Waschtitan - das Auto-Wasch-Paradies
Trauerhaus Kirste Bestatungen
Handy Welt
Handelshof
Rieckhof Eventplaner

Tischtennis-Damen des SV Grün-Weiss Harburg vor dem Rückrunden-Start

Marmstorf. Die 2. Vertretung von Grün-Weiss Harburg ist bereits am vergangenen Freitag in die Rückrunde der Hamburgliga gegen den Niendorfer TSV II gestartet und erwartet am kommenden Freitag, 18.01.19, nun den Tabellenführer TTSG Urania-Bramfeld II. Die Mannschaft ist im Sommer in die höchste Hamburger Liga aufgestiegen und hatte sich als Saisonziel den Klassenerhalt gesetzt.

Bild Damen 2 von links:  Tanja Wömpner, Anne Fabig, Antje Krüger, Kerstin Mohr und Christine Winter. | Foto: ein
Bild Damen 2 von links: Tanja Wömpner, Anne Fabig, Antje Krüger, Kerstin Mohr und Christine Winter. | Foto: ein

Nach kleinen Startschwierigkeiteb sind die Damen um Mannschaftsführerin Kerstin Mohr aber spielerisch in der Liga angekommen und überwinterten überraschend auf Platz 3. Antje Krüger:Ich denke, besonders der Teamgeist und die gute Stimmung tragen dazu bei, dass wir so locker aufspielen und nun sogar oben mitspielen.

So überraschend der Erfolg der 2. Mannschaft ist, so erfreulich ist auch der siebte Tabellenplatz der 1. Vertretung von Grün-Weiss Harburg, die in der Verbandsoberliga antritt. Durch Verletzungspech und Auslandsstudium müssen gleich drei Spielerinnen in beiden Harburger Mannschaften antreten. Nach dem Fast-Abstieg im vergangenen Jahr
haben die Grün-Weissen gleich drei Neuzugänge bekommen. Besonders Anne Fabig hat mit ihrer 11:3-Bilanz im unteren Paarkreuz überzeugt, so dass sie in der Rückserie
die Mannschaft an Spielerposition 1 anführen wird.

Fast geschlossen nimmt diese Mannschaft am kommenden Wochenende an den Hamburger-Einzel- Meisterschaften im Niendorfer Sachsenweg teil, bevor dann auch sie in der kommenden Woche in Bramfeld in die Mannschafts-Wettkämpfe startet. Das erste Heimspiel findet parallel mit der 1. Herren-Mannschaft am Sonnabend, 2. Februar,
ab 16 Uhr im Ernst-Bergeest-Weg (Grundschule Marmstorf) statt.

Musical, Tanz, Gesang und Theater für Jugendliche ab zwölf Jahre beim Harburger Turnerbund

Harburg. Der Harburger Turnerbund (HTB) bietet jeweils dienstags im im Saal 2 des Clubheims am Vahrenwinkelweg 28 in Harburg ein Musical-Angebot für Jugendliche ab zwölf Jahre an.

Es findet jeweils in der Zeit von 17:45 – 19:15 Uhr statt. Inhalte des Kurses werden Tanz-Theater, Show-Tanzen und gemeinsames Singen sein - mit dem Ziel, eine eigene Show auf die Beine und auf die Bühne zu stellen.

Bei Interesse bitte melden unter Telefon 0 40/79 14 33 23 oder E-Mail: info@harburger-turnerbund.

Harburger Judo-Duo vom KSC Bushido Hamburg holt Doppelbronze in Schwerin

Harburg/Schwerin. Katharina Graetzer und Linda Jean Geerdts vom KSC Bushido Hamburg sind mit zwei Bronzemedaillen im Gepäck aus Schwerin, der Landeshauptstadt Mecklenburg-Vorpommerns, nach Harburg zurückgekehrt. Der erste Start dieses Jahres und auch zugleich in der neuen Altersklasse beim Herrmann-Cup in Schwerin war für die beiden KSCerinnen ein tolles Event. Am Start waren hauptsächlich Judoka-Nachwuchs-Aktive aus Berlin, Brandenburg, Mecklenburg,Thüringen und aus dem Nachbarland Polen.

Mit mehr als 300 Judoka war der Herrmann-Cup ein gut besetztes Turnier, mit vielen neuen Gegnern, wie Chefcoach Bianca Geerdts aus Harburg feststellte. Eine gute Organisation und die traditionell guten Judoka aus den ostdeutschen Bundesländern überzeugten die Harburger von eine Teilahme in Schwerin. "Schwerin hat wirklich eine schöne Halle und dort herrscht eine tolle Atmosphäre", sagte Bianca Geerdts.

Auch in der neuen Altersklasse U13 haben die beiden Aushängeschilder des KSC an ihre Leistungen vom Vorjahr angeknüpft.

Linda Jean Geerdts ging in der Gewichtsklasse -34 Kilogramm an den Start und musste sich erst im Halbfinale ihrer Gegnerin aus Rostock durch eine kleine Unachtsamkeit geschlagen geben. Im kleinen Finale um Bronze gewann sie dann sehr schnell durch eine tolle Wurftechnik gegen ihre Gegnerin Prigge vom PSV Rostock.

Katharina Graetzer ging nach einer Niederlage in der Hauptrunde den Weg durch die Trostrunde und gewann ebenfalls im kleinen Finale die Bronzemedaille. Trainerin Bianca Geerdts war zufrieden mit den gezeigten Leistungen ihrer Aktiven.

Ihre Schützlinge blicken bereits nach vorn auf den 27. Januar, wo die KSC-Judoka am Oldesloer Neujahrsturnier den O-Shogatsu-Cup teilnehmen.

Volleyball-Team Hamburg mit drittem Sieg in Folge - 3-2 Erfolg über den SC Union Emlichheim

Neugraben. Das Volleyball-Team Hamburg hat durch den 3-2 (20:25 25:21 27:25 17:25 15:11-)Erfolg über den SC Union Emlichheim den dritten Sieg in Folge gefeiert. Vor 566 Zuschauern gelang es den Neugraberinnen mit einer konzentrierten Leistung über fast die gesamte Spieldauer, den Tabellenfünften aus Emlichheim in die Knie zu zwingen. Nach den Heimsiegen gegen den BBSC Berlin und die Sportfreunde Aligse wollten die Neugrabener Volleyballdamen die Siegesserie gegen den SC Union Emlichheim unbedingt weiter ausbauen.

Auch wenn im ersten Satz noch nicht alles gelang und der Durchgang mit 25-20 an die Gäste ging, die Neugraberinnen zeigten eine gute Partie. Im zweiten und dritten Satz steigerte sich die Mannschaft von VTH-Trainer Jan Maier noch einmal und ging durch 25:21 und 27:25 Satzerfolge mit 2-1 in Führung. Es gelang den VTH-Damen vor allem die in der Hinserie oft kritisierte Annahme zu stabilisieren und sie legten damit den Grundstein zum Sieg.
Nach der Führung ging die Stabilität im vierten Satz kurzzeitig völlig verloren. Erst zum Satzende konnte die Mannschaft wieder an die Leistung der ersten drei Durchgänge anknüpfen. Doch auch wenn der Rückstand zu groß war und der Satz mit 25-17 den Unionerinnen überlassen werden musste, waren die Gastgeberinnen zurück im Spiel. Rechtzeitig zum spielentscheidenden Tie-Break, den sich das Volleyball-Team Hamburg mit 15-11 sicherte.

Für VTH-Trainer Jan Maier war die Leistung der Mannschaft mindestens genauso wichtig wie die beiden gewonnenen Punkte: „Die Mannschaft war heute so stabil, wie wir es uns in jedem Spiel erhoffen. Auch wenn die Spannung im vierten Satz plötzlich weg war. Vielleicht haben sich die Spielerinnen zu sehr über den Satzgewinn gefreut. Ich kann heute eigentlich keine Spielerin herausheben. Selbst die Spielerinnen, die von der Bank kamen, waren sofort da.“

Als beste Spielerin ihres Teams wurde Stina-Marie Schimmler ausgezeichnet. Auf Seiten des SCU Emlichheim erhielt Pia Timmer die silberne Medaille.

Das B-Team von Blau-Weiss Buchholz freut sich über guten Auftakt in der 2. Bundesliga Latein - Platz vier mit Tendenz nach oben

Buchholz/Ludwigsburg. Auch wenn noch nicht alles nach Wunsch lief - die acht Paare der B-Formation von Blau-Weiss Buchholz sind gut in die neue Saison der 2. Bundesiga Latein gestartet. In Ludwigsburg ertanzten sich die Buchholzer den vierten Platz von acht Teams - mit deutlicher Tendenz nach oben. Zwei der fünf Wertungsrichter sahen die Blau-Weissen sogar auf dem zweiten und dritten Platz, zwei ordneten sie auf Rang vier ein und nur einer sah das Blau-Weiss auf dem fünften Rang. Am Sieg des favorisierten B-Teams vom Grün-Gold-Club Bremen und dem zweiten Platz der Bundesliga-Absteiger vom TSC Walsrode gab es indes nichts zu rütteln.

Die Buchholzer B-Formation startete mit ihrer Choreographie „The Team“ als erste Mannschaft von Blau-Weiss in die Turniersaison - beim Auftaktturnier, das vom TSC Casino Ludwigsburg ausgerichtet wurde. Nach der Generalprobe im vergangenen Dezember - bib berichtete ausführlich - hatte sich die Mannschaft nochmals einer ausgiebigen Analyse der Trainer gestellt und arbeitete akribisch daran, die Darbietung weniger fehleranfällig und noch mehr auf den Punkt zu bringen. Drei Wochen intensiven Trainings folgten. Am Freitag vergangener Woche machte sich das Team auf den langen Weg aus der Nordheide nach Ludwigsburg, um sich mit den anderen Mannschaften in einer starken 2. Bundesliga zu messen.

Nach einer eher "durchwachsenen" Stellprobe und klarer Ansage der Trainer Florian Hissnauer und Sonja Weisser startete das Team motiviert und entschlossen in die Vorrunde des Turniers. Der getanzte Durchgang war solide, wenn auch nicht ohne Fehler. Dennoch erreichten die acht Blau-Weiss-Paare mit ihrer ausgereiften Choreographie „The Team“ und dem hohen tänzerischen Potential souverän die Finalrunde.

Im Finale steigerte sich das Team. Zwar war auch dieser Durchgang nicht fehlerfrei. Es ließ sich davon aber nicht beirren, und so überzeugten die Buchholzer das Publikum und die fünf Wertungsrichter mit einer kontrollierten und positiven Darbietung. Dies wurde mit der Wertung 4 3 4 2 5 belohnt, der in der Endabrechnung den vierten Platz bedeutet - versüßt durch die beiden Wertungen, die das Team sogar noch weiter vorn sahen.

Trainer Florian Hissnauer zeigte sich zufrieden: „In den vergangenen Jahren hatten wir häufig Probleme, unsere Leistung schon im ersten Turnier abzurufen und mussten uns in de folgenden Turnieren dann mühsam weiter nach vorn kämpfen. Das scheinen wir nun überwunden zu haben, obwohl natürlich auch hier in Ludwigsburg noch nicht alles
rund lief. Wir sind aber ebenso motiviert wie gespannt auf die nächsten Wettkämpfe.“

Sieger des Turniers wurde das favorisierte B-Team des Grün-Gold Club Bremen, das - gespickt mit Bundesliga erfahrenen Tänzerinnen und Tänzern - wohl die
Rückkehr in die erste Liga anstrebt. Die Bundesliga-Absteiger vom TSC Walsrode sowie die Formationsgemeinschaft (FG) Rhein-Main belegten die weiteren Treppchen-Plätze für sich. Das nächste Turnier der 2. Bundesliga Latein findet in rund zwei Wochen - am Sonnabend, 26. Januar, in Walsrode statt.

Für die A-Formation von Blau-Weiss Buchholz wird es am kommenden Wochenende in Solingen (Heim-Austragungsstätte des TSZ Velbert) ernst. Blau-Weiss-Cheftrainerin Franziska Becker: "Vor allem die Synchronität, die uns bei der Deutschen Meisterschaft im November in Braunschweig noch etwas fehlte, ist jetzt da. Wir fahren höchst motiviert nach Solingen – an unserem Ziel, Platz zwei anzugreifen, hat sich natürlich nichts geändert. Wir sind gespannt auf die erste Standortbestimmung nach der Pause.“

Am Wochenende 2. und 3. Februar treten dann die besten deutschen Formationen in der Buchholzer Nordheidehalle an. Wer sich dieses Event, das sogleich die größte Sportveranstaltung in Buchholz ist, nicht entgehen lassen möchte, sollte sich beeilen - die Veranstaltung ist nämich fast ausverkauft. Tickets gibt es direkt in der Geschäftsstelle von Blau-Weiss Buchholz oder online unter www.blau-weiss-buchholz.de 

Neuste Artikel

Hamburg, meine Perle - Lotto King Karl kommt in den Rieckhof

Das alljährliche Konzert im Rieckhof ist immer ein Heimspiel für Lotto und die Barmbek Dreamboys. | Foto: Niels Kreller

Harburg. Er kommt wieder zurück in sein Wohnzimmer: Am Samstag, 26. Januar 2019, spielt Lotto King Karl mit seinen Barmb...

Weiterlesen

Schützenverein Neu Wulmstorf lädt ein zum Tag der offenen Tür im …

Wappen SV Neu Wulmstorf. | Foto: ein

Neu Wulmstorf. Mit einem bunten Programm, das von allen Abteilungen des Schützenvereins Neu Wulmstorf gestaltet wird, si...

Weiterlesen

Tischtennis-Damen des SV Grün-Weiss Harburg vor dem Rückrunden-St…

Damen 1 von links:  Inga Weichel, Merle Subei, Antje Krüger, Pauline Lemke und Anne Fabig. | Fotos: ein

Marmstorf. Die 2. Vertretung von Grün-Weiss Harburg ist bereits am vergangenen Freitag in die Rückrunde der Hamburg...

Weiterlesen

Mord in der "Lü" erschüttert Harburg

Ein brutaler Mord geschah am Dienstagabend in der Lüneburger Straße in Harburg.

Harburg. Ein Gewaltverbrechen erschüttert Harburg: Am frühen Dienstagabend wurde ein 48-jähriger Apotheker in der Lünebu...

Weiterlesen

Inserate

Der Mix macht´s – die Kreativschmiede I Heidi Lühr

GrafikDesign | Illustration | Fotografie | Kunst | besser im blick - Deine Online-Zeitung mit Fotos, Pics, Events, Termine, Party, Pics, Artikeln, Berichten, Tipps, Gutscheinen für Harburg (Hamburg) Stadt und Land

Inserat. Transparenz ist entscheidend, um Menschen zu erreichen. Jede Art von Kommunikation sollte berühren un...

DECATHLON in Harburg: Über 85.000 Sportartikel auf 2.000 m²

Gracjan Rybicki (rechts) und Mateo Arditi freuen sich im neuen DECATHLON-Store in Harburg auf die sportbegeisterten Kunden.

Inserat. Seit November haben Sportbegeisterte im Hamburger Süden endlich den richtigen Ausstatter vor Ort. Der französis...

Gewinne ein Kuschelweekend für Verliebte vom Reisecentrum Mielck

Zum 30-jährigen Jubiläum gibt es ein Kuschelweekend für Verliebte im Trihotel Rostock vom Reise-Centrum Mielck zu gewinnen. | Foto: Friederike Hegner

Inserat. Unter dem Motto: Klasse statt Masse bietet das Reise-Centrum Mielck in Maschen im März 2019 eine begleitete Kul...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierten Inhalte und Werbung zu. Detailierte Informationen darüber finden Sie in unserer Datenschutzerklärung:
Datenschutzerklärung