Handelshof
Handy Welt
Rieckhof Eventplaner
Trauerhaus Kirste Bestatungen
Tierpark Krüzen
Grauer Esel - Bar, Café, Weinstube

Finanzen

Finanzen

  • Harburg. 2018 ist ein besonderes Jahr für die Sparkasse Harburg-Buxtehude: Der Finanzdienstleister feiert sein 175-jähriges Bestehen. Am 31. Juli wird dieses Ereignis im Beratungscenter Harburg groß gefeiert. Johannes Nettekoven, Leiter des Beratungscenters in Harburg, freut sich sehr auf diesen Tag: „175 Jahre Sparkasse – das ist schon ein ganz besonderes Jubiläum. Ohne unsere Kunden wäre das nicht möglich. Und genau deshalb feiern wir mit allen Kunden und interessierten Bürgerinnen und Bürgern der Region gemeinsam. Unter dem Motto ‚175 Jahre Sparkasse Harburg- Buxtehude - wir feiern vor Ort‘ laden wir alle Interessierten in unser Beratungscenter am Sand 2 ein. Die Menschen in der Region liegen uns am Herzen. Das zeigen wir immer wieder durch die Förderung von Vereinen und Veranstaltungen durch Spenden, Sponsoring und aus Stiftungsmitteln. Wir übernehmen Verantwortung, denn wir sind seit 175 Jahren Ihr kompetenter Partner in allen Finanzangelegenheiten.“

    2018 07 27 spkhb neuWer in der Zeit von 11 Uhr bis 16 Uhr das Beratungscenter in Harburg besucht, kann sich Currywurst und Pommes zum Jubiläumspreis von 1,75 Euro schmecken lassen. Und auch die kleinen Besucher kommen natürlich nicht zu kurz. Bei einem tollen Wurfspiel gibt es kleine Preise zu gewinnen. Außer einem bunten Programm freuen sich die Mitarbeiter des Beratungscenters Harburg auf viele Gespräche mit Kunden und solchen, die es noch werden möchten. Selbstverständlich können alle Sparkassen-Geschäfte wie gewohnt durchgeführt werden.

    Der Grundstein des Erfolgs wurde mit der Gründung der Sparkasse zu Buxtehude im Jahr 1843 gelegt. Seitdem ist die Sparkasse im Süden Hamburgs fest verwurzelt. Menschen im Geschäftsgebiet können sich seit 175 Jahren auf ihren Finanzdienstleister verlassen.

    Ausklingen – im wahrsten Sinne des Wortes - werden die Feierlichkeiten des Jubiläumsjahres am 18. Oktober in Buxtehude, dort wo alles begann.

  • Buchholz. Online-Banking gehört mittlerweile für viele Menschen zum Alltag. Schnell die Finanzen über das Smartphone prüfen, das ist vor allem für jüngere Kunden ein gern genutzter Service. Sandra Becker, Direktorin für den Regionalbereich Nord bei der Sparkasse Harburg-Buxtehude, erläutert in einem Gespräch, welche zahlreichen Vorteile die Sparkasse ihren Kunden mit digitalen Services bietet.

    Online-Banking empfinden viele Menschen als deutliche Erleichterung in ihrem Finanz- Alltag. Was bietet die Sparkasse Harburg- Buxtehude ihren Kunden darüber hinaus noch an?

    Sandra Becker: Wir bieten seit einigen Jahren Online-Banking mit pushTAN an. Hiermit können mobil immer und überall Überweisungen mit dem Smartphone durchgeführt werden. Am bequemsten geht das mit der Sparkassen App, die noch weitere interessante Funktionen beinhaltet. Beispielsweise die Fotoüberweisung, mit der Rechnungen ohne mühsames abtippen bezahlt werden können. Oder Kwitt, womit Kleinstbeträge bequem und einfach von Smartphone zu Smartphone versendet werden können. Auch das nächste Beratungscenter oder einen Geldautomaten in der Nähe können unsere Kunden hier schnell finden.

    Viele Menschen haben zwar einen Hauptfinanzdienstleister, aber eventuell auch Konten bei anderen Banken. Haben Sie hier eine Empfehlung zur Vereinfachung des Online-Bankings?

    Sandra Becker: Ja, wir bieten unseren Kunden unter dem Stichwort Multibanking die Möglichkeit, auch Konten und Depots anderer Banken im Überblick zu haben. Dies funktioniert in unserer Sparkassen-App und seit neuestem auch im Banking unserer Internetfiliale. Unsere Kunden erhalten so all ihre Kontobewegungen und Umsätze bequem und einfach auf einen Blick. Sogar Zahlungsdienste wie paydirekt können integriert werden. Dieser Service ist für unsere Kunden kostenfrei, sicher und einfach einzurichten.

    Bietet die Sparkasse Harburg-Buxtehude auch die Möglichkeit des Mobilen Bezahlens an?

    Sandra Becker: Ja - Kunden, die über eine Sparkassen-Card oder eine Sparkassen- Kreditkarte verfügen und ein Smartphone mit Android Betriebssystem besitzen, können sich die App „Mobiles Bezahlen“ herunterladen. In der App wird die Sparkasse Harburg- Buxtehude ausgewählt und anschließend werden die vorhandenen Karten über den bestehenden Online-Banking Login hinzugefügt. Kunden können dann auswählen, welche Karten genutzt werden sollen. Nach erfolgreicher Einrichtung können Kunden bargeldlos mit dem Smartphone zahlen. Dafür wird das Smartphone vor das Terminal gehalten und nach einem kurzen Bestätigungssignal ist die Zahlung erfolgt. Bis 25 Euro ist das ohne PIN möglich, bei höheren Beträgen ist die Eingabe der PIN aus Sicherheitsgründen notwendig.

    Was empfehlen Sie Kunden, die Unterstützung bei der Nutzung der digitalen Services benötigen?

    Sandra Becker: Die Sparkasse Harburg- Buxtehude bietet unter www.spkhb.de/digitaleservices eine Übersicht an. Dort können sich Kunden informieren. Auch die Bestellung einer neuen PIN oder die Beantragung eines Online-Banking-Zugangs ist hier unter dem Punkt Service-Center möglich. Montags bis samstags von 8 Uhr bis 22 Uhr haben Kunden in einem Berater-Chat oder telefonisch außerdem die Möglichkeit, gezielte Fragen zu stellen. Und natürlich stehen auch unsere Berater in den Beratungscentern unterstützend zur Seite. Übrigens können Kunden mit der Online- Terminvereinbarung direkt einen Termin im Kalender des Beraters buchen.

  • Garstedt. Am Sonnabend, 18. Mai, in der Zeit von 10 bis 13 Uhr, wird die neue SB-Filiale im Gebäude von EDEKA-Meyer in Garstedt, Bahnhofstraße 79 eingeweiht. Erstmals präsentieren sich die Sparkasse Harburg- Buxtehude und die Volksbank Wulfsen in einem Gebäude. Für alle Kunden und solche, die es noch werden wollen, sowie Alt und Jung gibt es ein attraktives Programm. Dazu gehören kleine Preise, die man am Glücksrad gewinnen kann, Kaffeespezialtäten aus dem Coffee-Bike und frischer leckerer Butterkuchen.

    Als Gäste werden Jörn Stolle, Regionaldirektor Ost der Sparkasse Harburg- Buxtehude, und Ingo Gräper, Leiter des BeratungsCenters Salzhausen der Sparkasse Harburg-Buxtehude, Salzhausens Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Krause und die Garstedter Ortsbürgermeisterin Christa Beyer begrüßen.

    Die Sparkassen-Mitarbeiter aus Salzhausen, Regionaldirektor Jörn Stolle und auch Vertreter der Volksbank Wulfsen stehen für Fragen, Erklärungen und mit Rat und Tat rund um die Bankgeschäfte zur Verfügung. Regionaldirektor Stolle: "Wir möchten unseren Kunden die neuen Räumlichkeiten gerne persönlich zeigen und näher bringen. An diesem Tage werden wir für einen guten Start in den Tag sorgen - mit frischem Butterkuchen und einem Coffee-Bike, das jeden Getränkewunsch rund um Kaffe von den Lippen abliest.“

    Jörn Stolle weiter: "Als wir uns entschieden hatten, das wir uns mit unserem Standort in Wulfsen verändern wollten, war klar, dass wir im Herzen, im Kern von Garstedt bzw. Wulfsen bleiben möchten. Unsere Kunden, ihre Wünsche und somit auch die kurzen Wege zu uns, stehen bei uns im Mittelpunkt und deshalb müssen wir auch dort sein, wo unsere Kunden sich bewegen, aufhalten bzw. einkaufen. Die langjährige gute Beziehung und Verbundenheit zu Volker Meyer hat es uns zusätzlich erleichtert, sofort zu wissen, wo wir hinwollen und zukünftig hingehören."

    Sparkassen-Kunden können jetzt bequem ihren Einkauf mit dem Bankgeschäft kombinieren und verbinden. Es sind erstklassige Parkmöglichkeiten vorhanden und egal, ob Kunden auf dem Weg nach Salzhausen oder auch nach Winsen sind - der Edeka-Markt liegt eigentlich auf dem Weg.

    Ingo Gräper: "Ein kurzer Abstecher von der Hauptstraße und schon bin ich da, verliere keine Zeit und kann alle meine Bankaktivitäten schnell und unkompliziert abwickeln. Gerne stehen meine Kollegen und ich auch für persönliche Gespräche in unserem Beratungscenter in Salzhausen zur Verfügung. Montags bis freitags, nach vorheriger Terminvereinbarung, jeweils von 8 Uhr bis 20 Uhr. Sprechen Sie uns gerne an."

    Durch den Umzug der Sparkasse von Wulfsen nach Garstedt steht die Technik am bisherigen Standort Wulfsen am Dienstag, 14. Mai, nicht zur Verfügung. Ab Mittwoch 15. Mai, können Kunden die Möglichkeiten der neuen SB-Filiale in Garstedt in vollem Umfang nutzen.

    Welche Services werden für die Kunden bereitstehen? Alles, was im heutigen "Banking" benötigt wird, steht zur Verfügung. Es kann kostenfrei Geld abgehoben werden, ein sogenanntes Multifunktionsterminal steht zur Verfügung für Kontoauszüge, Überweisungen, Daueraufträge und Lastschriften.

    Auch die Kunden der Volksbank Wulfsen profitieren von der neuen Filiale. Sie können hier ebenfalls, unabhängig von den Öffnungszeiten des EDEKA-Markts, kostenfrei Geld abheben.

  • Harburg Stadt&Land. „Es war ein bewegtes und bewegendes Jahr“, fasste Andreas Sommer, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Harburg-Buxtehude, auf der Bilanzpressekonferenz des Kreditinstituts am Donnerstag seine Gefühle für 2018 zusammen. Grund für diese Worte war dabei aber nicht nur die wieder einmal positive Bilanz der Sparkasse, sondern zum einen der Wechsel an der Spitze des Instituts, wo nach vielen Jahren Heinz Lüers seinen Posten als Vorsitzender an Andreas Sommer übergeben hatte. Zum anderen war 2018 das große Jubiläumsjahr gewesen, denn vor 175 Jahren hatte die sich die älteste Sparkasse in Buxtehude gegründet.

    Aber auch die Bilanz des vergangenen Jahres kann sich sehen lassen: 3,971 Milliarden Euro stehen da, 6,8 Prozent bzw. rund 250 Millionen Euro mehr als in 2017. „Und wir werden in diesem Jahr eine weitere Marke knacken, denn die Bilanzsumme steht jetzt schon stabil über 4 Milliarden“, so Sommer.

    Großen Anteil daran hat das Kreditgeschäft mit 3,35 Milliarden Euro. Grund dafür ist sei anhaltende Niedrigzinsphase, aber auch die gute wirtschaftliche Lage im Süden von Hamburg. „Wir sind der Platzhirsch“, stellte Sommer für die Süderelbregion fest. „Unser Dank gilt dafür natürlich unseren Kunden.“

    Auch bei der privaten Baufinanzierung, so Sonja Hausmann, 2. Vorsitzende der Sparkasse Harburg-Buxtehude, sei das Institut ganz vorne. Hier komme auch eine emotionale Seite mit ins Spiel. Der Traum vom Eigenheim, so Hausmann, sei für Familien ein „Einmal-Im-Leben-Ding“. „Wir wollen dafür sorgen, dass der Traum nicht irgendwann zum Alptraum wird“, sagte Hausmann. So können sich zukünftige Häuslebauer nun vor Ort in den Beratungscentern sachkundig und ausführlich beraten lassen und auch gleich im Anschluss erfahren, ob ihr Traum realistisch zu finanzieren ist – und müssen nicht mehr tage- oder sogar wochenlang auf ein Ergebnis warten. Aber auch im Immobilienverkauf sei die Sparkasse Harburg-Buxtehude mit ihrem hauseigenen Maklerbüro „S-Immobilien“ führend. „Wir sind der größte Makler der Region“, so Hausmann.

    Über eines können sich die Kunden freuen – zumindest diejenigen, die maximal 500.000 Euro auf ihrem Konto liegen haben. Denn unter dieser Marke, so Sommer, werde die Sparkasse trotz Niedrigzins keine Negativzinsen einführen. Aber es gibt auch eben kaum noch Zinsen auf Sparen – als Altersvorsorge tauge das nicht. Deshalb rät die Sparkasse dazu, sich bei ihr über die Möglichkeiten anderer Anlagemöglichkeiten beraten zu lassen. Aktien, Immobilien, Edelmetalle und Rohstoffe würden perspektivisch ihre hohe Attraktivität behalten. Aber. „Die Aktie ist noch nicht in der Breite der Bevölkerung angekommen“, so Gerhard Oestreich, stellvertretendes Vorstandsmitglied.

    Im Bereich der Beratungscenter steht nur die Zusammenlegung der Standorte Meckelfeld und Fleestedt an. Ansonsten sollen die dann 20 Beratungscenter erhalten bleiben, eventuell um- oder neugebaut werden. Ausgebaut wird der Online-Bereich. Hier stellte Holger Iborg, stellvertretendes Vorstandsmitglied, die Möglichkeit vor, sich ab April per Video-Chat von geschulten Mitarbeiter beraten zu lassen.

    Zum Schluss wagte Andreas Sommer einen Ausblick auf das Jahr 2019. Das, so Sommer, werde wohl etwas schwächer werden. Grund dafür sei der Niedrigzins, der dafür sorge, dass bei zwar weiter steigendem Kreditgeschäft aber weniger Zinserträge zu verzeichnen seien.

  • Buchholz. Auf diesen Tag freut sich Martina Prigge schon seit vielen Wochen. Die langjährige Mitarbeiterin der Sparkasse Harburg-Buxtehude feiert ihr Dienstjubiläum. Martina Prigge arbeitet schon 25 Jahre für den Finanzdienstleister - und das an vielen Arbeitsplätzen. Vor allem war sie in Buchholz eingesetzt. Aber auch in den Sparkassen- Filialen in Bendestorf, Hanstedt, Hollenstedt und anderswo wirkte sie für die Sparkassenkunden in Harburg Stadt und Land sowie in Buxtehude.

    Los ging die Sparkassen-Karriere für Martina Prigge am 1. August 1983 in der Geschäftsstelle Buchholz mit den seinerzeit fünf Stadtzweigstellen. Vertretungen machte die Arbeitsjubilarin auch in Bendestorf, Hanstedt, Hollenstedt und weiteren Filialen. Im Laufe der Jahrzehnte wirkte sie in der Kreditabteilung in Buchholz, im Marktbereich Immobilien & Finanzierung, im Sparkassen- VermögensManagement Buchholz und in den FirmenkundenCentern Buchholz, Harburg und Buxtehude.

    Martina Prigge erinnert sich an die Zeit nach der Schule Anfang der 1980er-Jahre: "Zur Sparkasse bin ich gegangen, weil ich eine kaufmännische Ausbildung absolvieren wollte, die für viele weitere berufliche Schritte im Leben eine super Grundlage darstellt. Außerdem verlieh mir diese Ausbildung auch eine gewisse finanzielle Unabhängigkeit."

    Manche Tätigkeiten hat Martina Prigge bis heute nicht vergessen: "Täglich mussten wir Berge von Kontoauszügen mit dem Verkaufshit ,8% Zinsen auf Sparkassenbriefe' stempeln." In der langen Zeit in der Sparkasse hat mich sehr beeindruckt, dass es im Sparkassen- und Giroverband immer wieder neue Ideen für die Neustrukturierung der Sparkassenwelt gibt und somit die Herausforderungen einer sich im steten Wandel befindlichen Gesellschaft wirklich ernst genommen werden."

    Besonders wichtig ist Martina Prigge nach wie vor der Kontakt mit den Sparkassen-Kunden die Umsetzung deren Ziele und Wünsche. Das gute Miteinander im Team und in der Sparkasse insgesamt liegt der Jubilarin ebenfalls sehr am Herzen. Martina Prigge: "Besonders geprägt hat mich mein langjähriger Abteilungsleiter Klaus-Dieter Günther mit seinem geradezu vorbildlichen und beispielhaften Engagement

  • Maschen. 2018 ist ein besonderes Jahr für die Sparkasse Harburg-Buxtehude: Der Finanzdienstleister feiert sein 175-jähriges Bestehen. Am Dienstag, 3. Juli, wird dieses Ereignis im Beratungscenter Maschen groß gefeiert. Katharina Rosin, Leiterin des Beratungscenters, freut sich sehr auf diesen Tag: „Unter dem Motto ‚175 Jahre Sparkasse Harburg-Buxtehude - wir feiern vor Ort‘ laden wir alle interessierten Bürgerinnen und Bürger der Region in unser Beratungscenter in der Schulstraße 29-31 in Maschen ein. Es ist auch für uns ein besonderes Ereignis, dieses Jubiläum direkt mit unseren Kunden feiern zu können. Wir sind seit 175 Jahren kompetenter Partner in allen Finanzangelegenheiten. Für uns ist regionale und persönliche Betreuung wichtig. Das möchten wir am 3. Juli unseren Kunden und allen Interessierten zeigen.“

    An einer Saftbar gibt es während der Öffnungszeiten vitaminreiche Stärkung. Leckere Säfte werden frisch für die Gäste zubereitet. Und auch die kleinen Besucher kommen natürlich nicht zu kurz. Bei einem tollen Sparkassen-Wurfspiel können sie ihre Treffgenauigkeit beweisen und kleine Preise gewinnen.

    Außer einem bunten Programm freuen sich die Mitarbeiter des Beratungscenters Maschen auf viele Gespräche mit Kunden und solchen, die es noch werden möchten. Selbstverständlich können alle Sparkassen-Geschäfte wie gewohnt durchgeführt werden.

    Der Grundstein des Erfolgs wurde mit der Gründung der Sparkasse zu Buxtehude im Jahr 1843 gelegt. Seitdem ist die Sparkasse im Süden Hamburgs fest verwurzelt. „Die Förderung von Vereinen und Veranstaltungen aus Spenden, Stiftungsmitteln und Sponsoring ist für die Sparkasse ein wichtiger Aspekt“, weiß Rosin. „Dadurch können sich Menschen im Geschäftsgebiet seit 175 Jahren auf uns als Finanzdienstleister verlassen. Viele kulturelle und soziale Projekte in der Region konnten mithilfe der Sparkasse initiiert und realisiert werden."

    Ausklingen – im wahrsten Sinne des Wortes - werden die Feierlichkeiten des Jubiläumsjahres am 18. Oktober in Buxtehude - dort, wo alles begann.

  • Harburg-Buxtehude. Diese Nachricht überrascht nicht nur in Wirtschaftskreisen: Die Fusionsgespräche zwischen der Sparkasse Harburg-Buxtehude und der Sparkasse Stade-Altes Land ("besser-im-blick" berichtete: Sparkasse Harburg-Buxtehude und Sparkasse Stade-Altes Land bestätigen Sondierungsgespräche) sind, wie die Sparkasse Harburg-Buxtehude heute in einer Pressemittteilung bekanntgab, überraschend beendet worden.

    In den vergangenen Monaten hatten Vertreter der Sparkasse Harburg-Buxtehude und der Sparkasse Stade-Altes Land über einen möglichen Zusammenschluss der Institute beraten. Die Gespräche zwischen den Vorständen beider Sparkassen verliefen, wie es hieß, "konstruktiv und harmonisch". Und weiter: "Im Rahmen der Sondierungsphase konnten betriebswirtschaftliche Vorteile herausgearbeitet werden."

    Nach dem Abschluss der Sondierungsphase war es nun an den Verwaltungsräten beider Sparkassen über die Aufnahme von konkreten Fusionsverhandlungen zu beraten. Die Verwaltungsratsmitglieder der Sparkasse Stade-Altes Land kamen dann in ihrer Sitzung am 9. Mai nach intensiver Beratung zu dem Ergebnis, keine weiteren Fusionsverhandlungen zu führen. In der Pressemitteilung der Sparkasse Harburg-Buxtehude heißt es weiter: "Diese Entscheidung hat uns zum jetzigen Zeitpunkt überrascht. Wir werden unsere erfolgreiche Arbeit eigenständig weiter fortsetzen."

    Bereits vor einigen Jahren war die seinerzeit weit vorangeschrittene Fusion der Sparkasse Lüneburg mit der Sparkasse Harburg-Buxtehude sozusagen im letzten Moment noch gescheitert: Im Jahr 2009 platzte der lange vorbereitete Zusammenschluss der Sparkasse Harburg-Buxtehude und der Sparkasse Lüneburg, nachdem der Rat der Stadt Lüneburg mit gerade einmal einer Stimme Mehrheit überraschend gegen die Fusion gestimmt hatte.

  • Harburg. Die Themen Bauen, Wohnen und Finanzieren stehen am kommenden Wochenende im Mittelpunkt einer Veranstaltung, die erstmals im Jahr 1995 durchgeführt wurde und die sich seitdem ständig steigender Beliebtheit erfreut - die "Immobilia" in den Räumen der Sparkasse Harburg-Buxtehude am Sand 2 in Harburg. Zwei Tage lang - am Sonnabend, 25., und Sonntag, 26. Februar, jeweils in der Zeit von 11 bis 17 Uhr, erhalten künftige Bauherren, Käufer und Interessenten jede Menge Informationen zum Thema Hausbau. Das Motto des zweitägigen Spektakels heißt "Persönliche Beratung ist Trumpf".

    An 27 Ständen informieren Experten über Finanzierungen, aktuelle Immobilienangebore, Grundstücke, Versicherungen, Fördermittel und Bauprojekte. Die erfahrenen Finanzberater der Sparkasse rechnen künftigen Bauherren die monatliche Finanzierungsrate für die Wunschimmobilie aus. Die renommierte und führende Immobilienmesse im Hamburger Süden, zu der Jahr für Jahr meist jeweils mehr als 1.500 Besucher nach Harburg strömen, bietet ein vielfältiges Programm rund ums Bauen, Wohnen und Finanzieren.

    Seit der ersten Immobilia 1995 haben schon viele Bauherren von der Angebotsvielfalt zum Erwerb und Bau ihrer Immobilie profitiert. Eine der Fragen, auf die es am Sonnabend und Sonntag Antworten gibt, heißt "Was schenkt Ihnen der Staat für Ihr neues Zuhause?" Die erfahrenen Sparkassen-Berater beraten gern und kompetent: "Fordern Sie uns, dann können wir Sie gezielt fördern. Denn bei der Finanzierung Ihres Bauvorhabens gibt es viele, verschiedene Möglichkeiten. Zum Beispiel die staatlichen Förderprogramme der IFB Hamburg und KfW. Erfahren Sie in unserem Vortrag mögliche Wege, diverse Optionen und wichtige Details. Vor allem: Nutzen Sie die 'Geldgeschenke vom Staat'. Gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir einen Finanzierungsplan, der genau auf Ihre Situation abgestimmt ist."

    Zum Auftakt an beiden Tagen jeweils ab 12 Uhr zeigen Sebastian Helm und Stefan Hollstein den Weg "Vom Mieter zum Eigentümer". Zu den Top-Angeboten der Sparkasse Harburg-Buxtehude zählen beispielsweise die Gesamtfinanzierung von bis zu 100 Prozent des Kaufpreises, individuell vereinbarte Darlehens-Laufzeiten und die Möglichkeit jährlicher Sondertilgungen. Während der Immobilia 2017 gelten übrigens Sonderkonditionen für Neufinanzierungen.

    Ganz wichtig ist natürlich auch das Thema Zinssicherheit in unsicheren Zeiten. Wer sich fragt, ob sich Bausparen angesichts niedriger Zinsen noch lohnt, erhält die klare Antwort: Ja! Denn mit Bausparen können
    sich Käufer und Bauherren das aktuelle Zinsniveau langfristig sichern. Diese Zinssicherung bis zur letzten Rate ist angesichts historisch niedriger Zinsen so wertvoll wie nie zuvor. Auch wenn Interessenten erst in einigen Jahren eine Immobilienfinanzierung durchführen wollen, können sie sich mit einem Bausparvertrag schon jetzt niedrige Zinsen für die Zukunft sichern. Zusätzlich können die Bausparer von attraktiven Förderungen, vermögenswirksamen Leistungen et cetera profitieren. Die Vorträge und viele Antworten auf diese Fragen geben die Sparkassen-Experten am Sonnabend von 14 Uhr bis 15 Uhr und am Sonntag von 13 Uhr bis 14 Uhr.

    Ein weiteres Thema der Immobilia: Mieten Sie noch oder leben Sie schon? Olaf Gerigk, Leiter ImmobilienCenter Harburg: "Der Weg vom Mieter zum Eigentümer ist gar nicht so schwer! Erfahren Sie in unserem Vortrag, welche Voraussetzungen Sie erfüllen müssen. Welche Möglichkeiten es gibt und wie wir Sie dabei unterstützen können. Damit wir gemeinsam Ihr Ziel erreichen: der Erwerb Ihrer eigenen Immobilie. Lassen Sie uns Ihren Traum wahr wahrmachen." Der Vortrag findet sowohl am Sonnabend als auch am Sonntag in der Zeit von von 12 Uhr bis 13 Uhr statt.

    Einer der Höhepunkte der zweitägigen Veranstaltung ist am Sonntag um 14:30 Uhr das große Finale von "Bauer sucht Haus". Dabei wird unter dem Motto "Die Landhütte bekommt kalte Füße" aufgelöst, wer "Dieters neue Perle" wird. Außerdem können Besucher im Rahmen einer Verlosung einen 2000-Euro-Gutschein vom Möbelhaus Michaelis gewinnen.

  • Harburg. Das lange gehütete Geheimnis ist gelüftet: Bauer Dieter (49) hat sich im Beisein von Ina Bauzaun beim großen Finale von "Bauer-sucht-Haus" im Rahmen der "IMMOBILIA 2017" in den Räumen der Sparkasse Harburg-Buxtehudefür das "Vorstadt-Juwel" und gegen die "heiße Sonnenanbeterin" sowie das "solide Rotklinkerchen" entschieden. "Die Landhütte“, das vierte Objekt in der Auswahl von Haus-Bauer Dieter, hatte im Vorwege kalte Füße bekommen. Die Kampagne der Sparkasse Harburg Buxtehude war eine gelungene Parodie auf die TV-Sendung "Bauer sucht Frau".

    Michael Hager, Vertriebsleiter S-Immobilien der Sparkasse Harburg-Buxtehude, überreichte Bauer Dieter den übergroßen Hausschlüssel für das "Vorstadt-Juwel" und Ina Bauzaun einen farbenprächtigen Blumenstrauß. Im Beisein vieler Besucher der "IMMOBILIA 2017" wurden auf dem Bildschirm noch einmal alle drei Objekte präsentiert, für die sich Bauer Dieter interessiert hatte. Die beiden kommentierten das Geschehen live und brachten ihre Zuschauer dabei ein ums andere Mal zum Schmunzeln.

    Die Organisatoren sowie die Aussteller, Makler und Finanzierungsexperten der Sparkasse waren zufrieden über das Interesse der Harburger aus Stadt und Land an Grundstücken und Wohneigentum. Die zum 23. Mal durchgeführte, zweitägige "IMMOBILIA", lockte wieder rund 1.000 Besucher in die Räume der Sparkasse am Harburger Sand. "Wir konnten vielen ernsthaft interessierten Gründstückskäufern und Bauherren angesichts der historisch niedrigen Zinsen und weiter steigenden Immobilienpreisen konkrete Angebote unterbreiten und viele wertvolle Tipps geben", sagt Markus Kasten, Direktor für das Immobilien Geschäft bei der Sparkasse Harburg-Buxtehude.

    Die Sparkasse Harburg-Buxtehude als größter Immobilien-Anbieter und -Finanzierer in Harburg Stadt und Land sucht auch weiterhin Objekte, die dann ihren Kunden angeboten werden können. Nicht umsonst lautete das Motto der beliebten Verbrauchermesse "Persönliche Bratung ist Trumpf". Davon machten viele Besucher an den beiden Tagen reichlich Gebrauch. An 27 Ständen informierten die Experten der Sparkasse und Vertreter von Baufirmen, Planungs- und Architekturbüros über Finanzierungen, aktuelle Immobilienangebote, Grundstücke, Versicherungen, Fördermittel und Bauobjekte.

    Nicht wenige künftige Bauherren und Immobilienkäufer nutzten das Sparkassen-Angebot zur Gesamtfinanzierung von bis zu 100 Prozent des Kaufpreises. Schließlich galten anlässlich der "IMMOBILIA 2017" Sonderkonditionen für Neufinanzierungen. Das vielfältige Programm rund ums große Thema Bauen, Wohnen und Finanzieren kam auch in diesem Jahr wieder gut bei den Besuchern an, die sich in entspannter Atmosphäre in aller Ruhe und ohne Hektik von den Experten beraten ließen. An beiden Tagen zeigten die ImmobilienCenterleiter Sebastian Helm (Buxtehude) und Stefan Hollstein (Winsen) in Form von Vorträgen den Weg "Vom Mieter zum Eigentümer". Weitere, gut besuchte, Vortragsthemen waren "Einbruchschutz", "Zinssicherheit in unsicheren Zeiten" und "Staatliche Förderung".

  • Heimfeld. „Und dann wird sich an diesem Beispiel besonders deutlich zeigen, dass die Kassandra-Rufe, dass die Ethik heute in Wirtschaft und Gesellschaft keine Bedeutung mehr habe, falsch sind." Mit diesen deutlichen Worten erteilte Prof. Dr. Wolfgang Huber all denjenigen eine Absage, die den Untergang der christlich-abendländischen Kultur heraufbeschwören. In seiner Rede auf dem Jahresempfang der Sparkasse Harburg-Buxtehudesprach der ehemalige Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche zum Thema „Ethisches Handeln in Wirtschaft und Gesellschaft".

    Schon Heinz Lüers, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Harburg-Buxtehude, hatte die These aufgestellt, dass „vieles von dem, was bisher galt, in Frage gestellt" würde. Unterstützt wurde Lüers Ausgangsthese von Hubers Ausführungen zur Ehrlichkeit; Verantwortung und zum Respekt in Wirtschaft und Gesellschaft. Dennoch blickt der Theologe zuversichtlich in die Zukunft. „Die Jahre vom Ende 2015 bis zum Anfang des Jahres 2017 sind in meiner Deutung ein Beispiel dafür, dass wir an der Verbindung zwischen Ethik und Wirtschaft, zwischen Ethik und Gesellschaft, nicht zu verzweifeln brauchen."

    Mit diesen Worten leitete er seine Ausführung zu dem Thema ein, dass ihm nach eigenem Bekunden am wichtigsten war: Ethik in der Wirtschaft und Migration und Flucht. Denn im Gegensatz zu denjenigen, die kleinreden würden was in den letzten 18 Monaten in Deutschland geschehen sei, sei dies für ihn ein großartiges Beispiel für die ethische Verantwortungsbereitschaft nicht nur der Regierung sondern des ganzen Landes. „Wir haben diesen Prozess bestanden", so Huber. Der Begriff „Gutmensch" sei in dieser Zeit als Schimpfwort wieder aus dem Vokabular verschwunden. „Es ist nämlich keine Schande, sich anderen Menschen gegenüber gut zu verhalten."

    Heinz Lüers betonte, dass für die Sparkasse Harburg-Buxtehude ethisches Handeln wichtig sei und verwies auf das vielfältige regionale Engagement der Sparkasse in Kultur, Sport und bei sozialen Projekten. „Sparkasse ist Bankgeschäft mit menschlichem Gesicht", brachte er seine Idee von Sparkasse auf den Punkt. „Sparkassen sind keine anonymen Markteilnehmer", so Lüers weiter. Im Gegenteil – man wolle da sein, wo die Menschen seien.

    Im Anschluss konnten die 500 Gäste aus Verwaltung, Politik, Wirtschaft, Kultur und Wissenschaft noch in der „Speakers Corner" mit Wolfgang Huber über seine Denkanstöße diskutieren.

  • Neu Wulmstorf/Fischbek. Schritt für Schritt nähert sich das Neubaugebiet Fischbeker Heidbrook der Fertigstellung. Mehr und mehr Häuser entstehen, der Supermarkt hat eröffnet und natürlich ist die Sparkasse Harburg- Buxtehude auch für die Fischbeker frühzeitig vor Ort. Denn ab sofort können die Bürgerinnen und Bürger in der SB-Filiale Im Fischbeker Heidbrook bequem an einem Geldautomaten und einem Selbstbedienungsterminal der Sparkasse Harburg-Buxtehude ihre Geldgeschäfte tätigen.

    „Wir freuen uns, dass wir im Jahr unseres 175-jährigen Bestehens eine ganz neue Filiale eröffnen“, sagt Matthias Weiß, Direktor Regionalbereich West der Sparkasse Harburg-Buxtehude. Auch für die Kunden der Sparkasse Harburg-Buxtehude aus den Neubaugebieten Vogelkamp in Fischbek und der Waldsiedlung in Neu Wulmstorf ist die neue SB-Filiale gut erreichbar.

    „Der neue Standort liegt günstig zwischen Fischbek und Neu Wulmstorf“, erklärt Matthias Weiß die Wahl des Standorts. „Hier können unsere Kunden schnell Geld holen und in den nahgelegen Beratungscenter in Neugraben und Neu Wulmstorf bekommen sie bei Bedarf eine individuelle und persönliche Beratung.“ Die SB-Filiale im Fischbeker Heidbrook ist täglich von 5-23 Uhr geöffnet.

  • Harburg. Die Sparkasse Harburg-Buxtehudeblickt zufrieden zurück auf das vergangene Jahr und optimistisch in die Zukunft. Das verdeutlichte Heinz Lüers, Vorstandsvorsitzender des Finanzinstituts auf der Pressekonferenz am Montag. Nahezu in allen Bereichen konnte die Sparkasse im vergangenen Jahr zulegen und so die Bilanzsumme um 131 Millionen Euro auf 3,66 Milliarden Euro steigern. Bedeutend sind dabei die Zuwächse bei den Kundeneinlagen um 158 Millionen auf 2,7 Milliarden Euro. „Ich kann mich nicht daran erinnern über eine solche Steigerung schon einmal hier gesprochen zu haben“, zeigte sich Lüers zufrieden.

    Kopfschmerzen bereitet ihm und seinen Vorstandskollegen nur die Anhaltende Niedrigzinsphase. Auch wenn Andreas Sommer vom Vorstand nicht an eine kurzfristige Zinswende glaubt, möchte die Sparkasse ihre Sparer mit Negativzinsen, wie sie andernorts schon erhoben werden, nicht belasten. Es gebe aber betriebswirtschaftliche Grenzen, so Sommer, und alle drei Monate werde dies geprüft. „Im Moment diskutieren wir, ob an größere Anleger Negativzinsen weitergegeben werden“, so Sommer. Dies beträfe dann Anlagen über 1 Millionen Euro.

    Zulegen konnte die Sparkasse wieder in der Immobilienbranche. „Die Immobilie wird immer mehr als Altersvorsorge gesehen“, so Sommer. Die Steigerung betrifft nicht nur in die private Baufinanzierung, sondern auch die Immobilienvermittlung. Insgesamt 347 Kaufobjekte hat das hauseigene Maklerbüro S-Immobilien vermitteln können. „Wir sind nicht nur der wichtigste Baufinanzierungspartner in der Region, sondern auch der größte Immobilienvermittler“, so Sommer. Diese Stellung möchte die Sparkasse auch auf ihrer Immobilienmesse Immobilia am 25. und 26. Februar 2017 in der Hauptgeschäftsstelle am Sand in Harburg zeigen.

    Dass der Sparkasse die Nähe zu den Menschen der Region wichtig sei wurde vom Vorstand betont. Deshalb soll es keine Filialschließungen geben und in jeder der 24 Filialen geben und die Beratung zur Baufinanzierung wieder dorthin zurückkehren. Auch als Sponsor in kulturellen, sozialen und sportlichen Belangen hat die Sparkasse Harburg-Buxtehude in 2016 wieder viele Projekte in der Region unterstützt. Mit insgesamt 1,1 Millionen Euro konnten Kultureinrichtungen wie die Kunststätte Bossard oder Musikfestivals wie das Buxtehude International Music Festival , soziale Einrichtungen wie Kitas und Vereine unterstützt werden.

    Spannend wird das Jahr 2017 in Hinblick auf die Fusionsgespräche mit der Sparkasse Stade-Altes Land. Bis Mitte des Jahres soll eine Entscheidung fallen und dann, so sie positiv ausfällt, soll die Fusion bis spätestens 1. Januar 2018 vollzogen sein.

  • (Harburg/Buxtehude/Stade) Kommt es in absehbarer Zeit zu einer Sparkassen-Fusion im Hamburger Süden und Südwesten? Die Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Harburg-Buxtehude, Heinz Lüers, und der Sparkasse Stade-Altes Land, Wolfgang Schult, bestätigten jetzt in einer gleichlautenden Pressemitteilung Gespräche und nannten dafür auch Gründe: "Die zunehmende Digitalisierung, die anhaltende Niedrigzinsphase und die steigenden aufsichtsrechtlichen Anforderungen wirken massiv auf alle Kreditinstitute. Diese Herausforderungen machen es erforderlich, dass auch die Sparkasse Harburg-Buxtehude und die Sparkasse Stade-Altes Land ihre Geschäftsmodelle stetig weiterentwickeln. Beide Institute stehen dabei allen Optionen grundsätzlich offen gegenüber. Vor diesem Hintergrund planen die beiden Sparkassen Sondierungsgespräche für eine mögliche Fusion der Institute. Diese Gespräche zwischen den Trägervertretern und Vorständen werden in den nächsten Wochen ergebnisoffen geführt."
    .
    Gleichzeitig wurden in beiden Unternehmen die Mitarbeiter informiert. Die endgültige Entscheidung soll bis Mitte des Jahres fallen, sagte der Vorstandschef der Sparkasse Stade-Altes Land, Wolfgang Schult. Die beiden Sparkassen überschneiden sich nicht in ihren Geschäftsgebieten. Die Sparkasse Harburg-Buxtehude ist mit einer Belegschaft von mehr als 700 Mitarbeitern und einer Bilanzsumme von 3,6 Milliarden Euro rund doppelt so groß wie der mögliche zukünftige Partner. Die Sparkasse Stade-Altes Land hat derzeit rund 400 Mitarbeiter. Wie zu hören war, sei die Sparkasse Stade-Altes Land an die Sparkasse Harburg-Buxtehude herangetreten.

    Mit 1,755 Milliarden Euro war die Bilanzsumme der Sparkasse Stade-Altes Land im Jahr 2015 etwa halb so groß wie die der Sparkasse Harburg-Buxtehude. Heinz Lüers, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Harburg-Buxtehude, wird - wie ausführlich berichtet - im März 2018 in den Ruhestand gehen. Sein designierter Nachfolger ist Vorstandsmitglied Andreas Sommer. Nach dem Ausscheiden von Frank Jäschke aus dem Vorstand der Sparkasse Harburg-Buxtehude gegen Ende des vergangenen Jahres wird dort in Kürze ein neuer Vorstandsposten besetzt werden.

  • Winsen. Volker Eggers feiert am 1. April seine 40-jährige Betriebszugehörigkeit bei der Volksbank Lüneburger Heide eG. Er begann seinen Berufsweg nach der Ausbildung bei einer Sparkasse in Hamburg am 1. April 1979 in der damaligen Volksbank Nordheide eG in Hanstedt - zunächst als Mitarbeiter in der hauseigenen Immobilienabteilung. 1987 gründete die Volksbank ihre Tochterfirma VBN Immobilien GmbH - mit ihm als Geschäftsführer.

    Das Thema „Bauen“ zieht sich wie ein roter Faden durch Eggers ́ berufliche Laufbahn: Seit 1992 als Firmenkundenberater mit dem Schwerpunkt Bauträgerfinanzierungen. „Es macht mir großen Spaß, Projekte von Anfang an zu begleiten. Von der Vision über die ersten Planungen bis zur Übergabe der Wohnungen bin ich dabei“.

    Ein weiterer Tätigkeitsbereich ist die bankeigene Baulanderschließung. ‚“Wir müssen unseren Kunden marktgerechte Baugrundstücke anbieten können“ ist Eggers von der Bankstrategie überzeugt.

  • Ramelsloh. Die Volksbank in Ramelsloh hat einen neuen Filialleiter bekommen. Seit 1. Februar hat der 31-jährige Bankkaufmann Bennet Meier die Aufgabe von Michel Peters, der die Möglichkeit wahrgenommen hat, sich einer neuen Aufgaben in der Volksbank zu stellen. Er wird künftig als Filialbereichsleiter in der Volksbank-Filiale in Buchholz tätig sein.

    Der neue Filialleiter wird unterstützt von Katrin Bendel, Stefanie Lühring und Astrid Wendlandt. Für die Beratung stehen ihm Cornelia Hochstadt und Christiane Neubüser zur Seite, die den Kunden in Ramelsloh seit Jahren vertraut sind. „Wir wollen Ihnen weiterhin mit höchster Kompetenz und Zuverlässigkeit zur Seite stehen“, sagt Regional- direktor Frank Soetbeer. „Mit Herrn Meier haben wir einen jungen dynamischen Nachfolger gewonnen, der das Team in Ramelsloh künftig leiten wird.“

    Die freie Zeit außerhalb der Bank verbringt der 31- Jährige am liebsten mit sportlichen Aktivitäten, insbesondere Fußball, und mit seiner Lebensgefährtin. Beide freuen sich auf den Nachwuchs, der sich für den Sommer angekündigt hat. Seit 2012 war Bennet Meier in der Basisberatung in der Filiale Tostedt tätig und ist dann in die Kundenberatung nach Buchholz gewechselt. Begleitend dazu hat er die Ausbildung zum Bankfachwirt an der Genokademie absolviert. „Ich bin gespannt auf meine neue Aufgabe und freue mich auf die Zusammenarbeit mit den Kunden und Kollegen in Ramelsloh“, sagt Bennet Meier.

  • Hanstedt. Bunt gemischt aus vielen Bereichen waren die Gäste der 17 Vereine und Institutionen, die jetzt der Einladung der Volksbank Lüneburger Heide eG in die Filiale nach Hanstedt gefolgt sind. An diesem Abend fand die offizielle Übergabe der Reinerträge aus der VR-Gewinnspargemeinschaft statt. „Gewinnen – Sparen – Helfen“, so lautet das Motto der VR-Gewinnspargemeinschaft, deren Lose bei der Volksbank Lüneburger Heide eG erworben werden können.

    Von dem monatlichen Lospreis in Höhe von 5 Euro geht 1 Euro als Einsatz in die Lotterie, bei der monatlich Geldgewinne zwischen 4 Euro und 25.000 Euro verlost werden. Zusätzlich gibt es regelmäßig Autos, Erlebnisgutscheine und weitere Geldpreise zu gewinnen. 4 Euro werden gespart und am Ende des Jahres dem Kundenkonto gutgeschrieben.

    Ein Viertel des gesamten Lotterieeinsatzes der Kunden fließt als Reinertrag an das Kreditinstitut zurück. Dieser wird dann an gemeinnützige Vereine und Organisationen weitergegeben. So hilft der Kunde mit jedem Loskauf auch anderen Menschen.

    Über eine Zuwendung in der Regionaldirektion Hanstedt- Salzhausen freuten sich Kindergärten, Schulvereine, Feuerwehren und Sportvereine. Auch kulturelle Bereiche und die Seniorenarbeit wurden unterstützt. Sie alle waren bei der offiziellen Übergabe, zu der Regionaldirektor Frank Steffen eingeladen hatte, dabei. „Besonders die Förderung junger Leute hat einen besonders hohen Stellenwert in unserem Hause“, sagte Steffen.

    Frank Steffen ist stolz auf die Unterstützung der Volksbank: „Im gesamten Geschäftsgebiet haben wir 222 Projekte mit rund 264.000 Euro gefördert. Das haben wir unseren Kunden zu verdanken, die insgesamt mit mehr als 110.000 Losen an den monatlichen Auslosungen teilnehmen“.

    Im vergangenen Jahr wurden den Volksbank-Kunden rund 607.000 Euro Geldgewinne gutgeschrieben, außerdem freute sich ein Kunde über ein nagelneues Mercedes-Cabrio, ein weiterer über einen Audi A1.

  • Harburg/Buchholz. Am Abend des 24. September stand das vorläufige amtliche Endergebnis der Bundestagswahl fest. Es ist damit bekannt, mit wie vielen Abgeordneten die jeweiligen Parteien im 19. Deutschen Bundestag vertreten sind, nicht aber, welche Koalition unser Land in den kommenden vier Jahren führen wird. Stehen sechs Wochen später auch die Zugehörigkeiten zur Regierungsbank und zur Opposition? Ein guter Zeitpunkt, um über wirtschaftliche Auswirkungen auch auf unsere Region zu diskutieren.

    Nicht umsonst hat die Sparkasse Harburg-Buxtehude Montag, 6. November, 19 Uhr, als Termin für den 10. Sparkassen-Investmenttag in der Empore Buchholz gewählt. Das Thema lautet: „Deutschland – Lokomotive Europas?! Was kann, was muss sich ändern?“ Dass am 15. Oktober auch noch Neuwahlen in Niedersachsen stattgefunden haben, verleiht der Jubiläumsveranstaltung zusätzlich Würze.

    „Als flexible und moderne Sparkasse sind wir immer bereit, neue Wege zu gehen“, sagt Vorstandsmitglied Andreas Sommer und beschreibt den veränderten Ablauf „Wir werden erstmals zwei Star-Referenten haben, die zusammen mit dem Vorstand der Sparkasse Harburg-Buxtehude in eine Talkrunde einsteigen.“ Von der Besonderheit anlässlich des zehnten Investmenttages versprechen sich Cord Köster, der neue Direktor für den Regionalbereich Süd, und das Team der Filiale Buchholz noch mehr Dialog mit den mehr als 500 Besuchern.

    Erste zwei kurze Impulsvorträge, dann eine Podiumsdiskussion

    Als Star-Referenten nehmen am 6. November Ulrich Kater, Chefvolkswirt der Deka-Bank, und Europajournalist Udo von Kampen Platz auf der Bühne der Empore. „Ulrich Kater ist ein absoluter Kapitalmarktexperte und häufig im Fernsehen präsent. Er setzt die bewährte Reihe an Börsenexperten auf unseren Investmenttagen fort“, sagt Cord Köster. In den vergangenen Jahren hatten Dr. Franz Alt, Raimund Brichta, Alexander Niemetz, Philipp Vorndran und zuletzt Dr. Holger Bahr die Besucher in ihren Bann gezogen.

    Der zweite Referent Udo von Kampen hat sich durch präzise Analysen und konträre Denkanstöße einen hervorragenden Ruf erarbeitet. Ulrich Kater und Udo von Kampen werden beim Sparkassen- Investmenttag 2017 jeweils mit einem kurzen Impulsvortrag in das Thema einführen und anschließend in die Podiumsdiskussion einsteigen.

    Ebenfalls auf dem Podium sitzen Heinz Lüers, der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Harburg-Buxtehude, und der ehemalige ntv-Kommentator Andreas Franik. Während Kater und von Kampen eine wirtschaftliche und politische Einordnung für Europa und global vornehmen, transformiert Lüers die möglichen Veränderungen oder Änderungserfordernisse auf die Süderelbe-Region und die Kunden der Sparkasse Harburg-Buxtehude. „Wir wollen unseren Auftritt weiter professionalisieren. Daher wird Andreas Franik durch den Abend führen und ihn moderieren“, sagt Stephan Tiedemann, Leiter der Sparkassen-Filiale in Buchholz.

    Cord Köster übernimmt den Regionalbereich Süd von Gerhard Oestreich

    Nach der Diskussion stehen die Referenten für einen persönlichen Austausch und weitere Fragen zur Verfügung. Ulrich Kater wird sich am gemeinsamen Informationsstand der Deka-Gruppe und der Wertpapierabteilung aufhalten. Udo von Kampen ist am Stand der Sparkasse Harburg-Buxtehude zugegen. Auch über aktuelle Entwicklungen im Bereich S- Immobilien können sich Besucher vorch der Diskussion informieren und ins Gespräch kommen mit einem der vielen Sparkassenberater. Wie gewohnt werden ein Imbiss und kalte Getränke gereicht.

    Alle Interessierten – ganz gleich ob Kunde der Sparkasse oder nicht – sind herzlich zum 10. Sparkassen- Investmenttag am Montag, 6. November, um 19 Uhr in der Empore in Buchholz eingeladen. „In den vergangenen Jahren waren wir immer lange vor dem Investmenttag ausverkauft“, sagt Andreas Sommer.

    Einige Eintrittskarten stehen noch zur Verfügung und können unter der Service-Telefonnummer 0 40/ 766 91 99 75 und in allen Filialen bestellt werden. Der Eintritt ist frei. Zum 1. September 2017 hat Cord Köster die Position des Regionaldirektors für den Bereich Buchholz und Umgebung übernommen.

    Der bisherige Regionaldirektor Gerhard Oestreich ist auf Kösters alte Position gewechselt. Er wird Direktor aller FirmenkundenCenter. „Cord Köster hat eine unglaubliche Erfahrung in fast allen Geschäftsgebieten“, sagt Andreas Sommer. "Er war in den vergangenen zwölf Jahren im klassischen Privatkundengeschäft in Filialen, im S-VermögensManagement, im Bereich der privaten Baufinanzierung und als Direktor für Firmenkunden tätig. Er ist eine Allzweckwaffe.“

Neuste Artikel

Kultursommer mit „Nicht nur Sonnenschein“ in der Wassermühle Karo…

Freuen sich auf einen spannenden Abend: Silke Borchert (von links), Bertram Bollow, Gabriele Schwedewsky lassen zusammen mit Arndt Ernst und Carsten Weede, im ersten Teil des Abends, in einer szenischen Lesung die dunkle Vergangenheit des Mühlenhofes wieder lebendig werden. | Foto: ein/Carsten Weede

Karoxbostel. Zu einem spannenden Kultursommer-Abend laden der Verein Wassermühle Karoxbostel und das Seevetaler Gemeinde...

Weiterlesen

Vier Feuerwehren der Gemeinde Rosengarten absolvieren Übung am Fu…

Langenrehm. Mit Erfolg haben jetzt rund 50 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren Emsen/Langenrehm, Nenndorf, Iddensen ...

Weiterlesen

Das erstemal in der Vereinsgeschichte gibt es keinen Schützenköni…

Jörg Petersen (von links), Damenkönigin Kirsten Petersen, Vizekönig Hein-Peter Freyse und sein Adjutant Karl-Heinz Maibohm wollen den Maschener Schützenverein würdig vertreten. | Foto: ein

Maschen. Die Maschener Schützen müssen im kommenden Jahr ohne Schützenkönig auskommen. „Leider hat kein einziger Schütze...

Weiterlesen

Familienausflug in die Museumsstellmacherei Langenrehm

Besucher im Café Peters in der Museumsstellmacherei Langenrehm. | Foto: FLMK

Langenrehm. Hier kommt ein Vorschlag für einen Sonntagsausflug für die ganze Familie: Für 28. Juli, lädt die Museumsstel...

Weiterlesen

Inserate

Burger Mania: Jeden Dienstag Burger satt im Steakhammer

Alle Burger enthalten 100% reines Rinderhack! | besser im blick - Deine Online-Zeitung mit Fotos, Pics, Events, Termine, Party, Pics, Artikeln, Berichten, Tipps, Gutscheinen für Harburg (Hamburg) Stadt und Land

Inserat. Burger Mania heißt es ab jetzt jeden Dienstag im Steakhammer. Für nur 9,99 Euro pro Person kann man ...

Krav Maga für Kids & Teens im Trust Gym

Der erfahrene Krav Maga-Trainer Nik Pavlou leitet das Krav Maga für Kids&Teens im Trust Gym.

Inserat. In der heutigen Zeit ist Mobbing und Gewalt unter Kindern und Jugendlichen immer mehr auf den Vormarsch und auc...

Der Mix macht´s – die Kreativschmiede I Heidi Lühr

GrafikDesign | Illustration | Fotografie | Kunst | besser im blick - Deine Online-Zeitung mit Fotos, Pics, Events, Termine, Party, Pics, Artikeln, Berichten, Tipps, Gutscheinen für Harburg (Hamburg) Stadt und Land

Inserat. Transparenz ist entscheidend, um Menschen zu erreichen. Jede Art von Kommunikation sollte berühren un...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierten Inhalte und Werbung zu. Detailierte Informationen darüber finden Sie in unserer Datenschutzerklärung:
Datenschutzerklärung