Trauerhaus Kirste Bestatungen
Rieckhof Eventplaner
Handy Welt
Waschtitan - das Auto-Wasch-Paradies

Abriss vom Meyermannshof in Hittfeld startet

In diesen Tagen der Abriss des ehemaligen Verwaltungsgebäudes am Meyermannsweg in Hittfeld. | Foto: ein

Hittfeld. Der Bauzaun steht. Die Container stehen bereit. In Hittfeld beginnt in diesen Tagen der Abriss des ehemaligen Verwaltungsgebäudes am Meyermannsweg. Das Gebäude beherbergte bis vor einigen Monaten noch die Gemeindejugendpflege sowie Teilbereiche der kaufmännischen Gebäudewirtschaft der Seevetaler Gemeindeverwaltung. Seit dem Umzug in das ehemalige Büchereigebäude in der Straße Im Eickhoff im Hittfelder Ortskern im Sommer dieses Jahres steht das Gebäude leer. Es macht jetzt Platz für den Bau einer neuen Kindertagesstätte.

Das zu Beginn des 20. Jahrhunderts gebaute Gebäude war in Hittfeld bekannt unter dem Namen Meyermannshof. Die noch junge Gemeinde Seevetal erwarb den Hof und einige Ländereien in den 1970er-Jahren. Hauptnutzer war zu Beginn die damalige Abteilung für Jugend, Schule, Sport und Kultur. Weitere Nutzer waren die Abgabenabteilung und die Verwaltung der Burg Seevetal. Viele Jahre lang wurde eine Teilfläche auch noch zu privaten Wohnzwecken genutzt. Mit dem Neubau des Rathauses an der Kirchstraße zu Beginn der 1990er-Jahre sowie organisatorischen Veränderungen in der Folgezeit gelang es, Teilbereiche mehr und mehr im Rathaus anzusiedeln. Mit dem An- und Umbau der Burg Seevetal konnte 2018 die Verwaltung der Burg vor Ort mit untergebracht werden. Zuletzt waren es dann noch vier genutzte Büroräume am Meyermannsweg, die nunmehr in der ehemaligen Bücherei untergebracht sind.

Der Bedarf für den Neubau einer Kindertagesstätte in Hittfeld steht bereits seit einiger Zeit fest, der planerische Grundstein für das Bauprojekt wurde durch den Verwaltungsausschuss der Gemeinde Seevetal bereits im August 2018 gelegt. Grundlage für die neue Kita „Am Meyermannsweg“ ist die bereits bestehende Einrichtung an der Lindhorster Straße in Hittfeld. Die neue Kita soll 105 Kindern in fünf Gruppen eine Heimat bieten. Die beiden Pavillongruppen auf dem Gelände der Kita „Reetwiesen“ sollen dann integriert werden. Das Gebäude wird in massiver Bauweise errichtet und erhält eine Fassade mit Verblendmauerwerk. Aus der ehemaligen Hofstelle „Meyermannshof“ sollen einzelne stilistische Bauteile in den Neubau übernommen werden, dazu zählen neben gusseisernen Stützen aus der alten Scheune auch der alte Jahresstein mit der Inschrift „1902“.

Die Abrissarbeiten sollen im Dezember dieses Jahres abgeschlossen werden. Im Januar 2021 soll dann mit den Bodenarbeiten für die neue Kita gestartet werden. Es wird mit einer Bauzeit von rund 18 Monaten gerechnet. Die entstehenden Baukosten belaufen sich aktuell auf rund 3,8 Millionen Euro.

Anzeige

Neuste Artikel

Schlitten, Fotografien und Erinnerungen gesucht

Nicole Naumann vom Freilichtmuseum am Kiekeberg freut sich auf Objekte und persönliche Geschichten für die Winterausstellung. | Foto: FLMK

Ehestorf. In der Sonderausstellung „Auf Eis und Schnee. Schlittenfahrt und Kufenlauf“ im nächsten Winter im Freilic...

Weiterlesen

HeideKultour-Event 2021 auf Spätsommer verschoben

Freuen sich auf eine bunte HeideKultour 2021: Kristin Hartjen (von links, Vorstandsassistentin HeideKultour), Cord Köster (Sparkasse Harburg-Buxtehude), Hagen Heigel (1. Vorsitzender HeideKultour), Gabi Eiberg (2. Vorsitzende HeideKultour) und Timo Böttcher (Sparkasse Harburg-Buxtehude). Foto: Sparkasse

Hanstedt. Einmal im Jahr erwacht die Heideregion mit einem vielfältigen Angebot aus Kunst und Kultur. Denn dann steigt ...

Weiterlesen

ARD-Actionfilm wurde in Ramelsloh gedreht

Paula Conrad Hugenschmidt und  Oliver Sauer gehen in einer Szene für den ARD-Streifen „Der Beschützer“ beim Dreh in Ramelsloh hinter einem Auto in Deckung. | Foto: FoTe Press

Ramelsloh. Filmdreh in Ramelsloh: Montag und Dienstag wurde in dem Seevetaler Ort für einen TV-Film für die ARD mit de...

Weiterlesen

Mit Filteranlagen gegen das Virus? E Center in Harburg startet Te…

Tadeusz Chmielewski, Geschäftsführer E center Harburg (hier bei der Eröffnung im Oktober) testet in seinem E Center im Marktkauf-Center in Harburg die Filteranlagen gegen das Coronavirus. | Foto: Niels Kreller

Harburg. In der Coronazeit müssen Unternehmen Einfallsreichtum beweisen, um ihren Kunden ein nicht nur einen unbeschwer...

Weiterlesen

Inserate

Helmut Egler belegt vierten Rang bei der European-Moto-Trophy

Das RED BARON MV Agusta Racing Team.

Hochgestecktes Ziel für die kommende Saison: Win the race! Inserat. Helmut Egler vom „RED BARON“ MV Agusta Racing ...

Physiotherapie im Centrum innovativ

Physiotherapeutin & Stipendiatin Antonia Hupfeld bei der Videotherapie.

Inserat. Wie alle Harburger Unternehmen, passt sich auch die Physiotherapie im Centrum den durch die Corona Krise entsta...

DRK-Shop „Schwester Henny“: Schönes und Mode von Mensch zu Mensch

Im Second-Hand-Shop „Schwester Henny“ des DRK Harburg gibt es gute erhaltene Secondhand-Kleidung und Wohnaccessoires. | Foto: DRK

Inserat Im Second-Hand-Shop "Schwester Henny" des Harburger Deutschen Roten Kreuz im Harburger Ring 8-10 werden besonder...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.