Lions unterstützen Musik- und Bewegungsspaß mit Kat Wulff

Freuen sich auf die Kita-Mitmach-Konzerte: Die Sängerin und Songwriterin Kat Wulff Dr. Ralph Meyer-Venter (links) und Lothar Hillmann vom Lions Clubs Hamburg-Rosengarten. | Foto: ein

Buchholz/Rosengarten. Musik bewegt. Musik verbindet. Auch schon die Kleinsten. Doch wegen Corona sind vielerlei Konzerte oder pädagogische Musikangebote wie musikalische Früherziehung, Chor oder Instrumentalunterricht in den vergangenen Monaten und Jahren ersatzlos ausgefallen. Für viele Kinder gehören das Erlernen eines Instruments, das regelmäßige Singen oder kindgerechte Live-Musik-Erlebnisse ohnehin selten zum Alltag.

Warum also nicht direkt an den Ort des Geschehens gehen und Kita-Kindern mit einem Mitmach-Konzert eine echte und nachhaltige Freude bereiten? Um ein Ventil für Emotionen zu bieten, um den Gemeinschaftsgeist zu stärken, um Neues zu erleben und einfach Spaß zu haben? So entstand vor einigen Monaten die Idee zu einer Kita-Konzert-Reihe. Doch wie sollte diese finanziert werden? Die Buchholzer Sängerin und Songwriterin Kat Wulff, Initiatorin des Projekts und Mutter eines dreijährigen Sohns, weiß aus erster Hand, dass die Einrichtungen selten über die nötigen Mittel verfügen, um externe Kräfte oder Aktivitäten zu finanzieren.

Anstatt das Handtuch zu werfen und die Idee fallen zu lassen, wandte sich die engagierte Buchholzer Künstlerin an den Lions Club HH-Rosengarten – mit der Bitte um Unterstützung ihrer Idee einer zehnteiligen Kita-Konzert-Reihe. Diese Bitte traf auf offene Ohren und Begeisterung: Der Lions Club wird die Kita-Konzerte finanziell ermöglichen.

So sind Bewerbungen möglich: Seit Kurzem können sich interessierte Kita-Leitungen aus dem Süden Hamburgs und dem Kreis Harburg mit den Schwerpunkten Rosengarten, Buchholz, Tostedt, Seevetal nun für ein für sie kostenloses Konzert bewerben. Die formlose Bewerbung sollte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gesendet werden und folgende Angaben enthalten: a) ein kurzes Motivationsschreiben mit Begründung, warum ein Kita-Konzert in der jeweiligen Einrichtung eine richtig gute, sinnvolle und willkommene Sache ist, b) ein kleines Portrait der Einrichtung mit Skizzierung des pädagogischen Konzepts, des Sozialprofils und Angaben zur Größe des Hauses (Anzahl Kinder/Gruppen), c) eine erste Idee, zu welchem Anlass das Kita-Konzert stattfinden könnte (beispielsweise Sommerfest, Weltkindertag, sonstige Projekttage).