Handy Welt
Rieckhof Eventplaner
Waschtitan - das Auto-Wasch-Paradies
Trauerhaus Kirste Bestatungen
Handelshof
Grauer Esel - Bar, Café, Weinstube

Baum des Jahres gepflanzt: Flatter-Ulme wächst an der Innungsstraße in Buchholz

Buchholz. Ratspolitiker sowie Vertreter von Naturschutzverbänden und Verwaltung pflanzen den Baum des Jahres 2019 auf eine Wiese im Gewerbegebiet Vaenser Heide II. Aktivisten von „Fridays for Future“ setzen mehr als ein Dutzend heimische Bäume in die Erde.

Dem Ulmensterben - eine durch sogenannte Schlauchpilze ausgelöste und durch den Ulmensplintkäfer verbreitete Krankheit - sind vor einigen Jahren auch die Ulmen an der Ecke Poststraße/Lindenstraße zum Opfer gefallen. Mit dem Baum des Jahres 2019 „starten wir einen Versuch, Ulmen in Buchholz wieder anzusiedeln“, sagte die Vorsitzende des Ausschusses Stadtentwicklung und Umwelt, Heike Meyer, bei der Pflanzaktion zum Tag des Baumes, der immer am 25. April eines Jahres ist.

Mitglieder des Rates sowie Vertreter von Naturschutzverbänden und Verwaltung pflanzten deshalb drei Flatter-Ulmen (Ulmus laevis) auf einer Wiese im Gewerbegebiet Vaenser Heide II nahe der Innungsstraße. Der Baum gilt als resistent gegen den Befall des Ulmensplintkäfers. Selbst in unmittelbarer Nachbarschaft von infizierten und absterbenden Feld-Ulmenbeständen stehende Flatter-Ulmen ließen „keinerlei Symptome der Ulmenkrankheit erkennen“, heißt es in einem Infoflyer der Dr. Silvius Wodarz-Stiftung zum Baum des Jahres.

Die Pflanzaktion wird in Buchholz seit 25 Jahren praktiziert. Rund ein Dutzend Schülerinnen und Schüler des Albert-Einstein- Gymnasiums, des Gymnasiums am Kattenberge, des Gymnasiums Tostedt sowie Ehemalige demonstrierten, dass Traditionen auch verändert werden können. Sie setzten nur wenige Meter neben den Flatter-Ulmen 13 Hainbuchen, Rotbuchen und Kornelkirschen in die Wiese. „Die Bäume sind praktisch Insektenhotels“, sagt Jannes Mittelbach. Der 20-Jährige und seine Mitstreiter engagieren in der Initiative „Fridays for Future“.

Mit der Pflanzaktion wollen sie darauf aufmerksam machen, „dass man mit Traditionen brechen und mehr als nur einen Baum pflanzen kann“. Die Jugendlichen haben die Setzlinge nicht nur aus eigener Tasche bezahlt, sie wollen sich auch darum kümmern, dass sie gut anwachsen und sie entsprechend wässern und pflegen. Die Wiese haben sie dazu auch gleich noch von Müll befreit. Von den Vertretern aus Politik, Verwaltung und Naturschutzverbänden gab es denn auch prompt großes Lob. Heike Meyer: „Eine sehr schöne Aktion.“

Neuste Artikel

Freude über die Förderung für die Sanierung der "Oolen Wach…

Die Akteure der Finkwarder Speeldeel freuen sich über die Fördergelder, die für die Sanierung der

Finkenwerder. Für die Sanierung der "Oolen Wach" im Herzen Finkenwerders wird eine Förderung von 937.000 Euro des Bundes...

Weiterlesen

Buchholzer Spitzenturner bleiben in der 1. Turn-Bundesliga

Das 08-Bundesliga-Trio um Daniel Charcenko, Reza Abbasian und Alexander Vogt freut sich riesig über den Klassenerhalt in der 1. Turn-Bundesliga. | Foto: TSV 08

Buchholz. Das Niedersachsen-Turnteam hat sich in seiner ersten Saison in der höchsten deutschen Turnliga am 16. November...

Weiterlesen

Arne Burda wird neuer Kanzler der Technischen Universität (TU) Ha…

Arne Burda wird neuer Kanzler der Technischen Universität (TU) Hamburg-Harburg. | Foto: ein

Harburg. Der Hochschulrat der Technischen Universität (TU) Hamburg-Harburg hat Arne Burda auf Vorschlag von TU-Präsident...

Weiterlesen

Freunde treffen: Weihnachtsmarkt in Harburg öffnet seine Tore

Der Harburger Weihnachtsmarkt lockt in diesem Jahr mit viel liebgewonnenem, aber auch tollen neuen Aktionen. | Foto: Niels Kreller

Harburg. Viel neues, manches altes, liebgewonnenes. Es ist wieder ein gelungener Mix für Jung und Alt, den Anne Rehberg...

Weiterlesen

Inserate

Feuerwerk der Sprachkultur: Märchen-Menü im NOVA in Marmstorf

Mal sinnlich, mal heiter, erzählt Gerhard P. Bosche am 1. Weihnachtsfeiertag im Nova in Marmstorf die Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens. | Foto: ein

Inserat. Bestimmt erinnern sich die Älteren unter uns noch daran, wie früher in den Familien Weihnachten gefeiert wurde...

McDonald’s in Neugraben ist jetzt „Restaurant der Zukunft“

Wolfgang Splitthoff (links) und sein Team freuen sich darauf, im „Restaurant der Zukunft“ bei McDonald’s in Neugraben ihre Gäste zu begrüßen

Inserat. Hell und freundlich ist gleich der erste Eindruck, den der Gast bekommt, wenn er die neu gestaltetet Räume des ...

Wellness Lounge Seevetal: Wellness für die Seele

Freuen sich auf ihre Kundinnen und Kunden in der Wellness Lounge Seevetal in Ramelsloh: Katja Görg, Violetta Wollny, Maria Taveras Harms, Tanja Mildner und Olga van Dijk (v.L.).

Inserat. Sich wieder einmal etwas gönnen und es sich richtig gut gehen lassen. Das ist es, was Katja Görg, Olga van Dijk...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierten Inhalte und Werbung zu. Detailierte Informationen darüber finden Sie in unserer Datenschutzerklärung:
Datenschutzerklärung