Waschtitan - das Auto-Wasch-Paradies
Trauerhaus Kirste Bestatungen
Handy Welt
Rieckhof Eventplaner

Schulstraße in Maschen wird voll gesperrt

Maschen. Die Schulstraße in Maschen wird in Höhe des REWE-Marktes voll gesperrt. Der Grund sind Reparaturarbeiten an der Fahrbahn. Die Sperrung erfolgt vom Montag, 20. Juli, bis Freitag, 31. Juli.Alle Grundstücke und Geschäfte an der Schulstraße bleiben aus südlicher Richtung anfahrbar. Der Parkplatz des REWE-Marktes kann abhängig vom Baufortschritt entweder aus nördlicher oder südlicher Richtung angefahren werden. Der Verkehr wird innerörtlich umgeleitet. Auch der Busverkehr ist betroffen. Fahrgäste werden gebeten, die Haltestellenaushänge zu beachten.

Ferien-Lesespaß „Young Readers“ in der Bücherei Seevetal

Meckelfeld. Die Bücherei Seevetal startet wieder ihren Ferienleseclub „Young Readers“. Los geht es am Montag, 6. Juli. Auch wenn auf das beliebte Veranstaltungsprogramm in diesem besonderen Jahr verzichtet werden muss, ist dennoch für Spaß und Spannung gesorgt. Ab sofort erhalten alle Neun- bis Zwölfjährigen direkt in der Bücherei ihre persönliche Clubkarte. Zur Anmeldung genügt ein gültiger Büchereiausweis. Für jedes bis zum Ferienende gelesene Buch aus dem brandneuen Bestand erhalten die Teilnehmer einen Stempel. Vielleser dürfen sich zudem am Ende über eine Überraschungstüte freuen.

Als besondere Aktion möchte die Bücherei Seevetal die Lieblingsleseplätze der teilnehmenden Young Readers ausstellen. Dazu kann das Foto einfach per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! geschickt oder beim nächsten Büchereibesuch mitgebracht werden. Die Bilder mit den Lieblingsleseorten, auf denen möglichst keine Personen zu sehen sein sollen, werden nach den Sommerferien auf einer Fotowand in der Bücherei präsentiert. Das Büchereiteam freut sich auf viele Ferienclub-Leser! Weitere Informationen gibt es im Netz unter www.buecherei-seevetal.de.

Sparkasse Harburg-Buxtehude kooperiert in Sprötze und Heidenau mit Volksbanken

Harburg/Sprötze/Heidenau. Ziel der Kooperation zwischen Sparkasse und Volksbanken ist es, unter anderem die Bargeldversorgung in der Fläche weiterhin zu gewährleisten. Der parallele Betrieb der SB-Angebote von Sparkasse und Volksbanken ist angesichts steigender Nutzungsquoten im Online-Banking und der zunehmenden Nutzung bargeldloser Zahlungen nicht mehr wirtschaftlich. In diesem Zuge verlässt die Sparkasse Harburg-Buxtehude ihre Räumlichkeiten in Sprötze und Heidenau, die Kunden erhalten Bargeld aber weiterhin kostenfrei vor Ort.

Das Gebäude, in dem die Sparkasse einen Geldautomaten, einen Kontoauszugsdrucker und ein SB-Terminal betreibt, wird vom Vermieter abgerissen und steht dem Kreditinstitut nicht mehr zur Verfügung. Die Sparkasse hat die Räume bereits zum 30. Juni verlassen. Die Sparkassen-Kunden können aber weiterhin im Ort kostenfrei über Bargeld verfügen. Cord Köster, Regionaldirektor der Sparkasse Harburg-Buxtehude, erklärt: „In Sprötze betreiben wir zukünftig gemeinsam mit der Volksbank Lüneburger Heide den Geldautomaten im Edeka-Markt Schreiber. Wir sind glücklich, unseren Kunden zumindest diese Lösung anbieten zu können.“ Der Geldautomat steht den Sparkassen-Kunden ab dem 1. Juli zur Verfügung.

Kontoauszugsdrucker und SB-Terminal stehen Kunden in einem der nächstgelegenen BeratungsCenter in Buchholz (Poststraße), Holm-Seppensen (Niedersachsenweg) oder Tostedt (Unter den Linden) zur Verfügung.

In Heidenau läuft der Mietvertrag der Sparkasse zum Ende des Jahres aus und wird nicht verlängert. Hier wurden bereits Gespräche mit der Volksbank Geest über das gemeinsame Betreiben eines Geldautomaten am Standort der Volksbank geführt. Kunden der Sparkasse können ab Januar 2021 kostenfrei über Bargeld am Geldautomaten der Volksbank Geest verfügen. Kunden können weitere Serviceleistungen an einem Selbstbedienungsterminal nutzen.

Neue Schulräume für Physik und Chemie in Tansania

Hittfeld/Nenndorf. Große Freude in Rosengarten und Tansania: Zwei neue Unterrichtsräume für Physik und Chemie können an der Makomu Secondary School in Marangu in Tansania gebaut werden. Die Finanzierung steht. Das Geld hat die Tansania-Initiative im Ev.-luth. Kirchenkreis Hittfeld zusammen bekommen. „Trotz Corona kann dieses Großprojekt jetzt richtig Fahrt aufnehmen“, sagt Diakon Olaf Schröder, der die Tansania-Initiative ehrenamtlich leitet. Gebaut wird ein neues Gebäude mit zwei Unterrichtsräumen für Physik und Chemie mit guter Fach-Ausstattung, Sammlungen, Waschbecken und Unterrichtsmaterialen. „Der Bau der neuen Unterrichtsräume ist unser bisher größtes Projekt mit dem längsten Vorlauf. Seit 2016 arbeiten wir an diesem Projekt“, sagt Schröder.

„Etwa 16.000 Euro haben wir in der Tansania-Initiative in den vergangenen Jahren durch Spenden eingenommen. So haben etwa Schülerinnen und Schüler der Oberschule Rosengarten bei ihren Sozialen Tagen tatkräftig für Tansania gesammelt. Leider musste der Soziale Tag in diesem Jahr wegen Corona ausfallen. Spenden wurden auch auf Flohmärkten, Weihnachtsmärkten und über Gottesdienstkollekten gesammelt“, sagt Schröder. Zwei große Zuwendungen erhielt die Initiative in diesen Tagen: „Je 10.000 Euro wurden uns von der BINGO Umweltstiftung und von Brot für die Welt zugesagt“, sagt Olaf Schröder.

Seit 2006 besteht seitens der Oberschule Rosengarten, der Offenen Jugend Rosengarten und der Ev.-luth. Kirchengemeinde Rosengarten eine Partnerschaft zur Kilaremo Primary School in Marangu und der Makomu Secondary School am Fuße des Kilimanjaros in Tansania. Durch Spenden konnten in den letzten Jahren viele Projekte realisiert werden, wie die Erneuerung von Dächern, der Bau von Öfen, Toiletten und die Ausstattung von Räumen. Die Makomu Secondary School ist keine staatliche Schule, sie ist auf Initiative von Eltern gegründet worden. Die Schulbehörde zahlt nur das Geld für Lehrkräfte. Bei großen Investitionen ist die Schule daher auf Hilfe von außen angewiesen. 309 Mädchen und 221 Jungen im Alter von 14 bis 17 Jahren besuchen derzeit die Klassenstufen 8 bis 11 auf dieser Schule.

Wir freuen uns riesig, dass der Bau starten kann. Es ist toll, dass die BINGO Umweltstiftung und Brot für die Welt unser Projekt anerkannt haben und unterstützen“, sagt Saskia Ogoniak. „Olaf Schröder hat einen großen Verdienst daran, dass das Projekt realisiert werden kann. Er hat die Anträge an die BINGO Umweltstiftung und Brot für die Welt gestellt, er hält den Kontakt zur Schule in Tansania und leitet unsere Gruppe hier“, sagt Ulrich Ohm. Beide engagieren sich in der Tansania-Initiative und haben die Schule in Tansania bereits besucht.

Die Corona-Krise wird den Bau aller Wahrscheinlichkeit nicht beeinträchtigen. Die Schule war seit März wegen der Corona-Pandemie geschlossen. Der Schulbetrieb hat aber Ende Juni wieder begonnen. Zehn Monate Bauzeit sind veranschlagt. Vor Ort übernehmen viele Freiwillige noch Bauarbeiten, sie stellen etwa Holz bereit, heben das Fundament aus, bewegen Erdmassen und sind beim Bau dabei.

Außenstelle des Rathauses in Hittfeld ist umgezogen

Hittfeld. Im Eickhoff 1, so heißt die neue Adresse der Außenstelle des Seevetaler Rathauses. Dort, im Herzen von Hittfeld, bezogen jetzt die Gemeindejugendpflege sowie die Mitarbeiterinnen der Sachgebiete Sport und Bäder aus dem Bereich der Gebäudewirtschaft ihre neuen Räumlichkeiten. Dafür wurde das Fachwerkgebäude, welches zuletzt als Außenstelle der Seevetaler Bücherei diente, entsprechend hergerichtet. Telefonnummern und E-Mail-Adressen haben sich nicht geändert.

Grund für den Umzug ist der bevorstehende Abriss des bisherigen Domizils am Meyermannsweg. Dort soll, wie schon vor geraumer Zeit beschlossen, Ende dieses Jahres mit dem Bau einer fünfgruppigen Kindertagesstätte begonnen werden, deren Inbetriebnahme für 2022 geplant ist. Dafür muss das Hauptgebäude des ehemaligen Meyermannshofes abgerissen werden. Diese Gebäude diente über vierzig Jahre als Außenstelle des Rathauses.

Die Gemeinde freut sich insbesondere über das begleitende ehrenamtliche Engagement des Hittfelder Heimatvereins sowie von Akteuren des Arbeitskreises Pestizidfreie Gemeinde mit dem Projekt „Seevetal summt“. So wurden vor dem Gebäude Blühstreifen angelegt sowie Stauden und Beerensträucher gepflanzt. In einer kurzen Ansprache würdigte Martina Oertzen deren Engagement: „Mitglieder des Heimtatvereins engagieren sich schon seit längerem an vielen Stellen für eine schönere Gestaltung des Hittfelder Ortsbildes. Auch die Saat des Projektes „Seevetal summt“ geht jetzt buchstäblich an vielen Stellen in der Gemeinde auf. Dafür bedankt sich die Gemeinde ganz herzlich!“, führte Seevetals Bürgermeisterin abschließend aus.

Anzeige

Neuste Artikel

Himmelspektakel: Komet „Neowise“ ist mit bloßem Auge zu beob…

Der Komet

Harburg Stadt & Land. Ein seltenes Spektakel kann man gerade am Abend- und Nachthimmel beobachten: Mit bloßem Auge ...

Weiterlesen

Kinder entdecken im Freilichtmuseum am Kiekeberg Spiele von früh…

Die historische Rutsche und das Karussell sorgen für viel Spaß in den Spielwelten im Freilichtmuseum am Kiekeberg  | Foto: FLMK

Ehestorf. Wie haben Kinder früher ihre freie Zeit genossen? Von Montag bis Sonntag, 13. bis 19. Juli, geht es beim Somm...

Weiterlesen

Tom Klose heute bei der Corona Summer Night Open Air in der Fisch…

Tom Klose spielt heute bei der Corona Summer Night Open Air in der Fischhalle. | Foto: ein

Harburg. Für den Hamburger Songwriter Tom Klose ist das Konzert am 10.7. in der Fischhalle Harburg der erste Auftritt i...

Weiterlesen

Dennis Adamus: Unplugged Street-Tour durch Harburg

Wenn in Corona-Zeiten die Engagements ausbleiben, müssen die Musiker kreativ werden: Der Harburger Dennis Adamus spielt auf der Straße und macht nun seine erste Tournee durch Harburg. | Foto: Niels Kreller

Harburg. Die Engagements bleiben aus und die staatlichen Hilfen für freischaffende Musiker sind… naja. Da muss etwas ...

Weiterlesen

Inserate

Physiotherapie im Centrum innovativ

Physiotherapeutin & Stipendiatin Antonia Hupfeld bei der Videotherapie.

Inserat. Wie alle Harburger Unternehmen, passt sich auch die Physiotherapie im Centrum den durch die Corona Krise entsta...

Der richtige Wasserfilter - eine Entscheidung fürs Leben

Der richtige Wasserfilter für eine optimale Trinkwasserqualität ist eine Entscheidung fürs Leben.

Inserat. Wasser ist lebenswichtig, besonders in Form von Trinkwasser: sauber, gesund und jederzeit verfügbar. Für uns ...

DRK-Shop „Schwester Henny“: Schönes und Mode von Mensch zu Mensch

Im Second-Hand-Shop „Schwester Henny“ des DRK Harburg gibt es gute erhaltene Secondhand-Kleidung und Wohnaccessoires. | Foto: DRK

Inserat Im Second-Hand-Shop "Schwester Henny" des Harburger Deutschen Roten Kreuz im Harburger Ring 8-10 werden besonder...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.