Rieckhof Eventplaner
Trauerhaus Kirste Bestatungen
Handelshof
Grauer Esel - Bar, Café, Weinstube
Handy Welt
Waschtitan - das Auto-Wasch-Paradies

Frauenhaus in Winsen ist endlich wieder mobil

Janina Hagel (von links) vom Frauenhaus Winsen, Carola Bergmann- Behr aus der Awo-Verwaltung, Stephan Rohn, Vorstand Stiftung der Sparkasse Harburg- Buxtehude und Angelika Tumuschat-Bruhn, Vorsitzende Awo-Kreisverband Harburg-Land e.V., freuen sich über das neue Auto. | Foto: ein

Winsen. Manchmal erfordert die häusliche Situation für Frauen einen drastischen Schritt. Das Frauenhaus in Winsen bietet misshandelten und bedrohten Frauen einen
Zufluchtsort. Sie können dort vorübergehend mit ihren Kindern wohnen und werden in dieser Zeit von Sozialpädagoginnen betreut. So können betroffene Frauen zur Ruhe kommen und sich mit anderen Betroffenen austauschen.

Träger des Frauenhauses ist der Awo Kreisverband Harburg-Land e.V.. Mitarbeiterinnen des Frauenhauses holen Frauen häufig direkt zu Hause ab. Dafür gab
es auch bereits in der Vergangenheit ein Auto, das von Mitarbeiterinnen genutzt wurde. Das bisherige Fahrzeug war jedoch kaum noch fahrtüchtig und ein neuer Pkw wird dringend benötigt.

Viele Frauen werden auch bei Behördengängen, Arztbesuchen oder Gerichtsverhandlungen unterstützt. Der schnelle und sichere Transport der Frauen zu ihren Terminen ist sehr wichtig. Für die Anschaffung eines neuen Fahrzeugs stellt die Stiftung für Stifter der Sparkasse Harburg- Buxtehude eine Spende in Höhe von 1.500 Euro zur Verfügung.

Stephan Rohn, stellvertretender Vorsitzender der Stiftung der Sparkasse Harburg- Buxtehude, weiß: „Gerade nach der Neuaufnahme von betroffenen Frauen gilt es
in der Anfangszeit viel zu regeln. Da ist Mobilität eine wichtige Voraussetzung. Wir freuen uns, dass wir mit der Anschaffung des Autos die tägliche Arbeit der Awo-Mitarbeiterinnen erleichtern können.“

Die Stiftung der Sparkasse Harburg- Buxtehude engagiert sich für soziale Belange in der Region. Die Stiftung trägt dazu bei, gesellschaftliche Herausforderungen zu
meistern, soziale Ungleichgewichte auszugleichen, Kunst und Kultur zu fördern oder Denkprozesse anzustoßen.

Neuste Artikel

Ein Nordwind fegt am Sonnabend durchs Harburger Theater

Am Sonnabend sind die Tampentrekker im Harburger Theater. | Foto. ein

Harburg. Bevor die "Nordwind-Tour" der Tampentrekker im nächsten Jahr weiter geht, legen sie kurz vor Jahresende noch in...

Weiterlesen

„Harburg singt“ – Gemeinsam am Sonntag auf dem Weihnachtsmarkt

„Harburg singt“ – Gemeinsames Singen am Sonntag auf dem Weihnachtsmarkt | Foto: Niels Kreller

Harburg. Am Sonntag, 15. Dezember, um 16 Uhr, singen die Besucher des Harburger Weihnachtsmarktes zusammen unter der Lei...

Weiterlesen

Capoeira, Wackelberge und noch mehr - HNT startet mit spannenden …

Kinder auf den Wackelbergen. | Foto: ein

Hausbruch-Neugraben. Die Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft (HNT) startet mit brasilianischen Klängen und Rhythmen ins n...

Weiterlesen

WM-Titel Nummer zehn für Grün-Gold-Club Bremen bei den Titelkämpf…

Präsentierten sich auf eigenem Parkett in der Bremer Stadthalle in Bestform: Die acht Paare des Weltmeister-Teams vom Grün-Gold-Club Bremen. | Foto: Wolfgang Gnädig

Bremen/Buchholz. Mit überzeugenden Leistungen in der Vor-, Zwischen- und Endrunde haben die acht Paare vom Grün-Gold-Clu...

Weiterlesen

Inserate

Feuerwerk der Sprachkultur: Märchen-Menü im NOVA in Marmstorf

Mal sinnlich, mal heiter, erzählt Gerhard P. Bosche am 1. Weihnachtsfeiertag im Nova in Marmstorf die Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens. | Foto: ein

Inserat. Bestimmt erinnern sich die Älteren unter uns noch daran, wie früher in den Familien Weihnachten gefeiert wurde...

Der Mix macht´s – die Kreativschmiede I Heidi Lühr

GrafikDesign | Illustration | Fotografie | Kunst | besser im blick - Deine Online-Zeitung mit Fotos, Pics, Events, Termine, Party, Pics, Artikeln, Berichten, Tipps, Gutscheinen für Harburg (Hamburg) Stadt und Land

Inserat. Transparenz ist entscheidend, um Menschen zu erreichen. Jede Art von Kommunikation sollte berühren un...

Nun ist es also endgültig so weit: SPORT-SANDER, das Traditionsgeschäft in Hamburg-Harburg, schließt seine Türen

Ulrike und Henning Sander sagen Tschüss.

Inserat. Gegründet wurde SPORT-SANDER im Jahre 1928 von Frieda und Willy Sander. Nun, 91 Jahre später haben wir uns aus ...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierten Inhalte und Werbung zu. Detailierte Informationen darüber finden Sie in unserer Datenschutzerklärung:
Datenschutzerklärung