Tag des Ehrenamts - Johanniter-Regionalvorstand Thomas Edelmann dankt den Helfern

Im Regionalverband Harburg der Johanniter engagieren sich 150 ehrenamtliche Mitarbeiter sowie 130 Jugendliche in Jugendgruppen und im Schulsanitätsdienst. | Foto: Johanniter

Harburg. Mehr als 14 Millionen Menschen engagieren sich in Deutschland ehrenamtlich. Laut einer Erhebung des IfD Allensbach wenden die meisten von ihnen bis zu fünf Stunden ihrer Freizeit in der Woche dafür auf. Allein bei der Johanniter-Unfall-Hilfe sind bundesweit mehr als 37.000 ehrenamtliche Helfer aktiv. Sie unterstützen zum Beispiel im Bevölkerungsschutz, im Sanitätsdienst, im Hospizdienst, in der Seniorenbetreuung, in den Rettungshundestaffeln und in der Erste-Hilfe-Ausbildung.

Im Regionalverband Harburg engagieren sich 150 ehrenamtliche Mitarbeiter sowie 130 Jugendliche in Jugendgruppen und im Schulsanitätsdienst. Besonders stark sind die Helfer im Bevölkerungsschutz, in der sanitätsdienstlichen Betreuung von Veranstaltungen, in der Krisenintervention und in der Seniorenbetreuung vertreten. Allein im Jahr 2018 haben sie rund 100 Sanitätsdienste absolviert sowie 77 Einsätze in der Krisenintervention.

„Das ist eine beachtliche Bilanz für einen rein ehrenamtlichen Dienst. Gern nutzen wir den Tag des Ehrenamts, um das vielfältige Engagement unserer ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer zu würdigen und uns dafür zu bedanken“, sagt Thomas Edelmann, Mitglied des Regionalvorstands der Johanniter-Unfall-Hilfe. „Viele unserer sozialen Projekte könnten in diesem Umfang ohne ehrenamtliche Unterstützung nicht realisiert werden.“

Zu den Grundsätzen der Ehrenamtsarbeit der Johanniter zählt die fundierte Ausbildung: Jeder Helfer durchläuft zur Vorbereitung auf seine Aufgaben zunächst eine Grundausbildung und nimmt danach regelmäßig an Weiterbildungen teil. Wenn Sie Interesse haben, sich bei den Johannitern im Regionalverband Harburg zu engagieren, informieren Sie sich auf der Website www.johanniter.de/harburg unter "Angebote".