Trauerhaus Kirste Bestatungen
Rieckhof Eventplaner
Handy Welt
Tierpark Krüzen
Grauer Esel - Bar, Café, Weinstube
Handelshof

Chor

Chor

  • Hittfeld. Etliche Komponisten haben den Passionstext von Barthold Heinrich Brockes (1680-1747) vertont - von Georg Philipp Telemann und Johann Mattheson bis hin zu Georg Friedrich Händel, der die Verse 1716 in Musik setzte. Die Sopranistin Ulrike Meyer, die Oboistin Claudia Zülsdorf und Kreiskantor Kai Schöneweiß präsentieren am Sonnabend, 30. März, die Brockes-Passion in einer speziell für dieses Ensemble entstandenen Bearbeitung. Das Konzert beginnt um 18 Uhr in der Mauritiuskirche Hittfeld. Der Eintritt ist frei.

    Wer mitsingen und Teil dieses Konzerts sein möchte, kann ab 14 Uhr bei einem Chorworkshop mitmachen: Im Gemeindehaus Hittfeld, Schillerplatz 4.. „Wir beschäftigen uns mit den Chornummern aus dem Werk, die abends im Konzert mit aufgeführt werden“, sagt Olga Persits, Kirchenmusikerin der Kirchengemeinde. Das Notenmaterial wird vor Ort ausgegeben. Chorerfahrung wäre wünschenswert, ist aber keine Bedingung für die Teilnahme. Die Leitung des Nachmittags übernimmt Olga Persits.

    Wer am Chorworkshop teilnehmen möchte, meldet sich bitte bei Kreiskantor Kai Schöneweiß an, Telefon 0 41 82/208 73 69 oder per mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  • Harburg/Winsen/Lüneburg. Er zählt zu den einflussreichsten amerikanischen Jazz-Musikern der 1920er- bis 1960er-Jahre:
    Edward Kennedy „Duke“ Ellington (1899 – 1974). „It don’t mean a thing (if it ain’t got thatswing)„Caravan“ oder „Sophisticated Lady“ zählen zu seinen größten Erfolgen. “Das Wichtigste, was ich jemals getan habe“, so Ellington selbst, waren jedoch seine drei Sacred Concerts (Geistliche Konzerte), mit denen er eine Brücke zwischen swingendem Bigband- Sound und der Chor-Tradition europäischer Kirchenmusik schlug. Zwischen 1962 und 1973 entstanden, gleichen sie einer wunderbaren musikalischen Autobiographie des Komponisten.

    Das aktuelle Chorprojekt des Kreis-Chorverbands Harburg-Winsen e.V. unter der Leitung von Stefan Roßberg widmet sich dieser hierzulande selten gespielten Sacred Concerts. Eine Rarität schon an sich, da es in der Jazzmusik überhaupt nur recht wenige Werke für Chor und Bigband gibt. Dem Projektchor zu Seite steht die Harburg-Neugrabener Bigband "Sidewinder", die von ihrem Leiter Frank Meiller auf das Projekt vorbereitet wurde. Die Solisten sind Nina Beilner, Gesang, und Volker Lohmann, Sprecher.

    In drei Konzerten haben Interessierte Gelegenheit, die hochemotionale und spannende Musik zu erleben: Am Sonntag, 15. Oktober, in der St.-Paulus-Kirche in Harburg-Heimfeld (Vorverkauf über die Bigband, www.sidewinder-bigband.de), am Sonnabend, 28. Oktober, in St. Marien, Winsen/Luhe (Vorverkauf über die Tourist-Information im Marstall) und am Sonntag, 29. Oktober, in der Kreuzkirche zu Lüneburg (Vorverkauf über die Veranstaltungskasse der Landeszeitung).

    Beginn ist jeweils um 18 Uhr, der Eintritt kostet 15 Euro.

  • Neugraben. Zu einem stimmungsvollen Konzert laden die Chorsängerinnen und -sänger der „Schola Heilig Kreuz“ für Sonntag, dritter Advent, 17. Dezember, ab 17 Uhr in die Heilig Kreuz Kirche, An der Falkenbek 10/Ecke Falkenbergsweg in Neugraben ein.

    Der Gemeindechor präsentiert eine vielfältige und abwechslungsreiche Auswahl an Liedern unterschiedlicher Musikstile zu Advent und Weihnachten. Ergänzt wird das Programm durch ausgewählte Texte – eine insgesamt besinnliche Einstimmung in die letzte Adventwoche dieses Jahres für alle Altergruppen.

    Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

  • Marmstorf. Während der Jahresmitgliederversammlung des Chorverbands Hamburgs wurden die turnusmäßigen Wahlen abgehalten. Als neue Präsidentin wurde Angelika Eilers gewählt. Bereits seit Januar 2016 ist sie Geschäftsstellen- und Redaktionsleiterin der Verbandszeitschrift „Singende Woterkant“. Neu im Präsidium sind die Vizepräsidentin Arne Gerloff ("Schola Cantorosa") und Marlis Malzkuhn ("music rocks!") sowie die Jugendreferentin Hannah Ewald. Die junge Musikpädagogin leitet drei Mitgliedschöre des Chorverbands.

    Weiterhin berief das Präsidium die estnische Chorleiterin und Kulturmanagerin Susan Lahesalu in die Position der Referentin der Geschäftsstelle. Erika Schulz wurde als Schatzmeisterin bestätigt - ebenso wie Doris Vetter als Verbandschorleiterin. Aus der Runde verabschiedet wurde Beisitzer Peter Oelkers aus Neugraben, der im November nicht mehr für das Amt des Kreisvorsitzenden des Kreises 4 (Harburg/Wilhelmsburg/Süderelbe) antreten wird.

    Das neue Präsidium mit Angelika Eilers an der Spitze hat sich vorgenommen, die Verbandschöre zu besuchen und bei Proben und Konzerten die jeweiligen Belange kennenzulernen. Weiterhin steht für die kommende Zeit Netzwerken, Kontakte knüpfen und Gremienarbeit auf der Agenda. Für 2018 werden anlässlich des 70. Geburtstags des Chorverbands musikalische Aktivitäten geplant. Hierfür hat das Präsidium schon erste Ideen gesammelt.

    Im Chorverband Hamburg sind derzeit gut 100 Chöre (Männer, Frauen, gemischte, Kinder) Mitglieder. Es dürfen im Interesse der starken Gemeinschaft gern mehr werden.

  • Moisburg. Walter Marquardt und die Imbeeker Heckenrosen unterhalten Besucher im historischen Ambiente der Moisburger Mühle. Unter dem Motto "Kiek an, dat hett doch wat!" singt der Frauenchor plattdeutsche Lieder. Walter Marquardt liest vergnügliche Texte und Gedichte, während ihn die zehn Damen der Imbeeker Heckenrosen musikalisch begleiten. Ihre stimmungsvollen plattdeutschen Lieder reichen von Rock'n'Roll über Tango bis hin zu Balladen. Dabei sorgt der Frauenchor immer wieder für Überraschungen: Beliebte norddeutsche Lieder wie "Dat du mien Leevsten büst" und "Plattdüütschland von dat Emsland bit no Usedom" singen die Imbeeker Heckenrosen auf rockige Weise.

    Die Imbeeker Heckenrosen und Walter Marquardt singen und lesen ausschließlich in plattdeutscher Sprache. Eine kurze Zusammenfassung gibt es für Besucher auch auf Hochdeutsch. Die Gruppe kommt aus dem Buxtehuder Ortsteil Immenbeck. Zusammen mit dem Chorleiter Walter Marquardt gestalten sie auch plattdeutsche Gottesdienste. Der Chor gastiert dieses Jahr zum siebten Mal im Mühlenmuseum Moisburg.

    Die Moisburger Amtsmühle, erstmals im 14. Jahrhundert urkundlich erwähnt, ist heute eine der letzten voll funktionstüchtigen Wassermühlen in der Region. Sie wurde im Jahr 1985 restauriert und wird seitdem als Museum genutzt. Das Mühlenmuseum zeigt anschaulich wie in den 1930er Jahren eine Müllerfamilie lebte und arbeitete. In den letzten 100 Jahren haben neue Energieformen wie Dampf, Diesel und Strom die Wind- und Wassermühlen weitestgehend verdrängt.
    In der Mahlgaststube ist das Café des Mühlenmuseums eingerichtet. Auf der Speisekarte stehen an diesem Abend Schmalzbrote und Erfrischungsgetränke. Der Eintritt kostet 8 Euro. Karten sind an der Abendkasse erhältlich, eine Reservierung ist unter Telefon 0 40/79 01 76-0 möglich.

  • Elstorf. Jeden Montag trifft sich der Chor der Kirchengemeinde Elstorf zur Probe. Es wird mehrstimmig gesungen und die Freude am Chorgesang ist bei allen Teilnehmern groß. Susanne Hauschildt, Leiterin des Kirchenchors, freut sich über viele motivierte Sängerinnen: „Es macht mir große Freude, den Chor zu leiten. In letzter Zeit hatten wir aber immer häufiger ein Problem mit schiefen Tönen. Grund hierfür waren nicht etwa die Chormitglieder, sondern unser Klavier. Dieses war leider schon sehr alt und musste häufig gestimmt werden, damit sich die schiefen Töne in Grenzen halten."

    Chorleiterin Hauschildt weiter: "Natürlich macht es mehr Spaß in der Gruppe zu singen, wenn auch die Klavierbegleitung gut ist. Wir haben uns deshalb entschieden, ein neues Klavier anzuschaffen. Die Sängerinnen des Chors haben fleißig dafür bei Privat- und Geschäftsleuten in Elstorf und Umgebung gesammelt. Die Kosten für ein neues Klavier erwiesen sich aber als ziemlich hoch. Durch eine Spende in Höhe von 1.000 Euro durch die Sparkasse Harburg-Buxtehude wurde die Anschaffung dann aber doch ermöglicht. Für diese und die vielen anderen Spenden bedanken wir uns sehr herzlich.

    Ruth Stalmann-Wendt, Pastorin der Kirchengemeinde Elstorf, freut sich mit dem Kirchenchor: „Für unsere Gemeinde ist es toll, dass wir ein neues Klavier anschaffen
    konnten. Der Chor ist ein wichtiger Bestandteil der Kirchengemeinde. „Elstorfs Kirche ohne Chor ist wie ein Himmel ohne Geigen“. Mit diesem Satz haben wir um Spenden
    geworben. Und tatsächlich kann ich mir eine Kirche ohne Musik nicht vorstellen. Ich bedanke mich deshalb im Namen der Kirchengemeinde und vor allem auch aller
    Musiker hier bei uns für die großzügige Spende bei der Sparkasse Harburg- Buxtehude und allen anderen Spendern.“

    Die Kirchengemeinde Elstorf ist stolz auf ihren Chor und das musikalische Angebot. Natürlich muss hierfür auch ein Begleitinstrument gut klingen. Wir von der
    Sparkasse Harburg-Buxtehude unterstützen deshalb gern und haben die Anschaffung des neuen Klaviers mit einer 1.000-Euro-Spende aus der Lotterie ‚Sparen + Gewinnen unterstützt‘“, erklärt Stefan Weber, Filialleiter in Elstorf. „Das interessante an der Lotterie ‚Sparen+Gewinnen‘ ist die Verbindung aus monatlichem Sparen, lukrativen Gewinnmöglichkeiten und sozialem Engagement. Bereits für einen Monatseinsatz von 5 Euro erhalten Kunden ein Los. 4 Euro werden davon gespart und verzinst am Jahresende auf dem Kundenkonto gutgeschrieben. 1 Euro ist Lotterieeinsatz und sichert in 12 Monatsauslosungen die Gewinnchance auf bis zu 50.000 Euro
    Bargeld. Drei Sonderauslosungen bieten außerdem attraktive Zusatzgewinne. Die Erträge aus der Lotterie fließen gezielt in die Region zurück, aus der sie stammen. So
    konnten bisher vielfältige gemeinnützige Projekte im Geschäftsgebiet der Sparkasse Harburg-Buxtehude durch ,Sparen+Gewinnen‘ unterstützt werden. Dass in diesem Jahr ein Projekt in Elstorf gefördert wird, freut mich natürlich besonders.


  • Harburg. Das Orchester SymphonING der Technischen Universität Hamburg (TUHH) lädt zu zwei Winterkonzerten ein. Unter der Leitung von David Dieterle erwarten am Donnerstag, 8. Februar, ab 20 Uhr in der Heimfelder Friedrich-Ebert-Halle, und am Sonnabend, 10. Februar, Forum Ohlsdorf, Fuhlsbüttler Straße 758, ab 18 Uhr, Musikliebhaber feinste Klänge von Klassik bis Gesang. Als Gast will der TUHH-Chor SingING die Konzerte musikalisch bereichern.

    Besucherinnen und Besucher dürfen sich auf Johannes Brahms: Symphonie Nr. 3, op. 90 freuen sowie auf moderne Song-Klassiker von Metallica, Joe Cocker oder James Newton und vielen mehr. Die Sängerinnen und Sänger sind Tamara Funck und Alexander Schöppl.

    Das Repertoire des Orchesters, in dem musikbegeisterte Studierende, Ehemalige und Mitarbeiter der TUHH sowie Schülerinnen und Schüler der Akademie Hamburg spielen, ist breit gefächert: angefangen bei Barockmusik von Bach, über die „Klassiker“ von Beethoven und Mozart bis hin zu argentinischen Klängen. Unterstützt werden die Konzerte von der Karl H. Ditze Stiftung und vom Bezirksamt Harburg.

    Der Eintritt am 8. Februar in der Eberthalle, Alter Postweg 34, ist frei (Spenden erwünscht). Im Forum Ohlsdorf kostet der Eintritt zehn Euro, ermäßigt fünf.

Neuste Artikel

Paradebeispiel für eine gelungene Integration - Der Spielmannszug…

Spielmannszug Rönneburg mit dem Schlagerstar Peter Sebastian. | Foto: ein

Rönneburg. Sie sind beide jung, ehrgeizig und musikalisch und haben zusammen eines besonders gern. Sie brechen darüber h...

Weiterlesen

Versuchter Totschlag in Maschen

Maschen. In der Nacht zu Sonntag kam es in Maschen zu einem großen Polizeieinsatz. Am Samstagabend gegen 22 Uhr wurde de...

Weiterlesen

Winsen: Protestaktion auf der "amazon"-Betriebshalle an…

Winsen. Am Sonntagabend gegen 17 Uhr verschafften sich rund 40 Personen Zutritt zu dem Betriebsgelände von amazon an der...

Weiterlesen

51-jährige Frau stirbt bei Motorradunfall Nähe Hanstedt

Hanstedt. Auf der L 213, zwischen Hanstedt und dem Ortsteil Nindorf, kam es am Donnerstagabend (11.07.19) zu einem tödli...

Weiterlesen

Inserate

2-mal essen gehen und nur 1-mal bezahlen!

Wer am Doppelten MOntag diesem Tag im Restaurant Steakhammer essen geht, der erhält einen Gutschein über den Betrag des Essens. | besser im blick - Deine Online-Zeitung mit Fotos, Pics, Events, Termine, Party, Pics, Artikeln, Berichten, Tipps, Gutscheinen für Harburg (Hamburg) Stadt und Land

Inserat. Jeden 1. Montag im Monat ist doppelter Montag. Wer an diesem Tag im Restaurant Steakhammer (hinter Karstadt) es...

Salad House: Eat Fresh, Be Fresh

Muhammed Yilmaz von Salad House in Harburg setzt auf Frische, Qualität und Kreativität.

Inserat. „Das Konzept von Salad House richtet sich an gesundheitsorientierte Menschen, die viel Wert auf Abwechslung und...

Garten und Dekoration I Sabine & Thorsten Deutschkämer

Schönes für Drinnen und Draussen - Punkt für Punkt - individuell nach Ihrem Geschmack.

Inserat. Schönes für Drinnen und Draußen - Punkt für Punkt - individuell nach Ihrem Geschmack. Gar...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierten Inhalte und Werbung zu. Detailierte Informationen darüber finden Sie in unserer Datenschutzerklärung:
Datenschutzerklärung