Handy Welt
Trauerhaus Kirste Bestatungen
Handelshof
Rieckhof Eventplaner
Grauer Esel - Bar, Café, Weinstube
Tierpark Krüzen

Spende

Spende

  • Maschen. Jugendarbeit ist für die DLRG- Ortgruppe Maschen e.V. schon immer ein wichtiges Thema gewesen. Außer Schwimmunterricht und zahlreichen Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche können die jungen Leute nun auch an den Sanitätsdienst herangeführt werden.

    Martin Fuchs, erster Vorsitzender der DLRG Maschen, berichtet: „Der Schwerpunkt unserer Ortsgruppe liegt in der Schwimm- und Rettungsschwimmausbildung sowie auch ganz stark in der jugendpflegerischen Tätigkeit. Wir leisten aber auch Sanitätsdienst. Das bedeutet, dass wir Veranstaltungen absichern und in Notfallsituationen unterstützen. In diesem Jahr waren wir bei Konzerten, Sportveranstaltungen und auch beim Dorffest in Maschen mit ausgebildeten Sanitätern vor Ort. Aus der Jugendarbeit heraus haben wir nun einige Jugendliche im Alter von 13 bis 15 Jahren gewinnen können, sich aktiv im Einsatzbereich zu engagieren. Es ist wichtig, junge Leute an den Sanitätsdienst heranzuführen. Selbstverständlich sind diese in ständiger Begleitung erfahrener Sanitäter.

    Der vorhandene Notfallrucksack in der Ortsgruppe ist für die Jugendlichen zu groß und schwer. Deshalb wurde ein kleinerer Notfallrucksack angeschafft, der auch den Jugendlichen einen Einsatz ermöglicht. „Wir sind sehr froh, dass uns die Sparkasse Harburg-Buxtehude mit der Spende dieses Notfallrucksacks unterstützt hat. So können wir die Ausbildung der Jugendlichen weiterhin ermöglichen und fördern“, sagte Fuchs.

    Ulrike Seifert, Filialleiterin der Sparkasse Harburg-Buxtehude in Maschen, zeigt sich von dem Engagement der Jugendlichen begeistert: „Es ist toll zu sehen, dass junge Menschen Interesse daran haben, anderen zu helfen. Insgesamt ist die Jugendarbeit der DLRG für Maschen sehr wichtig. Wir von der Sparkasse Harburg-Buxtehude leisten gern useren Beitrag dazu, diesen Bereich weiter auszubauen.

  • Tostedt. Über eine großzügige Spende freut sich der Nachwuchs der Kinderfeuerwehr Tostedt. Durch die Praxis Andrea Sprogies wurde
    der Kinderfeuerwehr-Wartin Martina Kretschmer und dem stellvertretenden Ortsbrandmeister Benjamin Dreyer ein Scheck von 500 Euro übergeben. „Das Geld können wir sehr gut für die Arbeit unserer Kinderfeuerwehr verwenden, unter anderem für die Anschaffung von Unterrichtsmaterialien,“ freute sich Benjamin Dreyer. Aber auch für kommende Ausfahrten und Zeltlager sollen Teile des Geldes genutzt werden.

    Dank dieser großzügigen finanziellen Unterstützung wird ein wichtiger Teil zur Förderung und Ausbildung unser Jungen und Mädchen in der
    Kinderfeuerwehr geleistet“, freute sich auch Martina Kretschmer über diese Spende. Die beiden Spendenempfänger bedankten sich herzlich bei Andrea Sprogies und ihrem Praxisteam. Sie versprach, die Kinderfeuerwehr auch weiterhin zu unterstützen.

  • Buxtehude. Ausreichend Platz für alle. Den haben sich die Sportschützen der Schützengilde der Stadt Buxtehude von 1539 e.V. schon lange gewünscht. Viel zu eng ist es im Laufe der Jahre in ihrem Vereinsheim am Gildeweg 1 geworden. Zwei großzügige Räume im obersten Stockwerk ihres Schießstands mussten her. Gesagt, getan: Als die Planung für den An- und Ausbau fertig war, hieß es „Ärmel hoch und los“. Mithilfe vieler fleißiger Helfer und finanzieller Unterstützer entstanden so zwei neue komfortable Räume. Beim Schützenfest wurden sie eingeweiht.

    Die Förderung von Vereinen und Institutionen in der Region hat sich die Sparkasse Harburg-Buxtehude auf ihre Fahnen geschrieben. So reihte sie sich ein in die Liste vieler Förderer und beteiligte sich mit 4.500 Euro am Ausbau. Matthias Weiß, Direktor Regionalbereich West, war früher selber Sportschütze und schätzt die sportlichen Möglichkeiten, die die Buxtehuder Gilde ihren Schützen bietet. „Gute Jugendarbeit im Verein ist wichtig. Besonders die jungen Sportschützen liegen mir am Herzen. Das Geld, das wir dem Verein zur Verfügung gestellt haben, ist hier gut investiert.“

    In diesem Jahr „regiert“ Karsten Röhrs als jüngst gekürter Schützenkönig die 1539 gegründete Schützengilde. Über steigende Eintrittszahlen freuen sich der Erste Vorsitzende Hans-Jürgen Lindner und sein Stellvertreter Wolfgang Kölzer. Beide sind langjährige Aktive und seit 19 Jahren im Vorstand engagiert. Insgesamt gehören dem Verein 408 Mitglieder an. Davon sind 56 Jugendliche und Jungschützen. Die finden jetzt in den gerade eingeweihten neuen Räumen „optimale Bedingungen vor“, sagt Hans-Jürgen Lindner. „Wir haben den Platz verdoppelt. Gerade bei den Sport- Wettkämpfen hat sich dieser bestens bewährt.“

    So gibt es jetzt auf insgesamt 67 Quadratmetern ausreichend Platz für Besprechungen, zum Umziehen der Sportschützen und für den gemütlichen Aufenthalt. Auch eine Küchenzeile hat hier ihren Platz bekommen. Wenn die der Gilde angeschlossene Gastronomie geschlossen hat, muss das traditionelle Spiegeleier-Braten nicht ausfallen. Zu später Stunde wird der alte Brauch kurzerhand in den neuen Aufenthaltsraum verlegt.

  • Winsen. Manchmal erfordert die häusliche Situation für Frauen einen drastischen Schritt. Das Frauenhaus in Winsen bietet misshandelten und bedrohten Frauen einen
    Zufluchtsort. Sie können dort vorübergehend mit ihren Kindern wohnen und werden in dieser Zeit von Sozialpädagoginnen betreut. So können betroffene Frauen zur Ruhe kommen und sich mit anderen Betroffenen austauschen.

    Träger des Frauenhauses ist der Awo Kreisverband Harburg-Land e.V.. Mitarbeiterinnen des Frauenhauses holen Frauen häufig direkt zu Hause ab. Dafür gab
    es auch bereits in der Vergangenheit ein Auto, das von Mitarbeiterinnen genutzt wurde. Das bisherige Fahrzeug war jedoch kaum noch fahrtüchtig und ein neuer Pkw wird dringend benötigt.

    Viele Frauen werden auch bei Behördengängen, Arztbesuchen oder Gerichtsverhandlungen unterstützt. Der schnelle und sichere Transport der Frauen zu ihren Terminen ist sehr wichtig. Für die Anschaffung eines neuen Fahrzeugs stellt die Stiftung für Stifter der Sparkasse Harburg- Buxtehude eine Spende in Höhe von 1.500 Euro zur Verfügung.

    Stephan Rohn, stellvertretender Vorsitzender der Stiftung der Sparkasse Harburg- Buxtehude, weiß: „Gerade nach der Neuaufnahme von betroffenen Frauen gilt es
    in der Anfangszeit viel zu regeln. Da ist Mobilität eine wichtige Voraussetzung. Wir freuen uns, dass wir mit der Anschaffung des Autos die tägliche Arbeit der Awo-Mitarbeiterinnen erleichtern können.“

    Die Stiftung der Sparkasse Harburg- Buxtehude engagiert sich für soziale Belange in der Region. Die Stiftung trägt dazu bei, gesellschaftliche Herausforderungen zu
    meistern, soziale Ungleichgewichte auszugleichen, Kunst und Kultur zu fördern oder Denkprozesse anzustoßen.

  • Salzhausen. Wenn donnerstags und freitags abends die Mädchen-B-Jugend- Handballmannschaft des MTV Eyendorf trainiert, ist die Stimmung in der Gerhard- Langer-Halle gut. Die Mannschaft wird von Annedore Salvers und Mika Mertens trainiert. Zum Beginn der Saison erhielten die Mädchen neue Trikots, die von der Sparkasse
    Harburg-Buxtehude gesponsort wurden.

    Das Trainer-Team freut sich mit der Mannschaft: „Neue Trikots motivieren immer noch ein bisschen zusätzlich für die neue Saison. Wir versuchen unsere Mannschaft Woche für Woche gut auf die Spiele vorzubereiten, und wichtig ist natürlich, dass der Spaß am Handball vermittelt wird. Wir bedanken uns im Namen der Mannschaft und der Eltern ganz herzlich für die neue Spielkleidung. Wir freuen uns auf viele erfolgreiche Spiele mit den Trikots.

    Susanne Gellers, Leiterin des Beratungscenters der Sparkasse Harburg- Buxtehude in Salzhausen, ist beim Mannschafts-Fotoshooting dabei: „Die Mädchen B-Jugend des MTV Eyendorf war ganz begeistert über die neuen Trikots. Ich persönlich freue mich sehr, dass bei der Sparkasse Harburg-Buxtehude das Engagement im sportlichen und sozialen Bereich so groß ist. Sport vermittelt Kindern und Jugendlichen einen wichtigen Zusammenhalt und es ist jedes Mal wieder toll zu sehen, wie groß die Begeisterung für ihren Sport in den unterschiedlichen Mannschaften ist. Ich wünsche der Mädchen B-Jugend für die kommenden Spiele viel Erfolg und stets Spaß am Handball.

  • Maschen. Große Freude herrscht bei den Mitgliedern und Betreuern der Kinderfeuerwehr Maschen: Ihnen wurde jetzt ein Satz Überjacken mit dem Logo der Kinderfeuerwehr von Milan Cybulski, Leiter der Allianz Vertretung in Winsen, gespendet. Cybulski, selbst Mittglied der Maschener Feuerwehr, freute sich, dass die 21 Aktiven der Kinderfeuerwehr und das Betreuerteam mit Carina Schneider und Annika Zeh an der Spitze nun mit den neuen Jacken ein einheitliches Auftreten auch bei eher mäßigem Wetter haben.

    Insgesamt 25 Jacken hat der rührige Versicherungsfachmann gespendet. Für ihn war es die erste Spende dieser Art an die Kinderfeuerwehr in Maschen. Zuvor
    hatte er bereits die Kinderfeuerwehr in Winsen unterstützt. „Wirdanken Milan für diese tolle Spende. Darüber freuen wir uns alle sehr“, betonte Kinderfeuerwehr-Wartin Carina Schneider bei der Übergabe der Jacken.

    Schon in Kürze wollen die Kinder und Betreuer mit ihren neuen Jacken bei den ersten Veranstaltungen aktiv mitmachen.

  • Stelle/Winsen. Zum zweiten Mal in diesem Jahr durfte die DRK-Kita Stelle-Uhlenhorst am Kinoplakat-Verkauf des Kino Center Winsen teilnehmen. Von den „Minions“ über „Die Schlümpfe“ bis „Avatar“ gab es für den gewogenen Cineasten eine Menge toller Plakate zu kaufen. Viele Käufer standen schon Schlange, um eines der begehrten Poster zu ergattern.

    Der Erlös lässt sich sehen: 465 Euro sind so zusammengekommen, die das Kino Center Winsen komplett an die DRK-Kita Stelle-Uhlenhorst gespendet hat. Das DRK-Kita-Team freut sich über diese große Summe und möchte sie in die Bibliothek investieren. Neue spannende Kinderbücher, ein Kuschelteppich und ein paar Kuschelfelle sollen nun Einzug halten in die schon bestehende Bücherecke. Mit den Kindern gemeinsam abtauchen in die Welt des „Grüffelos“, mit den „Olchis“ ganz verbotene Sachen machen und Wörter benutzen oder mit „Willi Wiberg“ seine spannenden Abenteuer bestehen: Das steht jetzt in der dunklen Jahreszeit ganz oben auf der Liste in der DRK-Kita.

    Die Kinder genießen diese Komfortzeit mit den Erzieherinnen. Ganz nebenbei wird der Wortschatz vergrößert, das Gedächtnis und die Vorstellungskraft trainiert und unter anderem die Kreativität gefördert. Am meisten genießen die Kinder aber die Kuscheleinheiten während des Lesens und die dabei entstehende Nähe und Bindung an das pädagogische Personal.

  • Heimfeld. Erst im Frühjahr musste der Heimfelder SV von 1890 eV seinen Schießbetrieb eine längere Zeit ruhen lassen, da überraschende polizeiliche Auflagen einige Arbeiten am Schießstand notwendig machten, welche die finanziellen Reserven des Vereins aufbrauchten und ohne zusätzliche Bezirkssondermittel nicht möglich gewesen wären.

    Der abgeknickte Baum knallte auf das Dach. | Foto: ein
    Der abgeknickte Baum knallte auf das Dach. | Foto: ein
    Nun kam die nächste - sehr unangenehme - Überraschung: Sturm "Xavier" sorgte auch in Heimfeld dafür, dass im Bereich des Schützenvereins zwei Bäume abknickten und von oben in und durch das Dach des Luftgewehr-Stands fielen, zum Teil auch die Stand-Anlagen innerhalb des Raums zerstörten. Der Verein ist zwar gegen die Gebäudeschäden versichert, aber die Kosten für die neuen LG-Stände und der Bereich um den eigentlichen Gebäudeschaden herum werden auf rund 25.000 Euro geschätzt. Eine Summe, die den Heimfelder Traditionsverein vor große Probleme stellt.

    Nichts geht mehr. | Foto: ein
    Nichts geht mehr. | Foto: ein
    Der Schießbetrieb der Jugend und der Sportschützen musste zum Beispiel komplett eingestellt werden. Jetzt hoffen die Schützen auf finanzielle Unterstützung durch Privatspenden und Harburger Wirtschaftsbetriebe, die ein Herz für die Tradition des Schützenwesens und das Sportschießen haben, wo die Heimfelder Aktiven in den vergangenen Jahren reihenweise Meisterschaften errungen und sich auch für weitergehende Wettkämpfe qualifiziert hatten.

    Da der Heimfelder SV ein gemeinnütziger Verein ist, kann auch sicher gestellt werden, dass es für jede Spende einen qualifizierten Beleg für das Finanzamt gibt. "Das ist vielleicht auch ein kleiner zusätzlicher Anreiz für potenzielle Spender", wünscht sich Vereinskassierer Jens Kabuse.

    Zerstörung durch Natur. | Foto: ein
    Zerstörung durch Natur. | Foto: ein
    Kabuse: "Auch die Hilfe des Bezirksamts ist jetzt gefragt. Lehnte man in der Vergangenheit das Fällen von Bäumen auf dem Sportgelände aus verständlichen Gründen ab, so kann man nun in Augenschein nehmen, warum der Heimfelder SV stets auf die Gefahren der Standorte der Bäume hingewiesen hat. Nicht auszudenken, was hätte passieren können, wenn gerade trainiert worden wäre oder ein Wettkampf angesetzt gewesen wäre. Hier geht es aber nicht nur um die Genehmigung zum Fällen der Bäume, die vorgegebene Ersatzbeflanzung kostet viel Geld, was der Verein derzeit nicht hat."

    Wer spenden möchte, wendet sich bitte an die Kassierer des Vereins Jens Kabuse => Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und Ulf Schröder => Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, damit die Jugend und die Sportschützen möglichst bald wieder trainieren können. Die Solidarität der befreundeten Vereine ist zwar groß, kann aber keine Dauerlösung sein. Weitere Informationen gibt es bei Jens Kabuse unter Telefon 01 75/595 05 89.

Neuste Artikel

BSV bestreitet Testspiel-Doppelpack

Gegner des BSV sind Höör H65 und Kooperationspartner HL Buchholz 08-Rosengarten. | Foto: Dieter Lange (DHB-Pokalspiel gegen Rosengarten in der abgelaufenen Saison)

Buxtehude. In der Saisonvorbereitung werden sich die Handball-Frauen des Buxtehuder SV ihren Fans gleich zwei Mal in der...

Weiterlesen

Jetzt muss auch der Hollenstedter Schützenverein ein königsloses…

Auf Hollenstedts Vizekönig und Hamburgs Landeskönig René Kochanski

Hollenstedt. Damit hatte wohl niemand in Hollenstedt gerechnet: Der Schützenverein muss in den nächsten zwölf Monaten er...

Weiterlesen

Alles über Bienen und Honig beim Imkertag am Kiekeberg

Beim Imkertag erfahren Besucher inmitten der historischen Heidehöfe, wie ein Bienenvolk entsteht und welche Aufgaben die Immen haben. | Foto: FLMK

Ehestorf. Um Bienen, Blüten und Honig geht es beim Imkertag am Sonntag, 4. August, im Freilichtmuseum am Kiekeberg in Eh...

Weiterlesen

Hotelbau in der Moorstraße: Ein weiterer Schandfleck soll verschw…

Hier im ehemaligen Hotel Schweizer Hof in der Moorstraße in Harburg soll wieder ein neues Hotel entstehen. | Foto. André Lenthe Fotografie

Harburg. Ein weiterer Schandfleck soll aus der Harburger Innenstadt verschwinden: Nachdem das vergammelte Harburg Center...

Weiterlesen

Inserate

DRK-Shop „Schwester Henny“: Schönes und Mode von Mensch zu Mensch

Im Second-Hand-Shop „Schwester Henny“ des DRK Harburg gibt es gute erhaltene Secondhand-Kleidung und Wohnaccessoires. | Foto: DRK

Inserat Im Second-Hand-Shop "Schwester Henny" des Harburger Deutschen Roten Kreuz im Harburger Ring 8-10 werden besonder...

McDonald’s in Neugraben ist jetzt „Restaurant der Zukunft“

Wolfgang Splitthoff (links) und sein Team freuen sich darauf, im „Restaurant der Zukunft“ bei McDonald’s in Neugraben ihre Gäste zu begrüßen

Inserat. Hell und freundlich ist gleich der erste Eindruck, den der Gast bekommt, wenn er die neu gestaltetet Räume des ...

Salad House: Eat Fresh, Be Fresh

Muhammed Yilmaz von Salad House in Harburg setzt auf Frische, Qualität und Kreativität.

Inserat. „Das Konzept von Salad House richtet sich an gesundheitsorientierte Menschen, die viel Wert auf Abwechslung und...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierten Inhalte und Werbung zu. Detailierte Informationen darüber finden Sie in unserer Datenschutzerklärung:
Datenschutzerklärung