Waschtitan - das Auto-Wasch-Paradies
Handy Welt
Rieckhof Eventplaner
Trauerhaus Kirste Bestatungen

Impuls für die Wohnungswirtschaft: Erster Spatenstich für weiteren Neubau der KWG - Mehrfamilienhaus mit neun Wohnungen entsteht in Jesteburg

 Gemeinsam geben Joachim Thurmann (von links), Rainer Rempe, Sven Oelkers, Anja Rienow, Arne Lindemann, Kerstin Witte und Henning Oertzen den Startschuss für das Bauprojekt in Jesteburg. | Foto: ein

Jesteburg. Das Bauschild steht, das Gelände ist vorbereitet, nun können die Bagger kommen: Mit dem symbolischen ersten Spatenstich hat die Kommunale Wohnungsbaugesellschaft (KWG) am Freitagnachmittag den offiziellen Startschuss für den Bau eines Mehrfamilienhauses in Jesteburg gegeben. Gemeinsam begrüßten Landrat und KWG-Aufsichtsratsvorsitzender Rainer Rempe, KWG-Geschäftsführer Joachim Thurmann, KWG-Mitarbeiterin Anja Rienow, der Jesteburger Gemeindedirektor Henning Oertzen und die zweite stellvertretende Bürgermeisterin Kerstin Witte sowie die beiden Geschäftsführer der beauftragten Firma Schlüter-Bauregie (Harsefeld) Arne Lindemann und Sven Oelkers dieses Vorhaben, das zweite Projekt, das die KWG nach einem Mehrfamilienhaus in Salzhausen im Landkreis Harburg verwirklicht.

Die KWG errichtet am Pfarrweg in Jesteburg ein Mehrfamilienhaus mit neun Wohnungen, die Fertigstellung ist für Anfang 2020 geplant. Der Neubau umfasst 620 Quadratmeter Wohnfläche: drei Wohnungen bis 50 m², drei Wohnungen mit rund 75 m² und drei Wohnungen mit etwa 82 m². Alle Wohnungen sind barrierearm, zwei Wohnungen barrierefrei, eine Wohnung rollstuhlgerecht gestaltet. Das Mehrfamilienhaus entsteht auf einem Grundstück, für das die KWG einen Erbbaurechtsvertrag mit der evangelisch-lutherischen Kirche abschließt. Die Fertigstellung ist für Anfang 2020 geplant.

Unser Landkreis ist ein beliebter Wohn- und Arbeitsort. Für viele Menschen im Landkreis, gerade für kleinere und mittlere Einkommensbezieher, wird es jedoch zunehmend schwieriger, bezahlbaren Wohnraum zu finden“, sagte Landrat Rainer Rempe. „Die KWG leistet insoweit durch ihren Beitrag zur Schaffung bezahlbaren Wohnraums einen wichtigen Teil zur Zukunftssicherung. Die Bauvorhaben ergänzen die vielfältigen Aktivitäten der privaten Immobilienwirtschaft in der Region und setzen einen starken Impuls, um den angespannten Wohnungsmarkt zu beleben. Damit unterstützen wir die Attraktivität des Landkreises Harburg als Wohn- und Arbeitsstandort.“ Landrat Rempe freute sich besonders, dass die St.-Martin-Kirchengemeinde das Projekt unterstützt und das Grundstück in Erbpacht zur Verfügung stellt. „Das ist ein wichtiger Beitrag der Kirche in der gemeinsamen Verantwortung für die Bürgerinnen und Bürger in unserem Landkreis.“

Wir danken der evangelischen Kirche und unserem Generalübernehmer, die nur sehr angemessene Forderungen und Preise gebildet haben und damit unser Ziel nach bezahlbaren Wohnraum für kleinere und mittlerer Einkommensbezieher unterstützen“, betonte auch KWG-Geschäftsführer Thurmann. „Die Gemeinde Jesteburg hat die Planungs- und Genehmigungsphase positiv begleitet und die Wohnbebauung überhaupt ermöglicht.

Der Bedarf an Wohnraum im Landkreis Harburg ist groß. Allein bis 2020 werden im Landkreis rund 3000 Wohneinheiten im Mehrfamilien- und Geschosswohnungsbau benötigt, um der großen Nachfrage gerecht zu werden. Als Ergänzung zur privaten Immobilienwirtschaft hat die KWG ihre Geschäftstätigkeit am 1. Oktober 2017 aufgenommen. Ziel ist es, in den kommenden sechs bis sieben Jahren rund 800 Wohnungen im gesamten Landkreis zu bauen, um so bezahlbaren und qualitativ hochwertigen Wohnraum für kleine und mittlere Einkommensbezieher zu schaffen.

Das erste Projekt, das die KWG verwirklicht, ist ein Mehrfamilienhaus mit zehn Wohnungen in Salzhausen (1. Spatenstich im Juni 2018, Richtfest Mitte Januar 2019, Fertigstellung für September 2019 geplant). Als weitere Vorhaben sollen im Herbst die Arbeiten für 51 Wohnungen im Winsener Baugebiet Norderbülte starten. Bereits im Sommer beginnen die Arbeiten am Mühlenweg in Hanstedt (18 Wohnungen). Weitere Projekte sind unter anderem in Klecken und in der Samtgemeinde Elbmarsch geplant.

Anzeige

Neuste Artikel

Marmstorfer Teichwette: Erste Spende an "mutige Kapitäne…

Rainer Rißmann und Ann-Kathrin Kaiser (vorn) vom Margarenhort freuen sich über die Spende der Marmstorfer Schützen vertreten durch König Sebastian Winter (mitte), Fritz Kübler (l.) und Helmut Franke. | Foto: Tapken

Marmstorf. Mit dem nötigen Abstand, aber dennoch nicht weniger fröhlich, übergaben jetzt Marmstorfs Schützenkönig S...

Weiterlesen

Digitalisierung im Bezirk Harburg schreitet nur zäh voran - Bloc…

Viktoria Ehlers möchte mit ihrer FDP-Fraktion die Digitalisierung im Bezirk Harburg vorantreiben. | Foto: ein

Harburg. Seit Jahren ist das Thema Video und Live Stream aus der Bezirksversammlung Harburg ein Streitthema. In der Coro...

Weiterlesen

Schwimmschulen: Wie es sich anfühlt, seit 10 Wochen nicht arbeit…

Ob Schwimmschulen im Juni wieder öffnen dürfen steht noch in den Sternen. | Foto: ein

Gastbeitrag. Auch die Schwimmschulen sind durch die Coronabeschränkungen schwer getroffen. Seit zehn Wochen haben sie g...

Weiterlesen

Diskothek Freudenhaus: 42,195 Stunden Pfingst-Musik-Marathon im L…

Von Pfings-Samstag bis Pfingst-Montag gibt es die voll Partyladung Musik von der diskothek Freudenhaus im Live-Stream. | Foto: Niels Kreller

Buxtehude. Zu einem Musik-Marathon an Pfingsten hat die Diskothek Freudenhaus in Buxtehude am Samstag in der Frühe Uhr ...

Weiterlesen

Inserate

„Verkauf einer Immobilie“ - BVFI eröffnet Regionaldirektion

Jeanette Böhm ist professioneller Ansprechpartner für Eigentümer, Mieter und Vermieter vor Ort.

Inserat. Wohnen ist ein hohes Gut – daher beabsichtigt der BVFI eine noch größere Nähe zu seinen Immobilien-Unterne...

DRK-Shop „Schwester Henny“: Schönes und Mode von Mensch zu Mensch

Im Second-Hand-Shop „Schwester Henny“ des DRK Harburg gibt es gute erhaltene Secondhand-Kleidung und Wohnaccessoires. | Foto: DRK

Inserat Im Second-Hand-Shop "Schwester Henny" des Harburger Deutschen Roten Kreuz im Harburger Ring 8-10 werden besonder...

Technik vs. Corona – Sicherheitslösungen für Unternehmen individuell und passgenau von Freihoff

Bei Freihoff Sicherheitsservice Nord erhalten die Kunden passgenaue und individuelle Lösungen um die Anforderungen zur Verhinderung der Ausbreitung des Virus bestmöglich zu erfüllen.

Inserat. Die Corona-Pandemie bringt besondere Sicherheitsanforderungen für viele Unternehmer mit sich. Zum Schutz ihrer...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.