Grauer Esel - Bar, Café, Weinstube
Handy Welt
Rieckhof Eventplaner
Waschtitan - das Auto-Wasch-Paradies
Trauerhaus Kirste Bestatungen
Verkaufsoffener Sonntag in den Harburg Arcaden
Handelshof

Wird Moorburg systematisch kaputt gemacht?

Soll Moorburg den Moorburger durch die Megabaustelle verleidet werden? | Foto: Niels Kreller

Moorburg. „Wir werden alles tun, damit Moorburg nicht platt gemacht wird“, so Uwe Schneider, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der CDU in der Harburger Bezirksversammlung. Anlass für diese drastische Äußerung ist die drohende monatelange Vollsperrung des Moorburger Elbdeichs, da die Hamburg Port Authority (HPA) die Südausfahrt für das Containerterminal Altenwerder bauen will. Über ein Jahr soll der Moorburger Elbdeich ab April für jeglichen Verkehr dicht sein.

Hinter vorgehaltener Hand wird vermutet, dass dies Teil einer Strategie der HPA sei, Moorburg kaputt und das Leben hier unattraktiv zu machen und so die Bewohner zu vertreiben – damit Platz für wirtschaftliche Nutzung ist. Schließlich ist Moorburg Teil des Hafenentwicklungsplans. „Ich würde es so hart nicht formulieren“, so Uwe Schneider vorsichtig. „Aber wenn man hört dass die Auffahrt eigentlich gar nicht nötig ist, dann kann man diesen Eindruck schon gewinnen.“ Auch würde ja so gebaut, dass deutlich mehr LKW als jetzt durch Moorburg fahren würden. „Jede Belastung, wie vermehrter LKW-Verkehr, macht Moorburg natürlich unattraktiver“, befürchtet Schneider.

Um diese Vollsperrung in letzter Minute zu verhindern hat die CDU für die heutige Sitzung der Bezirksversammlung einen Antrag eingereicht, der die Vollsperrung verhindern soll. Auch eine zusätzliche Straßentrasse soll in Erwägung gezogen werden. Am Donnerstag, 28. März 2019, gibt es ab 19 Uhr eine Bürgerversammlung in der Pausenhalle des elbdeich e.V. im Moorburger Elbdeich 249. Neben dem verständlichen Ärger über die bei einer Voollsperrung nötigen Umwege geht es vielen Moorburgern auch um ihre Existenz. Die Vollsperrung „wird uns zu langen Umwegen zwingen und unsere Betriebe und Vereine in ihrer Existenz gefährden“, heißt es in der Einladung.

Uwe Schneider hat Verständnis für die Ängste der Moorburger. „Moorburg muss Moorburg bleiben – so wie es ist“, fordert der Christdemokrat.

Neuste Artikel

DISCOMOVE: 30.000 Menschen feiern friedlich und fröhlich die Disc…

30.000 feierten friedlich und fröhlich beim 6. Discomove im Harburger Binnenhafen. | Foto: André Lenthe Fotografie

Harburg. Bei blau-weißem Himmel, 23 Grad und Sonnenschein feierten rund 30.000 Menschen am Samstag im Harburger Binnenha...

Weiterlesen

08-Spitzenturner Pablo Broszio verpasst hauchdünn die Qualifikati…

Buchholz. Der Buchholzer Top-Athlet Pablo Broszio ist Vizemeister in Panama geworden. Der 16- jährige Gymnasiast gewann ...

Weiterlesen

SwingING.-Konzert im Audimax der TU Hamburg-Harburg - Frank Daina…

Die SwingING.-Bigband und Frank Dainat wollen am Montag, 3. Juni, ab 20 Uhr im Audimax 1 der Technischen Universität (TU) Hamburg-Harburg in der Straße Am Schwarzenberg-Campus bekannte Titel spielen. | Foto: ein

Harburg. Die Fans von Bigband-Musik freut es: Das nächste Konzert des TU-Orchesters SwingING. steht an. Es findet statt ...

Weiterlesen

Pastor Peter M. Schwarz feiert Ordinationsjubiläum

Pastor Peter M. Schwarz vor der Kapelle in Over. | Foto: ein/C. Wöhling

Meckelfeld/Over/Bullenhausen. „Ich bin gern bei den Menschen. Es ist ein großartiges Geschenk, dass sie mich zu sich hin...

Weiterlesen

Inserate

Diamonds & More im Phoenix Center are a girls best friends

Diamonds are a girls best friends – das weiß nicht nur Marilyn Monroe, sondern auch das Team von Diamonds & More im Phoenix Center.

Inserat. Das Diamanten die besten Freunde der Frau sind, das wusste nicht nur Marilyn Monroe, sondern auch Aziz Aktan vo...

DECATHLON in Harburg: Über 85.000 Sportartikel auf 2.000 m²

Gracjan Rybicki (rechts) und Mateo Arditi freuen sich im neuen DECATHLON-Store in Harburg auf die sportbegeisterten Kunden.

Inserat. Seit November haben Sportbegeisterte im Hamburger Süden endlich den richtigen Ausstatter vor Ort. Der französis...

Ein Ford für alle Fälle

Das Autohaus Tobaben stellte den neuen Ford Focus vor. | Foto: André Lenthe

Inserat. Es ging familiär zu, als das Autohaus Tobaben in der Filiale in der Buxtehuder Straße den neuen Ford Focus vors...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierten Inhalte und Werbung zu. Detailierte Informationen darüber finden Sie in unserer Datenschutzerklärung:
Datenschutzerklärung