Trauerhaus Kirste Bestatungen
Grauer Esel - Bar, Café, Weinstube
Handy Welt
Rieckhof Eventplaner
Handelshof
Verkaufsoffener Sonntag in den Harburg Arcaden

Wohltätigkeit

Wohltätigkeit

  • (Harburg) Am Sonntag, 11. Dezember, um 16 Uhr, singen zum dritten Mal die Besucher des Harburger Weihnachtsmarktes zusammen unter der Leitung von Peter Schuldt (Gospel Train) Weihnachtslieder auf dem Rathausplatz. Bei "Harburg singt" wird Schuldt dabei unterstützt vom Grundschulchor der Stadtteilschule Fischbek unter Leitung von Maria Terschluse. Neben bekannten und beliebten Klassikern wie „Stille Nacht, Heilige Nacht" und „Schneeflöckchen, Weißröckchen" wird auch der Harburg Song zu hören sein, der im September Premiere hatte. Dies ist Peter Schuldt sehr wichtig, da er für ein gemeinsames Harburg steht: „Gerade um die Weihnachtszeit muss man zusammenstehen und so gilt es auch für Harburg."

    Verbunden ist das Ganze mit einer Charity-Aktion von DRK und Citymanagement. Denn seit langem sind das Harburger Rote Kreuzund das Lettische Rote Kreuz in einer engen Partnerschaft verbunden. DRK und Citymanagement starten nun eine Verlosung, deren Erlös der Hilfe für Bedürftige in einem der ärmsten Länder Europas zugutekommt. Zugleich bereitet sich Gospel Train, Hamburgs wohl berühmtester Schulchor, auf Initiative des DRK auf eine Charity-Tour nach Riga vor. Bei den Benefizkonzerten wird auch der „Harburg-Song" nicht fehlen.

    Im Mai 2017 bringt Gospel Train den „Harburg-Song" in die lettische Hauptstadt. Im Rahmen der Charity-Tour gibt es mehrere Benefiz-Auftritte in den schönsten Konzertsälen des Landes. Gospel Train trifft auch lettische Jugendchöre in einem Land, in dem Gesang traditionell großgeschrieben wird und in dem es viel Armut gibt. Alle Erlöse der Charity-Tour kommen den Hilfsprojekten des Lettischen Roten Kreuzes zugute.

    Charity-Verlosung: Hauptgewinn ist eine 11-tägige Kreuzfahrt ins Baltikum

    Um weitere Unterstützung für diese wichtige Arbeit zu gewinnen, bietet das Harburger Rote Kreuz nun in Kooperation mit dem Citymanagement Harburg eine Verlosung an. Als Hauptgewinn hat die Reederei Costa eine Kreuzfahrt ins Baltikum gespendet. Zwei Personen haben die Möglichkeit, in einer Balkonkabine auf einer elftägigen Route die schönsten Ostseemetropolen in Schweden, Finnland, Russland, Estland, Lettland, Litauen und Polen kennen zu lernen. Gestartet wird während der Sommerferien im August in Kiel.

    Die Teilnahmescheine für die Verlosung gibt es bei der Aktion „Harburg singt" auf dem Harburger Weihnachtsmarkt. Der Einsatz für die Teilnahme beträgt mindestens 2 Euro. Wer zusätzlich spenden möchte, kann diesen Betrag gern erhöhen.

  • (Harburg) Günther Netzer ist es gelungen. Ebenso Rudi Völler und Frank Pagelsdorf: 5 Treffer beim Torwandschießen im Sport Studio. Ob dies am 16. Dezember 2016, beim traditionellen Torwandschießen der Harburger Altherrenauswahl (HAA) zu Gunsten der Muskelschwund-Hilfe auch jemandem gelingen wird?

    Ab 15:00 Uhr, am 16. Dezember, kann man dies auf dem Harburger Weihnachtsmarkt selbst beobachten - oder selbst versuchen! Denn dann finden die 12. Harburger Torwandmeisterschaften auf dem Harburger Weihnachtsmarkt statt. Wie auch im vergangenen Jahr, sind alle stellvertretenden Personen aus der Harburger Wirtschaft, Sport, Politik und Behörde, Wissenschaft, Kultur und Gesellschaft zusammen mit ihren Familienangehörigen dazu aufgefordert, sich mit einer Mannschaft zu beteiligen.

    Im letzten Jahr waren es rund 20 Mannschaften, die um die Ehre und für den guten Zweck antraten. Amtierende Torwandmeister sind die Sparkasse Harburg-Buxtehude und die Seevetaler Allstars, die jeweils acht Mal ins Schwarze trafen. Allein an diesem Tag konnte die HAA bei dieser Aktion rund 1.000,- Euro für die Deutsche Muskelschwundhilfe sammeln. Für dieses Jahr haben sich unter anderem schon Mit-Titelverteidiger Sparkasse Harburg-Buxtehude, die Polizei, die CDU und – wie die anderen auch jedes Jahr treu mit dabei – Versicherungsmakler Aschendort&Narten angemeldet.

    Das Startgeld beträgt 50 Euro pro Mannschaft (vier Teilnehmer, w/m) und wird zu 100% als Spende weitergegeben. Eine Spendenquittung gem. §10b EstG kann auf Wunsch ausgestellt werden. Kleine Preise für die Platzierten sind sicher nur ein kleiner Anreiz, mit etwas Spaß unterstützend tätig zu werden.

    Wer einen fröhlichen Weihnachtsmarktbummel mit einem nicht ganz ernst gemeinten sportlichen Wettkampf abrunden möchte, der sollte sich für das Torwandschießen anmelden. Ansprechpartner ist Marco Hörmann, Harburger Fußball AH – Auswahl von 2001 „Muskelschwund" e.V. Mobil zu erreichen unter: 0172 – 13 33 000. Anmeldung ist auch per Fax möglich unter: an 040 – 76 73 74 24. Ansprechpartner für die Torwandmeisterschaft ist Marco Hörmann.

    Wer spenden möchte, sich ehrenamtlich zu Gunsten der Deutschen Muskelschwund-Hilfe engagieren oder Mitglied der Harburger Fußball-Altherren-Auswahl werden möchte, der nimmt Kontakt auf mit Andreas Kaiser: Mobil 0172 / 4011686 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

  • (Harburg) Wenn es darum geht, anderen zu helfen, dann blüht McDonald's-Süderelbe-Chef Wolfgang Splitthoff auf. Ob Hilfe für die Philippinen nach dem verheerenden Wirbelsturm vor drei Jahren, für die Delfintherapie der kleinen Leonie im letzten Jahr oder für die Aktion gegen Blutkrebs in diesem Jahr – Splitthoff ist gerne bei Charity-Aktionen mit dabei und ruft sie auch selbst ins Leben.

    Wie jetzt auch seine jährliche Weihnachtssterne-Aktion. Bis zu Heilig Abend können die Gäste in seinen Restaurants in der Stader Straße und in der Cuxhavener Straße selbstgebastelte Weihnachtssterne abgeben. Für jeden Stern spendet Splitthoff einen Euro an die Deutsche Muskelschwund-Hilfe.

    Attraktive Preise winken den besten Sternen

    Und jeder Stern hat die Möglichkeit, einen Preis zu gewinnen: In jedem der beiden Restaurants werden drei Preise an die jeweils drei schönsten Sterne vergeben. Zu gewinnen gib es jeweils einen Einkaufsgutschein über 50,- Euro für Kaufland, eine Shopping Card über 25,- Euro für Media Markt und einen 20,- Euro-Gutschein für McDonald's.

    Die zusammengekommene Spende wird dann an die Harburger Fußball Altherrenauswahl (HAA) übergeben, die sich seit Jahren für die Muskelschwund-Hilfe stark macht. „Der Pflegebedarf der an Muskelschwund Erkrankten ist immens hoch. Da ist jede Spende dringen nötig. Und solch tolle Aktionen helfen viel dabei, dies zu gewährleisten", freut sich Andreas Kaiser, 2. Vorsitzender der HAA, über die Aktion.

    „Insgesamt haben wir bisher über 165.000 Euro an die Muskelschwund-Hilfe und an andere Institutionen gespendet und im Hinblick auf das kommende Jahr hoffen wir auf weitere großzügige Spenden", berichtet André Golke, 1. Vorsitzender der HAA. Wer spenden möchte, sich ehrenamtlich zu Gunsten der Deutschen Muskelschwund-Hilfe engagieren oder Mitglied der Harburger Fußball-Altherren-Auswahl werden möchte, der nimmt Kontakt auf mit Andreas Kaiser: Mobil 0172 / 4011686 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

  • (Harburg) Am Donnerstag, 15. Dezember 2016, lädt der Harburger Künstler Toro zum Christmas Concert in das Mytoro im Gloria Tunnel ein. Von 17 bis 20 Uhr lässt Der Komponist und Pianist Faton Polozhani weihnachtliche Pianoklänge ertönen. Dazu zeigt Toro eine Auswahl seiner neusten Werke.

    Wer tagsüber noch keine Lose für die große Tombola zu Gunsten der DKMS kaufen konnte, der kann dies hier nachholen. Stephan Leonhard, selbst an Blutkrebs erkrankt, veranstaltet tagsüber in der Elbloge eine große Typisierungsaktion. Dabei gibt es in der Tombola attraktive Preise zu gewinnen.

  • (Harburg-Heimfeld) Änne Kirchner, die am Eißendorfer Mühlenweg in Marmstorf wohnt, und ihre langjährigen Freundinnen gehören schon seit Jahrzehnten zu den treuen Besucherinnen der Starpyramide in der Heimfelder Friedrich-Ebert-Halle. Und natürlich waren sie auch am 2. Advent bei der 31. Auflage der beliebten musikalischen Wohltätigkeitsveranstaltung dabei. Wie wohl den meisten der fast 1100 Zuschauer hat den Harburgerinnen die fast fünfstündige ebenso abwechslungsreiche wie hochklassige Show in Anwesenheit vom Schirmherrn der Veranstaltung, Hamburgs Innensenator Andy Grote, und Polizeipräsident Ralf Martin Meyer "großartig" gefallen. "Wir sind auch am 3. Dezember kommenden Jahres wieder dabei, wenn Peter Sebastian die Zuschauer der 32. Starpyramide begrüßt", sagt Änne Kirchner.

    Während es außerhalb der Halle mit Temperaturen um 0 Grad recht kühl war, wurde den Zuschauern in der Halle von Beginn an eingeheizt. Zwei rassige brasilianische Tänzerinnen begleiteten Peter Sebastian, erstmals im weißen Jackett und mit Weihnachtsmütze, beim Show-Auftakt. Dann ging es Schag auf Schlag: Den Anfang machte der Kabarettist und Komiker Helmut Hoffmann alias „Hans Hermann Thielke". Es folgten der Flensburger Bauchredner Jörg Jara mit zwei überaus witzigen Charakterköpfen und das Komiker-Duo „Emmy & Willnowsky", die allesamt für viele heitere und witzige Aspekte bei der 31. Starpyramide sorgten. „Emmy & Willnowsky" hatten erst kürzlich die Harburger während ihres Gastspiels im Rieckhof begeistert. Ebenfalls mit dabei war Gartenbotschafter John Langley, der zwei Männer aus dem Publikum bei einem piffigen Gartenquiz ein ums andere Mal in Verlegenheit brachte.

    Esther Filly als Amy Winehouse, Tom Miller als Elvis Presley und Matthias Marquardt alias Dean Martin präsentierten den Zuschauern in der Eberthalle im Rahmen einer kleinen 'Memory Tour' unvergessliche Hits aus mehr als sechs Jahrzehnten internationaler Rock- und Popmusik. Der sauerländische Country-Star Tom Astor begrüßte sein Harburger Publikum mit „Hallo, Guten Morgen Deutschland" und flog als „Junger Adler" durch die die spannendsten Momente der globalen Country- und Westernszene. Obwohl durch eine Grippe geschwächt, gab er mit einem Weihnachtslied noch eine Zugabe.

    Der schwedische Star Harpo entführte die Besucher der Friedrich-Ebert-Halle mit seinen legendären Hits wie „Moviestar" und „Horoscope" mitten hinein in die tiefsten 1970er-Jahre. Harpo sprühte geradezu vor guter Laune und riss seine Fans unter den Besuchern nach allen Regeln der Kunst mit. Schon nach den ersten Titeln warf er seine Turnschuhe hinter sich auf die Bühne und erzählte den Zuschauern von seinem Hobby Pferdezucht und -sport. Mit den von ihm während des Singens signierten Kopfbedeckungen machte er zudem zwei Besucherinnen in den ersten Reihen glücklich. Damit stellte er den Starpyramiden-Besuchern gleich seine neue haarlose Frisur vor.

    Den glanzvollen Schlusspunkt setzte der Münchner Patrick Lindtner, Grandseigneur der deutschen Schlager- und Volksmusikszene. Er hatte den Zuschauern aus Harburg Stadt und Land die schönsten Lieder aus mehr als 25 Jahren mitgebracht und sang einige Titel aus seiner aktuellen CD „Mittenrein ins Glück". Als Co-Moderator neben Peter Sebastian stand die NDR-Legende Carlo von Tiedemann auf der Bühne. Er überbrachte dden Zuschauern die frohe Botschaft vom 2:0-Sieg des HSV in Darmstadt.

    Gastgeber Peter Sebastian, in Fleestedt wohnender Sänger, Produzent und 1. Vorsitzender des Förderkreises „Gemeinnütziges Jugendwerk unfallgeschädigter Kinder in der Sportvereinigung Polizei Hamburg von 1920 e.V.", freute sich nicht nur über eine reibungslos funktionierende 31. Ausgabe der beliebten Starpyramide, sondern auch über reichlich Spenden aus Aktionen wie dem Alstervergnügen vor einigen Wochen für den Förderkreis. Die Schecks in Höhe von 38.050,10 Euro von Rewe, 10 000 Euro (Hamburger Volksbank) sowie fast 3000 Euro aus der spontanen Sammlung unter den Zuschauern in der Eberthalle gab er gleich weiter an Karsten Witt, Chef der Hamburger Wasserschutzpolizei und Erster Vorsitzender des Jugendwerks unfallgeschädigter Kinder.

  • (Harburg-Neuland) Warme Kleidung für den Winter, aber auch Bücher, Malsachen und Knete für die Kinder: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Firma Eurofins haben erneut gesammelt und unterstützen so die Flüchtlingsarbeit des Harburger Roten Kreuzesin der Erstaufnahme Neuland II. Einige von ihnen kommen außerdem zum weihnachtlichen Basteln in die Einrichtung.

    Bereits im August hatten die Eurofins-Mitarbeiter eine erste Sammelaktion gestartet und mehrere Kartons mit Kleidung und Spielzeug an die DRK-Kleiderkammer übergeben. Das Unternehmen liegt nur wenige Hundert Meter von der Erstaufnahme für Geflüchtete in der ehemaligen Fegrohalle in Neuland entfernt. Für die Unternehmensleitung und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter liegt es daher auch im wörtlichen Sinne nahe, sich für die aus ihren Heimatländern geflüchteten Bewohner der Einrichtung zu engagieren. „Durch die erneute Sammelaktion möchten wir unseren Nachbarn in der Erstaufnahme konkrete Unterstützung geben. Wir werden darüber hinaus mit einigen Eurofins-Mitarbeitern die Flüchtlingseinrichtung besuchen, um mit den Kindern Weihnachtsschmuck zu basteln und den Flüchtlingen unsere deutsche Weihnachtstradition ein wenig näher zu bringen", sagte Kim Jungnickel, Head of Human Resources bei Eurofins, bei der Übergabe der Spende an den Leiter der DRK-Einrichtung, Harald Krebs.

    Eurofins hatte sich im Sommer an den DRK-Kreisverband Hamburg-Harburg e.V. gewandt, der die Erstaufnahme Neuland II betreibt. Bei einer einmaligen Spendenaktion ließ man es nicht bewenden, sondern sammelte nun erneut. Auch Unterwäsche, die aus hygienischen Gründen nur als Neuware entgegen genommen werden kann, wurde übergeben. „Wir können diese Spende sehr gut gebrauchen. Viele Geflüchtete benötigen jetzt warme Kleidung, Mützen und Schals. Besonders kleine Herrengrößen und Kindersachen sind häufig Mangelware. Auch über die gespendeten Winterschuhe freuen wir uns sehr", so Harald Krebs. „Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Eurofins für ihren persönlichen Einsatz." In der Erstaufnahme Neuland II leben derzeit rund 470 Menschen, davon 135 unter 16-Jährige.

    Eurofins ist ein internationales Unternehmen, das im Life-Science-Umfeld Analyse- und Beratungsdienstleistungen anbietet. Am Standort Hamburg-Harburg arbeiten rund 1200 Mitarbeiter.

    Weitere Spenden von Unternehmen oder auch Privatpersonen sind herzlich willkommen. Ansprechpartnerin für Spenden beim Harburger DRK ist Dr. Dirka Grießhaber, Tel. 040 / 76 60 92 66, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Wer gebrauchte Kleidung, Baby- und Kinderausstattung, Spielzeug, Kinderwagen oder Ähnliches spenden möchte, spricht den Bedarf bitte vorher mit der DRK-Koordinatorin Susann Henkel ab. Sie ist unter Tel. 0163 / 80 87 436 zu erreichen.

  • (Harburg) Vor gut einem Jahr, im Oktober 2015, änderte sich für Stephan Leonhard aus Heimfeld das Leben schlagartig. Der 39-jährige, der gerne verreist, den Hanse-Marathon lief und zu seiner Arbeit im Harburger Binnenhafen bei Wind und Wetter mit dem Fahrrad fuhr, bekam die Diagnose Blutkrebs, Leukämie. Aber Stephan Leonhard gibt nicht auf und kämpft gegen seine Krankheit. Und während sein Alltag jetzt bestimmt ist von Krankenhausaufenthalt und Chemotherapie, heiratet er am 1.12.2015 seine Freundin Doreen – im Universitätsklinikum Eppendorf. Als Hochzeitsmahl gibt es Pizza in der Krankenhauskantine. Den Kampf gegen den Blutkrebs führen die beiden nun gemeinsam als Ehepaar.

    Das Einzige, was Leonhard helfen kann, ist eine Stammzellentransplantation. Aber es ist schwierig, einen Spender zu finden. Denn dafür müssen so viele Faktoren stimmen, dass die Chance, einen passenden Spender zu finden, gering ist. Und bisher wurde kein passender gefunden. Deshalb macht Leonhard zusammen mit Familie, Freunden und der Deutschen Knochenmarkspende e.V. (DKMS) am Donnerstag, den 15. Dezember 2016 eine Typisierungsaktion in der Elbloge im Harburger Binnenhafen. Von 11 bis 17 Uhr können sich dort all diejenigen melden, die Stammzellenspender werden möchten. Schirmherrin der Aktion ist Harburgs Citymanagerin Melanie-Gitte Lansmann.

    Aber Leonhard macht diese Aktion nicht nur für sich selbst. Denn je mehr Menschen in der Datenbank der DKMS sind, desto größer ist die Chance für alle an Leukämie Erkrankten, einen Spender zu finden. Deshalb möchte Leonhard, dass auch Menschen nicht-europäischer Herkunft teilnehmen. Die Registrierung dauert nur wenige Minuten und registrieren können sich alle Menschen zwischen 17 und 55 Jahren.

    Aber nicht nur potentielle Spender können helfen. Eine solche Aktion kostet viel Geld, denn die Spenden müssen natürlich ausgewertet werden. Das kostet rund 40 Euro pro Spende. Damit auch alle Spenden an diesem Tag erfasst werden können, veranstaltet Leonhard eine große Tombola, deren Erlös für diesen Zweck bestimmt ist. Zu gewinnen gibt es unter anderem ein Netbook Air, Fallschirmspringen und viele Gutscheine. Auch direkt kann man vor Ort spenden. Oder auf das offizielle Spendenkonto der DKMS. Auch hier geht das Geld 1 zu 1 in die Aktion. Wer möchte, bekommt auch eine Spendenbescheinigung.

    Hilfe für Stephan!
    Donnerstag, 15 Dezember 2016, 11 bis 17 Uhr
    Elbloge, Veritaskai 6, 21079 Hamburg

    DKMS Spendenkonto
    Kreissparkasse Soltau
    IBAN DE75 2585 1660 0055 0387 49
    BIC NOLADE21SOL
    Stichwort: Stephan

  • (Harburg) Auch in diesem Jahr sucht Open Arms Spender für Weihnachtsgeschenke, die an die Kinder in der Flüchtlingsunterkunft Am Radeland gehen. Wer Pate für eines der Geschenke werden möchte, der kann bei Open Arms schauen, für welches Alter und ob Mädchen oder Junge noch ein Geschenk gesucht wird.

    Dann einfach einen Schuhkarton mit kleinen Geschenken befüllen und in Weihnachtspapier verpacken. Open Arms bitte darum, nichts Essbares und keine gebrauchte Kleidung oder gebrauchte Kuscheltiere zu verschenken. Und ein kleiner persönlicher Gruß wäre schön.

    Genaue Informationen, eine aktuelle Übersicht, für wen noch Geschenke gesucht werden und Kontaktmöglichkeiten sind hier auf der Website von Open Armszu finden

Neuste Artikel

Gerd Grün neuer Trainer vom Volleyball‐Team Hamburg - Landestrain…

Gerd Grün wird neuer Trainer beim VT Hamburg. | Foto: ein/VCO Hamburg

Neugraben. Das Volleyball‐Team Hamburg hat mit Gerd Grün einen neuen Trainer für die anstehende Saison in der Dritten Li...

Weiterlesen

Große Erfolge für die Latein-Nachwuchspaare von Blau-Weiss Buchho…

Gruppenbild der Buchholter Latein-Paare bei

Buchholz/Frankfurt. „Hessen tanzt“ lockt jedes Jahr im Mai rund 3000 Tanzsport-Paare nach Frankfurt. In der Eissporthall...

Weiterlesen

Bootssaison für die Feuerwehren an der Elbe offiziell eingeläutet…

Am Fliegenberger Hafen fand jetzt das Anbooten statt. | Foto: ein/Sebastian Beecken, FF Fliegenberg/Rosenweide

Fliegenberg. Die Bootssaison für dieses Jahr ist bei den elbanliegenden Feuerwehren aus den Gemeinden Seevetal und Stell...

Weiterlesen

Wanderung am Pfingstsonnabend: Besuch in zwei Naturgärten in Hand…

In Handeloh besuchen die Wanderfreunde einen offenen Garten. | Foto: ein

Handeloh. Die Wanderfreunde Hamburg mit ihrer Wanderführerin Helga Weise aus Heimfeld laden zum Mitwandern am Pfingstson...

Weiterlesen

Inserate

Diamonds & More im Phoenix Center are a girls best friends

Diamonds are a girls best friends – das weiß nicht nur Marilyn Monroe, sondern auch das Team von Diamonds & More im Phoenix Center.

Inserat. Das Diamanten die besten Freunde der Frau sind, das wusste nicht nur Marilyn Monroe, sondern auch Aziz Aktan vo...

Restaurant Nikos – der etwas andere Grieche

Maria, Michaela und Kalliopi Agas freuen sich auf ihre Gäste im Restaurant Nikos in der Lämmertwiete.

Inserat. Griechenland – da denkt man an Urlaub, Meer und Strand, Sonne und an leckeres Essen. Dieses bietet Nikos in der...

Waschtitan – das Auto-Wasch-Paradies

Über die reine Autowäsche hinaus bietet der Wachtitan auch die Möglichkeit der Fahrzeugaufbereitung und –pflege an. | besser im blick - Deine Online-Zeitung mit Fotos, Pics, Events, Termine, Party, Pics, Artikeln, Berichten, Tipps, Gutscheinen für Harburg (Hamburg) Stadt und Land

Inserat. Den Ruf als „Waschtitan" hat Veit Gehrmann hat nicht ohne Grund: Über 3,5 Millionen Autos hat e...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierten Inhalte und Werbung zu. Detailierte Informationen darüber finden Sie in unserer Datenschutzerklärung:
Datenschutzerklärung