Plattdeutsches Theater mit der Hittfelder Speeldeel am Kiekeberg

Im Junggesellenhaushalt, De Goos, de toveel weet Hittfelder Speeldeel. | Foto H. Speeldeel

Ehestorf. Der Vorverkauf für das plattdeutsche Theaterstück "De Goos, de toveel weet" der Hittfelder Speeldeel hat begonnen. Die Aufführungen finden am Freitag, 1. Februar, ab 19 Uhr, am Sonnabend, 2. Februar, ud am Sonntag, 3. Februar, jeweils ab 15 Uhr, im Freilichtmuseum am Kiekeberg in Ehestorf statt. Die Hittfelder Speeldeel sorgt im Historischen Tanzsaal mit schwarzem Humor für launig-amüsierte Stimmung! Karten sind ab sofort für 10 Euro (inklusive Museumseintritt) im Museum erhältlich. Eine telefonische Reservierung ist unter 040-79017625 möglich.

Die Hittfelder Speeldeel holt die Bauern auf die Bühne: Die beiden Brüder Karl-Heinz und Ludger Stolle führen gemeinsam einen Bio-Gänsemastbetrieb. Nach dem Tod der Eltern verkommt der frauenlose Haushalt mehr und mehr. Daher holt Ludger ohne Wissen seines Bruders die Tiermedizinstudentin Traute Lehmann ins Haus. Außer einem Praktikum soll sie den Männern auch im Alltag zur Hand gehen. Karl-Heinz behagt das gar nicht, hat er doch Angst, die forsche junge Frau könne hinter sein streng gehütetes Geheimnis kommen. Und tatsächlich findet Traute sehr schnell heraus, dass Karl-Heinz die Gänse mit illegalen Mitteln fettfüttert. Nun mischt sie ihrerseits dem Züchter täglich etwas von diesen Substanzen ins Essen, was sehr bald Wirkung zeigt . . .

Das Lustspiel von Helmut Schmidt wurde von Wolfgang Binder mundartgerecht bearbeitet. Die Regie führt Wolfgang Binder, Regieassistenz: Inge Wehmeyer, Technik; Sascha Kothe.

Es spielen: Axel Hansen: Karl-Heinz Stolle, Wolfgang Binder: Ludger Stolle, sein Bruder, Britt Bürger-Hansen: Traute Lehmann, Tiermedizinstudentin, Doris Hansen: Erika Lehmann, ihre Mutter, Siegfried Schreiber: Pastor Kerber, Anne Albers: Viktoria Müllerschmidt, Margrit Bethke: Lisbeth Piepenbrink, eine Nachbarin.