Der Eventplaner für Harburg Stadt&Land
Bellandris Matthies Gartencenter
Trauerhaus Kirste Bestatungen

Gäste des Harburg-Huus entdecken und erleben Kunst

Werbung

Galeriebesuch am Jungfernstieg: Mitarbeitende und Gäste des Harburg-Huus mit Jean-Cloud Konan und Galeristin Stella Melbye-Konan (2. und 3. v. l.) | Foto: : DRK Harburg

Harburg. Im Harburg-Huus, der Obdachlosenunterkunft des DRK Harburg, werden wohnungslose Menschen nicht nur mit Kleidung und Essen versorgt oder nutzen die so wichtige Sozialberatung. Es geht um mehr. Darum, „viel mehr zu sein als obdachlos“, wie es Thorben Goebel-Hansen, der Leiter des Hauses, nennt. „Ein wichtiger Baustein unseres Konzeptes ist es, mit den Gästen soziale Teilhabe aktiv zu erleben, ihnen durch Angebote wie Sport, Umweltschutzaktionen oder Kulturerlebnisse einen Perspektivwechsel zu ermöglichen, um ihren individuellen Interessen zu begegnen und sie damit auch in ihrer Persönlichkeit zu stärken.“

Dank der Galeristin Stella Melbye-Konan konnte jetzt ein Besuch in der Galerie Melbye-Konan am Jungfernstieg angeboten werden.
Fachkundig und herzlich führte die Inhaberin die Gruppe aus Gästen und Mitarbeitenden des Harburg-Huus‘ durch die aktuelle Ausstellung „Atowla & Uriel Montúfar“ (bis 25. August 2021), die Werke des ivorischen Künstlers Atowla und Fotografien des peruanischen Fotografen Uriel Montúfar präsentiert. Stella Melbye-Konan: „Wir verbrachten einen wundervollen Vormittag zusammen und tauschten Wissen und Fragen über zeitgenössische Kunst und das Management der Galerie aus.“

Mit dabei war auch Hannah Väthjunker, die als Kunsttherapeutin einmal wöchentlich im Harburg-Huus arbeitet: „In unserer Werkstatt können die Gäste sich selbst und anderen Gästen auf eine neue Art begegnen. Eine renommierte und hochklassige Galerie wie diese gemeinsam besuchen zu können, eröffnet uns die Möglichkeit, durch die Kunst etwas über andere Kulturen zu erfahren. Das ist ein besonderes Erlebnis, mit dem wir auch Ideen für unsere kreative Arbeit entwickeln.“

Während die Gruppe langsam weitergeht, um die Werke der Künstler zu betrachten, betont DRK-Fundraiserin Dr. Simone Thiede: „Das Konzept der Beratung und Teilhabe kombiniert mit Angeboten wie diesem trägt dazu bei, dass unsere Gäste sich positiv entwickeln und vielleicht mit unserer Hilfe eine Wohnung finden. Um das Harburg-Huus zukünftig weiter führen zu können, benötigen wir finanzielle Unterstützung. Das Haus finanziert sich bisher ausschließlich über Spenden und bekommt keine staatlichen Zuschüsse.“

Neuste Artikel

Radsport: Radgemeinschaft holt weihnachtliches Bundesliga-Crossre…

Der Weihnachtscross auf dem Schwarzenberg findet in diesem Jahr als Bundesliga-Rennen statt. | Foto: ein

Harburg. Lange hat es in diesem Jahr gedauert bis feststand: Es gibt wieder ein Wintercross-Radrennen auf dem Schwarzenb...

Weiterlesen

132.606 Weihnachtspäcken für Kinder in Osteuropa: Der Weihnacht…

132.606 Weihnachtspäckchen, 33 LKW, 228 Fahrerinnen und Fahrer: Der Weihnachtskonvoi der Round Tables war am Samstag Richtung Osteuropa gestartet. | Foto: ein

Harburg. Der Weihnachtskonvoi der deutschen Round Tables, der am Samstag gestartet war, ist in den osteuropäischen Ziel...

Weiterlesen

Angela Scholz ist Erste Vorsitzende des „Freundeskreises Harbur…

Der Vorstand des des „Freundeskreises Harburger Theater“: Claus-Peter Rathjen (von links), Angela Scholz, Gudrun Perlbach und Dr. Jürgen Drygas. | Foto: Sören Noffz

Harburg. Während der Mitgliederversammlung des „Freundeskreises Harburger Theater“ ist der neue Vorstand gewählt w...

Weiterlesen

Buxtehude: Stadtjugendpflege gestaltet Sportraum des Freizeithaus…

Ehrenamtliche haben den Sportraum im Buxtehuder Freizeithaus neu gestaltet. | Foto: Hansestadt Buxtehude

Buxtehude. Der Sportraum des Freizeithauses ist von Ehrenamtlichen neugestaltet worden. Die Buxtehuder Stadtjugendpflege...

Weiterlesen

Inserate

Dein Baby ist auf der Welt und es ist einfach alles so anders als vorgestellt?

Bernadette Rademacher von Fräulein Wombat berät (werdende) Eltern.

Inserat. Keine Sorge, damit bist du nicht allein. Denn das Bild von Babys, wie wir es aus dem Fernsehen kennen, ist eine...

EMS bei Bodystreet: Warum ständig trainieren, wenn 20 Minuten reichen?

Christina Stoll von Bodystreet im Harburger Binnenhafen trainiert mit ihren Kunden effektiv und zeitsparend und mit vollem Fokus auf den Körper.

Inserat. Richtig gelesen: 20 Minuten Training reichen aus – und das nur einmal in der Woche! So können bei Bodystreet...

Das Party-Double im Helbachhaus in Meckelfeld: Christmas- und Silvesterparty

Das Restaurant Poseidon im Helbachhaus in Meckelfeld feiert im Dezember Christmasparty und Silvester.

Inserat. Tolle Silvesterparty! Aber wie dann nach Hause? Der Shuttle-Service vom Restaurant Poseidon macht es euch mög...