Grün-Weiss Harburg feierte Sommerfest

Rainer Bliefernicht, Vorsitzender von Grün-Weiss Harburg, mit den Cheerleaderns des Vereins. | Foto: Niels Kreller

Marmstorf. Zum traditionellen Sommerfest lud am Freitag Grün-Weiss Harburg in das Clubheim am Rosenkäferweg ein. Gelegenheit für den neuen Vorsitzenden Rainer Bliefernicht, sich der Öffentlichkeit zu präsentieren. Obwohl das Wetter so gar nicht sommerlich war, fanden sich die Gäste doch ein. Darunter die CDU-Bürgerschaftsabgeordnete Birgit Stöver, die Vorsitzende der FDP-Harburg und Mitglied der Bezirksversammlung Viktoria Pawlowski, der 1. Patron der Harburger Schützengilde Ingo Mönke, der Vorsitzende der Marinekameradschaft Harburg, Michael Pahlke, und Marmstorfs Schützenkönig Thomas Metschulat.

In seiner Rede kritisierte Rainer Bliefernicht die Kommerzialisierung in vielen Bereichen des Sports. „Die Unsummen im Fußball sind nicht gesund. Die Folgen merken wir auch. Ablösesummen sind heute auch bei kleinen Vereinen an der Tagesordnung“, so Bliefernicht. Da müsse man standhaft bleiben und die guten Sitten erhalten. Dies sei besonders für Sportarten wichtig, die nicht so im Fokus stünden wie der Fußball. „Diese Randsportarten leiden dann unter der finanziellen Schieflage durch übereifrig von Vorständen geförderte Fußballmannschaften“, mahnte Bliefernicht.

Im Anschluss zeigten die Cheerleader von Grün-Weiss Harburg ihr Können und beeindruckten mit ihren gewagten Stunts. Danach trafen sich die Gäste einem Imbiss zum Meet&Greet.

e-max.it: your social media marketing partner
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierten Inhalte und Werbung zu. Detailierte Informationen darüber finden Sie in unserer Datenschutzerklärung:
Datenschutzerklärung