Waschtitan - das Auto-Wasch-Paradies
Trauerhaus Kirste Bestatungen
Grauer Esel - Bar, Café, Weinstube
Handelshof
Rieckhof Eventplaner
Handy Welt

Schützenverein Hausbruch

Schützenverein Hausbruch

  • Hausbruch. Zum ersten großen sportlichen Höhepunkt des neuen Jahres, dem beliebten Neujahrsschießen, erwartet der Schützenverein Hausbruch wieder sehr viele Aktive nicht nur aus Harburg Stadt und Land, sondern auch aus anderen Teilen Niedersachsens und aus Schleswig-Holstein.

    Nicht ohne Grund: 800 Euro warten auf den treffsichersten Schützen. Dieser sehr geschätzte und mittlerweile zur Tradition gewordene Schießsport-Höhepunkt südlich der Elbe ist der erste große spannende Wettkampf eines jeden Jahres in Hamburg und Umgebung in der Disziplin Kleinkaliber-Standauflage 50 Meter.

    Das Neujahrsschießen ist weit über die Landesgrenze hinaus bekannt und beliebt. Wie schon in den vergangenen 40 Jahren eröffnet, der Schützenverein Hausbruch mit dem Neujahrsschießen nun schon zum 41. Mal in ununterbrochener Reihenfolge die Saison im Sportschießen. Vom Montag, 7. Januar, bis Freitag 11. Januar, wird eine Woche lang von Montag bis Freitag, jeweils in der Zeit von 18 bis 22 Uhr, im Kegel- und Schießsportzentrum Hausbruch am Ehestorfer Heuweg 12-14 geschossen.

    Die Voraussetzungen für ein so großes Turnier außerhalb der Hauptsaison sind optimal. Der Hausbrucher Verein verfügt in seinem Sportzentrum über einen modernen, klimatisierten und elektronischen Schießstand, sodass die Möglichkeit besteht, ganzjährig innen zu schießen. In dieser vielseitig genutzten Anlage werden außer dem Kleinkaliber- auch Luftgewehr, Sportpistole, freie Pistole und Bogen geschossen.

    Es geht in der zweiten Januar-Woche um hohe attraktive Geldpreise und Wanderpokale. Es lohnt sich, daran teilzunehmen, denn es gibt wieder viel „Geld“ zu gewinnen. Wie beliebt diese Veranstaltung ist, beweist schon seit Jahrzehnten die große Teilnehmerzahl von rund 300 Schützen, aus Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen in den vergangenen Jahren. Im Einzelpreisschießen, an dem sich jeder beteiligen kann, sind wieder verlockende Geldpreise im Gesamtwert von rund 3.000 Euro zu gewinnen.

    Der Sieger erhält 800 Euro und die nächstplatzierten Schützen gewinnen 400 und 200 Euro sowie weitere Geldpreise. Beim Mannschaftspokalschießen, jeweils vier Aktive bilden ein Team, wird um drei große Wanderpokale und weitere Pokale geschossen. Der Hausbrucher Schützenverein ist auf den großen Ansturm an den Neujahrsschießtagen gut vorbereitet und hofft auf eine große Teilnahme aus Stadt und Land und hofft, nach der überaus guten Beteiligung vom vergangenen Jahr, dass die Begeisterung auch in diesem Jahr anhält.

    Die Bedingungen können im Internet unter www.sv-hausbruch.de eingesehen werden. Die Preisverteilung findet am Freitag, 25. Januar, ab 19 Uhr im Schießstand des Schützenvereins beim „Landhaus Jägerhof“ im Sportzentrum am Ehestorfer Heuweg statt. Um Wartezeiten zu vermeiden, bittet der Schützenverein um Anmeldung bei der Schießmeisterin Anouschka Ahlt. E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  • Hausbruch. Wie schon in den vergangenen 39 Jahren eröffnet der Schützenverein Hausbruch mit dem Neujahrsschießen nun schon zum 40. Mal
    in ununterbrochener Reihenfolge das erste große sportliche Ereignis der neuen Schießsportsaison. Vom Montag, 8. Januar, bis Freitag, 12. Januar, veranstaltet der Schützenverein Hausbruch Alt- und Neuwiedenthal dieses traditionelle Neujahrsschießen im Kegel- und Schießsportzentrum Hausbruch am Ehestorfer Heuweg 12-14. Geschossen wird eine Woche lang von Montag bis Freitag, jeweils in der Zeit von 18 bis 22 Uhr. Es geht um hohe attraktive Geldpreise und Wanderpokale. Es lohnt sich daran teilzunehmen, denn es gibt wieder viel „Geld“ zu gewinnen.

    Dieser sehr geschätzte und mittlerweile zur Tradition gewordene Schießsport-Höhepunkt südlich der Elbe ist der erste große spannende Wettkampf eines jeden Jahres in Hamburg und Umgebung in der Disziplin KK-Standauflage 50 Meter. Das Neujahrsschießen ist weit über die Landesgrenze hinaus gleichermaßen bekannt wie beliebt. Das beweist auch immer wieder die große Teilnehmerzahl von rund 300 Schützen aus Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen in den vergangenen Jahren.

    Die Voraussetzungen für ein so großes Turnier außerhalb der Hauptsaison sind optimal. Der Hausbrucher Verein verfügt in seinem Sportzentrum über einen modernisierten, elektronischen Schießstand. Er ist geschlossen und klimatisiert, sodass die Möglichkeit besteht, ganzjährig innen zu schießen. In dieser vielseitig genutzten Anlage wird außer mit dem Kleinkalibergewehr auch mit Luftgewehr, Sportpistole, freie Pistole und Bogen das ganze Jahr über geschossen.

    Die Schießkommission von links: Fred Dunckel, Michael John, Eva Fischer, Anouschka Ahlt, Horst Elkereit, Nicola Elkereit, Sylvia Isak, Ursula Ahlt, Hans-Heiner Fischer und Karl-Heinz Ahlt. | Foto: ein
    Die Schießkommission von links: Fred Dunckel, Michael John, Eva Fischer, Anouschka Ahlt, Horst Elkereit, Nicola Elkereit, Sylvia Isak, Ursula Ahlt, Hans-Heiner Fischer und Karl-Heinz Ahlt. | Foto: ein
    Der Hausbrucher Schützenverein ist auf den großen Ansturm an den Neujahrsschießtagen gut vorbereitet und hofft auf eine beträchtliche Teilnahme aus Stadt und Land. Die Schießkommission des Vereins hofft, nach der überaus guten Beteiligung vom vergangenen Jahr, dass die Begeisterung wie in den vergangenen Jahren auch in diesem Jahr anhält. Im Einzelpreisschießen, an dem sich jeder beteiligen kann, sind wieder verlockende Geldpreise und Pokale im Gesamtwert von etwa 3.000 Euro zu gewinnen.

    Der Sieger erhält 800 Euro und die nächstplatzierten Schützen gewinnen 400 und 200 Euro sowie weitere Geldpreise. Beim Mannschafts-Pokalschießen mit jeweils vier Personen in einer Mannschaft wird um drei große Wanderpokale und weitere Preise geschossen.

    Die Bedingungen können im Internet unter www.sv-hausbruch.de eingesehen werden. Die Preisverteilung findet am Freitag, 26. Januar, ab 19 Uhr
    im Schießstand des Schützenvereins beim „Landhaus Jägerhof“ im Sportzentrum am Ehestorfer Heuweg statt. Um unnütze Wartezeiten zu vermeiden, bittet der Schützenverein um Anmeldung bei der Schießmeisterin Anouschka Ahlt, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  • Hausbruch. Lothar Isack "der Erfolgreiche" ist beim Exkönige-Schießen als Nachfolger von Michael Hübner neuer König der Könige im Schützenverein Hausbruch geworden. Viele ehemalige Majestäten, die schon einmal Würdenräger im Verein waren, nahmen an diesem traditionellen Schießen auf den Holzvogel teil. Lothar Isack, inzwischen 70 Jahre alt, schoss den Rumpf des Vogels ab.

    Alle Hausbrucher Exkönige wollten auch diesmal Sieger werden. Nach seinem letzten und erfolgreichen Schuss sagte Lothar Isack voller Freude:„Dieser Titel ist der zweite nach dem Senioren-König in diesem Jahr."

    Der neue König der Exkönige Lothar Isack gehört dem Hausbrucher Schützenverein schon seit dem 23. Mai 1964 an und ist nach wie vor ein treffsicherer Schütze, was er bei diesem Wettbewerb zum wiederholten Mal unter Beweis gestellt hat. Er war schon zweimal König in Hausbruch - 1996 und 2016. König der Königewar er bereits 2001 und 2007. Sein Herz schlägt immer noch sehr für den Schützenverein und er unterstützt ihn als Sponsor, wo er kann und nimmt weiterhin mit viel Freude am Vereinsleben teil.

    Michael John. | Foto: ein
    Michael John. | Foto: ein

    Den alten Filigranorden von 1903 aus dem Fundus des Vereins errang Michael John im zweiten Jahr hintereinander. Im Anschluss an dieses harmonisch und freundschaftlich verlaufene Schießen klang der Tag der Exkönige, zusammen mit den dazu geladene weiblichen Mitgliedern im Schießstandfröhlich aus.

  • Hausbruch. Beim Vizekönigschießen des Schützenvereins Hausbruch, das traditionell im Herbst jeden Jahres im Sportzentrum am Jägerhof am Ehestorfer Heuweg stattfindet, ist Horst Elkereit, der Vogelbauer des Vereins, neuer Vizekönig 2017/18 geworden. Horst Elkereit holte mit einem gezielten Schuss nach mehr als 300 Schüssen aller Mitbewerber ein letztes kleines zigarettenschachtelgroßes Stück vom Rumpf des Vogels herunter.

    Der neue Vize Horst Elkereit, der vor kurzem 60 Jahre alt geworden ist, hat sich diesen Titel nachträglich selbst zum Geburtstagsgeschenk gemacht. Er gehört dem Verein in Hausbruch seit acht Jahren an. Dieser Vizekönigstitel ist sein erster Titel in seiner noch jungen Vereinskarriere. Horst Elkereit, der sich sehr über seinen Sieg freute, sagte: „Dieses bleibt nicht mein erster Streich, der Königstitel soll bald folgen“.

    Elkereit steht als Schlosser noch voll im Berufsleben Der Vater eines Sohns und ist mit seiner Nicola verheiratet, die ebenfalls im Schützenverein Hausbruch in der Damenabteilung aktiv ist. Den Verein unterstützt der Handwerker jederzeit tatkräftig, wenn es etwas zu reparieren oder erneuern gibt.

    Neue Damen-Vizekönigin in Hausbruch: Sylvia Isack. | Foto: ein
    Neue Damen-Vizekönigin in Hausbruch: Sylvia Isack. | Foto: ein
    Zu seinen Adjutanten ernannte Horst Elkereit Erhard Koch und Daniel Posyniak. Zeitgleich wurde die Vize-Damenkönigin ermitttelt. Hier setzte sich Sylvia Isack gegen ihre Konkurrentinnen durch.

Neuste Artikel

Sie machen Harburg sicher: Feuerwehr übte im Binnenhafen

Zwei Lehrgangsteilnehmer üben am Lotsekanal im Harburger Binnenhafen den Umgang mit dem Strahlrohr. | Foto: Niels Kreller

Harburg. Gut zu wissen, dass die Feuerwehr in Harburg fit ist und weiß, was zu tun ist, wenn‘s brennt. Dafür gab es am h...

Weiterlesen

1st Class Session mit Glanzstück - Zwei starke Stimmen, eine prof…

Maram (links)und Tamara Bencsik. | Foto: © Les-photography.de

Neu Wulmstorf. Das war mehr als ein gelungener 1st-class-session-Start ins Jahr 2019. Großartig mit facettenreicher Stim...

Weiterlesen

Polizei sucht nach Angriff auf 13-jähriges Mädchen Zeugen

Winsen. Nachdem ein 13-jähriges Mädchen am Mittwoch, 13. Februar 2019, gegen 8 Uhr morgens, in der Straße Winser Baum vo...

Weiterlesen

Volleyball-Team Hamburg verliert nach Aufholjagd mit 2-3

MVP Stina Schimmler (Nr. 6) sucht die Lücke im Block. | Foto: VTH/Lehmann

Neugraben. Das Volleyball-Team Hamburg (VTH) hat gegen den direkten Abstiegskonkurrenten RPB Berlin mit 2-3 (20-25, 18-2...

Weiterlesen

Inserate

DRK-Shop „Schwester Henny“: Schönes und Mode von Mensch zu Mensch

Im Second-Hand-Shop „Schwester Henny“ des DRK Harburg gibt es gute erhaltene Secondhand-Kleidung und Wohnaccessoires. | Foto: DRK

Inserat Im Second-Hand-Shop "Schwester Henny" des Harburger Deutschen Roten Kreuz im Harburger Ring 8-10 werden besonder...

Restaurant Nikos – der etwas andere Grieche

Maria, Michaela und Kalliopi Agas freuen sich auf ihre Gäste im Restaurant Nikos in der Lämmertwiete.

Inserat. Griechenland – da denkt man an Urlaub, Meer und Strand, Sonne und an leckeres Essen. Dieses bietet Nikos in der...

2-mal essen gehen und nur 1-mal bezahlen!

Wer am Doppelten MOntag diesem Tag im Restaurant Steakhammer essen geht, der erhält einen Gutschein über den Betrag des Essens. | besser im blick - Deine Online-Zeitung mit Fotos, Pics, Events, Termine, Party, Pics, Artikeln, Berichten, Tipps, Gutscheinen für Harburg (Hamburg) Stadt und Land

Inserat. Jeden 1. Montag im Monat ist doppelter Montag. Wer an diesem Tag im Restaurant Steakhammer (hinter Karstadt) es...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierten Inhalte und Werbung zu. Detailierte Informationen darüber finden Sie in unserer Datenschutzerklärung:
Datenschutzerklärung