Handy Welt
Waschtitan - das Auto-Wasch-Paradies
Trauerhaus Kirste Bestatungen
Handelshof
Tanzschule Hädrich - Zeit zu Zweit
Club-Tanzschule Hädrich
Rieckhof Eventplaner

Rieckhof

Rieckhof

  • Harburg. Am Freitag, 6. Oktober, in der Zeit von 17 bis 20 Uhr sind alle Harburgerinnen und Harburger, Institutionen und Organisationen zur Demokratiekonferenz in Harburg eingeladen. Sie findet statt im Kulturzentrum Rieckhof, Rieckhoffstraße 12. Die Universität Hamburg hat in diesem Jahr gemeinsam mit lokalen Partnerschaften für Demokratie Hamburg ein Forschungsprojekt durchgeführt, bei dem Einwohner befragt wurden, wie sie das vielfältige Zusammenleben in Harburg erleben. Die Ergebnisse dieses Forschungsprojekts sowie der Maßnahmenkatalog des Harburger Leitbildes „Zusammenleben in Vielfalt“ werden während der Demokratiekonferenz vorgestellt.

    Themen der Konferenz sind Orte der Begegnung – Wo können wir uns treffen und begegnen?, Interreligiöse Dialoge – Kann Religionsvielfalt verbinden?, Bürgerinformationen, Informationsfluss im Bezirk – Wo bekomme ich Informationen? Pate sein für Neu-Harburger – Wie kann ich Neu-Harburger begleiten? Aus Geschichte(-n) lernen – Was können Biografen über das Harburg von heute und morgen sagen?

    Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung bis Montag, 2. Oktober, ist erforderlich und kann per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erfolgen. Für Fragen stehen Florence Sow und Ghasal Falaki vom Fachamt Sozialraummanagement telefonisch unter 0 40/428 71 30 52 25 55 oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  und Karin Robben und Mouniera Thalau der Johann Daniel Lawaetz- Stiftung telefonisch unter +49 171 176 90 11, +49 162 235 20 14 oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  zur Verfügung.

    Diese Veranstaltung findet im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ statt und wird gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BFSFJ).

  • Harburg. Vor zehn Jahren war es, als im Rieckhof, im Herzen Harburgs, zum ersten Mal die Band Boerny & Die TriTops die Bühne im großen Saal betrat. Der Beginn einer zehnjährigen Erfolgs- und Freundschaftsgeschichte zwischen Rieckhof und „Boerney“, denn jedes Jahr einmal kommen die Party-und-Gutetlaune-Rocker hierher zurück und füllen die Location.

    Und ein Abend mit Boerny & Die TriTops, das bedeutet ein Abend voller Spaß und cooler Mukke. Und es sind nicht nur die Songs, die die Stimmung anheizen, sondern auch die Show, die die Band dabei bietet. Denn hier treten die Stars selbst auf um ihre Lieder zu performen. Oder zumindest verkleiden sich die Mitglieder der Band waährend der Show mehrfach täuschend echt. Ob Udo Lindenberg, Cher, Tina Turner… Frontmann Boerney und die TriTops erwecken die Rockstars auf humorvolle Art und Weise zum Leben.

    Beim Jubiläumskonzert m Rieckhof werden natürlich einige neue Highlights zum Besten geben und auch an Überraschungsgästen wird sicherlich nicht gespart.

    Eintritt: Vorverkauf über Ticketmaster 14 Euro (+Gebühren), 17 Euro an der Abendkasse.

  • Harburg/Marmstorf. Viele Monate lang freuten sich die Aktiven des gemischten Chors Liederfreunde Marmstorf auf den Höhepunkt des Jahres - das große Jubiläumskonzert im Rieckhof in Harburg aus Anlass des 70-jährigen Bestehens. Und die ohnehin hochgesteckten Erwartungen wurden an diesem Herbstnachmittag noch übertroffen: Zum Schluss wurden alle - Gastgeber wie Gäste und die Besucher - mit einem glanzvollen Konzert belohnt, an das sich diejenigen, die es erlebt haben, sicher noch lange gern zurückerinnern werden.

    Es ging schon furios los: Die Ränge waren voll besetzt mit erwartungsvollen Zuhörern. Ein donnerndes „Freude schöner Götterfunken“ (Beethoven) aus 130 Kehlen der vier teilnehmenden Chöre, die sich auf Bühne, Rängen und Treppen verteilt hatten, rüttelte sie auf. Ute Eckmann, die Erste Vorsitzende der Liederfreunde, gab in ihrer Begrüßung eine kurze Darstellung der Vereinsgeschichte: 1947 als Männerchor gegründet, wurden die
    Liederfreunde 30 Jahre später wegen rückläufiger Mitgliederzahlen in einen gemischten Chor umgewandelt. Im Jahr 2000 wurde der Popchor „singAsong" als neuer junger Chor gegründet. Beide Chöre mit ihren unterschiedlichen Repertoiren werden von ihrem seit 1999 tätigen Chorleiter Carsten Creutzburg ständig weiter entwickelt.

    Ute Eckmann gab dann ihrer Freude Ausdruck über die zahlreich erschienen Besucher sowie die Teilnahme der Gastchöre und deren Chorleiter, wobei der Besuch des Freundschaftschores „Söprus“ aus Tallinn/Estland besondere Erwähnung fand. Dann stellte sie Erhard Erichsen vor, versierter Sänger und Sprecher des Männerchors „Sängerlust Fleestedt“. Der in Marmstorf wohnende Sänger führte nun als Moderator souverän und humorvoll durch das Programm. Nach einem Gruß an die Liederfreunde durch den Vizepräsidenten des Chorverbands Hamburg, Arne Gerloff, begann das lang ersehnte und glänzend vorbereitete Konzert.

    Es wurde von den „Liederfreunden Marmstorf“ und ihrem Chorleiter Carsten Creutzburg mit „ Zigeunerleben“ von Robert Schumann eröffnet, gefolgt von Liedern von John Rutter, John Farmer und A.v. Zuccalmaglio, die am Klavier von Eva Barta begleitet wurden. Als nächster Chor trat „Söprus“ aus dem estländischen Tallinn mit ihrer Chorleiterin Marelle Siitas auf die Bühne und erntete aus dem Publikum gleich „Ohs“ und „Ahs“ - auch wegen ihrer hübschen Trachten-Kleidung.

    Kyllikki Tooms, ihre Reisebegleiterin, stellte sie und ihre Lieder in deutscher Sprache vor. Mit ihren Heimat verbundenen Liedern brachten sie Sehnsucht nach Glück und Freiheit zum Ausdruck und erhielten dafür viel Beifall vom Publikum aus Harburg Stadt und Land. Der Männerchor „Sängerlust Fleestedt“ mit Chorleiter Krzysztof Skladanowskibrachte mit dem Triumphmarsch aus der Oper „Aida“ und weiteren Stücken aus Opern von Verdi und Gounod den Saal regelrecht zum Beben, mit beherzter Unterstützung der Pianistin Tarlan Rachimova.
    .
    Danach waren moderne, junge Klänge im Rieckhof angesagt. Der Popchor „singAsong“ brachte virtuos vielstimmige a-capella-Songs zu Gehör, die von Chorleiter Carsten Creutzburg mit viel Temperament dirigiert wurden. Eine 30-minütige Pause bot dann Sängern und Zuschauern eine gute Gelegenheit, sich die Beine zu vertreten, etwas zu trinken und sich mit Freunden auszutauschen. Es gab dabei viel Lob für die Akteure auf der Bühne. Besonders gut kam die Vielseitigkeit der unterschiedlichen Repertoire der vier Chöre an.

    Nach der Pause traten die vier Chöre in umgekehrter Reihenfolge noch einmal auf. Die zweite Hälfte des Konzerts war der leichteren Muse gewidmet. "singAsong“ begeisterte mit Stücken von Herbert Grönemeyer und Freddy Mercury, dem unvergessenen "Queen"-Frontmann, die Akteure von Sängerlust Fleestedt“ mit Operetten-Klängen, „Söprus“ zeigte als willkommene Zugabe Folklore-Tänzchen beim Singen, die „Liederfreunde Marmstorf“ beendeten ihren Auftritt mit „Hail Holy Queen“ aus "Sister Act".

    Ehrung: Ilse Schiffer, Sängerin und Ehrenmitglied der Liederfreunde Marmstorf. | Foto: ein
    Ehrung: Ilse Schiffer, Sängerin und Ehrenmitglied der Liederfreunde Marmstorf. | Foto: ein

    Bevor dieser denkwürdige Jubiläums-Nachmittag zu Ende ging, gab es noch eine besondere Ehrung: Ilse Schiffer, Sängerin und Ehrenmitglied der Liederfreunde Marmstorf, ist in diesem Jahr seit 60 Jahren aktive Chorsängerin und seit 40 Jahren Vereinsmitglied der Liederfreunde. Sie ist noch eine Sängerin der ersten Stunde der 1977 in den gemischten Chor umgewandelten Chor Liederfreunde Marmstorf v. 1947 e.V.Ilse Fischer erhielt von der Präsidentin des Chorverbands Hamburg, Angelika Eilers aus Marmstorf, und von Ute Eckmann, der Ersten Vorsitzenden der Liederfreunde, Ehrennadeln und Urkunden überreicht.

    Nach Ehrung und Danksagungen mischten sich die Sänger/innen von „Söprus“ und „Liederfreunde Marmstorf“ zu einem geeinten Chor. Zum Abschied sangen sie gemeinsam das estnische Lied „Ta lendab mesipuu poole“, welches eindrücklich Gefühle von frei sein und heimkommen beschreibt. Das war für alle, Sänger und Publikum, ein Gänsehaut mäßiger Abschluss.

    Ein Beifallssturm war die Belohnung der Knzertbesucher für einen gelungenen musikalischen Nachmittag. Die Menge löste sich beglückt auf: das Publikum in Richtung zu Hause, die Sänger zum fröhlichen Nachfeiern mit leckerem Essen und – natürlich - Gesang in einer Gaststätte.

  • Harburg. Am Sonnabend, 28. April, ab 20 Uhr ist es wieder soweit: Purple, von vielen Fans als beste Deep-Purple Coverband bezeichnet - kommen extra aus Marburg nach Harburg angereist, um den Rieckhof - wie jedes Jahr - zu rocken. Einhellige Meinung bis jetzt vom Publikum: "Die sind ja fast noch besser als das Original, zudem auch noch wesentlich günstiger und in netter Atmosphäre direkt vor der Haustür - was will man mehr."

    Seit 2013, nachdem sie beim Jimi-Hendrix-Festival auf Fehmarn zusammen gespielt haben, spielen sie traditionell einmal im Jahr im Harburger Rieckhof zusammen mit den Lokalmatadoren - der Harburger Band Delta Doppelkorn Bluesband. Da die Delta-Musiker aber zwei Tage später im "Dubliner" in der Lämmertwiete in den Mai rocken, haben sich die Purple-Musiker entschlossen, diesmal mit der Ronja-Hilbig-Band zu spielen.

     

    Insider wissen natürlich, das ein Großteil der Band aus Bluesmusikern besteht und wenns klappt, die Delta auch ein kurzes Ständchen an dem Abend gibt. Ronja Hilbig ist schon seit langem international bekannt durch viele Musikprojekte. Die Musiker freuen sich aber am meisten, wenn sie bodenständigen Rock mit den Musikerfreunden auf die Bühne "hauen" können.

     

    Das Konzert am 28. April beginnt um 20 Uhr im Rieckhof. Im Vorverkauf kosten die Karten zehn Euro, ander Abendkasse zwölf Euro.

  • Harburg. Die Tradition der Rieckhof-Tanzpartys geht weiter! Am Samstag, 7. Oktober 2017, startet die neue Partyreihe „Besser Tanzen“. Mit diesem Format möchte der Rieckhof allen Ü30ern und Ü40ern eine neue, stilvolle Möglichkeit zum Feiern bieten. Gute Gäste, gute Musik, tolle Stimmung – das ist es, was die Tanzpartys im Rieckhof schon immer ausgezeichnet hat.

    „Jeder der bei guter Musik und in netter Atmosphäre das Tanzbein schwingen will, ist bei den Rieckhof-Tanzpartys genau richtig - egal, ob als Single, als Paar oder in der Gruppe“, so lautet die Einladung des Rieckhof an alle Ü30, Ü40 oder Ü-Irgendwas-Partypeople in Harburg Stadt und Land. Für Partylaune sorgt der Musikmix des DJs mit aktuellen Charts und den tanzbarsten Hits von gestern und heute.

    Los geht es am 7. Oktober 2017 um 20 Uhr im Rieckhof in der Rieckhoffstraße 12. Der Eintritt kostet im Vorverkauf in der Rieckhof-Kneipe 8,- Euro oder über Ticketmaster 9,50 Euro und an der Abendkasse 10,- Euro. Tische können über die Rieckhof-Kneipe unter 040-766 69 22 reserviert werden.

  • Harburg. Die Tradition der Rieckhof-Tanzpartys geht weiter! Am Freitag, 2. März 2018, geht die Partyreihe „Besser Tanzen“ in die nächste Runde. Mit diesem Format möchte der Rieckhof allen Ü30ern und Ü40ern eine neue, stilvolle Möglichkeit zum Feiern bieten. Gute Gäste, gute Musik, tolle Stimmung – das ist es, was die Tanzpartys im Rieckhof schon immer ausgezeichnet hat.

    „Jeder der bei guter Musik und in netter Atmosphäre das Tanzbein schwingen will, ist bei den Rieckhof-Tanzpartys genau richtig - egal, ob als Single, als Paar oder in der Gruppe“, so lautet die Einladung des Rieckhof an alle Ü30, Ü40 oder Ü-Irgendwas-Partypeople in Harburg Stadt und Land. Für Partylaune sorgt der Musikmix des DJs mit aktuellen Charts und den tanzbarsten Hits von gestern und heute.

    Los geht es am 2. März 2018 um 20 Uhr im Rieckhof in der Rieckhoffstraße 12. Der Eintritt kostet 10,- Euro.

  • Harburg. Am 16. September lädt die Betty Fort Houseband zum zweiten Benefizkonzert im Gedenken an Hans-Jürgen „Fliege“ Hospach in den Rieckhof ein. Der leidenschaftliche HTB-Fußballer und Harburger Unternehmer, der bei vielen als Freund und Kollege beliebt und gern gesehen war auf den vielen Feiern in Harburg, war nur zwei Tage vor seinem 56. Geburtstag im August 2016 nach schwerer Krankheit verstorben. Hunderte nahmen von ihm Abschied.

    Hans-Jürgen
    Hans-Jürgen "Fliege" Hospach engagierte sich für die Deutsche Muskelschwund-Hilfe. | Foto: Niels Kreller

    Fliege spielte auch in der Harburger Fußball Altherrenauswahl (HAA), die zu Gunsten der Deutschen Muskelschwund-Hilfe seit Jahren Spenden sammelt. Schon vor seinem Tod hatte die Betty Fort Houseband, in der Flieges Sohn Kenny Hospach mitspielt, ein Benefizkonzert geplant. Schnell stand fest: Es nun im Gedenken an Fliege Hospach stattfinden. Und das nicht nur einmalig, sondern in jedem Jahr um seinen Geburts- und Todestag herum zu Gunsten der Muskelschwund-Hilfe.

    Mit der Betty Fort Houseband spielen an diesem Abend Wolfgang Jensen (Clowns & Helden), Jochen Sielck (J-Train), Jens Heinrich (Scenario), einer der besten Freunde von Fliege, sowie weitere Überraschungsgäste. Alle Gagen und Spenden gehen an die Deutsche Muskelschwund-Hilfe.

    „Fliege wäre an diesem Abend bestimmt dabei gewesen. Deshalb möchten wir gerne mit euch auf ihn anstoßen: Mit seinem Lieblingsgetränk, einem Havana-Cola", so Andreas Kaiser, Vorsitzender der HAA.

    Los geht es am 16. September 2017 um 20 Uhr (Einlass ab 19 Uhr). Tickets gibt es für 10 Euro an allen bekannten Vorverkaufsstellen (Phönix, Karstadt, Europapassage uvm.) sowie auf Ticketmaster. An der Abendkasse kostet das Ticket dann 12 Euro.

  • Harburg. Vor elf Jahren war es, als im Rieckhof, im Herzen Harburgs, zum ersten Mal die Band Boerny & Die TriTops die Bühne im großen Saal betrat. Der Beginn einer langjährigen Erfolgs- und Freundschaftsgeschichte zwischen Rieckhof und „Boerney“, denn jedes Jahr einmal kommen die Party-und-Gutetlaune-Rocker hierher zurück und füllen die Location.

    Und ein Abend mit Boerny & Die TriTops, das bedeutet ein Abend voller Spaß und cooler Mukke. Und es sind nicht nur die Songs, die die Stimmung anheizen, sondern auch die Show, die die Band dabei bietet. Denn hier treten die Stars selbst auf um ihre Lieder zu performen. Oder zumindest verkleiden sich die Mitglieder der Band waährend der Show mehrfach täuschend echt. Ob Udo Lindenberg, Cher, Tina Turner… Frontmann Boerney und die TriTops erwecken die Rockstars auf humorvolle Art und Weise zum Leben.

    Beim diesjährigen Konzert am 10. März 2018 im Rieckhof werden natürlich einige neue Highlights zum Besten geben und auch an Überraschungsgästen wird sicherlich nicht gespart.

    Eintritt: Vorverkauf über Ticketmaster 14 Euro (+Gebühren), 17 Euro an der Abendkasse. Beginn ist 21 Uhr.

  • (Harburg)Am Samstag begeisterte das Duo Fallinn Wollf die Zuschauer beim 2. Wohnzimmerkonzert im Rieckhof. In gemütlicher Atmosphäre lauschten rund 60 Gäste den leidern der beiden Musikerinnen. Am Klavier stand Sängerin und Songschreiberin Linn Meissner und dem Cello entlockte Beate Wolff die Töne.

    WÄhrend der rund zwei Stunden brachten die beiden ihre Stärke zur Geltung: Das Experimentieren mit Sounds liegt ihnen sichtlich und so erwecken sie die Geschichten ihrer Songs zum Leben - ohne die üblichen Klischees der Popmusik. Denn ein klirrendes, rotes Kinderklavier und ein sprachbegabtes Cello immer im Gepäck. Auf ihrer musikalischen Reise führten die beiden ihre Zuhörer in eine zauberhafte Märchenwelt aus Geschichten und Tönen, zu einem Wesen, das sich Fallinn Wolff nennt.

    Die Wohnzimmerkonzerte im Rieckhof, der Location im Herzen Harburgs, bieten eine besondere Atnosphäre: Im kleinern, persönlichen Rahmen können die Gäste due Musiker hautnah erleben. Dabei sitzen sie entspannt an Tischen wie in einer Kneipe, und ist sozusagen auf Tuchfühlung mit den Künstlern, die nah bei unplugged ihre Songs spielen werden. Das Licht unterstreicht dies, indem es ohne viel Firlefanz für Wohlfühlatmosphäre sorgt. Derweil werden die Gäste mit Speis und Trank versorgt, so dass es an nichts mangelt.

    Das nächste Wohnzimmerkonzert ist am 10. Februar 2017. Um 20 Uhr betreten dann The Age Of Qauarius die Bühne. Der Bandname lässt erahnen, welches Zeitgefühl bei der Akustik-Covermusik von William Schellenberg (28) & Laura Schulze (27) mitschwingt. Bevorzugt wird hier feinste Hippiemusik der 60er und 70er gecovert. Aber auch der ein oder andere moderne Popsong ist in der Setlist wiederzufinden.

  • Harburg. Der nach Angaben von Veranstalterin Edidt Thürmer "größte" und beliebte Frauen-Flohmarkt im Süderelberaum startet am Sonntag, 17. September, in die Herbstsaison.

    Über zwei Etagen an insgesamt 71 Ständen verkaufen die Flohmarktdamen alles, was das Frauenherz begehrt! Multikulti ist das Publikum - alle Altersschichten sind vertreten. Kommen, sehen, kaufen und klönen steht unter dem Motto „Mode/Lifestyle“! Der Verkauf findet in der Zeit von 13.30 bis 16.30 Uhr statt, natürlich in den warmen und trockenen Räumen des Kulturzentrums Rieckhof mitten im Herzen von Harburg, Rieckhoffstraße 12. Weitere Infos bei Veranstalterin Edidt Thürmer unter der Telefonnummer 0 40/790 15 70.

  • Harburg. „Support Your Way Of Music“ – Dies war und ist das Motto des HeathenRock-Festivals im Herzen Harburgs, das am Samstag, 24. Februar 2018, wieder im Rieckhof in Harburg steigt. Denn seit der Geburtsstunde des Festivals am 26.02.2010, damals noch im Jugendzentrum „Blue Star“ in Neu Wulmstorf, hat sich die ursprüngliche Intention des Festivals nicht gewandelt. Das familiäre Flair von damals steht noch im Vordergrund, obwohl mittlerweile jährlich über 600 Fans das Festival besuchen. Ebenso wie die Tatsache, dass jedes Jahr Newcomer-Bands aus ganz Deutschland die Möglichkeit haben, sich einem breiten Publikum zu präsentieren.

    Das Motto ist hier demnach durchaus wörtlich zu nehmen. Bei dem Festival handelt es sich um eine Initiative von Fans für Fans, bei dem jeder seinen eigenen „Way Of Music“ unterstützen kann. Das musikalische Angebot erstreckt sich von Rock’n’Roll über Heavy Metal bis hin zum Black-, Death- & Pagan Metal. So ist für jeden Fan etwas dabei und nicht selten werden so neue Bands kennengelernt, über die man sonst gar nicht gestolpert wäre.

    Headliner ist in diesem Jahr die Band „Obscurity“. Die deutschsprachige Death-, Black-, Viking- und Pagan-Metal-Band aus dem Bergischen Land feierte im letzten Jahr ihr 20-jähriges Bestehen und ist nicht zum ersten Mal auf dem HeathenRock-Festival. „Spätestens jetzt sollte klar sein: Das nächste HeathenRock wird ein weiteres Mal eine einzige große Party“, versprechen die Veranstalter. Weitere Bands sind: Amored Dawn (Pagan), Fejd SWE (Folk Metal), Istapp (Black Metal), Neophyte (Rock’n Roll), Nightlaser (Metal), Spitfire (Rock’n Roll), Terra Atlantica (Metal), Theory (Metal) und Wasted Roads (Rock’n Roll).

    Die Tickets kosten im Vorverkauf 27 Euro, an der Abendkasse 34 Euro. Tickets gibt es online hier oder an folgenden Vorverkaufsstellen:
    +++ Quarree Wandsbek +++
    Quarree 8-10
    22041 Hamburg
    Tel. 040/66931965

    +++ Mercado Altona +++
    im Buchhaus Hugendubel
    Ottensener Hauptstr.10
    22765 Hamburg
    Tel. 040/-39884910

    +++ Bergedorfer Zeitung Ticketshop CCB +++
    Weidenbaumsweg 21
    21029 Hamburg
    Tel. 040/72004258

    +++ Ticketshop +++
    Phoenix Center Harburg
    Hannoversche Straße 86
    21079 Hamburg
    Tel. 040/76758686

    +++ Theaterkasse Süderelbe im SEZ +++
    Cuxhavener Straße 335
    21149 Hamburg
    Tel. 040/7026314

    +++ Radio Hamburg Ticket-Center +++
    Wandelhalle Hauptbahnhof
    Tel. 040/32873854

    +++ BildBox TicketShop EuropaPassage +++
    Ballindamm 40
    20095 Hamburg
    Tel. 040/30390691

    +++ Konzertkasse im Hause Saturn +++
    Mönckebergstraße 1
    Tel. 040/30382406

    +++ Remedy Records +++
    Stellinger Steindamm 2
    22527 Hamburg
    Tel. 040/ 435353

    +++ Konzertkasse Smile +++
    Galerie Buchholz
    Breite Str. 16
    21244 Buchholz
    Tel. 04181 / 9909794

    +++ SmileRecords +++
    Bremer Strasse 1
    21244 Buchholz
    Tel. 04181/38136

    +++ Theater- und Konzertkasse Schumacher +++
    Kleine Johannisstraße 4
    20457 Hamburg
    Tel. 040/343044

    +++ Ticketpoint Blumentritt +++
    Birnbaumpassage / Kl .Schmiedestr.1
    21682 Stade
    Tel. 04141/3374

  • Harburg. Support Your Way Of Music“ – Dies war und ist das Motto des Heathen Rock Festivals im Herzen Harburgs, das am Samstag, 18. Februar 2017, wieder im Rieckhof in Harburg steigt. Denn seit der Geburtsstunde des Festivals am 26.02.2010, damals noch im Jugendzentrum „Blue Star“ in Neu Wulmstorf, hat sich die ursprüngliche Intention des Festivals nicht gewandelt. Das familiäre Flair von damals steht noch im Vordergrund, obwohl mittlerweile jährlich über 600 Fans das Festival besuchen. Ebenso wie die Tatsache, dass jedes Jahr Newcomer-Bands aus ganz Deutschland die Möglichkeit haben, sich einer breiten

    Gute Stimmung und eine familiäre Atmosphäre zeichnen des Heathen Rock Festival aus. | Foto Sören Noffz
    Gute Stimmung und eine familiäre Atmosphäre zeichnen des Heathen Rock Festival aus. | Foto Sören Noffz

    Das Motto ist hier demnach durchaus wörtlich zu nehmen. Bei dem Festival handelt es sich um eine Initiative von Fans für Fans, bei dem jeder seinen eigenen „Way Of Music“ unterstützen kann. Das musikalische Angebot erstreckt sich von Rock’n’Roll über Heavy Metal bis hin zum Black- & Pagan Metal. So ist für jeden Fan etwas dabei und nicht selten werden so neue Bands kennengelernt, über die man sonst gar nicht gestolpert wäre.

    Auch für dieses Jahr hat sich das Heathen Rock das Ziel gesetzt, eine weitere große Neuerung einzuführen: Flächendeckendes W-Lan für die Besucher. Des Weiteren hat das Heathen Rock Festival sich auch in diesem Jahr wieder selbst übertroffen und, besonders wenn man die Größe des Festivals bedenkt, hochkarätige Akts an Land gezogen. Das Line Up für das in diesem Jahr bereits 8. Heathen Rock Festival liest sich wie folgt: Crematory, Finsterforst, Nitrogods, Unlight, Thrudvangar, Mooncry, Welicoruss, Monolite, Strydegor und Beatrey. Trotz der hochkarätigen Akts und des qualitative hochwertigen Angebots sind die Kosten für die Fans vergleichsweise gering. Nur 25 Euro kostet ein Ticket im Vorverkauf – eben ein Festival von Fans für Fans.

    WarmUp in Marias Ballroom

    Schon eine Woche vorher, am Freitag, 10. Februar 2017, gibt es das schon traditionelle HeathenRock-WarmUp in Marias Ballroom. Ab 21 Uhr geht es in der Location im Phoenix-Viertel rund. Mit dabei sind mit buck bandit (Grunge, Stoner, Alternative, Bluesrock und Progressive), Sassy Society (Sleaze´n´GlamRock) & Mayburn (Rock / Powerrock). Tickets sind in Marias Ballroom immer von Dienstag bis Donnerstag von 18 bis 20 Uhr (7 Euro) oder online auf www.eventim.de oder www.fair-tix.de (ab 8,35 Euro) oder an der Abendkasse (9 Euro) erhältlich

    Über die Homepage www.heathenrock-festival.de und über Paclogic können noch bis zum 05. Februar 2017 um 22 Uhr Tickets erworben werden. Der Vorverkauf an den Vorverkaufsstellen endet am 16. Februar, sofern einzelne VVK-Stellen nicht vorher ausverkauft sind. Hier die VVK-Stellen in Harburg Stadt und Land:

    · Ticketshop im Phoenix Center Harburg
    Hannoversche Straße 86
    21079 Hamburg
    Tel. 040/76758686

    · Theaterkasse Süderelbe im SEZ
    Cuxhafener Straße 335
    21149 Hamburg
    Tel. 040/7026314

    · Konzertkasse Karstadt/ Harburg
    Schlossmühlendamm
    221073 Hamburg
    Tel. 040/775581

    · Konzertkasse Smile
    Galerie Buchholz
    Breite Str. 16
    21244 Buchholz
    Tel. 04181 / 9909794

    · SmileRecords
    Bremer Strasse 1
    21244 Buchholz
    Tel. 04181/38136

    · Ticketpoint Blumentritt
    Birnbaumpassage / Kl .Schmiedestr.1
    21682 Stade
    Tel. 04141/3374

  • Harburg. Larry Mathews, selbst Ire, hatte wieder zum St. Patrick’s Day in den Rieckhof gerufen. Auf der Agenda der Party standen zünftige irische Lieder von der „Kilkenny Band“ und „Larry Mathews Blackstone Band“„zum mit den Füßen mitwippen“, wie Mathews auffordert. Dem kamen die Besucher gerne nach und auch das ein oder andere Guinness mag da noch nachgeholfen haben.

    Der Ire Larry Mathews sogte wieder für einen tollen St. Patrick's Day im Rieckhof. | Foto: NIels Kreller
    Der Ire Larry Mathews sogte wieder für einen tollen St. Patrick's Day im Rieckhof. | Foto: NIels Kreller

    Ein Höhepunkt des alljährlichen St. Patrick’s Day im Rieckhof war wieder der Auftritt der „Gabriell School of Traditional Irish Dance“, irische Tänzer, wie man sie von „Lord oft he Dance“ her kennt. Als sie das erste Mal in den Rieckhof kamen, so berichtete Moderator Lars Hansen, waren sie als Überbrückung für die Umbaupause gedacht. Das aber sei viel zu schade für diese tolle Show, so dass sie schon seit Jahren ein fester Bestandteil sind.

    Hier die Fotos des Abends.

  • Harburg. Er ist immer haarscharf an Grenze – man ist sich nur nicht sicher, von welcher Seite aus. Es gibt Stimmen, die behaupten, seit er verheiratet und Vater geworden ist, sei der Edel-Punk und Schrecken aller Kleinstadtbühnen Kay Ray ruhiger geworden… und züchtiger. Die Resonanz auf seine Auftritte zeigt zum Glück anderes und noch immer verlassen Spießbürger empört seine Shows.

    In Harburg, so muss man sagen, hat Kay Ray seinen Fankreis. Und der möchte genau das: Einen Kay Ray, der über alles und jeden auf dem Erdenrund herzieht. Politisch korrekt geht es dabei nicht zu, denn egal ob Tunten, Tanten, Lesben, Moslems, Juden oder der Papst: Über alles und jeden macht er seine Witze.

    Dabei zeichnet er sich durch ein hohes Maß an Spontaneität aus: Mal läuft er Leuten nach, die auf die Toilette gehen, schneidet den Gästen (wer will) auf der Bühne die Haare, bestellt für das Publikum Pizza oder entkleidet er sich auf der Bühne vollständig und formt mit seinem Penis Figuren.

    Kay Ray – zwischen Sauerei und Sensibilität hat er am Freitag, 24. Nopvember 2017 ab 20 Uhr im Rieckhof ungeschützten Publikumsverkehr.

    Noch sind Karten für 19,- Euro (zzgl. Geb.) im Vorverkauf bei Ticketmaster und 22,- Euro an der Abendkasse sind vorhanden. 

  • Harburg. In diesem Jahr findet der letzte große FrauenFlohmarkt im Kulturzentrum Rieckhof am Sonntag, 12. November, statt.

    Auf zwei Etagen an 72 Ständen verkaufen die fröhlichen Flohmarktdamen alles, was das Frauenherz begehrt! Multikulti ist das Publikum, alle Altersschichten sind vertreten. Kommen, sehen, kaufen und klönen steht unter dem Motto „Mode/Lifestyle“! Der Verkauf findet in der Zeit von 13:30 bis 16:30 Uhr statt - natürlich in den warmen und trockenen Räumen des Kulturzentrums Rieckhof mitten im Herzen von Harburg, Rieckhoffstraße 12 .

    Veranstalterin ist Edidt Thürmer, Telefon 0 40790 15 70 – www.et-und-mehr.de

  • Harburg. Ausverkauft war der Rieckhof, als Lotto King Karl zusammen mit dem Barmbek Dreamboys am Samstag Heim in „sein Wohnzimmer" kam, wie er den Rieckhof liebevoll nennt. Denn schon fast von Anbeginn seiner Sängerlaufbahn kommt Lotto einmal im Jahr in die Location im Herzen Harburgs.

    Und obwohl der HSV – wieder einmal – verloren hatte, machten Lotto und seine Fans ordentlich Stimmung. Und natürlich durfte die inoffizielle Hamburg-Hymne nicht fehlen: Bei „Hamburg meine Perle" tönte der Text lautstark aus den vielen Kehlen.

  • Harburg. Ausverkauft war der Rieckhof am Samstag, als Lotto King Karl zusammen mit dem Barmbek Dreamboys heim in „sein Wohnzimmer" kam, wie er den Rieckhof liebevoll nennt. Denn schon fast von Anbeginn seiner Sängerlaufbahn kommt Lotto einmal im Jahr in die Location im Herzen Harburgs.

    Die Stimmung war bestens - schließlich hatte der HSV nur ein paar Stunden zuvor unter seinem neuen Trainer Bernd Hollerbach einen Punkt gegen RB Leipzig geholt. Oder, wie Lotto fröhlich betonte: Wenn er im Rieckhof auftritt und der HSV gegen Leipzig spielt, dann ging das noch nie verloren. Und so durfte natürlich die inoffizielle Hamburg- und Stadion-Hymne nicht fehlen: Bei „Hamburg meine Perle" tönte der Text lautstark aus den vielen Kehlen.

    Hier alle Fotos des Konzerts.

  • Harburg. Super Stimmung herrschte am Samstag im Rieckhof: "Marios Westernhagen Tribute" waren gekommen, um zum Mitsingen einzuladen. Und das gelang, denn die Fans des Düsseldorfer Barden kamen mit „Pfefferminz“ und „Weil ich Dich Liebe“ auf ihre Kosten – und das obwohl Sänger Mario Stiehl aufgrund einer Bronchitis angeschlagen war. Aber die Stimme hielt und selbst die eingefleischten MMW-Fans konnten kaum einen Unterschied zwischen Mario und MMW finden.

  • Harburg. Am Samstag ist es im Rieckhof wieder soweit: „Mit Pfefferminz bin ich Dein Prinz“, „Weil ich Dich Liebe“ und „Mit 18“ sind Songs, die ein echter MMW-Fan im Schlaf mitsingen kann. Und das ist es, was „Marios Westernhagen Tribute“ wollen: Stimmung in der Bude zu den Songs des Superstars aus Düsseldorf.

    Was die Besucher ihrer Konzerte in den Bann schlägt: Die Performance ist so authentisch, dass manchmal selbst eingefleischte MMW-Fans Frontmann Mario und seine Band kaum vom Original unterscheiden können. Es erwartet die Fans ein Abend mit den größten Hits und selten gespielten Raritäten.

    Los geht es am Samstag, 3. März 2018, um 21 Uhr. Der Eintritt kostet 12 Euro im Vorverkauf und 15 Euro an der Abendkasse.

  • Harburg. Europas größte und originalgetreueste Phil-Collins-Show ist auch in diesem Jahr wieder auf Tour. Im Herbst macht sie dabei Station in verschiedenen Städten im norddeutschen Raum. Dazu gehört auch der Harburger Rieckhof. Am Mittwoch, 22. November, ist es soweit. Dann beginnt das Konzert um 20 Uhr. Für alle Collins- und Genesis-Fans bedeutet dies eine großartige Chance, den unvergleichlichen Charme eines Original-Konzerts in bestechender Qualität live zu erleben. Eine Chance, die nicht nur eingefleischte Phil-Collins-Fans nutzen sollten . . .

    Es gibt nicht allzu viele Vertreter der Musikbranche, die man als lebende Legende bezeichnen könnte. Jedoch dem britischen Superstar Phil Collins gebührt ohne Zweifel diese Bezeichnung. Schon seit Mitte der 70er-Jahre des vergangenen Jahrhunderts ist der musikalische Tausendsassa in mehreren Projekten weltweit über alle Maßen erfolgreich unterwegs. Sein musikalisches Schaffen in der Band Genesis als auch seine beispiellosen Solo-Erfolge prägten seither die Musikwelt und sind aus dieser nicht mehr wegzudenken.

    Dass eine derart faszinierende Karriere musikalisch nachgezeichnet gehört, liegt auf der Hand. Diese anspruchsvolle Aufgabe erfüllt nun seit mehr als zehn Jahren die Phil Collins- und Genesis-Tribute-Band True Collins in beeindruckender Weise. Fachleute und Collins-Fans sind sich gleichermaßen einig: "Näher am Original geht einfach nicht. Die Liebe zum Detail begeistert das Publikum immer wieder aufs Neue." "Da stimmt jeder einzelne Sound, jede einzelne Nuance des Gesangs, die ausgefeilten Licht-Effekte, kurzum die gesamte zweistündige Show."

    Alle großen Hits aus der Collins-Schmiede werden zu hören sein. Dazu gehören „Another day in paradise“, „Against alls odds“, Sussudio“ und „In the air tonight“ sowie die absoluten Genesis-Klassiker „Mama“, „No son of mine“, „Invisible touch“, „Land of confusion“ und viele mehr.

    Weitere Infos auf www.true-collins.com  Karten gibt es ab sofort in allen bekannten Vorverkaufsstellen und bei www.eventim.de

Neuste Artikel

Glück im Unglück bei Verkehrsunfall in Ramelsloh – Transporter pr…

Dieser Verkehrsunfall in Ramelsloh forderte den Einsatz der Feuerwehr Seevetal. | Foto: ein

Ramelsloh. Mit dem Stichwort „Verkehrsunfall – Person eingeklemmt“ wurden am Dienstag nachmittag die Freiwilligen&n...

Weiterlesen

Straßenbauarbeiten in Francop ab August

Francop. Entlang der Hohenwischer Straße/Vierzigstücken in Francop verläuft ein Deich mit Überfahrten zum dahinter geleg...

Weiterlesen

57. Harburger Tennismeisterschaften vom 1. bis 9. September beim …

Die tolle Tennisanlage des HSC. | Foto: ein

Marmstorf. In diesem Jahr finden die 57. Harburger Tennismeisterschaften vom 1. bis 9. September am Rabenstein in M...

Weiterlesen

Schützenverein Moor und Umgebung: Fritz Peters ist König

Strahlende Gesichter bei den Schützen in Moor:  Barbara und Alfred Sievers (von links): Angela und Fritz Peters, Heiner und Anke Flügge sowie Peter und Katrin Peters. | Foto: ein

Moor. Der Schützenverein Moor und Umgebung hat seine neuen Würdenträger proklamiert: Fritz Peters ist neuer Schütze...

Weiterlesen

Inserate

Krav Maga für Kids & Teens im Trust Gym

Der erfahrene Krav Maga-Trainer Nik Pavlou leitet das Krav Maga für Kids&Teens im Trust Gym.

Inserat. In der heutigen Zeit ist Mobbing und Gewalt unter Kindern und Jugendlichen immer mehr auf den Vormarsch und auc...

McDonald’s in Neugraben ist jetzt „Restaurant der Zukunft“

Wolfgang Splitthoff (links) und sein Team freuen sich darauf, im „Restaurant der Zukunft“ bei McDonald’s in Neugraben ihre Gäste zu begrüßen

Inserat. Hell und freundlich ist gleich der erste Eindruck, den der Gast bekommt, wenn er die neu gestaltetet Räume des ...

Physiotherapie im Centrum – Rundumversorgung kompetent und gut erreichbar

Das große Team der Physiotherapie im Centrum bietet umfassende physiotherapeutische Leistungen an.

Inserat. Ein kleines Jubiläum feiert in diesem Jahr die Physiotherapie im Centrum. Die Physiopraxis ist seit nunmehr fün...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierten Inhalte und Werbung zu. Detailierte Informationen darüber finden Sie in unserer Datenschutzerklärung:
Datenschutzerklärung