Rieckhof Eventplaner
Waschtitan - das Auto-Wasch-Paradies
Handy Welt
Trauerhaus Kirste Bestatungen
Handelshof

Neue Hoffnung für Harburgs ehemalige Kult-Musik-Kneipe „Consortium“?

Seit den 1920er-Jahren existierte hier eine Kneipe. Ihre Einrichtung steht heute unter Denkmalschutz. Seit 2011 liegt das "Consortium" im Dornröschenschlaf. | Foto: Niels Kreller

Harburg. Seit sieben Jahren steht das „Consortium“ in der Neuen Straße leer. Die ehemalige Kult-Musik-Kneipe musste Mitte 2011 schließen, nachdem das Gebäude den Besitzer gewechselt hatte und der neue Eigentümer keine Musik-Kneipe im Hause wollte. Stattdessen sollte dort ein Café für junge Mütter eingerichtet werden.

Beeidnruckend sind die geschnitzen Köpfe der Walfänger über der Theke des
Beeindruckend sind die geschnitzen Köpfe der Walfänger über der Theke des "Consortiums" anzuschauen. | Foto: Niels Kreller

Dem machte das Denkmalschutzamt einen Strich durch die Rechnung. Denn rechtzeitig vor dem Kahlschlag in den Räumen wurde die Inneneinrichtung des „Consortiums“ unter Denkmalschutz gestellt. Schützenswert ist das Mobiliar, da es noch original aus den 1920er Jahren stammt. Besonders sticht die alte, dunkle Theke hervor, die vom Harburger Bildhauer Michael Komorowski kunstvoll gefertigt wurde. Eindrucksvoll sind die sieben geschnitzten Köpfe der Walfänger, die über der Theke thronen und auf die Gäste herunterschauen. Sie stehen für einen Teil der Geschichte Harburgs, denn die Location war in den Anfängen eine „ihre“ Kneipe, die damals noch „Goldener Hirsch“ hieß.

Später wurde die Kneipe zur Kult-Live-Musik-Location. Zusammen mit der gegenüberliegenden „Tröte“ und dem „The Old Dubliner“ bildete sie das Live-Musik-Zentrum in Harburg. An den Wochenenden traten hier Bands und Solomusiker auf, auch bekannte Namen wie Jimmy Cornett, die Delta Doppelkorn Bluesband oder Abi Wallenstein sind hier zu nennen. Das alles ohne Eintritt. Unter Wirt „Lupus“ kostete dann jedes Getränk einfach 50 Pfennig mehr für die Musiker und bei Michael Schweer und später seiner Frau Ulrike „Ulli“ Schweer gab es die in Harburg mittlerweile schon fast traditionelle Hutsammlung.

Das letzte Konzert im
Das letzte Konzert im "Consortium" fand am 19. Juni 2011 statt. Extra dazu war Abi Wallenstein gekommen, um seine Solidarität mit der Kult-Musik-Kneipe zu zeigen. | Foto: Niels Kreller

Seit 2011 sind die Räume verwaist und leer, das „Consortium“ wurde in einen Dornröschenschlaf versetzt. Denn das unter Denkmalschutz stehende Mobiliar muss in den Räumen verbleiben und gehört weiterhin den ehemaligen Betreibern der Musik-Kneipe.

Die Linke in der Bezirksversammlung möchte nun dafür sorgen, dass das „Consortium“ aus seinem Dornröschenschlaf wachgeküsst wird. „Das ‚Consortium‘ fehlt heute schmerzlich in der Harburger Kulturlandschaft – als urige Kneipe, als gemütlicher Treffpunkt, als Veranstaltungsort für Jazz- Folk- und Rockkonzerte oder Kabarett und als ‚lebendiges Denkmal‘“, heißt es in einem Antrag zur nächsten Bezirksversammlung. Es wäre, so die Linken, unbedingt wünschenswert, auf den jetzigen Eigentümer einzuwirken und zu verhandeln, ob die Musikkneipe unter neuer Leitung wieder eröffnen dürfe. Dies vor allem vor dem Hintergrund, dass die Räume aufgrund der Gegebenheiten ohnehin nicht anders denn als Lokal genutzt werden könnten.

e-max.it: your social media marketing partner

Neuste Artikel

Mitarbeiter beschenken Kinder und junge Familien: Unterstützung f…

Elisabeth Schirm-Behrend (von links), Hebamme; Sonja Ubländer, Leiterin des Familienzentrums Winsen; Cornelia Franke, Hebamme, sowie Lena und Mija, Töchter von Sonja Ubländer, freuen sich mit Jörn Stolle, Direktor Regionalbereich Ost (Zweiter vn rehts und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Sparkassen- Beratungscenters in Winsen über die Weihnachtsspende 2018. | Foto: ein

Winsen/Buxtehude/Neuwiedenthal. Die Weihnachtsspende 2018 der Mitarbeiter der Sparkasse Harburg-Buxtehude steht unt...

Weiterlesen

Paukenschlag bei den Formationstänzern - Weltmeister-Team vom Grü…

Das Buchholzer Blau-Weiss-Team tanzte am vergangenen Sonnabend beim ersten Bundesliga-Turnier der neuen Saison in Solingen nicht fehlerlos. Dennoch reichte es zum dritten Platz - knapp vor den acht Paaren der TSG Bremerhaven. | Foto: Wolfgang Gnädig

Solingen/Bchholz. Paukenschlag bei den Formationstänzern: Die sieggewohnten acht Paare des vielfachen Weltmeister-Teams ...

Weiterlesen

Junge Freiwillige in der Kultur gesucht – FSJK und FSJD - Freie P…

Anna Manzer und Theo Junker (v.l.) FSJKler und FSJDler vor dem Wagenschauer. | Foto: ein

Ehestorf. Zum 1. September suchen der Museumsbauernhof Wennerstorf und das Freilichtmuseum am Kiekeberg junge Mitarbeite...

Weiterlesen

HTB-B-Fußball-Mädchen im doppelten Einsatz - in Jesteburg und bei…

Die fleißigen HTB- Soccerbees. | Foto: ein

Harburg/Jesteburg/Buchholz. Am vergangenen Wochenende gab es für die HTB-Mädchen einen doppelten Einsatz. Am Samstag spi...

Weiterlesen

Inserate

Der Mix macht´s – die Kreativschmiede I Heidi Lühr

GrafikDesign | Illustration | Fotografie | Kunst | besser im blick - Deine Online-Zeitung mit Fotos, Pics, Events, Termine, Party, Pics, Artikeln, Berichten, Tipps, Gutscheinen für Harburg (Hamburg) Stadt und Land

Inserat. Transparenz ist entscheidend, um Menschen zu erreichen. Jede Art von Kommunikation sollte berühren un...

DRK-Shop „Schwester Henny“: Schönes und Mode von Mensch zu Mensch

Im Second-Hand-Shop „Schwester Henny“ des DRK Harburg gibt es gute erhaltene Secondhand-Kleidung und Wohnaccessoires. | Foto: DRK

Inserat Im Second-Hand-Shop "Schwester Henny" des Harburger Deutschen Roten Kreuz im Harburger Ring 8-10 werden besonder...

Diamonds & More im Phoenix Center are a girls best friends

Diamonds are a girls best friends – das weiß nicht nur Marilyn Monroe, sondern auch das Team von Diamonds & More im Phoenix Center.

Inserat. Das Diamanten die besten Freunde der Frau sind, das wusste nicht nur Marilyn Monroe, sondern auch Aziz Aktan vo...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierten Inhalte und Werbung zu. Detailierte Informationen darüber finden Sie in unserer Datenschutzerklärung:
Datenschutzerklärung