Der Eventplaner für Harburg Stadt&Land
Trauerhaus Kirste Bestatungen
Bellandris Matthies Gartencenter

Nicht lesen aber draufloskommentieren – Reaktionen auf „Antisemitische Parolen und Morddrohung gegen Merkel auf Hauswand gesprüht“

Werbung

Auf unseren Artikel zu antisemitischen Parolen und einer Morddrohung gegen Kanzlerin Merkel gab es auf facebook teilweise erschreckende Kommentare.

Der Artikel zu den antisemitischen Parolen und der Morddrohung gegen Kanzlerin Merkel (Antisemitische Parolen und Morddrohung gegen Merkel an Hauswand gesprüht) hat die ein oder andere hohe Welle geschlagen. In den Kommentarspalten vieler facebook-Gruppen haben einige versucht, es uns so richtig zu zeigen. Nur mussten wir feststellen, dass sie entweder

a) den Artikel nicht gelesen haben
b) wenn sie ihn schon nicht gelesen haben nicht in der Lage waren, die kurze Beschreibung zum Link zu erfassen
oder c) dies alles auch gar nicht wollten.

Das hindert aber bekanntlich nicht am draufloskommentieren.

Dabei ist neben dem offensichtlichen Unvermögen, Texte, bei einigen selbst sehr kurze Texte, zu erfassen, durchaus die Verharmlosung von antisemitischem Gedankengut bis hin zu offener Zustimmung dazu oder gar zu einer Morddrohung erschreckend.

Aufklärung heißt auch Aufklärung über die Abgründe und diese öffentlich zu machen. Deshalb haben wir hier eine traurige Best-Of-Auswahl der dümmsten bis rechtesten Kommentare zusammengefasst und kommentiert.

Als Resümee stellen wir fest, dass antisemitische Stereotype sowohl bei Rechtsextremen als auch in der „Querdenker“-Szene fest verankert sind. Und auch Morddrohungen sind für zumindest einige dieser Leute vollkommen in Ordnung.

Hetzkommentare in facebook-Gruppen zu einem Artikel über antisemitische Schmierereien

Naja – da wir so viel über Gehirntote schreiben müssen bleibt uns dafür keine Zeit.

Hetzkommentare in facebook-Gruppen zu einem Artikel über antisemitische Schmierereien

Hetzkommentare in facebook-Gruppen zu einem Artikel über antisemitische Schmierereien

Hetzkommentare in facebook-Gruppen zu einem Artikel über antisemitische Schmierereien

Hetzkommentare in facebook-Gruppen zu einem Artikel über antisemitische Schmierereien

Stimmt – sprayen ist ja sowas von unteutonisch! Deshalb sind die vielen gesprayten Hakenkreuze beispielsweise auf jüdischen Friedhöfen gaaaaanz bestimmt auch nicht von Nazis.

Hetzkommentare in facebook-Gruppen zu einem Artikel über antisemitische Schmierereien

Hetzkommentare in facebook-Gruppen zu einem Artikel über antisemitische Schmierereien

Bundesverdienstkreuz wäre zu viel der Ehre – aber wir werden Leute wie Dich weiternerven. Versprochen!

Hetzkommentare in facebook-Gruppen zu einem Artikel über antisemitische Schmierereien

Sehen wir auch so. Deshalb haben wir hier einmal das letzte Foto dokumentiert, das öffentlich auf Deinem Profil zu sehen ist. Wir verstehen so gar nicht, warum Dich jemand als Nazi bezeichnen sollte:

Hetzkommentare in facebook-Gruppen zu einem Artikel über antisemitische Schmierereien

Hetzkommentare in facebook-Gruppen zu einem Artikel über antisemitische Schmierereien

Hetzkommentare in facebook-Gruppen zu einem Artikel über antisemitische Schmierereien

Hetzkommentare in facebook-Gruppen zu einem Artikel über antisemitische Schmierereien

Total zufällig, dass man bei Antisemitismus auf Rechtsextreme kommt…

Hetzkommentare in facebook-Gruppen zu einem Artikel über antisemitische Schmierereien

Hetzkommentare in facebook-Gruppen zu einem Artikel über antisemitische Schmierereien

Ja, da hat jemand, der heimlich Parolen an Hauswände schmiert, echt Eier in der Hose.

Das Beste zum Schluss: Marcel findet Morddrohungen voll OK.

Hetzkommentare in facebook-Gruppen zu einem Artikel über antisemitische Schmierereien

Was soll man zur offenen Zustimmung zu einer Morddrohung noch sagen?

Neuste Artikel

Radsport: Radgemeinschaft holt weihnachtliches Bundesliga-Crossre…

Der Weihnachtscross auf dem Schwarzenberg findet in diesem Jahr als Bundesliga-Rennen statt. | Foto: ein

Harburg. Lange hat es in diesem Jahr gedauert bis feststand: Es gibt wieder ein Wintercross-Radrennen auf dem Schwarzenb...

Weiterlesen

132.606 Weihnachtspäcken für Kinder in Osteuropa: Der Weihnacht…

132.606 Weihnachtspäckchen, 33 LKW, 228 Fahrerinnen und Fahrer: Der Weihnachtskonvoi der Round Tables war am Samstag Richtung Osteuropa gestartet. | Foto: ein

Harburg. Der Weihnachtskonvoi der deutschen Round Tables, der am Samstag gestartet war, ist in den osteuropäischen Ziel...

Weiterlesen

Angela Scholz ist Erste Vorsitzende des „Freundeskreises Harbur…

Der Vorstand des des „Freundeskreises Harburger Theater“: Claus-Peter Rathjen (von links), Angela Scholz, Gudrun Perlbach und Dr. Jürgen Drygas. | Foto: Sören Noffz

Harburg. Während der Mitgliederversammlung des „Freundeskreises Harburger Theater“ ist der neue Vorstand gewählt w...

Weiterlesen

Buxtehude: Stadtjugendpflege gestaltet Sportraum des Freizeithaus…

Ehrenamtliche haben den Sportraum im Buxtehuder Freizeithaus neu gestaltet. | Foto: Hansestadt Buxtehude

Buxtehude. Der Sportraum des Freizeithauses ist von Ehrenamtlichen neugestaltet worden. Die Buxtehuder Stadtjugendpflege...

Weiterlesen

Inserate

Restaurant Eisvogel: Weihnachtsfeiern mit Eisstockschießen am See

Das Restaurant Eisvogel an der Wakeboard- und Wasserskianalage am Neuländer See bietet bei Weihnachtsfeiern eine besondere Attraktion an: Eisstockschießen auf der hauseigenen Eisbahn.

Inserat. Die Saison neigt sich dem Ende, aber nicht für das Restaurant Eisvogel am Neuländer See. Da Marian Hansen das...

Pe Werner - die Frau mit den tausend Talenten – im Harburger Theater

Am 10. Dezember kommt Pe Werner für eine einmalige Aufführung in das Harburger Theater. | Foto: Steven Haberland

Inserat. Gibt es irgendwas, das diese Frau nicht kann? Mit „Kribbeln im Bauch“ hatte die Sängerin Pe Malou Werner 1...

Das Kreuz im Herzen: DRK bietet Pflegekräften mehr als nur einen Job

Stefanie Pohle, Christian Mayer und Ayla Kavak freuen sich auf neue Kolleginnen und Kollegen im Pflegeteam des DRK Harburg.

Inserat. Was zeichnet einen guten Arbeitgeber eigentlich aus? Wenn die Entscheidung für den Arbeitgeber, wie Pfleg...