Grauer Esel - Bar, Café, Weinstube
Handy Welt
Trauerhaus Kirste Bestatungen
Handelshof
Rieckhof Eventplaner
Waschtitan - das Auto-Wasch-Paradies

Rauchzeichen: Der Herbert-Wehner-Platz wird neu gestaltet

In Zukunft soll der Herbert-Wehner-Platz in der Harburger Innenstadt zum Verweilen einladen. | Foto: POLA Landschaftsarchtitekten

Harburg. Patchwork – so beschrieb der Architekt Jörn Michel von Pola Landschaftsarchitekten aus Berlin das Pflaster auf dem Herbert-Wehner-Platz am Harburger Ring. Das soll sich nun ändern – und nicht nur das. Der Platz soll schöner und attraktiver werden, zum Verweilen einladen. Die Pläne dazu stelle Michel am Mittwoch im Regionalausschuss Harburg vor.

So soll das Patchwork-Pflaster einem einheitlichen aus rotem Klinker weichen, dass mit seinem Fischgrätmuster an die Pflasterung der Seevepassage und die kommende des Sandes angelehnt ist. So werde der Herbert-Wehner-Platz Teil eines „Bandes“. Aber auch der Platz selbst soll neu gestaltet werden. Inspiration haben sich die Landschaftsarchitekten laut Michel beim Namensgeber persönlich geholt. Ob die Stichworte „Eleganz und Einfachheit“, die Jörn Michel dazu mit dem Beamer an die Wand warf, zu Herbert Wehner passen mag fraglich sein, aber dessen Markenzeichen, die Pfeife, auf jeden Fall. Und so sollen sich die „Rauchzeichen“, die Tabakqualmwolken aus 'Onkel Herberts' Pfeife, auf dem Platz in Form von Bänken und Beeten wiederfinden.

Auch ein hervorgehobenes Element, eine Skulptur soll es geben. Wie die genau aussehen soll, steht noch nicht fest. Vielleicht eine überdimensionale Pfeife? Oder eine Skulptur von Herbert Wehner? Der Gedanke der Landschaftsarchitekten dabei ist, dass diese Skulptur

Harburgs Baudezernent Jörg Penner sah noch ein Problem für die Attraktivität des neuen Platzes. „Ein Platz lebt von er Randbebauung“, führte er aus. Die Präsentation der Schaufenster der anliegenden Geschäfte könnte da besser sein. „Die von Karstadt könnte man besser machen und Schukay und netto ist zugeklebt. Man müsste sagen: Wir machen schöne Platzgestaltung und ihr müsst nachziehen.“

Eine gastronomische Bespielung des Platzes wäre wünschenswert, so Jörn Michel. Scherzhaft schlug Linken-Abgeordneter André Lenthe in einem Zwischenruf da gleich eine Shisha-Bar vor. Die würde gut zu den wehnerschen Rauchwolken passen.

Die Neugestaltung soll zügig beginnen, denn die Zeit ist günstig. Denn, so führte Jörg Penner aus, wird der Platz in Bälde eh vom Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) im Rahmen der Velorouten für den Harburger Ring aufgerissen. Der LSBG sei bereit, in diesem Rahmen die Kosten für die Erschließung des Platzes zu tragen und er Bezirk hätte nur noch die Kosten für die Gestaltung zu tragen.

Bei den Mitgliedern des Ausschusses fanden die Pläne weitestgehend Zustimmung. Nur die Neuen Liberalen enthielten sich.

Neuste Artikel

In nur elf Monaten zum Realschul-Abschluss - Lehrgänge für Erwach…

Der Abschlussjahrgang 2018 für den Realschullehrgang freut sich gemeinsam mit den Dozentinnen und Dozenten über die Zeugnisse. | Foto: ein

Buchholz/Maschen. Am Dienstag, 9. April, starten die neuen Realschullehrgänge der KVHS - Kreisvolkshochschule im La...

Weiterlesen

"Dreh-Ab!" - Goldene Glühbirne - Schulen im Landkreis H…

Die Goldene Glühbirne 2019 für die besten „Dreh-Ab!“-Energiesparmaßnahmen hat Landrat Rainer Rempe (Mitte) an die Energieteams der Oberschule am Buchwedel aus Stelle (rechts) und der Integrierten Gesamtschule Buchholz (links) überreicht. | Foto: ein

Stelle/Buchholz. Die „Goldene Glühbirne 2019“ für am besten bewerteten „Dreh-Ab!“-Energiesparmaßnahmen geht an . . . die...

Weiterlesen

Akten zu den Hexenprozessen in Buxtehude (1540-1644) werden resta…

Hexenakten Übergabe. | Foto: ein

Buxtehude. Aufarbeitung der eigenen Geschichte: Ein halber laufender Meter, in diesem Fall acht Archivmappen oder schlic...

Weiterlesen

HTB-Zebras beenden Vorbereitungszeit und sind bereit für den Star…

HTB-Zebras sind bereit für den Start in die Bezirksligasaison. | Foto: ein

Harburg. Nach intensiven Trainingseinheiten und einem letzten Testspiel unter Flutlicht beim TuS Aumühle (Endergebnis 1:...

Weiterlesen

Inserate

Diamonds & More im Phoenix Center are a girls best friends

Diamonds are a girls best friends – das weiß nicht nur Marilyn Monroe, sondern auch das Team von Diamonds & More im Phoenix Center.

Inserat. Das Diamanten die besten Freunde der Frau sind, das wusste nicht nur Marilyn Monroe, sondern auch Aziz Aktan vo...

Ein Ford für alle Fälle

Das Autohaus Tobaben stellte den neuen Ford Focus vor. | Foto: André Lenthe

Inserat. Es ging familiär zu, als das Autohaus Tobaben in der Filiale in der Buxtehuder Straße den neuen Ford Focus vors...

DECATHLON in Harburg: Über 85.000 Sportartikel auf 2.000 m²

Gracjan Rybicki (rechts) und Mateo Arditi freuen sich im neuen DECATHLON-Store in Harburg auf die sportbegeisterten Kunden.

Inserat. Seit November haben Sportbegeisterte im Hamburger Süden endlich den richtigen Ausstatter vor Ort. Der französis...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierten Inhalte und Werbung zu. Detailierte Informationen darüber finden Sie in unserer Datenschutzerklärung:
Datenschutzerklärung