichtigen Homerun.

    Das zweite Spiel gestaltete sich genauso eng. Hier hatten allerdings die Dortmund Wanderers die besseren Nerven und gewannen nach einem wahren Baseball-"Krimi" knapp mit 10:11. Das Spiel musste für die Dohrener Wild Farmers nicht mehr gewonnen werden, denn die Interleague ist sicher. Dohren startet als Tabellenzweiter, hinter Bonn. Außerdem sind aus dem Norden noch Paderborn und Solingen dabei und spielen nun gegen die ersten vier Mannschaften aus dem Süden.

    Trainer David Wohlgemuth: "Wir sind gespannt und können nun die erfolgreichste Saison des Vereins feiern."

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Neuste Artikel

TU Harburg feiert Jubiläum – 40 Jahre Technische Universität im S…

Bestehensfeier der TU Harburg. | Foto: ein

Harburg. Die Technische Universität Harburg (TUHH) feiert Geburtstag: Die am 22. Mai 1978 gegründete TUHH zählt zu den j...

Weiterlesen

Tanz um Delme Pokale

Das Foto zeigt das Paar Jean Frederic Westphal und Lena Keim 1. TC Winsen im TSV Winsen. | Foto: ein

Winsen/Delmenhorst/Oldenburg. Beim zweitägigen Tanzturnier um den „Hunte-Delme-Pokal" - mit zwei Standorten in Delmenhor...

Weiterlesen

Sommerspaß im Freilichtmuseum am Kiekeberg - fünf Wochen kostenlo…

Kinder ab vier Jahren können kochen und backen beim Sommerspaß am Kiekeberg. | Foto: ein

Ehestorf. Für den Zeitraum vom 10. Juli bis zum 12. August lädt das Freilichtmuseum am Kiekeberg in Ehestorf zum Sommers...

Weiterlesen

Stellvertretende Landrätin Anette Randt begrüßte im Winsener Krei…

Die stellvertretende Landrätin Anette Randt überreichte die Einbürgerungsurkunden an Mansur BASCHIRI (Wohnort Neu Wulmstorf, Afghanistan) | Foto: ein

Winsen. Während der zweiten Einbürgerungsfeier des Jahres am Dienstag, 15. Mai, im Sitzungssaal des Winsener Kreishauses...

Weiterlesen

Inserate

Eine kleine versteckte Perle: Hier rockt der Burger

Tobias Kahle ist Inhaber des Hotel Altes Fährhaus und SpeisehausLiam’s in Cranz.

Inserat. Landlust trifft auf Shabby Chic: Ein historisches Fährhaus, direkt am Wasser gelegen, wurde zu einem Hotel mit ...

Clubtanzschule Hädrich: Tanzen verbindet

Die Tanzlehrer der Clubtanzschule Hädrich freuen sich darauf, neue Mitglieder kennenzulernen.

Inserat. Neue Wege beschreitet die Tanzschule Hädrich, Harburgs Traditionstanzschule. „Um unseren Mitgliedern...

2-mal essen gehen und nur 1-mal bezahlen!

Wer am Doppelten MOntag diesem Tag im Restaurant Steakhammer essen geht, der erhält einen Gutschein über den Betrag des Essens. | besser im blick - Deine Online-Zeitung mit Fotos, Pics, Events, Termine, Party, Pics, Artikeln, Berichten, Tipps, Gutscheinen für Harburg (Hamburg) Stadt und Land

Inserat. Jeden 1. Montag im Monat ist doppelter Montag. Wer an diesem Tag im Restaurant Steakhammer (hinter Karstadt) es...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierten Inhalte und Werbung zu. Detailierte Informationen darüber finden Sie in unserer Datenschutzerklärung:
Datenschutzerklärung