Mobilcentrum Lönnies spendet 500 Euro an die Deutsche Muskelschwund-Hilfe

André Lönnies vom Mobilcentrum Lönnies aus Marxen (rechts im Bild) übergibt die Spende an Dirk Rosenkranz (links, Vorsitzender der Deutschen Muskelschwund-Hilfe), Andreas Kaiser (2. Vors. HAA Muskelschwund e.V.) und Jessica Rosenkranz. | Foto: NIels Kreller [M]

Harburg/Marxen. Mobil bleiben mit dem eigenen Auto – das ist gerade bei einem Handicap, bei Einstiegsschwierigkeiten Mobilität Fahrhilfen, Nutzung eines Rollators oder bei Rollstuhlmitnahme eine Herausforderung. Aber Mobilität ist eine wichtige Bedingung für die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben. Einschränkungen in diesem Bereich wirken sich stark auf die Lebensqualität aus.

Das hat André Lönnies erkannt und sich seit 2011 mit dem Mobilcentrum Lönnies auf den behinderten- und altersgerechten Umbau von Autos spezialisiert. In der modernen und großen Werkstatthalle in Marxen werden die Autos mit dem Umbau den individuellen Bedürfnissen der Kunden angepasst.

Wie der VW Caddy, den André Lönnies vor einiger Zeit für die Deutsche Muskelschwund-Hilfe umgebaut hat. Der Caddy ist mit seinem „Flat Floor“ etwas Besonderes. Denn hier ist es möglich, mit dem Rollstuhl ins Fahrzeug zu fahren, ohne dabei eine große Steigung bewältigen zu müssen. Auch der Drehhubsitz auf der Beifahrerseite ermöglicht viel Komfort. Denn hier kommt man ins Auto, ohne extra umsitzen zu müssen. Denn der Rollstuhl wird dann einfach und ohne großen Aufwand an die Drehhubvorrichtung an- bzw. abgekoppelt.

„Der umgebaute Caddy wird von der Deutschen Muskelschwund-Hilfe auch an Menschen mit Muskelschwund ausgeliehen, um ihre Mobilität zu sichern – das ist eine ganz tolle Sache“, so Lönnies.“Die Arbeit der Deutschen Muskelschwund-Hilfe ist so wichtig“, so André Lönnies weiter. Deshalb hat er auch 500 Euro an den Verein gespendet, die Dirk Rosenkranz, Vorsitzender der Deutschen Muskelschwund-Hilfe, und Andreas Kaiser von der Harburger Fußball-Altherren-Auswahl von 2001 Muskelschwund-Hilfe e.V. (HAA) freudig entgegengenommen hat.