Schlagerstar Peter Sebastian sammelte über 52.000 Euro für unfallgeschädigte Kinder

Freuen sich über die große Summe, die am Abend noch auf über 52.000 Euro aufgerundet wurde: Der Hamburger Hummel, Innensenator Andy Grote, Polizei-Vize Morten Struve, Peter Sebastian, Uwe Borutta und die Zitronen Jette (v.L.n.R.). | Foto: Niels Kreller

Harburg. Das ganze vergangene Jahr über hat Peter Sebastian unermüdlich geackert, ist von Veranstaltung zu Veranstaltung gezogen, und natürlich das jährliche Highlight, die Starpyramide in der Friedrich-Ebert-Halle in Heimfeld, organisiert. Und das alles nicht für sich selbst, sondern für diejenigen, die ihm seit vielen, vielen Jahren am Herzen liegen: die unfallgeschädigten Kinder. Und seine Mühen wurden belohnt: Am Montag konnte er im Eisvogel, der Gastronomie an der Wasserski- & Wakeboardanlage am Neuländer Baggerteich, zusammen mit Innensenator Andy Grote (SPD) die stolze Summe von sage und schreibe über 52.000 Euro an das Gemeinnützige Jugendwerk unfallgeschädigter Kinder übergeben.

Zur Übergabe hatte Peter Sebastian die vielen Unterstützer eingeladen, die dieses Ergebnis möglich gemacht hatten. Der Beginn zögerte sich allerdings etwas hinaus, da durch die Entschärfung der Fliegerbombe im Binnenhafen (besser-im-blick berichtete: Bombenfund in der Harburger Schloßstraße) die Anfahrt durch das entstandene Verkehrschaos behindert war. "Scheiß Nazis", sagte Peter Sebastian dazu, 2019 05 29 starpyramide1denn schließlich gäbe es ohne die keine Fliegerbombe im Binnenhafen. Unter den Gästen waren auch Persönlichkeiten wie Fernsehgärtner John Langley oder Helga Darboven. Ebenso waren bekannte Harburger wie Citymanagerin Melanie-Gitte Lansmann und Fahrschulinhaber Jörg und Ute Förster mit dabei. Handelshof-Chef Jörn Sörensen konnte aufgrund der Bombe in diesem Jahr nicht mit dabei sein. Natürlich waren auch Sigfried "Siggi" Weckler von der Wasserskianlage und Marian Hansen vom Eisvogel vor Ort, die Peter Sebastians Engagement seit langer Zeit unterstützen. Voller Stolz und gerührt verkündete Marian Hansen, der die Veranstaltung mit Speis und Trank unterstützte, dass sein Team sich abgesprochen habe und auf ihn zugekommen sei, um ihm zu sagen, dass sie heute unentgeltlich arbeiten würden für die unfallgeschädigten Kinder. Tatkräftig unterstützt wurde Peter Sebastian auch von Uwe Borutta, der für Technik und Musik zuständig war und den Hamburger Originalen Zitronen Jette und dem Hummel.

Die nächste Starpyramide findet am 1. Dezember 2019 statt. Wieder hat Peter Sebastian für ein tolles Programm mit großem Staraufkommen gesorgt. Mit dabei werden unter anderem die Wildecker Herzbuben und Prince Damien sowie viele mehr sein.