Rieckhof Eventplaner
GirosKing - original griechisch aber anders
Club-Tanzschule Hädrich
Handelshof
Tanzschule Hädrich - Zeit zu Zweit
Handy Welt
Trauerhaus Kirste Bestatungen
Waschtitan - das Auto-Wasch-Paradies

Volksbank Lüneburger Heide eG

Volksbank Lüneburger Heide eG

  • Winsen/Buchholz. Die Volksbank Lüneburger Heide eG stellt die Weichen für den Ausbau ihres Individualkundengeschäfts mit dem Fokus auf die Wertpapier- und
    Firmenkunden. Stefanie Salata wird zum 1. Juli als drittes Vorstandsmitglied die Führungsspitze der Volksbank verstärken.

    Stefanie Salata begann ihre Karriere als Auszubildende bei der Deutschen Bank Berlin. Gezielt entwickelte sie ihre persönliche Erfolgsgeschichte bei der Deutschen Bank. Von 2013 bis Anfang 2017 war die Diplom-Kauffrau Vorsitzende der Geschäftsleitung der Berliner Bank. Seit Februar 2017 ist die Mutter einer erwachsenen Tochter bei der Oddo BHF Bank für das Private Wealth Management als Regionalleiterin für den Osten und Süden Deutschlands verantwortlich.

    Stefanie Salata wird nach ihrem Eintritt im Juli für das Individualkundengeschäft der Volksbank Lüneburger Heide eG verantwortlich zeichnen. „Um dauerhaft erfolgreich sein zu können, müssen wichtige Personalentscheidungen frühzeitig und weitsichtig getroffen werden,“ unterstreichen die Vorstände der Volksbank,  Gerd-Ulrich Cohrs und Cord Hasselmann, die strategische Bedeutung der Besetzung. „Wir begrüßen die Entscheidung des Aufsichtsrats. Wir konnten Frau Salata schon ein wenig
    kennenlernen. In unserer Stellenausschreibung suchten wir einen „feinen Menschen für 1 plus x!“. Wir sind überzeugt, ihn in Frau Salata gefunden zu haben, und freuen uns, mit ihr die Zukunft unserer Volksbank Lüneburger Heide eG gemeinsam gestalten zu können.

  • Winsen. Welche Folgen Niedrigzinspolitik, Bankenregulierung und Digitalisierung für Banken und ihre Kunden haben, hat der
    Generalbevollmächtigte der DZ-Bank und bis Ende Oktober Präsident des Bundesverbands der Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR), Uwe
    Fröhlich, in Winsen dargelegt. Zum 37. Wirtschafts- tag der Volksbank Lüneburger Heide eG waren rund 650 Gäste gekommen. „Ungefähr so viele, wie wir Mitarbeiter haben“, sagte Volksbank-Vorstand Cord Hasselmann zur Begrüßung.

    Als Folge der globalen Finanzkrise, die 2007 ihren Anfang in den USA genommen hatte, hätten die Banken einen Regulierungsschub erfahren, den
    Fröhlich teils gerechtfertigt, teils problematisch sah. Zwar seien europaweit einheitliche Richtlinien für Eigenkapital und Liquidität von Banken zu
    begrüßen, doch viele Regulierungen berührten den Verbraucherschutz und erschwerten zum Beispiel für Privatpersonen die Aufnahme von
    Wohnungsbaukrediten.

    Die Regulatorien würden zudem kleine und mittelständische Banken überproportional belasten. Unter dem Begriff „Small Banking Box“ streben
    deutsche Banken und der Bundesfinanzminister an, für kleinere Banken die Anforderungen zu erleichtern.

    Auch eine europäisch einheitliche Einlagensicherung sah Fröhlich kritisch. „Für Italien zum Beispiel wären 12,5 Milliarden Euro durch die
    europäische Solidargemeinschaft aufzubringen gewesen. Das finden wir – Genossenschaftsbanken, Sparkassen und Privatbanken in
    Deutschland – nicht wirklich attraktiv.“ Die Bundesregierung habe sich gegen eine gemeinschaftliche Einlagensicherung positioniert,
    schließe sie aber für die Zukunft nicht aus. Die niedrigen Zinsen in der Eurozone belasteten weiterhin die Anleger, doch es gebe auch Profiteure
    – Schuldner, Anleger von Risikokapital und vor allem den Staat.

    Weil aber in den USA bereits eine Zinswende eingeleitet sei, geht Fröhlich davon aus, dass diese Entwicklung auch den europäischen Wirtschaftsraum erreichen werde. Dennoch müssten die Banken über ihre bisherigen Geschäftsmodelle nachdenken, um profitabel zu
    bleiben. Künftig könne es nicht mehr alle Dienstleistungen gratis geben.

    Im Sinne der Volksbanken sagte Fröhlich, dass trotz der Digitalisierung der Mensch weiter im Mittelpunkt stehe. „Der Kunde soll entscheiden, wann und wie er auf seine Bank zugeht. Die Beratung vor Ort wird dabei weiter im Mittelpunkt unserer Aktivitäten stehen."

  • Nenndorf. Vertreter von 21 Vereinen aus dem Bereich Rosengarten-Neu Wulmstorf, bunt gemischt aus vielen Bereichen, waren jetzt in die Filiale der Volksbank Lüneburger Heide eG nach Nenndorf eingeladen. Sie alle erhielten im vergangenen Jahr eine finanzielle Unterstützung durch die Genossenschaftsbank - insgesamt mehr als 23.000 Euro.

    Getragen wird die Unterstützung von den Bankkunden, die Gewinnsparlose unterhalten. Denn aus jedem gespielten Los fließt ein sogenannter Reinertrag an die Volksbank zurück. Diese Reinerträge werden dann zweckgebunden an gemeinnützige Einrichtungen und Vereine im Geschäftsgebiet der Bank ausgeschüttet.

    Hierüber freuten sich 2017 der Imkerverein am Kiekeberg genauso wie das Orchester Rosegarden und 19 weitere Spendenempfänger. Sie alle waren bei der offiziellen Reinertragsübergabe, die Regionaldirektor Hartmut Stehr durchführte, dabei. „Vor allem die Förderung junger Leute hat einen besonders hohen Stellenwert in unserem Hause“, sagte Stehr.

    Ein Blick auf die Verwendungszwecke der Spenden bestätigt seine Aussage. Viele Dinge wurden für Kinder und Jugendliche angeschafft: E-Pianos für die "Elstorfer Spatzen", Sweatshirts für die Jugendfeuerwehren Rosengarten oder ein Zuschuss für die Kletterwand der Grundschule in Vahrendorf sind nur einige Beispiele.

    Hartmut Stehr ist stolz auf die Unterstützung der Volksbank: „Mit einem Betrag von rund 250.000 Euro haben wir 209 Projekte im gesamten Geschäftsgebiet gefördert. Das haben wir unseren Kunden zu verdanken, die mittlerweile über 100.000 Lose bei der VR- Gewinnspargemeinschaft unterhalten“.

    Jeder Losinhaber tut aber nicht nur Gutes, sondern hat selbst eine realistische Chance auf Sach- und Geldgewinne. Im vergangenen Jahr wurden den Volksbank-Kunden rund 598.000 Euro Geldgewinne gutgeschrieben. Außerdem freute sich ein Kunde über eine nagelneue Vespa Primavera, ein weiterer über einen MINI Countryman. Darüber hinaus wird der Großteil des Loseinsatzes (4 Euro bei einem Lospreis in Höhe von 5 Euro) angespart und am Ende des Jahres dem Kunden wieder
    gutgeschrieben.

    Hartmut Stehr informierte im Rahmen der Spendenübergabe auch darüber, dass die Vereine gerade auch für größere Projekte über die Crowdfunding-Plattform der Volksbank im Internet Geld sammeln können. „Im vergangenen Jahr konnten so im gesamten Geschäftsgebiet 31 Projekte mit einem Gesamtvolumen in Höhe von
    150.000 Euro, davon 54.000 Euro Spenden seitens der Volksbank, realisiert werden“, so der Regionaldirektor. In diesem Jahr gilt für die Projektinitiatoren die „10-10-10-Regel“: 10 Prozent der Projektsumme gibt es als Startfinanzierung von der Volksbank, wenn der Verein dort ein Konto führt.

    Darüber hinaus gibt es pro Unterstützer, der mindestens 10 Euro spendet, weitere 10 Euro von der Genossenschaftsbank obendrauf. Geförderte Institutionen sind in Elstorf: Imkerverein am Kiekeberg, MGV Germania Elstorf/Elstorfer Spatzen, Schützenverein Elstorf und Umgebung, TSV Elstorf. Klecken: Förderverein der DRK-Kita Eckel.Nenndorf: De Bickbeernschweizer Speeldeel, DRK Kindertagesstätte Iddensen, DRK- Kindertagesstätte Nenndorf, FC Rosengarten, Förderverein für Jugend- und Altenhilfe der Nenndorfer Dorfgemeinschaft, Freiwillige Feuerwehr Nenndorf, Freiwillige Feuerwehr Rosengarten/Jugendfeuerwehr, Orchester Rosegarden, Schützenverein Nenndorf, TC Rosengarten, TuS Nenndorf. Neu Wulmstorf: DLRG-Ortsgruppe Neu Wulmstorf, TVV Neu Wulmstorf. Neuenfelde: Schützenverein Neuenfelde, Vahrendorf: Musical Kids Hamburg, Schulverein Vahrendorf.

  • Neu Wulmstorf. Die Aktivitäten der Neu Wulmstorfer DLRG-Jugend sind sehr umfangreich. Dazu gehören auch mehrtägige Freizeiten. Bei schönstem Wetter mussten
    feste Unterkünfte oder Zelte gemietet werden. Um diese hohen Kosten zu vermeiden, entschloss sich der Jugendvorstand, eigene Zelte zu beschaffen. Das erste Zelt sollte ein sogenanntes SG20 sein. Bei einer Größe von 20 Quadratmetern und so ausgestattet, dass es den Bedürfnissen von Jugendausfahrten gerecht wird, schlug es mit gut 2550 Euro zu Buche.

    Bei der Suche nach Finanzierungsmöglichkeiten kam die Unterstützung der Volksbank Lüneburger Heide eG gerade recht. Mit einem Zuschuss von 1000 Euro aus dem Reinertrag des VR-Gewinnsparens wurde das Zelt im Herbst beschafft.

    Im Namen des Jugendvorstands bedankte sich der Jugendvorsitzende Christian Fabig bei einem Fototermin in der Neu Wulmstorfer Volksbank-Filiale. Empfangen wurde er von Regionaldirektor Hartmut Stehr, Filialbereichsleiter Matthias Stech und dem Vertreter des Regionalrats, Udo Martens. In entspannter Atmosphäre referierte er über die Jugendarbeit der Ortsgruppe und Hartmut Stehr informierte über eine weitere Möglichkeit zu finanzieren: das Crowdfunding. Diese Art der Finanzierung könnte bei
    weiteren Beschaffungen interessant werden. Abgerundet wurde der Besuch mit einem gemeinsamen Foto.

    Die DLRG-Ortsgruppe Neu Wulmstorf e.V. bedankt sich bei der Volksbank Lüneburger Heide eG für die Unterstützung. Helfen, Sparen und Gewinnen: Das VR Gewinnsparen der VR-Gewinnspargemeinschaft e.V. ist nicht nur eine Lotterie mit attraktiven Preisen, sondern auch eine Einrichtung mit einem sozialen Auftrag.
    Für jedes Los, das gekauft wird, wird ein bestimmter Betrag für soziale und gemeinnützige Einrichtungen zur Verfügung gestellt. Dieser sogenannte "Reinertrag" wird von der Volksbank an soziale, gemeinnützige und karitative Institutionen in der Region vor Ort gespendet.

    Das Geld für die Zuwendungen stammt aus den Reinerträgen der VR-Gewinnspargemeinschaft. Mit einem Betrag von rund 233.000 Euro hat die Volksbank Lüneburger
    Heide im Jahr 2016 insgesamt 242 Projekte im gesamten Geschäftsgebiet gefördert.

    Das ist den Kunden zu verdanken, die mittlerweile mehr als 100.000 Lose der VR-Gewinnspargemeinschaft unterhalten. Jeder Losinhaber tut aber nicht nur Gutes, sondern hat selbst eine realistische Chance auf Sach- und Geldgewinne. Im vergangenen Jahr wurden den Volksbank-Kunden rund 617.000 Euro Geldgewinne gutgeschrieben.

    Außerdem freuten sich drei Kunden über zwei nagelneue BMW X1 und MINI one. Darüber hinaus wird der Großteil des Loseinsatzes (4 Euro bei einem Lospreis in Höhe von 5 Euro) angespart und am Ende des Jahres dem Kunden wieder gutgeschrieben.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Neuste Artikel

Eddy Ocran: Der neue Europameister im K-1-Kickboxen kommt aus Har…

Eddy Ocran aus dem Harburger Trust Gym ist neuer PRO AM Euopameister im K-1-Kickboxen der IKBO. | Foto: ein

Harburg/Krefeld. Der neue PRO AM Europameister im K-1 Kickboxen der IKBO bis 76 Kilogramm kommt aus Harburg: Eddy Ocran...

Weiterlesen

Anfang Mai auf dem Neuländer See Segeln ausprobieren

Klein und Groß können sich informieren oder gleich zu einerRunde über den See aufbrechen. | Foto: ein

Sinstorf/Neuland. Für Dienstag, 1. Mai, in der Zeit von 11 bis 15 Uhr lädt die Segelvereinigung Sinstorf e.V. Interessie...

Weiterlesen

Erfolgreicher Saisonstart der Neu Wulmstorfer Schützen

v.l. Udo Martens, Peter Hinze, Nicoletta Greußlich und Kai Greußlich. | Foto: ein

Neu Wulmstorf. Mit einer guten Beteiligung begann für die Mitglieder des Schützenvereins Neu Wulmstorf die Sommersaison...

Weiterlesen

Neues Konzept für die Bücherei Seevetal – Schließung der Zweigste…

Hittfeld/Fleestedt/Maschen. Die Bücherei Seevetal stellt sich neu auf: Aufgrund der veränderten Bedarfssituation der Les...

Weiterlesen

Inserate

McDonald’s in Neugraben wird zum „Restaurant der Zukunft“

Während der Umbauphase freut sich das Team der Stader Stader Straße auf Ihren Besuch.

Inserat. Frühjahrsputz – das trifft in diesem Jahr auf das McDonald’s Restaurant von Wolfgang Splitthoff in der Cuxhaven...

Garten und Dekoration I Sabine & Thorsten Deutschkämer

Schönes für Drinnen und Draussen - Punkt für Punkt - individuell nach Ihrem Geschmack.

Inserat. Schönes für Drinnen und Draußen - Punkt für Punkt - individuell nach Ihrem Geschmack. Gar...

Mobil trotz Behinderung - Barrierefrei Auto fahren

André Lönnies (2.v.R.) und die Baskets Hamburg.

Inserat. Mobil bleiben mit dem eigenen Auto – das ist gerade bei einem Handicap, bei Einstiegsschwierigkeiten Mobilität ...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierten Inhalte und Werbung zu. Detailierte Informationen darüber finden Sie in unserer Datenschutzerklärung:
Datenschutzerklärung