Trauerhaus Kirste Bestatungen
Handelshof
Handy Welt
Rieckhof Eventplaner
Waschtitan - das Auto-Wasch-Paradies

Handball-Frauen des Buxtehuder SV wollen Aufwärtstrend gegen Vipers fortsetzen

Buxtehude. Am kommenden Samstag, 19. Januar, Spielbeginn 16 Uhr, empfangen die Handball-Frauen des Buxtehuder SV die HSG Bad Wildungen „Vipers“ in der Halle Nord. Der BSV will an die guten Leistungen der vergangenen Wochen anschließen und strebt den dritten Bundesliga-Sieg in Serie an.

Seit der Europameisterschafts-Pause läuft es beim Buxtehuder SV rund. In der Bundesliga gab es Siege gegen Frisch Auf Göppingen und Bayer Leverkusen, im DHB-Pokal-Viertelfinale hatte das Team den Titelaspiranten SG BBM Bietigheim am Rande des Ausscheidens. „Wir müssen da weitermachen, wo wir aufgehört haben und sehr diszipliniert spielen“, sagt BSV-Trainer Dirk Leun.

Ein Grund für die positiven Ergebnisse ist die Kontinuität innerhalb eines Spiels. „Wir spielen deutlich stabiler und haben nicht mehr die Durchhänger wie zu Saisonbeginn.“ Einen Selbstläufer erwartet Leun gegen den Tabellennachbarn trotzdem nicht. „Bad Wildungen hat eine sehr bewegliche und aggressive Deckung und mit der Schweizer Nationaltorhüterin Manuela Brütsch eine gute Torfrau“, erklärt Leun.

Seit dem Pokalspiel in Bietigheim hatten die BSV-Frauen zehn Tage lang Zeit, um sich zu regenerieren und auf die „Vipers“ vorzubereiten. Die HSG hatte sogar zwei Wochen kein Spiel. „Mir ist es lieber so, damit sich die Spielerinnen vernünftig ausruhen können, als dass wir wieder eine englische Woche gehabt hätten“, sagt Leun.

Am Wochenende muss er - wie schon im Pokalspiel - auf Torfrau Julia Gronemann verzichten. Die ehemalige Spielerin der HSG (2010 bis 2013) leidet an Schulterproblemen.

Tischtennis-Damen des SV Grün-Weiss Harburg vor dem Rückrunden-Start

Marmstorf. Die 2. Vertretung von Grün-Weiss Harburg ist bereits am vergangenen Freitag in die Rückrunde der Hamburgliga gegen den Niendorfer TSV II gestartet und erwartet am kommenden Freitag, 18.01.19, nun den Tabellenführer TTSG Urania-Bramfeld II. Die Mannschaft ist im Sommer in die höchste Hamburger Liga aufgestiegen und hatte sich als Saisonziel den Klassenerhalt gesetzt.

Bild Damen 2 von links:  Tanja Wömpner, Anne Fabig, Antje Krüger, Kerstin Mohr und Christine Winter. | Foto: ein
Bild Damen 2 von links: Tanja Wömpner, Anne Fabig, Antje Krüger, Kerstin Mohr und Christine Winter. | Foto: ein

Nach kleinen Startschwierigkeiteb sind die Damen um Mannschaftsführerin Kerstin Mohr aber spielerisch in der Liga angekommen und überwinterten überraschend auf Platz 3. Antje Krüger:Ich denke, besonders der Teamgeist und die gute Stimmung tragen dazu bei, dass wir so locker aufspielen und nun sogar oben mitspielen.

So überraschend der Erfolg der 2. Mannschaft ist, so erfreulich ist auch der siebte Tabellenplatz der 1. Vertretung von Grün-Weiss Harburg, die in der Verbandsoberliga antritt. Durch Verletzungspech und Auslandsstudium müssen gleich drei Spielerinnen in beiden Harburger Mannschaften antreten. Nach dem Fast-Abstieg im vergangenen Jahr
haben die Grün-Weissen gleich drei Neuzugänge bekommen. Besonders Anne Fabig hat mit ihrer 11:3-Bilanz im unteren Paarkreuz überzeugt, so dass sie in der Rückserie
die Mannschaft an Spielerposition 1 anführen wird.

Fast geschlossen nimmt diese Mannschaft am kommenden Wochenende an den Hamburger-Einzel- Meisterschaften im Niendorfer Sachsenweg teil, bevor dann auch sie in der kommenden Woche in Bramfeld in die Mannschafts-Wettkämpfe startet. Das erste Heimspiel findet parallel mit der 1. Herren-Mannschaft am Sonnabend, 2. Februar,
ab 16 Uhr im Ernst-Bergeest-Weg (Grundschule Marmstorf) statt.

Volleyball-Team Hamburg mit drittem Sieg in Folge - 3-2 Erfolg über den SC Union Emlichheim

Neugraben. Das Volleyball-Team Hamburg hat durch den 3-2 (20:25 25:21 27:25 17:25 15:11-)Erfolg über den SC Union Emlichheim den dritten Sieg in Folge gefeiert. Vor 566 Zuschauern gelang es den Neugraberinnen mit einer konzentrierten Leistung über fast die gesamte Spieldauer, den Tabellenfünften aus Emlichheim in die Knie zu zwingen. Nach den Heimsiegen gegen den BBSC Berlin und die Sportfreunde Aligse wollten die Neugrabener Volleyballdamen die Siegesserie gegen den SC Union Emlichheim unbedingt weiter ausbauen.

Auch wenn im ersten Satz noch nicht alles gelang und der Durchgang mit 25-20 an die Gäste ging, die Neugraberinnen zeigten eine gute Partie. Im zweiten und dritten Satz steigerte sich die Mannschaft von VTH-Trainer Jan Maier noch einmal und ging durch 25:21 und 27:25 Satzerfolge mit 2-1 in Führung. Es gelang den VTH-Damen vor allem die in der Hinserie oft kritisierte Annahme zu stabilisieren und sie legten damit den Grundstein zum Sieg.
Nach der Führung ging die Stabilität im vierten Satz kurzzeitig völlig verloren. Erst zum Satzende konnte die Mannschaft wieder an die Leistung der ersten drei Durchgänge anknüpfen. Doch auch wenn der Rückstand zu groß war und der Satz mit 25-17 den Unionerinnen überlassen werden musste, waren die Gastgeberinnen zurück im Spiel. Rechtzeitig zum spielentscheidenden Tie-Break, den sich das Volleyball-Team Hamburg mit 15-11 sicherte.

Für VTH-Trainer Jan Maier war die Leistung der Mannschaft mindestens genauso wichtig wie die beiden gewonnenen Punkte: „Die Mannschaft war heute so stabil, wie wir es uns in jedem Spiel erhoffen. Auch wenn die Spannung im vierten Satz plötzlich weg war. Vielleicht haben sich die Spielerinnen zu sehr über den Satzgewinn gefreut. Ich kann heute eigentlich keine Spielerin herausheben. Selbst die Spielerinnen, die von der Bank kamen, waren sofort da.“

Als beste Spielerin ihres Teams wurde Stina-Marie Schimmler ausgezeichnet. Auf Seiten des SCU Emlichheim erhielt Pia Timmer die silberne Medaille.

Musical, Tanz, Gesang und Theater für Jugendliche ab zwölf Jahre beim Harburger Turnerbund

Harburg. Der Harburger Turnerbund (HTB) bietet jeweils dienstags im im Saal 2 des Clubheims am Vahrenwinkelweg 28 in Harburg ein Musical-Angebot für Jugendliche ab zwölf Jahre an.

Es findet jeweils in der Zeit von 17:45 – 19:15 Uhr statt. Inhalte des Kurses werden Tanz-Theater, Show-Tanzen und gemeinsames Singen sein - mit dem Ziel, eine eigene Show auf die Beine und auf die Bühne zu stellen.

Bei Interesse bitte melden unter Telefon 0 40/79 14 33 23 oder E-Mail: info@harburger-turnerbund.

Harburger Judo-Duo vom KSC Bushido Hamburg holt Doppelbronze in Schwerin

Harburg/Schwerin. Katharina Graetzer und Linda Jean Geerdts vom KSC Bushido Hamburg sind mit zwei Bronzemedaillen im Gepäck aus Schwerin, der Landeshauptstadt Mecklenburg-Vorpommerns, nach Harburg zurückgekehrt. Der erste Start dieses Jahres und auch zugleich in der neuen Altersklasse beim Herrmann-Cup in Schwerin war für die beiden KSCerinnen ein tolles Event. Am Start waren hauptsächlich Judoka-Nachwuchs-Aktive aus Berlin, Brandenburg, Mecklenburg,Thüringen und aus dem Nachbarland Polen.

Mit mehr als 300 Judoka war der Herrmann-Cup ein gut besetztes Turnier, mit vielen neuen Gegnern, wie Chefcoach Bianca Geerdts aus Harburg feststellte. Eine gute Organisation und die traditionell guten Judoka aus den ostdeutschen Bundesländern überzeugten die Harburger von eine Teilahme in Schwerin. "Schwerin hat wirklich eine schöne Halle und dort herrscht eine tolle Atmosphäre", sagte Bianca Geerdts.

Auch in der neuen Altersklasse U13 haben die beiden Aushängeschilder des KSC an ihre Leistungen vom Vorjahr angeknüpft.

Linda Jean Geerdts ging in der Gewichtsklasse -34 Kilogramm an den Start und musste sich erst im Halbfinale ihrer Gegnerin aus Rostock durch eine kleine Unachtsamkeit geschlagen geben. Im kleinen Finale um Bronze gewann sie dann sehr schnell durch eine tolle Wurftechnik gegen ihre Gegnerin Prigge vom PSV Rostock.

Katharina Graetzer ging nach einer Niederlage in der Hauptrunde den Weg durch die Trostrunde und gewann ebenfalls im kleinen Finale die Bronzemedaille. Trainerin Bianca Geerdts war zufrieden mit den gezeigten Leistungen ihrer Aktiven.

Ihre Schützlinge blicken bereits nach vorn auf den 27. Januar, wo die KSC-Judoka am Oldesloer Neujahrsturnier den O-Shogatsu-Cup teilnehmen.

Neuste Artikel

Vorfreude auf den Königsball beim Neujahrsempfang des Schützenver…

Genossen den Neujahrsempfang und freuen sich auf dden Königsball: Dennis Schulz (von links), König Andreas Bernard und Andre Siebert. | Foto: ein

Neugraben. Mehr als 50 Gäste wünschten dem Jubiläumskönigspaar Andreas und Juliane Bernard vom Schützenverein Neugraben-...

Weiterlesen

Sängerin Dreana kommt mit ihrem Soloprogramm „Facetten“ in den Ne…

 Sängerin Dreana hat das „gewisse Etwas“ in der Stimme.| Foto: Klann

Neu Wulmstorf. Am Freitag, 8. Februar, um 20 Uhr will Karin Schröder, die Kultur- und Vereinsbeauftragte der Gemeinde Ne...

Weiterlesen

„Die große Pippi“ im Nachbarschaftscafé Neuwiedenthal

Das Nachbarschaftscafé Neuwiedenthal ist ein Angebot im Rahmen von „Nachbarschaft AHOI“, das die Begegnung  der Bewohner im Stadtteil fördern will. Träger ist das Harburger Rote Kreuz.

Neuwiedenthal. Um Astrid Lindgren, die weltberühmte Autorin von Büchern wie „Pippi Langstrumpf“, „Kalle Blomquist“ und a...

Weiterlesen

Neujahrsempfang der Gemeinde Seevetal und der Gewerbevereine

Seevetals Bürgermeisterin Martina Oertzen im Kreise der Teilnehmer an der Podiumsdiskussion und der Gewerbevereinsvorsitzenden der fünf Seevetaler Gewerbevereine. | Foto: ein

Hittfeld. In Seevetal fand jetzt der traditionelle Neujahrsempfang zum Jahresauftakt statt - zum zehnten Mal: Bürgermeis...

Weiterlesen

Inserate

Krav Maga für Kids & Teens im Trust Gym

Der erfahrene Krav Maga-Trainer Nik Pavlou leitet das Krav Maga für Kids&Teens im Trust Gym.

Inserat. In der heutigen Zeit ist Mobbing und Gewalt unter Kindern und Jugendlichen immer mehr auf den Vormarsch und auc...

Garten und Dekoration I Sabine & Thorsten Deutschkämer

Schönes für Drinnen und Draussen - Punkt für Punkt - individuell nach Ihrem Geschmack.

Inserat. Schönes für Drinnen und Draußen - Punkt für Punkt - individuell nach Ihrem Geschmack. Gar...

Neue, tatkräftige Unterstützung im Therapeuten-Team!

Steffen Müller, Physiotherapeut und Osteopath

Inserat. Die Privatpraxis für Osteopathie & Physiotherapie im Harburger Binnenhafen hat es sich zur Aufgabe gemacht...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierten Inhalte und Werbung zu. Detailierte Informationen darüber finden Sie in unserer Datenschutzerklärung:
Datenschutzerklärung