Grauer Esel - Bar, Café, Weinstube
Tierpark Krüzen
Handelshof
Trauerhaus Kirste Bestatungen
Waschtitan - das Auto-Wasch-Paradies
Handy Welt
Rieckhof Eventplaner

MdB besucht die Königsberger Straße im Freilichtmuseum am Kiekeberg

Ehestorf. Die "Königsberger Straße" im Freilichtmuseum am Kiekeberg in Ehestorf wird demnächst die Zeit von 1945 bis 1979 mit sechs Gebäuden darstellen. Wiederaufbau und Integration, Wirtschaftsleistung und Entwicklung auf dem Land - das Themenspektrum ist vielfältig und hat starke Bezüge zu heute. Ein guter Grund für Bundestagspolitiker Eckhard Pols (CDU) für den Bereich Lüchow-Dannenberg und Lüneburg, sich ein eigenes Bild von Bau- und Forschungsarbeit zu machen.

"Die Themen Heimat und Integration sind heute wieder aktuell", sagt Eckhard Pols bei einem Rundgang über die Baustelle der "Königsberger Straße". Seit 2017 ist der Politiker Vorsitzender der Gruppe der Vertriebenen, Aussiedler und deutschen Minderheiten. "Flucht und Vertreibung und ihre Auswirkungen sind für uns ein wichtiges Thema. Zurzeit haben wir die Erlebnisgeneration, die uns von ihrer Vergangenheit berichten kann. Umso wichtiger ist es, dass wir die Geschichte und auch persönlichen Erzählungen für die Zukunft bewahren."
Diesen Ansatz verfolgt das Freilichtmuseum mit dem Großprojekt: Es baut nicht nur den gesamten Straßenzug auf, sondern forscht stark zu der Zeit nach 1945. "Wir veröffentlichen wissenschaftliche Bücher zur Nachkriegszeit. Da gibt es viele unbearbeitete Themen", erklärt Heiner Schönecke, Vorsitzender des Fördervereins des Freilichtmuseums am Kiekeberg. Der Förderverein ist einer der zwölf Geldgeber der "Königsberger Straße", finanziert unter anderem Wissenschaftler und veröffentlicht in seiner Schriftenreihe auch die Fach-Publikationen.
Carina Meyer, Kaufmännische Geschäftsführerin im Museum, ergänzt: "Der 'Königsberger Straße' voraus gingen schon zehn Jahre intensive Forschung. Mit den Ergebnissen konnten wir Unterstützer überzeugen, unter anderem die zwölf Geldgeber." Den größten Betrag, 3,84 Millionen Euro, stellt die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien zur Verfügung. Insgesamt kostet die Königsberger Straße 6,14 Millionen Euro und soll im Frühjahr 2023 eröffnet werden.
Für die neue Dauerausstellung, aber auch für die zukünftige Forschung sammelt das Freilichtmuseum am Kiekeberg Objekte wie Innenausstattungen, Baupläne, Korrespondenz und Bilder sowie Privatfilme. Alexander Eggert, Projektleiter der "Königsberger Straße" und Volkskundler: "Wir führen außerdem viele Zeitzeugen-Interviews. Für viele Menschen sind die Erinnerungen bis heute furchtbar. Aber sie teilen sie mit uns, damit sie auch nachfolgende Generationen erreichen."
Mehr als zwölf Millionen Flüchtlinge, Vertriebene und Evakuierte, dazu rund zehn Millionen ehemalige Zwangsarbeiter gab es in West-Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg. Der Landkreis Harburg, in dem das Freilichtmuseum am Kiekeberg in Ehestorf liegt, zeigt beispielhaft, wie sich die Integration der Neubürger vollzog. Der Landkreis Harburg nahm überproportional viele Menschen auf. Wohnten hier 1939 noch 62.602 Menschen, waren es zehn Jahre später bereits 124.397.
Aufgrund der verkehrsgünstigen Lage und der Zuzugsbeschränkungen in Hamburg sowie der Nähe zur Sowjetischen Besatzungszone stieg die Zahl auch in den folgenden Jahren weiter. Insbesondere auf den Dörfern wurde dadurch ein Prozess der kulturellen und wirtschaftlichen Modernisierung angestoßen. Neubürger brachten neues Fachwissen und einen starken Aufbauwillen mit, sie bereicherten mit anderen Traditionen und Gewohnheiten das bestehende Dorfleben.

Finanzierung: Zahlreiche Förderer unterstützen das einmalige Projekt "Königsberger Straße". Ihr Ziel ist es, die kulturellen Zeugen der unmittelbaren Nachkriegszeit für die Nachwelt zu erhalten und die Aufbauleistung darzustellen. Die "Königsberger Straße" im Freilichtmuseum am Kiekeberg wird gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (Bund), das Land Niedersachsen, den Landkreis Harburg, den Förderfonds Hamburg/Niedersachsen der Metropolregion Hamburg, die Stiftung Niedersachsen, die Stiftung Hof Schlüter, die Niedersächsische Sparkassenstiftung, die Stiftung der Sparkasse Harburg-Buxtehude, den Lüneburgischen Landschaftsverband, die Klosterkammer Hannover, die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung und den Förderverein des Freilichtmuseums am Kiekeberg. Das Gesamtprojekt ist auf 6,14 Millionen Euro angelegt.

Neuste Artikel

Deutsche Meisterschaft der Formationen: Bronze für Buchholz

Die Tanzformation von BW Buchholz holte bei den Deutschen Meisterschaften am Wochenende in der Alsterdorfer Sporthalle Bronze. | Foto: Wolfgang Gnädig

Buchholz/Hamburg. Der Traum von der WM-Teilnahme am 7. Dezember in Bremen ist zwar nicht in Erfüllung gegangen, aber tro...

Weiterlesen

Der Harburger Wochenmarkt ist zurück auf dem Sand

Der Harburger Wochenmarkt ist wieder auf dem Sand, der in den vergangenen Monaten mit Klinker neu gestaltet wurde. | Foto: Niels Kreller

Harburg. Heute am Montag ist der Harburger Wochenmarkt wieder auf den Platz zurückgekehrt, auf dem er seit eh und je beh...

Weiterlesen

Internationaler Ball der Seefahrt eröffnet Ballsaison

Er wacht seit Jahren über den Ball der Internationalen Seefahrt. | Foto. Niels Kreller

Heimfeld. Rund 300 Gäste kommen jährlich zum Auftakt der Harburger Ballsaison zum Internationalen Ball der Seefahrt...

Weiterlesen

34. Starpyramide: Schlagerstar Peter Sebastian holt Wildecker Her…

Zum 34. Mal lädt Schlagerstar Peter Sebastian am 1. Advent zum Charity-Event Starpyramide in die Friedrich-Ebert-Halle. | Foto: Niels Kreller

Harburg. Schon bald, genau am Sonntag, 1. Dezember (1. Advent), heißt es bereits zum 34. Mal: Vorhang auf für die von Pe...

Weiterlesen

Inserate

„Verkauf einer Immobilie“ - BVFI eröffnet Regionaldirektion

Jeanette Böhm ist professioneller Ansprechpartner für Eigentümer, Mieter und Vermieter vor Ort.

Inserat. Wohnen ist ein hohes Gut – daher beabsichtigt der BVFI eine noch größere Nähe zu seinen Immobilien-Unternehmen ...

Krav Maga für Kids & Teens im Trust Gym

Der erfahrene Krav Maga-Trainer Nik Pavlou leitet das Krav Maga für Kids&Teens im Trust Gym.

Inserat. In der heutigen Zeit ist Mobbing und Gewalt unter Kindern und Jugendlichen immer mehr auf den Vormarsch und auc...

Ein kleines Paradies für die Sinne - Hofladengenuss & Naturzauber

Hofladen & Café Obsthof PuurtenQuast im Alten Land: Ein schöner Ort, der Ursprünglichkeit und Genuss miteinander verbindet.

Inserat. Hier, im Hofladen & Café Obsthof PuurtenQuast im Alten Land, werden alle Sinne angesprochen, und der lausch...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierten Inhalte und Werbung zu. Detailierte Informationen darüber finden Sie in unserer Datenschutzerklärung:
Datenschutzerklärung