Grauer Esel - Bar, Café, Weinstube
Handelshof
Verkaufsoffener Sonntag in den Harburg Arcaden
Trauerhaus Kirste Bestatungen
Handy Welt
Rieckhof Eventplaner

Auf Einladung des Harburger Serviceclubs: Peter Prange las aus seinem Roman „Ein deutsches Märchen.“

Dr. Peter Prange bei der Lesung seines Romans „Die wunderbaren Jahre. Ein deutsches Märchen.“ in den Räumen der Sparkasse Harburg-Buxtehude. | Foto: ein

Harburg. Etwa 180 Mitglieder des Harburger Serviceclubs trafen sich jetzt in den Geschäftsräumen der Sparkasse Harburg- Buxtehude. Der Finanzdienstleister hatte die Mitglieder der Harburger Rotary- und Lions Clubs, sowie des Round Table zu einem besonderen Abend geladen. Der international erfolgreiche Autor Dr. Peter Prange las aus seinem neuesten Roman „Unsere wunderbaren Jahre. Ein deutsches Märchen.“.

Heinz Lüers, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Harburg-Buxtehude und selbst Mitglied des Rotary Clubs Hamburg-Harburg, begrüßte den renommierten Autor herzlich: „Ich freue mich sehr, heute Abend den ‚Star des historischen Romans‘, wie ihn die ,Welt am Sonntag´ genannt hat, zu begrüßen. Auch wenn wir uns alle einen Altweibersommer erhoffen, wird uns heute die perfekte Unterhaltung für lange Herbstabende vorgestellt. Das mehr als 1.000 Seiten lange Werk wird bereits mit den ,Buddenbrocks´ von Thomas Manns verglichen. Wir können uns also auf einen interessanten und unterhaltsamen Abend freuen.

Und damit versprach er nicht zu viel. Dr. Peter Prange zog das Publikum bereits zu Beginn mit Anekdoten aus seiner Kindheit in den Bann. Kurzweilig und anschaulich berichtete er von seinem Heimatort Altena und erklärte, warum sein Roman dort spielt: „Ich werde häufig gefragt, wo ich herkomme. Altena im Sauerland kennt kaum jemand. Die meisten Menschen denken, das wäre ein Stadtteil von Hamburg. Vielleicht bin ich deshalb so gern hier.

Die Idee zur Geschichte seines Romans kam ihm bereits im Januar 2002, als er zum ersten Mal mit Euro an der Kasse bezahlte. Er fand die Idee faszinierend, die Geschichte der Bundesrepublik in einem Roman zu erzählen. Dabei sollte die Währungsreform 1948 der Ausgangspunkt sein. Seine Protagoniste würden dann bis zur Euroeinführung begleitet werden.

Bis Prange letztendlich mit der Umsetzung seiner Idee begann, sollten noch zehn Jahre vergehen. Nach dem Tod seiner Mutter fand er Liebesbriefe, die seine Eltern sich geschrieben hatten. Er war davon sehr berührt und plötzlich erinnerte er sich an viele Geschichten seiner Kindheit, die seine Eltern und Großeltern ihm erzählt hatten. Die ersten Handlungsstränge seines Romas entstanden und er begann, wie er selbst sagt, „wie im Rausch“ zu schreiben.

Was dabei entstand, ist ein Roman, der die deutsche Nachkriegsgeschichte als Familienepos erzählt. Im Mittelpunkt steht die Familie Wolf mit ihren drei Töchtern. Dazu die Freunde Benno, Tommy und Bernd und die entscheidende Frage, was jeder von ihnen mit den 40 DM Kopfgeld anfängt, die es 1948 für jeden Bürger gab. Als Prange einzelne Passagen aus seinem Roman las, konnte man bereits die eine oder andere Anekdote seiner Kindheit wiedererkennen. Unterhaltsam und doch geschichtlich gut recherchiert, so ist die einhellige Meinung an diesem Abend.

Kurzweilige 60 Minuten las Prange aus seinem Roman. Im anschließenden Austausch der Mitglieder des Harburger Serviceclubs zeigt man sich begeistert über die Lesung. „Ich bin fasziniert von der Geschichte und möchte nun tatsächlich unbedingt wissen, wie es weitergeht“, hört man an vielen Tischen im Laufe des Abends. Prange schaffte es, viele Teilnehmer des Harburger Serviceclubs für seinen Roman zu begeistern. Und bei dem einen oder anderen ird er sicherlich an langen Herbstabenden auf dem Lesetisch zu finden sein.

Neuste Artikel

André Wiese bleibt Bürgermeister in Winsen

André Wiese bleibt Bürgermeister in Winsen. | Foto: Martina Nolte, Lizenz: Creative Commons by-sa-3.0 de, CC BY-SA 3.0 de, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=8582732

Landkreis Harburg. So groß war die Sogwirkung des grünen Wahlerfolgs bei der Europawahl dann doch nicht, als dass die gr...

Weiterlesen

Europawahl: Auch Harburg wählt Grün - Stärkste Kraft im Bezirk

Harburg. Das Ergebnis der Europawahl steht fest und auch im Bezirk Harburg sind die Stimmen ausgezählt. Und auch hier: H...

Weiterlesen

Von Hamburg nach Fleestedt auf dem Pilgerweg: Jakobsläufer spende…

Pastorin Christina Wolf (links) von der Ev.-luth. Kirchengemeinde Hittfeld übergibt Hanne Riemer, Erste  Vorsitzende von BAOBAB – Schüler für Afrika e.V., vor der Hittfelder Mauritiuskirche. | Foto: ein/C. Wöhling

Fleestedt/Hittfeld. Laufen und dabei noch etwas Gutes tun: Die Teilnehmer des Jakobslaufs am 30. März sind nicht nur 23...

Weiterlesen

Deutscher Mühlentag auch an der historischen Wassermühle Karoxbos…

Beim fröhlichen Fest rund um die historische Mühle des Vereins Wassermühle Karoxbostel e.V. am Pfingstmontag, 10. Juni, in der Zeit von 11 bis 17.30 Uhr werden wieder viele Besucher aus Harburg Stadt und Land erwartet. | Foto: ein

Karoxbostel. Auch in diesem Jahr nimmt die Wassermühle Karoxbostel am Deutschen Mühlentag teil. Zu einem fröhlichen Fest...

Weiterlesen

Inserate

Restaurant Nikos – der etwas andere Grieche

Maria, Michaela und Kalliopi Agas freuen sich auf ihre Gäste im Restaurant Nikos in der Lämmertwiete.

Inserat. Griechenland – da denkt man an Urlaub, Meer und Strand, Sonne und an leckeres Essen. Dieses bietet Nikos in der...

Burger Mania: Jeden Dienstag Burger satt im Steakhammer

Alle Burger enthalten 100% reines Rinderhack! | besser im blick - Deine Online-Zeitung mit Fotos, Pics, Events, Termine, Party, Pics, Artikeln, Berichten, Tipps, Gutscheinen für Harburg (Hamburg) Stadt und Land

Inserat. Burger Mania heißt es ab jetzt jeden Dienstag im Steakhammer. Für nur 9,99 Euro pro Person kann man ...

2-mal essen gehen und nur 1-mal bezahlen!

Wer am Doppelten MOntag diesem Tag im Restaurant Steakhammer essen geht, der erhält einen Gutschein über den Betrag des Essens. | besser im blick - Deine Online-Zeitung mit Fotos, Pics, Events, Termine, Party, Pics, Artikeln, Berichten, Tipps, Gutscheinen für Harburg (Hamburg) Stadt und Land

Inserat. Jeden 1. Montag im Monat ist doppelter Montag. Wer an diesem Tag im Restaurant Steakhammer (hinter Karstadt) es...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierten Inhalte und Werbung zu. Detailierte Informationen darüber finden Sie in unserer Datenschutzerklärung:
Datenschutzerklärung