Rieckhof Eventplaner
Waschtitan - das Auto-Wasch-Paradies
Handelshof
Tanzschule Hädrich - Zeit zu Zweit
Club-Tanzschule Hädrich
Trauerhaus Kirste Bestatungen
Handy Welt

Maschen

Maschen

  • Maschen. Der Kreispressewart der Feuerwehren des Landkreises Harburg, Matthias Köhlbrandt, ist jetzt von Kreisbrandmeister Volker Bellmann für seine Arbeit mit der silbernen Ehrenmedaille des Kreisfeuerwehrverbands ausgezeichnet worden. Bellmann betonte, dass die Pressearbeit für die Feuerwehren im Landkreis Harburg durch Köhlbrandts Engagement seit Jahrzehnten in bewährter Hand liegt und die Arbeit der Feuerwehren dadurch stets in hervorragender Art und Weise dargestellt werden.

    Seit mittlerweile 26 Jahren ist Köhlbrandt in der Feuerwehr-Pressearbeit tätig. Seit 1991 ist er Pressewart in der Freiwilligen Feuerwehr Maschen. Nur kurze Zeit später war er mit dem damaligen Kreispressewart Norbert Küster Denker, Lenker und Macher der Zeitung der Landkreis-Feuerwehren, dem „Florian Harburg“. Diese Zeitung wurde 2006 wegen der ständig wachsenden Konkurrenz der neuen Medien eingestellt. Außer der Feuerwehrzeitung betreut Köhlbrandt auch die Internetseite des Kreisfeuerwehrverbands. Die wird gerade redaktionell überarbeitet.

    1996 wurde Köhlbrandt zum stellvertretenden Kreispressewart gewählt, und 2005 wurde er Kreispressewart für die 107 Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis Harburg. Auch auf Gemeindeebene der Gemeinde Seevetal ist er aktiv in der Pressearbeit tätig, nachdem er Mitte der 2000er-Jahre kurzfristig als Vize-Gemeindepressewart agierte, ist er seit 2011 Gemeindepressewart für die 14 Seevetaler Wehren. Köhlbrandt versprach, sich auch weiterhin engagiert für die Pressearbeit der Feuerwehren im Landkreis Harburg einzusetzen.

  • Maschen. Einen Schwerverletzten und einen zerstörten Pkw hat ein Verkehrsunfall in der Nacht zu Dienstag auf der Kreisstraße K 86 in Maschen gefordert. Dabei war der Fahrer eines PKW Ford gegen 0.45 Uhr aus bislang nicht geklärter Ursache mit seinem Fahrzeug gegen einen Baum geprallt, das Fahrzeug blieb nach dem Aufprall auf der Seite liegen.

    Da zunächst davon ausgegangen wurde, dass der Mann bei dem Unfall eingeklemmt sein sollte, wurden um 00.47 Uhr außer einem Rettungswagen und dem DRK-Notarzt auch die Freiwillige Feuerwehr Maschen durch die Winsener Rettungsleitstelle alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte der Maschener Feuerwehr, die schon fünf Minuten nach der Alarmierung am Unfallort eintraf, wurde schnell Entwarnung gegeben. Der Mann war nicht eingeklemmt und wurde schon außerhalb des Fahrzeugs von Ersthelfern betreut.

    Feuerwehrleute und kurze Zeit später eintreffende Mitarbeiter des Rettungsdienstes versorgten den schwer verletzten Mann. Er wurde nach den Maßnahmen einem umliegenden Krankenhaus zur weiteren Behandlung zugeführt. Die Kräfte der Maschener Feuerwehr streuten auslaufende Betriebsstoffe ab und leuchteten die Unfallstelle für die Ermittlungsarbeiten der Polizei aus. Für die Feuerwehr war der Einsatz nach 45 Minuten beendet, die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache übernommen.

  • Maschen. Erfolgreich verlief der erste Nachtflohmarkt im Club Maschenam vergangenen Samstag. Von 17 Uhr an boten rund 25 Aussteller ihre Waren feil. Von Kleidung über Bücher und Schallplatten bis hin zu Uhren und Schmuck war alles im Angebot, was das Herz von Flohmarktbesuchern höher schlagen lässt.

    Nina Preißinger und Mutter Dagmar waren von ersten nachflohmarkt im Club Maschen begeistert. | Foto: Niels Kreller
    Nina Preißinger und Mutter Dagmar waren von ersten Nachtflohmarkt im Club Maschen begeistert. | Foto: Niels Kreller

    Rund 500 Besucher nahmen das Angebot dann auch wahr und stöberten in den ausgelegten Sachen und kauften, was das Zeug hielt. Leise Musik untermalte dabei das bunte Treiben und die Club-Atmosphäre gab dem Nachtflohmarkt zusätzlich einen kleinen Partykick. DIe Aussteller zeigten sich vom ersten Nacvhtflohmarkt im Club begeistert: "Wir finden es toll hier und sind sehr zufrieden - viel besser, als wir es erwartet haben", freuen sich Nina und Dagmar Preißinger über das gelungene Event. Wer eine Stärkung brauchte, der konnte sich an der Bar des Club Maschen ein kühles Erfrischungsgetränk holen oder sich draußen beim Imbiss „Zum Heißen Reifen“ eine Currywurst oder nebenan etwas zu Naschen holen.

    Zufrieden zeigten sich die Club-Betreiber mit ihrem ersten Nachtflohmarkt in der Maschener Location, in der sonst wochenends bis in die frühen Morgenstunden gefeiert wird. „Wir wollen diese Aktion einmal im Quartal machen“, verriet Thomas Jankowski besser-im-blick. Also an alle Flohmarktsüchtigen: Ausschau halten nach dem nächsten Termin. besser-im-blick wird euch informieren.

  • Maschen. Mit einer Belobigung und einer Ehrenurkunde ist jetzt Carina Schneider von der Freiwilligen Feuerwehr Maschen durch Seevetals Bürgermeisterin Martina Oertzen für ihr beherztes Eingreifen ausgezeichnet worden. Die Kinderfeuerwehrwartin aus Maschen hatte im Januar dieses Jahres einem Mann in der Hamburger S-Bahn mit einer Herzdruckmassage das Leben gerettet. Der aus dem Kongo stammende Mann war am S-Bahnhof Dammtor bewusstlos zusammengebrochen und nicht mehransprechbar.

    Carina Schneider war auf die für den Mann lebensgefährliche Situation aufmerksam geworden und dem Mann sofort zu Hilfe geeilt. Gemeinsam mit einem weiteren Ersthelfer übernahm sie die Widerbelebungsmaßnahmen an dem klinisch toten Mann. Ihnen gelang es, bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes der Hamburger Feuerwehr, die Vitalfunktionen wiederherzustellen. Der Mann kam nach weiteren notärztlichen Maßnahmen in ein Krankenhaus und wurde dort weiter behandelt. Für ihr Eingreifen war Carina Schneider bereits von der Bundespolizeidirektion Hamburg ausgezeichnet worden.

    Bei der jetzigen Verleihung bedankten sich Martina Oertzen und auch Maschens Ortsbrandmeister Torsten Meyer für diese Aktion, die für jedermann ein Vorbild sein sollte. Carina Schneider bedankte sich für die Auszeichnung und betonte, dass es für sie selbstverständlich gewesen war, dem Mann spontan zu helfen. Sie würde es jederzeit wieder für andere in Not geratene Menschen tun.

  • Maschen. Groß ist die Freude bei den Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr Maschen. Die Wehr erhielt als Spende einen Abrollbehälter „AB-
    Mulde“ vom Ramelsloher Unternehmer Christoph Erdmann. „Das ist eine wirklich hervorragende Spende für uns. Mit diesem neuen Abrollbehälter können wir viele Arbeiten problemloser als noch vor kurzem erledigen“, freute sich Maschens Ortsbrandmeister Torsten Meyer über den neuen
    Abrollbehälter.

    In Maschen sind zwei Trägerfahrzeuge von der Kreisfeuerwehr stationiert, mit denen die Abrollbehälter „AB- Gefahrgut“ und „AB-Dekontamination“ zu Einsatzorten gebracht werden. Dank der Trägerfahrzeuge eignet sich der neue Abrollbehälter „AB-Mulde“ bei der Feuerwehr Maschen gleich für mehrere Zwecke hervorragend. Im Einsatz oder bei Übungen verschmutzte Materialien können mit der Mulde transportiert werden. Auch kann hiermit Material wie Zelte oder ähnliches zum Aufbau bei Zeltlager für die Kinder- oder Jugendfeuerwehr transportiert werden.

    Auffällig ist auch das Design des neuen Abrollbehälters. Rot und weiß sind die dominierenden Farben des Containers. Auf der roten Hälfte ist
    mit weißer Folie die Feuerwehr-Notrufnummer „112“ aufgeklebt, der weiße Teil ist das sichtbare Zeichen dafür, das die Firma Erdmann Haustechnik aus Ramelsloh mit Christoph Erdmann an der Spitze der Spender des Containers ist. „Wir danken der Firma Erdmann mit Christoph Erdmann ganz herzlich für dieses neue, wertvolle Einsatzmittel für unsere Feuerwehr“, freute sich auch Maschens stellvertretender Ortsbrandmeister Axel Neumann.

  • Maschen. Trotz eher mäßigen Wetters war der Tag der Feuerwehr in Maschen ein Erfolg für alle Beteiligten. Mehrere hundert Besucher waren auf das Gelände der Feuerwehr in der Maschener Schützenstraße gekommen, um sich über die Aufgaben und die Arbeit Feuerwehr zu informieren. Die Mitglieder der Maschener Feuerwehr, von der Kinderfeuerwehr über die Jugendfeuerwehr bis zu den Aktiven hatten sich eine Menge einfallen lasen, um die Besucher über die Arbeit der Schwerpunktfeuerwehr zu informieren.

    Ein simulierter Verkehrsunfall. | Foto: ein
    Ein simulierter Verkehrsunfall. | Foto: ein

    Mit zwei Einsatzvorführungen, bei denen Verkehrsunfälle simuliert wurden, zeigten die Feuerwehrleute, wie eingeklemmte Personen nach Verkehrsunfällen schnell und schonend aus verunfallten
    Fahrzeugen gerettet werden können. Hierzu setzten die Einsatzkräfte hydraulische Rettungsgeräte ein und zeigten die entsprechenden Rettungsmöglichkeiten an bereitstehenden Schrott-Autos.

    Jugendfeuerwehr beim Löschen. | Foto: ein
    Jugendfeuerwehr beim Löschen. | Foto: ein

    Die Jugendfeuerwehr präsentierte auf dem rückwärtigen Gelände die Durchführung eines Löschangriffs, und die Mitglieder der Kinderfeuerwehr hatten Spiele für die kleinen Besucher aufgebaut. Aber nicht zur Zuschauen, auch Mitmachen war angesagt. An einer Station hatten die Feuerwehrleute einen Einsatz nachgestellt, bei dem eine Flüssigkeit von einem Behältnis in ein anderes Behältnis gepumpt werden musste.

    Nicht wenige Besucher ließen es sich nehmen, einmal selbst mittels einer so genannten Handmembranpumpe die Flüssigkeit umzupumpen. Für großes Interesse sorgten natürlich auch die
    Einsatzfahrzeuge. Diese wurden bestaunt und von den Feuerwehrleuten in allen Einzelheiten erläutert und erklärt.

    Modenschau mal anders. | Foto: ein
    Modenschau mal anders. | Foto: ein

    Besonderen Applaus erhielten die Feuerwehrleute für ihre spezielle Modenschau. Ganz im Gegensatz zu den üblichen Modeschauen, die man aus Paris oder Mailand kennt, wurden
    hier die verschiedenen Einsatzanzüge für Jugendliche und Aktive präsentiert. Von der Bekleidung der Kinder- und der Jugendfeuerwehr über den Dienstanzug der aktiven Feuerwehrleute bis hin zum Schutzanzug für Atemschutzeinsätze, einem Säureschutz-, einem Hitzeschutz- oder einen Chemikalienschutzanzug zeigten die Feuerwehrleute ihr breites Repertoire an Bekleidungen.

    Eine Bilderwand mit den verschiedensten Einsätzen der verangenenen Jahre sowie ein reichhaltiges Kuchenbuffet und Rustikales vom Grill rundeten den gelungenen Tag der Feuerwehr ab.

  • Maschen. Torsten Meyer soll neuer Ortsbrandmeister in Maschen werden und damit den bisherigen Amtsinhaber Uwe Schiemann ablösen, der nach 18- jähriger Tätigkeit nicht wieder für das Amt antreten wollte. Meyer war bislang Zugführer in der Schwerpunktfeuerwehr und mit für die gute Ausbildung der Maschener Feuerwehrleute verantwortlich. Vize-Ortsbrandmeister Axel Neumann wurde in seinem Amt bestätigt.

    In seinem letzten Jahresbericht als Ortsbrandmeister berichtete Uwe Schiemann von einem Anstieg der Einsatzzahlen. Insgesamt 120 Einsätze wurden von der Maschener Feuerwehr geleistet. Das bedeutet einen Anstieg um elf Einsätze gegenüber dem Vorjahr. 15 Brände standen dabei 94 Hilfeleistungen gegenüber, elfmal rückte die Maschener Feuerwehr nach Fehlalarmen aus. Bei allen Einsätzen retteten die Maschener Feuerwehrleute elf Personen aus lebensbedrohlichen Lagen, fünf weitere Menschen wurden bis zum Eintreffen des Rettungsdiensts erstversorgt. Für eine Person kam jede Hilfe zu spät.

    Bei den Hilfeleistungen galt es erneut 13-mal, eingeklemmte Personen nach Verkehrsunfällen aus Fahrzeugen zu befreien. 67 Übungs- und Ausbildungsdienste wurden von den Feuerwehrleuten zusätzlich geleistet. Insgesamt leisteten die Maschener Feuerwehrleute im vergangenen Jahr 2.155 Einsatzstunden, hinzu kommen 3.248 Dienst- und Übungsstunden.

    Zur Maschener Einsatzabteilung gehören 66 Aktive. Die Jugendfeuerwehr besteht derzeit aus 18 Mitgliedern, und in der Kinderfeuerwehr engagieren sich 23 Mitglieder. Vervollständigt wird die Wehr durch 25 Mitglieder in der Alters- und Ehrenabteilung.

    Weitere Wahlergebnisse: Neu sind Sascha Wille als Zugführer, Timo Klask als Vize-Zugführer, Thomas Wierzchowski als Gruppenführer, Björn Göritz als Funkwart, Sascha Springer als Vize-Funkwart, Felix Theurich als zweiter Atemschutzgerätewart, Uwe Schiemann als Sicherheitsbeauftragter, Jörg Hannig als Festwart, Raik Stolzke als Vize-Festwart, Christoph Koch als fünfter Gerätewart, Christian Lindner als Kantinenwart und Andrej Fanslau als Vize-Kantinenwart.

    In ihren Ämtern bestätigt wurden Zugführer Dieter Kröger, Vize-Zugführer Jan Gagelmann, Gruppenführer Niels Höger, Atemschutzwarte Jan Gräfe und Robert Lange, Chronist Holger Hannig, die Gerätewarte Thomas Lenke, Dieter Kröger, Niels Höger und Raik Stolzke, Kassenwart Matthias Bieber, Pressewart Matthias Köhlbrandt, Schriftwart Timo Klask, Vize-Schriftwartin Carina Schneider und Zeugwart Rainer Hannig.

  • Maschen/Meckelfeld. Eine Menschenrettung über die Drehleiter bei gleichzeitiger Brandbekämpfung und dem Aufbau einer Wasserversorgung - das waren die Aufgaben einer komplexen Einsatzübung der Freiwilligen Feuerwehren aus Maschen und Meckelfeld. Die beiden Wehren der Gemeinde Seevetal waren mit sechs Einsatzfahrzeugen und 35 Feuerwehrleuten bei einer Tiefbaufirma im Hittfelder Kirchweg in Maschen zur Einsatzübung erschienen, um die von Maschens Ortsbrandmeister Torsten Meyer ausgearbeitete Übung abzuarbeiten.

    Die Menschenrettung über die Drehleiter der Meckelfelder Feuerwehr ging zügig über die Bühne. Dabei wurde auch der neue Anleiterpunkt getestet, mit dem von der
    Stelle aus Personen rasch aus dem dreistöckigen Bürogebäude gerettet werden können.

    Die Kräfte der Feuerwehr Maschen leiteten indessen eine Brandbekämpfung in einer Betriebshalle ein. Dort war es laut Übungsvorlage zu einer Verpuffung mit
    einem nachfolgenden Feuer gekommen. Vier der eingesetzten Feuerwehrleute gingen unter umluftunabhängigen Atemschutz in die künstlich verrauchte Halle vor und leiteten die Brandbekämpfung ein. Weitere Kräfte setzten im Außenangriff ein weiteres Strahlrohr ein.

    Für die Durchführung der Brandbekämpfung wurde bei hochsommerlichen Temperaturen eine Wasserversorgung aufgebaut. Über mehrere Schlauchleitungen wurde das Löschwasser zur vermeintlichen Einsatzstelle gefördert. Die Übungsleitung hatte bereits nach 30 Minuten genug gesehen und ließ die Übung als erfolgreich für
    beendet erklären.

    Ein kräftiger Imbiss und erfrischende Getränke waren der Lohn für die Feuerwehrleute.

  • Maschen. Gleich mehrere Ehrungen und Beförderungen wurden während der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Maschen ausgesprochen. Kreisbrandmeister Volker Bellmann freute sich dabei besonders, den Ehrenortsbrandmeister und ehemaligen Vize- Kreisbrandmeister Heino Wobbe für 50-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr mit dem Ehrenzeichen des niedersächsischen Landesfeuerwehrverbands auszuzeichnen.

    Für jeweils 40-jährige aktive Mitgliedschaft erhielten Holger Hannig, Wolfgang Meyer und Hans-Peter Schönn das niedersächsische Ehrenzeichen. Das Ehrenzeichen des Landesfeuerwehrverbands für 40-jährige, nicht mehr aktive Mitgliedschaft erhielt Klaus Kiesel. Seevetals Gemeindebrandmeister Rainer Wendt beförderte Tobias Bock und Hans-Jürgen Stolzke zu Ersten Hauptfeuerwehrmännern und Remon Hirschmeier zum Hauptfeuerwehrmann. Neue Hauptfeuerwehrfrauen sind Sabrina Schlenker und Carina Schneider, und Felix Bethte und Mirco- Michael Schmidt wurden zu Oberfeuerwehrmännern befördert. Fabian Grimm und Hannes Munack wurden zu Feuerwehrmännern ernannt.

  • Maschen. Eine hohe Ehrung ist dem langjährigen Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Maschen, Uwe Schiemann, zuteil geworden. In einer Feierstunde wurde Schiemann durch die Seevetaler Bürgermeisterin Martina Oertzen zum Ehrenortsbrandmeister in Maschen ernannt. Oertzen, Maschens Ortsbürgermeisterin Angelika Tumuschat-Bruhn und Seevetals Gemeindebrandmeister Rainer Wendt würdigten die Verdienste Schiemanns für die Maschener Feuerwehr, aber und vor allem auch für die Bürger der Gemeinde Seevetal.

    Schiemann war von 1999 bis 2017 und somit 18 Jahre lang Ortsbrandmeister in Maschen. Zuvor hatte er unter anderem Positionen als Vize-Ortsbrandmeister und als Zugführer inne. In seiner Amtszeit als Ortsbrandmeister wurde das Maschener Feuerwehrhaus umfangreich saniert und erweitert. Fünf der sechs Einsatzfahrzeuge wurden erneuert, ein Jugendmobil wurde angeschafft, und als besondere Leistung wurde 2015
    eine Kinderfeuerwehr gegründet.

    Schon seit 37 Jahren engagiert sich Schiemann aktiv in der Feuerwehr. Er ist auch auf Kreisebene aktiv. Hier agiert er seit Jahren als Zugführer des Fachzugs Technische Hilfeleistung 2 der Kreisfeuerwehr. Auch in der Ausbildung machte sich der Jubilar einen Namen. Ausdrücklich in die Dankesworte bezog Martina Oertzen auch Schiemanns Ehefrau Susanne und die beiden Töchter Eileen und Laura ein, die viele Stunden auf den Ehemann und Vater verzichten mussten, wenn der Dienst in der Feuerwehr rief.

    Schiemann war über die Ehrung sichtlich gerührt und versprach, auch weiterhin so engagiert in der Feuerwehr tätig zu sein.

  • Maschen. Einfach nur chillen oder auch mal etwas gestalten – im Seevetaler Jugendzentrum Village in Maschen ist alles möglich. Der „Do-It-Yourself“-Trend ist ungebrochen. Deshalb haben die beiden Erzieherinnen Katrin Kielas und Gönül Koch-Cetinoglu für die Weihnachtszeit viele kreative Ideen entwickelt, die sie gern weitergeben. Jeden Mittwoch bietet das Village jetzt eine „Weihnachtsbäckerei“ an. Dabei werden individuelle Rezeptvorschläge von den Kids mit einbezogen. Gezaubert wurden bereits „Nutella-Sterne“, „double chocolate cookies“ und klassische Weihnachtsplätzchen.

    Die Teilnahme ist für Kinder ab sieben Jahren möglich. Auch Jugendliche sind willkommen. Die Weihnachtsbäckerei knetet und backt mit viel Liebe und Zimt in der Zeit von 15 Uhr bis 17 Uhr, das Angebot besteht bis zur Weihnachtsschließung am 21. Dezember. Im Anschluss an das Backen werden die selbstgemachten Leckereien in der gemütlichen Küche direkt genossen oder mit nach Hause genommen.

    Donnerstags bietet Katrin Kielas zusätzlich in der Zeit von 16 bis 18 Uhr eine Wachswerkstatt an. Dabei werden Kerzen gegossen, verziert, bemalt oder beschriftet. So entstehen tolle Weihnachtsgeschenke und bunte Lichter für die dunkle Jahreszeit. Das Angebot ist ab sechs Jahren und kostenlos. Die Teilnehmer werden gebeten, Wachs zum einschmelzen und gießen selbst mitzubringen. Auch geeignete Formen wie kleine Joghurtbecher dürfen mitgebracht werden. Es besteht auch die Möglichkeit, bereits fertige Kerzen im Kurs unter Anleitung zu verzieren.

    Für beide Angebote wird um Anmeldung gebeten unter Telefon 0 41 05/55 27 00 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

  • Maschen. Wer kleine Kinder gern hat und sein Taschengeld mit Babysitten aufbessern möchte, kann sich jetzt in den niedersächsischen Herbstferien zum Babysitterkurs im Seevetaler JUZ „Village“ anmelden. Der Kurs bietet innerhalb von drei Tagen kompaktes Wissen über alles, was junge Babysitter über Kinder bis sechs Jahre wissen müssen. Auch über die Rechte und Pflichten dieses Jobs wird gesprochen. Das Seminar leitet eine erfahrene Erzieherin aus dem „Village“, die Teilnahme ist kostenlos. Der Termin findet in der zweiten Ferienwoche Montag, Dienstag und Donnerstag, 9., 10. und 12. Oktober, jeweils in der Zeit von 14.30 bis 17.30 Uhr.

    Als wertvolle Ergänzung lässt sich im Maschener Jugendzentrum darüber hinaus am Mittwoch, 11. Oktober, ein Erste-Hilfe-Kurs besuchen. Dieser beinhaltet auch Ersthelferwissen bei Kindern, eignet sich aber ebenso als Auffrischung oder als Qualifizierung für den Führerschein. Der Kurs wird von den Johannitern angeboten, findet in der Zeit von 9 bis 18.30 Uhr statt und kostet 25 Euro.

    Beide Kursangebote richten sich an Seevetaler Jugendliche im Alter von 13 bis 18 Jahren. Anmeldungen nimmt die Jugendfreizeitstätte „Village“ in Maschen persönlich montags bis freitags ab 15 Uhr entgegen oder telefonisch unter 0 41 05/55 27 00 bzw. per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.   Mehr Infos über das „Village“ finden sich unter www.seevetal.de/village .

  • Maschen. Am Sonnabend, 09. Juni, in der Zeit von 15 bis 17 Uhr findet in Maschen auf dem Sportplatz an der Grundschule zum 2. Mal ein Sponsorenlauf mit buntem Begleitprogramm zugunsten von Vereinen und Organisationen statt. Alle sind eingeladen mitzulaufen, mitzugehen, den Lauf als Sponsor zu unterstützen oder die Läufer anzufeuern. Sponsorenzettel sind auf www.Seevetal.de , in der Ortsverwaltung Maschen, auf den Internetseiten der beteiligten Vereine und in den Geschäften erhältlich. "Ich freue mich auf ein tolles Event mit vielen Teilnehmern", sagt Angelika Tumuschat-Bruhn, die Ortsbürgermeisterin von Maschen, Horst und Hörsen.

    2014 hatten die Maschener Vereine diesen Sponsorenlauf erstmalig durchgeführt. Die Teilnehmer haben sich insgesamt 9.000 Euro für ihre Vereine erlaufen. Angelika Tumuschat-Bruhn: "Wir hoffen, die Summe in diesem Jahr auch zu erreichen und möglichst noch zu übertreffen."

  • Maschen. Trotz Temperaturen von mehr als 30 Grad nahmen rund 40 Teilnehmer am 2. Sponsorenlauf unter dem Motto "Maschen bewegt sich" teil, zu dem die Vereine und Institutionen VfL Maschen, Schulverein Maschen, Regenbogenkinderland, Schützenverein Maschen, Ponyclub Ohlendorf, DLRG- Ortsgruppe Maschen, die Stiftung Friedenskirche/Kirchengemeinde Maschen und Aktive der SPD eingeladen hatten.

    Jeder Teilnehmer hatte sich im Vorwege um seine Sponsoren, die pro Runde eine bestimmte Summe spendeten, selbst gekümmert und konnte entscheiden, wer den Erlös bekommen soll. Die SPD hat die Läufer zusammen mit dem Handels- und Gewerbeverein Maschen kostenlos mit Getränken und Obst versorgt. Viel Spaß hatten die Teilnehmer auch beim Fotoshooting mit der Selfi-Box, die von der Drogerie Ruschmeyer zur Verfügung gestellt wurde.

    Es wurden in zwei Stunden insgesamt 772 Runden und damit 309 Kilometer gelaufen. Spitzenläuferin war Katja Wolters mit 53 Runden und 21,2 Kilometer, Spitzenläufer Ralf von Frieling mit 57 Runden und 22,8 Kilometer. Insgesamt haben die Sponsoren dafür gesorgt, dass ein Erlös von rund 4.900 Euro für alle Vereine erlaufen wurde.

    Ich bin sehr stolz auf unsere Läufer und super glücklich über die zu erwartende Spende für den Ponnyclub Ohlendorf“, freute sich die Vorsitzende Mona Sammet. „Wir wollen das Geld in einen neuen Pferdeanhänger investieren.“

    Auch Maschens Ortsbürgermeisterin Angelika Tumuschat-Bruhn nahm aktiv an der Veranstaltung teil. "Mir ist es wichtig, den Vereinen, die mit ihrer ehrenamtlichen Arbeit so viel helfen und erreichen, zusätzliche Unterstützung für die Realisierung ihrer Arbeit zur Verfügung zu stellen", sagte die Bürgermeisterin. „Ich bedanke mich deshalb bei meinen Sponsoren: Malermeister Thomas Siems, dem Maschener Eiscafé, Papierwaren Köhnke, Meyer´s Gasthaus, Blumen Penz, Bauausführungen Günter Effinger, Nikos Gyros Palast und MTS Spedition& Logistik für ihr Finanzhilfe zugunsten aller Vereine.“

  • Maschen. Die vor dem Dorfhaus in Maschen aufgebaute Bücherei-Telefonzelle der Gemeinde Seevetal hat am Sonntagabend gebrannt. Aufmerksame Bürger hatten gegen 21.20 Uhr das Feuer entdeckt und unverzüglich die Feuerwehr über den Notruf alarmiert. Die Winsener Rettungsleitstelle alarmierte die Feuerwehr Maschen sowie den Einsatzleitwagen der Gemeinde Seevetal zu diesem Brand.

    Die Feuerwehr Maschen musste beim Brand der Büchertelefonzelle Gott sei Dank nur nachlöschen. | Foto: ein
    Die Feuerwehr Maschen musste beim Brand der Büchertelefonzelle Gott sei Dank nur nachlöschen. | Foto: ein

    Bis zum Eintreffen der Feuerwehr hatten die Passanten mit diversen Gießkannen erste Löschmaßnahmen durchgeführt und das Feuer weitestgehend abgelöscht. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten sich auf Nachlöscharbeiten beschränken. Für die Feuerwehr war der Einsatz nach 15 Minuten beendet.

    Die genaue Brandursache wird nun von der Polizei Seevetal ermittelt.

  • Maschen/Landkreis Harburg. Das schwere Unwetter, das am Donnerstag über den Landkreis Harburg hinweggezogen ist, hat in der Folge zu mehr als 370 Hilfeleistungseinsätzen geführt und dabei unzählige Feuerwehren des Landkreises über Stunden gefordert. Ein besonderer Einsatzschwerpunkt lag dabei in Maschen. Allein hier mussten mehr als 85 Hilfeleistungseinsätze - teils mit Hilfe von mehreren benachbarten Feuerwehren auch aus anderen Landkreisen – abgearbeitet werden.

    In Maschen hatte ein Tornado unzählige Bäume entwurzelt, abgeknickt und umgeworfen, dutzende Bäume landeten auf Häusern. Die örtliche Feuerwehr rückte immer wieder aus, um die Bäume zu entfernen. Viele Wehren der Gemeinde Seevetal unterstützten die Maschener dabei. Auch Drehleitern aus Buchholz, Meckelfeld und Neu Wulmstorf und sogar von der Feuerwehr Bardowick aus dem benachbarten Landkreis Lüneburg unterstützten bei der Baumbeseitigung.

    In der Samtgemeinde Hanstedt war ebenfalls eine Drehleiter aus dem Landkreis Lüneburg im Einsatz. Aus Amelinghausen kamen die Kameraden, um zu helfen. Und auch das Teleskopmastfahrzeug der Werkfeuerwehr Mercedes Benz half in der Gemeinde Seevetal aus, in Beckedorf und Fleestedt wurden jeweils gemeinsam mit den örtlichen Wehren Hilfe geleistet. Bis in die Nachtstunden hinein dauerten die Aufräumarbeiten an. Die genauen Sachschäden müssen nun von den jeweiligen Versicherungen ermittelt werden.

    Für die Feuerwehren ist es als erfreulich zu bewerten, dass bis zum jetzigen Zeitpunkt glücklicherweise keinerlei Personenschäden zu verzeichnen sind.

  • Maschen. Aufgepasst, ihr nächtlichen Jäger und Sammler! Am Samstag, 18. März 2017, geht es im Club Maschen auf große Pirsch. Denn dann startet um 17 Uhr der große Nachtflohmarkt in der Location am Rübenkamp 7 in Maschen.

    Wer seine Waren feilbieten möchte (keine Handelsware), der kann sich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder unter 0172-9327704 einen Stand reservieren. Die Standgebühren betragen 9 Euro pro Meter bei selbst mitgebrachten Tischen oder 20 Euro für einen 2 Meter Tisch vom Club Maschen. Aufbau der Stände ist von 15 bis 17 Uhr – dann kommen die Jäger und Sammler.

    Und wer auf der Pirsch oder beim Anpreisen seiner Ware hungrig und durstig geworden ist, auf den warten kühle Getränke und Leckereien zur Stärkung.

  • Hittfeld. Große Freude gab es vor einiger Zeit in Maschen: Die Kinder der Seevetaler Unterkunft erhielten Besuch der Jazz-Band „TrØt“ des Gymnasiums Hittfeld. Die Nachwuchsmusiker vom Peperdieksberg hatten beim gemeinsamen Benefizkonzert mit Stefan Gwildis im vergangenen Jahr Spenden gesammelt. Rund 1000 Euro der Spende kamen jetzt den Kindern der Unterkunft in Maschen zu Gute. Große Augen machten die kleinen Bewohner, als sie die angeschafften Skateboards erhielten. Die Gemeinde Seevetal bedankte sich für die Spende recht herzlich.

    Die Jugendlichen von „TrØt“ machen - neben ihrem sozialen Engagement - auch weiterhin Musik: Auf dem kommenden Hittfelder Dorffest begeistern sie am Sonnabend, 16. September 2017, um 13.30 Uhr wieder einmal das Publikum.

  • (Maschen) 20 schicke neue Trainingsanzüge brachte Michael „Speedy" Derboven" vom Club Maschenals frühes Weihnachtsgeschenk zur D-Jugend des VfL Maschen mit. Natürlich war da das Hallo und die Freude groß und die Kids zogen auch gleich das neue Outfit an. „Es ist einfach toll, wenn ich die fröhlichen Gesichter der Kids sehe", freute sich Derboven über die gelungene Aktion seiner Maschener Location.

    Auch Trainer Steven Hack war glücklich: „Das ist etwa ganz tolles für die Jungs und wir werden alles dafür tun, um mit Siegen den neuen Trainingsanzügen Ehre zu bereiten", bedankte er sich für die großzügige Spende.

Neuste Artikel

Überprüfung von Abwasserleitungen: Landkreis Harburg warnt vor An…

Seevetal. Einige Grundstückseigentümer im Raum Seevetal wurden in den vergangenen Tagen telefonisch kontaktiert. Mit Ve...

Weiterlesen

Schützenverein Neu Wulmstorf: Eine Frau ist neue Vizekönigin - Bi…

Vizekönigin Bianka Moje mit ihrer Adjutantin Bianca Prigge. | Foto: ein

Neu Wulmstorf. Zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte des Schützenvereins Neu Wulmstorf hat eine Frau den Vizekönigsti...

Weiterlesen

Behörden ziehen an einem Strang: Schutz für Bibermama Bertha - Un…

An der Kreisstraße 78 mahnt  ein ungewöhnliches Schild Autofahrer zur Vorsicht. | Foto: ein

Winsen. Die Mitarbeiter des Landkreises Harburg haben sie schon liebevoll Bertha getauft: Eine Bibermama mit vermut...

Weiterlesen

Achim Berkemeier jetzt unter den Top 30 - Platz 26 in der neuen d…

Achim Berkemeier in Aktion. | Foto: ein

Hausbruch-Neugraben. Der Neugrabener Achim Berkemeier hat allen Grund zur Freude. In der neu veröffentlichten Rangliste ...

Weiterlesen

Inserate

Der Mix macht´s – die Kreativschmiede I Heidi Lühr

GrafikDesign | Illustration | Fotografie | Kunst | besser im blick - Deine Online-Zeitung mit Fotos, Pics, Events, Termine, Party, Pics, Artikeln, Berichten, Tipps, Gutscheinen für Harburg (Hamburg) Stadt und Land

Inserat. Transparenz ist entscheidend, um Menschen zu erreichen. Jede Art von Kommunikation sollte berühren un...

Tanzschule Hädrich: Tanzen bringt Freude und verbindet

Tanzen verbindet – das ist das Motto von Evelyn Hörmann und Stefan Thimm, den Inhabern der Tanzschule Hädrich.

Inserat. Tanzen – das ist Ausdruck von Lebensfreude und Geselligkeit. Tanzen bringt nicht nur Freude am Leben, sondern v...

Krav Maga für Kids & Teens im Trust Gym

Der erfahrene Krav Maga-Trainer Nik Pavlou leitet das Krav Maga für Kids&Teens im Trust Gym.

Inserat. In der heutigen Zeit ist Mobbing und Gewalt unter Kindern und Jugendlichen immer mehr auf den Vormarsch und auc...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierten Inhalte und Werbung zu. Detailierte Informationen darüber finden Sie in unserer Datenschutzerklärung:
Datenschutzerklärung