Trauerhaus Kirste Bestatungen
Handy Welt
Rieckhof Eventplaner
Waschtitan - das Auto-Wasch-Paradies

Produktrückruf der Firma Wilke betrifft auch Landkreis Harburg

Auch im landkreis Harburg werden Waren der Firma Wilke Waldecker Fleisch- und Wurstwaren GmbH zurückgerufen. | Foto: Symbolbild

Landkreis. Der europa- und bundesweite Rückruf von Fleisch- und Wurstwaren der Firma Wilke Waldecker Fleisch- und Wurstwaren GmbH hat nun auch den Landkreis Harburg erreicht. Vergangene Woche hatte die nordhessische Firma sämtliche Fleisch- und Wurstwaren aus dem Handel zurückgerufen. Von einer Lieferung sind auch rund 150 Betriebe im Landkreis Harburg betroffen. Der Veterinärdienst der Kreisverwaltung trat sofort in Aktion. Die örtlichen Veterinärbehörden haben bei derartigen Produktrückrufen zu überwachen, dass betroffene Produkte aus dem Verkehr gezogen werden.

Dabei stellte sich heraus, dass nicht alle betroffenen Betriebe im Landkreis Harburg vom Zwischenhändler über den Rückruf informiert worden waren. Der Veterinärdienst handelte schnell, kontaktierte die betroffenen Betriebe und forderte sie auf, die Produkte nicht mehr in Verkehr zu bringen, Informationen für ihre Kunden zur Verfügung zu stellen und die Produkte aus dem Handel zu nehmen.

„Wir tun alles, um unsere Bürgerinnen und Bürger vor den möglicherweise belasteten Produkten zu schützen“, sagte Kreisrat Josef Nießen, der sich vom Leiter des Veterinärdiensts, Thorsten Völker, vor Ort über die getroffenen Maßnahmen informieren ließ. „Entscheidend ist es jetzt, dass die betroffenen Produkte aus dem Verkehr gezogen werden und die Betriebe umgehend ihre Kunden informieren“.

Grund des Rückrufs des kompletten Produktsortiments der Firma Wilke ist eine Belastung der Produkte, die an dem auf allen Verpackungen angebrachten Identitätskennzeichen „DE EV 203 EG“ zu erkennen sind, mit dem Bakterium „Listeria monocytogenes“, so genannten Listerienkeimen, die in Nordrhein-Westfalen und den Niederlanden zu zwei Todes- und mehreren Krankheitsfällen geführt haben sollen. Waren der Firma Wilke wurden jedoch auch in loser Form über den Lebensmitteleinzelhandel, zum Beispiel über Wursttheken und in Gemeinschafts-Verpflegungseinrichtungen, in Umlauf gebracht.

Eine Listerien-Erkrankung äußert sich meist innerhalb von 14 Tagen nach der Infektion mit Durchfall und Fieber. Eine Erkrankung ist nicht zwangsläufig, insbesondere bei gesunden Menschen mit intakter Immunabwehr. Schwangere, Senioren und Menschen mit geschwächtem Immunsystem können jedoch auch schwerere Krankheitsverläufe mit Blutvergiftung oder Hirnhautentzündung erleiden. Bei Schwangeren kann, sogar ohne Symptome, das ungeborene Kind geschädigt werden.

Personen, die betroffene Produkte verzehrt haben könnten und Symptome aufweisen, sollten ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen und ihren Arzt auf eine mögliche Listerien-Infektion hinweisen. Schwangere sollten sich auch ohne Symptome ärztlich beraten lassen. Verbraucher, die Fleisch- und Wurstprodukte erworben haben, sollten die Verpackung auf das Identitätskennzeichen überprüfen, die Produkte nicht verzehren und sich für eine Rückgabe/Rückerstattung an den betroffenen Betrieb wenden.

Weitere Informationen zum Produktrückruf finden sich auf dem gemeinsamen Informationsportal der Bundesländer und des Bundesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit: https://www.lebensmittelwarnung.de .

Anzeige

Neuste Artikel

Tierische Befreiungsaktion: Fiete steckte im Kaninchenbau fest

Durch Öffnen des Gehwegs konnte Fiete aus dem Kaninchenbau befreit werden. | Foto: HamburgNews

Wilhelmsburg. Einen tierischen Einsatz hatte die Feuerwehr am Donnerstagmittag in Wilhelmsburg: In der Veringstraße war...

Weiterlesen

Neustart: Wie geht es dem Einzelhandel nach der Wiedereröffnung?

Jennifer Umbach und Heiko Christ von Der Küchenplaner fehlte während des Lockdowns der direkte Kundenkontakt. | Foto: Niels Kreller

Harburg/Neugraben/Wilhelmsburg. Die Geschäfte haben nach der Corona-Pandemie-bedingten Schließung seit gut zwei Wochen...

Weiterlesen

Bauarbeiten auf Harburgs Straßen: Strucksbarg, Grumbrechtstraße…

Anfang Juni wird ein einigen Straßen in Harburg die Fahrbahnoberfläche erneuert. | Foto: Symbolbild

Harburg. Anfang Juni gehen einige Baustellen auf Harburgs Straßen an den Start. Ab dem 2. Juni wird an mehreren Orten d...

Weiterlesen

Harburger Tafel bekommt Lebensmittel-Großspende

Freuen sich über die großzügige Spende von Hans Eibel aus Berlin: Schlagerstar und Tafel-Schirmherr Peter Sebastian (links), Tafel-Leiterin Sabina Pena und Handelshof-Chef Jörn Sörensen. | Foto: Gerhard Demitz.

Harburg. Oops!... He did it again! Hans Eibel aus Berlin, der schon in den vergangenen Wochen viel für die Harburger Ta...

Weiterlesen

Inserate

Physiotherapie im Centrum innovativ

Physiotherapeutin & Stipendiatin Antonia Hupfeld bei der Videotherapie.

Inserat. Wie alle Harburger Unternehmen, passt sich auch die Physiotherapie im Centrum den durch die Corona Krise entsta...

Seit 30 Jahren bei Lengemann & Eggers: Betriebsleiter Thomas Postels

Seit 30 bei Lengemann & Eggers GmbH & Co. KG: Betriebsleiter Thomas Postels (Mitte). Lars Rückert (links) und René Rückert gratulierten.

Inserat. 30 Jahre hält Thomas Postels dem Heizungs- und Sanitärspezialisten Lengemann & Eggers GmbH & Co. KG, ...

Großer Jubiläumsball im Privathotel Lindter: Die Clubtanzschule Hädrich wird 75!

Stefan Thimm von der Clubtanzschule Hädrich freut sich auf den großen Jubiläumsball zum 75-jöhrigen Bestehen der Tanzschule im Privathotel Lindter.

Inserat. Als Gerd und Traute Hädrich im Oktober 1945 ihr Tanzinstitut Hädrich eröffnen, ist die Erstausstattung nur e...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.