"Stiller Star Dezember": Auszeichnung für Neugrabener Schützen-Jugendwarte

André Siebert (links) und Gerd Wittleben vom Schützenverein Neugraben-Scheideholz sind jetzt vom Deutschen Schützenbund mit dem "Stillen Star Dezember 2020" ausgezeichnet worden. | Foto: ein

Neugraben. Große Freude in Neugraben: Die beiden Jugendleiter Gerd Wittleben und André Siebert vom Schützenverein Neugraben-Scheideholz sind jetzt vom Deutschen Schützenbund mit dem "Stillen Star Dezember 2020" ausgezeichnet worden. Wegen der Corona-Pandemie konnten die Neugrabener die Auszeichnung nicht, wie in normalen Zeiten üblich, während einer der Veranstaltungen des Vereins entgegennehmen. Stattdessen wurden die Urkunde und der "Scheiben-Toni" mit dem PIN coronakonform an Siebert und Wittleben überreicht.

Was Leidenschaft, Einsatzbereitschaft und Kreativität bewirken können, zeigt die Geschichte von André Siebert und Gerd Wittleben. Das Neugrabener Duo widmet sich mit Hingabe der Jugendabteilung des Schützenvereins Neugraben-Scheideholz und schaffte es auf diese Weise, innerhalb von nur zwei Jahren diese zu den sechs größten des Landesverbands Hamburg zu formen. In Zahlen drückt sich das so aus: Vor zwei Jahren gingen fünf Kinder dem Schießsport nach, nun sind es sage und schreibe 40 im Alter von 6 bis 16 Jahren, die mit dem Lichtgewehr (bis 12 Jahre), Luftgewehr und Luftpistole (ab 12 Jahre) sowie Kleinkalibergewehr (ab 15 Jahre) ihrem Hobby nachgehen.

Demnächst wird auch das Blasrohrschießen neu in das Programm aufgenommen. „Zu verdanken haben wir das André Siebert und Gerd Wittleben“, sagt Yvonne Helmerichs, die 2. Schriftführerin des Vereins. „Unser Vereinsleben lässt sich mit vielen Worten beschreiben: Hilfsbereitschaft, Kollegialität, Verantwortungs- und Sicherheitsbewusstsein, Zielstrebigkeit sowie vor allem Teamfähigkeit und Familiensinn!“ Dafür stehen auch Siebert und Wittleben und „pflanzen“ diese wichtigen Tugenden somit den Nachwuchs-Schützen ein.

Werbung



Doch damit nicht genug: Sie sorgen außerdem für gute Laune durch organisierte Ausflüge beispielsweise in den Hansapark in Sierksdorf, melden die Kinder für Preisschießen und Meisterschaften an und haben immer etwas Süßes zum Naschen dabei. Und sie sind sich nicht zu schade, bei Schützenfesten, Jahreshauptversammlungen oder Königsball Geld zu sammeln, um die Jugendabteilung Stück für Stück besser auszustatten. So wurde zuletzt ein neues Luftgewehr angeschafft sowie der Jugendraum mit Unterhaltungsspielen ausgestattet.

Gerd Wittleben, 1. Leiter Jungschützen und pensionierter Polizist, sowie André Siebert, 3. Vorsitzender des SV Neugraben-Scheideholz, haben beide große Erfahrung in der Vereinsarbeit mit Kindern und Jugendlichen. Und als sich 2017 die Schützenvereine Neugraben und Scheideholz zusammenschlossen, war es ausgemachte Sache, dass sich dieses Duo um die Jugendabteilung kümmert. Zweimal in der Woche treffen sich die Nachwuchsschützen zum Training, in Corona-Zeiten wird das ausgefallene Training durch Telefonate und eine WhatsApp-Gruppe ersetzt.

Der Kontakt bleibt trotz aller Widrigkeiten „eng“ und dem Verein und Duo ist eines besonders wichtig: „Unser Bestreben ist es, dass sich alle Vereinsmitglieder und diejenigen, die mit uns zusammen sind und vielleicht zukünftig Vereinsmitglied werden wollen, sich bei uns wohlfühlen“, umschreibt Frank Schwarz, 1. Vorsitzender, das Vereinsmotto. Und dann dauert es vielleicht nicht lange, dass die Jugendabteilung weiter anwächst und die Top 5 im Schützenverband Hamburg und Umgegend erklimmt - dank des Engagements von André Siebert und Gerd Wittleben, die für ihre tolle Arbeit mit dem „Stillen Star des Monats Dezember“ ausgezeichnet worden sind.