"Gala 2019": Gelungene Show des Carneval-Clubs Süderelbe im Landhaus Jägerhof in Hausbruch

Die HOTLEGS rockten den Saal. | Foto: ein

Hausbruch. Die mit Spannung erwartete Gala 2019 des Carneval-Clubs Süderelbe war ein voller Erfolg. Der festlich geschmückte Saal im Landhaus Jägerhof im Ehestorfer Heuweg in Hausbruch war fast bis auf den letzten Platz gefüllt und die rund 200 Zuschauer und Gäste waren vom ebenso abwechslungsreichen wie kurzweiligen Programm begeistert.

Dini und Finja. | Foto: ein
Dini und Finja. | Foto: ein

Pünktlich um 20 Uhr marschierten die Süderelbe-Aktiven vom CCS auf. Ursula Störtebeker begrüßte die Karnevalisten und die Karnevalsfreunde und Prinzessin Nadine und Kinderprinzessin Finja richteten Grußworte an das närrische Volk. Klaus Werxhausen sang zur Begrüßung das traditionelle Lied „Karneval in Süderelbe“.

Die CCS-Juniorengarde begeisterte einmal mehr mit ihrem Garde- und Showtanz. Aus den Reihen der Junioren bot Jule Zenker (11 Jahre) einen Solotanz der Extraklasse - nach fetzigen Klängen aus dem Film „Fluch der Karibik“ flog sie als Piratin auf und über die Bühne.

Die Juniorengarde des CCS. | Foto: ein
Die Juniorengarde des CCS. | Foto: ein
Die Aktiven der Prinzengarde schmissen die Beine bis fast an die Decke und zeigten dem Publikum ihr Können. Resultat: Das intensive Training hat sich wieder einmal gelohnt, die Zuschauer zeigten ihren Respekt mit einem kräftigen und langanhaltendem Applaus.

Die Hotlegs brachten den Saal kurz vorm Finale abermals zum Brodeln. Als Wikinger fuhren sie „hoch in den Norden“. Zum Finale kamen alle Akteure noch einmal auf die Bühne - das Tanzpaar aus Bremen, die „Starlights“ und die „Beeke Sänger“ aus Hannover, die Show- und Marchingband und die Tänzer aus Neumünster und natürlich alle Aktiven vom CCS, die wieder einmal gezeigt haben, dass es in Hausbruch immer wieder funktionert - „Karneval in Süderelbe“.

Ehrung für Nicola Haar. | Foto: ein
Ehrung für Nicola Haar. | Foto: ein

Gegen Ende des offiziellen Teils gab es noch eine Ehrung für Nicola Haar (früher Kehn) aus Neu Wulmstorf, die dort und in Karnevalskreisen bekannt ist als Tico. Sie tanzt schon seit 1985 in der Garde und in der Showtanz-Gruppe. Außerdem ist sie bis vor kurzem noch das Solo-Tanzmariechen gewesen. Sie hat viele Jahre lang die CCS-Tanzmariechen trainiert und war auch im Vorstand aktiv. Sie hat immer eine helfende Hand, hat tolle Ideen und ist ein wertvolles Vereinsmitglied. Tico ist außerdem das langjährigste CCS-Vereinsmitglied.

 

Anschließend wurde dank der „DJs im Norden“ die Tanzfläche stundenlang gerockt.