Waschtitan - das Auto-Wasch-Paradies
Handy Welt
Rieckhof Eventplaner
Trauerhaus Kirste Bestatungen

Rotes Kreuz künftig mit mehr Rettungswagen im Einsatz

Nach der Vertragsunterzeichnung: Jan Reichert (von links, stellv. Geschäftsführer DRK-Ambulanzdienst Hamburg gGmbH), Harald Krüger (Vorstand DRK-Kreisverband Harburg e.V.), Stephan Topp (Geschäftsführer DRK Ambulanzdienst Hamburg gGmbH), Detlev Warner (Leiter Einsatzabteilung Feuerwehr). | Foto: DRK Hamburg-Harburg

Harburg. Ab dem 1. September ist das Deutsche Rote Kreuz deutlich stärker als bisher in die Notfallrettung auf Hamburgs Straßen eingebunden. Eine entsprechende Vereinbarung unterzeichneten jetzt Vertreter der DRK Ambulanzdienst Hamburg gGmbH und der Hamburger Feuerwehr.

Im „Vergabeverfahren 20192130022 – Durchführung der Notfallrettung im öffentlichen Rettungsdienst“ erhielt das Rote Kreuz den Zuschlag für die Einsatzbereiche Wilstorf und Eißendorf im Hamburger Süden. Dort stehen in den beiden DRK-Rettungswachen insgesamt sechs Rettungswagen (RTW) für den Regelrettungsdienst. Zusätzlich werden sechs weitere RTW und ein Notarzteinsatzfahrzeug für den Sonderbedarf vorgehalten. Mit diesen Fahrzeugen wird das Rote Kreuz an der von der Feuerwehr gesteuerten Notfallrettung im Stadtgebiet beteiligt sein. Die Hilfsorganisation trägt damit dazu bei, dass professionelle Hilfe in Notfällen schnell vor Ort ist.

„Wir freuen uns sehr über diese Beauftragung, mit der wir die notwendige Planungssicherheit und eine gesicherte Refinanzierung der Notfallrettung für die nächsten fünf Jahre bekommen“, erklärt Stephan Topp, Geschäftsführer der DRK Ambulanzdienst Hamburg gGmbH. Der Vertrag läuft bis Ende 2025. Bereits seit Oktober 2018 war das Rote Kreuz mit einer Interimsvereinbarung im Rettungsdienst in den Einsatzbereichen Wilstorf und Eißendorf tätig. Für den Bereich Rissen ist das Vergabeverfahren noch nicht abgeschlossen. Auch hier wird sich das DRK bewerben.

Anzeige

„Wir haben die stärkere Einbindung in den Rettungsdienst als verlässlicher Partner der Feuerwehr in Hamburg seit langem angestrebt. Dass wir mit unserem Angebot erfolgreich waren, ist eine gute Nachricht, auf die wir lange gewartet haben“, erklärt Harald Krüger, Vorstand des DRK-Kreisverbandes Harburg e.V., der mit seiner gemeinnützigen Tochtergesellschaft DRK Ambulanzdienst Hamburg den Rettungsdienst des Deutschen Roten Kreuzes im gesamten Stadtgebiet betreibt.

Durch die verstärkte Einbindung werden beim DRK nochmals zusätzliche Vollzeit-Stellen für Rettungssanitäter, Rettungsassistenten und Notfallsanitäter geschaffen. Derzeit beschäftigt der Rettungsdienst der Hilfsorganisation in Hamburg insgesamt 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Anzeige

Neuste Artikel

Die Heideblüte beginnt

Sie ist eines der beliebtesten Ausflugsziele: Die Heide. Wie hier im Büsenbachtal in Wörme wird sie bald in voller Blütenpracht stehen.| Foto: Niels Kreller

Harburg Stadt & Land. Das Heideblüten-Barometer zeigt die gute Prognose an: Die Heideblüte hat begonnen. Rund um B...

Weiterlesen

Das Rote Kreuz im Herzen - Harald Krüger feierte sein 35. Dienst…

Mit seinem Gespür für humanitäre Aufgaben und einem perfekten Netzwerk ist Vorstand Harald Krüger (rechts, mit Ehefrau Dr. Sigrid Hülsbergen-Krüger und DRK-Präsident Lothar Bergmann) seit 35 Jahren für das DRK im Dienst. | Foto: DRK-Kreisverband Harburg

Harburg. Er ist das Gesicht des Harburger Deutschen Roten Kreuzes und dafür bekannt, sich für humanitäre Hilfe für M...

Weiterlesen

Thai-Massagesalon Asien Sbay darf endlich starten

Aranya Chuanchuchai und ihr Partner Andreas Michel freuen sich, endlich den Salon Asien Sbay für traditionelle thailändische Massage in Harburg eröffnen zu können. | Foto: Niels Kreller

Harburg. Am 1. August war es endlich soweit: Der traditionelle thailändische Massagesalon Asien Sbay in der Eißendorfe...

Weiterlesen

HTB-Juniorinnen: SV Ahlerstedt/Otterndorf war eine Nummer zu gro…

Das Frauen-Fußballteam des SV Ahlerstedt/Otterndorf war eine Nummer zu groß für die HTB U 17. | Foto: ein

Ahlerstedt/Otterndorf. Während andere Fußballteams noch warten müssen, durften die HTB-Mädels zum zweiten Mal nach d...

Weiterlesen

Inserate

Meister Witt sorgt sich rund um Ihren Garten

Die Rasenmäher-Roboter sind die Spezialität von KFZ-Meister Frank Steenwarber von Meister Witt aus Stade. Für sie hat er sogar ein

Inserat. „Wir haben alles, was unsere Kunden für die Pflege ihres Gartens brauchen“, so KFZ-Meister Frank Steenwarb...

DRK-Shop „Schwester Henny“: Schönes und Mode von Mensch zu Mensch

Im Second-Hand-Shop „Schwester Henny“ des DRK Harburg gibt es gute erhaltene Secondhand-Kleidung und Wohnaccessoires. | Foto: DRK

Inserat Im Second-Hand-Shop "Schwester Henny" des Harburger Deutschen Roten Kreuz im Harburger Ring 8-10 werden besonder...

Verstärkung für die Physiotherapie im Centrum

Lutz Hemmerling (2.v.L.) freut sich über die Verstärkung für das Team der Physiotherapie im Centrum durch Tom Sander, Selma Schmiedefeld und Marko Pesic (v.L.n.R.).

Inserat. Das große Physiotherapeuten-Team am Harburger Ring bekommt die gewünschte Verstärkung. Neben einer Therapeut...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.