Handy Welt
Grauer Esel - Bar, Café, Weinstube
Handelshof
Trauerhaus Kirste Bestatungen
Waschtitan - das Auto-Wasch-Paradies
Rieckhof Eventplaner

Ausflug

Ausflug

  • Buxtehude. Kleine, blitzschnelle Nachtflieger. Auf die Spuren der Fledermäuse können sich Interessierte am Freitag, 4. August, begeben: Peter Klug lädt ab 20 Uhr zu einer „Batnight“ ein. Treffpunkt ist die Friedhofskapelle Waldfriedhof, Heitmannsweg. Der ausgewiesene Fledermauskenner erklärt den Mythos Fledermaus, gibt Einblicke in die Welt und Lebensweise der Nachtjäger und vermittelt Wissenswertes über die einzigen Säugetiere, die aktiv fliegen können. Die Veranstaltung beginnt mit einem rund 40-minütigen Vortrag in der Friedhofskapelle auf dem Waldfriedhof und endet etwa gegen 22.30 Uhr.

    Danach führt eine Exkursion über den Waldfriedhof Buxtehude bis in den Neukloster Forst, wo die Ultraschallrufe der Fledermäuse mit BAT-Detektoren hörbar gemacht werden. Die lautlosen nachtaktiven Jäger fliegen mit den Händen, hängen kopfüber und orientieren sich mit Hilfe von Echowellen.

    Die Teilnahme ist kostenlos. Teilnehmer werden gebeten, eine Taschenlampe mitzubringen. Um eine unverbindliche Anmeldung wird gebeten, damit ausreichend Erfrischungen bereitgestellt werden können: Hansestadt Buxtehude – Friedhofsverwaltung, Telefon 04161/64400 oder unter E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    Die Fledermaus-Führung wird veranstaltet von der Hansestadt Buxtehude – Friedhofsverwaltung – in Zusammenarbeit mit der Ökologischen Fledermauskundlichen Arbeitsgemeinschaft (ÖFLAG).

  • Harburg. Ab sofort bietet das Archäologische Museum wieder sein beliebtes Ausflugsprogramm an. Die Experten des Museums führen die Teilnehmer zu besonderen Orten in Hamburg: Das alte Harburg wird auf diesem Stadtgang wieder entdeckt. Außer dem Harburger Schloss, dem ältesten noch erhaltenen profanen Bauwerk Harburgs, wird an weiteren ausgewählten Punkten die Geschichte der Stadt erläutert. Dazu gehören Bürgerhäuser aus dem 17. und 18. Jahrhundert, der Hafen und die alte Harburger Kirche. Der zweistündige Gang beginnt beim Harburger Schloss im Hafenbereich und führt über die Harburger Schloßstraße in das moderne Harburg.

    Der ersteTermin ist Sonnabend, 24. Juni, in der Zeit von 14 bis 16 Uhr. Treffpunkt: An der Horeburg 8 (ehemals Bauhofstraße 8), 21079 Hamburg. Kosten: 4 Euro, Anmeldung unter Telefon 040-42871-2497 (dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr).

    Ein weiterer Ausflug - auf den Spuren der Eiszeitjäger - ist de auf dem Alfred-Rust-Wanderweg. Dieser Wanderweg führt durch das Naturschutzgebiet Stellmoor-Ahrensburger Tunneltal. Der Ahrensburger Amateurarchäologe Alfred Rust gilt als Entdecker der Rentierjägerkulturen in Norddeutschland. Er hat bei seinen Ausgrabungen in den 1930er und 1940er-Jahren bei Ahrensburg verschiedene Kulturen eiszeitlicher Jäger nachgewiesen. Auf der zweistündigen Wanderung zu den ehemaligen Ausgrabungsstätten werden die neuesten Erkenntnisse der archäologischen Forschung zum Leben in der Eiszeit erläutert.

    Termin ist Sonntag, 11. Juni, in der Zeit von 11 bis 13 Uhr. Treffpunkt: U-Bahnstation: Ahrensburg-West, Kosten: 4 Euro, Anmeldung unter Telefon 040-42871-2497 (dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr).

  • Fischbek. In diesem Jahr startet eine Gruppe der Fischbeker Cornelius-Kirche die Reihe der Exkursionen mit einem Besuch in der Gemeinde Pronstorf am Wardersee - und zwar am Dienstag, 27. Februar. Das Gutsdorf Pronstorf besteht hauptsächlich aus einem großen Gutsgelände mit Herrenhaus, Nebengebäuden, dem Dorfkrug und der mittelalterlichen Vicelinkirche.

    Seit jener Zeit war Pronstorf im Besitz der sogenannten „Ritter von Pronstorf“ und der uradeligen Familie Buchwaldt. Heute befindet sich das Gut im Besitz der Familie Rantzau und wird bis in die Gegenwart bewirtschaftet. Das Schleswig-Holstein Musik-Festival war übrigens schon häufiger im Torhaus zu Gast.

    Die Fischbeker besuchen die Vicelinkirche, die auf einer ehemaligen Opferstätte der Wenden für ihren Gott „Prune“ erbaut wurde. Sie ist auch heute noch Patronatskirche des Guts. Nach einer Führung lassen sich die Fischbeker Ausflügler im Gasthaus des Örtchens zu Karpfen, Forelle oder einem leckeren Fleischgericht nieder. Wer mag, kann im Anschluss an das Mittagessen einen kleinen Spaziergang im Dorf unternehmen oder im Dorfkrug ein Spielchen wagen (Spiele werden von den Organisatoren mitgenommen).

    Danach gibt es dann noch ein Kaffeetrinken, bevor die Fischbeker aus der Cornelius-Gemeinde wieder die Heimreise antreten.

    Anmeldung: Gemeindebüro Telefon 0 40/701 95 56, Abfahrt von der Cornelius-Kirche am Dienstag, 27. Februar: um 10 Uhr, Kosten für Busfahrt, Führung, Mittagessen und Kaffeetrinken: 47 Euro, Ankunft in Fischbek: gegen 18 Uhr

  • Harburg. Am Sonntag, 25. März, veranstaltet die Geschichtswerkstatt Harburg den historischen Spaziergang „Vom Hauptbahnhof zum Sande“. Die Mitglieder Fabian Pleiser und Kirstin Rachow nehmen die Teilnehmer mit auf eine interessante Reise durch ein längst vergangenes Harburg.

    Mit einem historischen „Führer durch Harburg und Umgegend“ aus dem Jahre 1907 wird an fast vergessene historische Orte und Bauwerke erinnert.

    Der Spaziergang beginnt um 15 Uhr am Taxistand vor dem Bahnhof Harburg und endet nach ungefähr 2 Stunden am Sand in Harburg.

  • Harburg/Ehestorf. Haben Sie vielleicht Lust auf einen Ausflug zum Freilichtmuseum am Kiekeberg inn Ehestorf? Am Samstag, 6. Oktober, bietet sich allen Harburgerinnen und Harburgern, die sich rechtzeitig anmelden, dazu eine kostenlose Gelegenheit. Los geht es um 11 Uhr gemeinsam mit dem Bus vom Harburger Fernbahnhof nach Ehestorf.

    Im Freilichtmuseum können die Teilnehmer dann selbstständig das Gelände mit seinen historischen Gebäuden und Gärten erkunden, Vorführungen alter Handwerkskunst wie Besenbinden, Drechseln, Weben, Färben erleben oder Oldtimer-Landmaschinen in Aktion sehen. Getränke und Verpflegung für ein Picknick können gern mitgebracht werden. Der Ausflug endet gegen 18 Uhr.

    Da die Anzahl der Teilnehmer begrenzt ist, ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich – per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 0 40/76 60 92 64.

    Der Ausflug findet statt im Rahmen der Veranstaltungs- und Fortbildungsreihe mit den Lokalen Partnerschaften Harburg des Bezirksamts Harburg, dem DRK-Willkommensbüro Süderelbe, dem Ehrenamt des DRK-Kreisverbandes Hamburg-Harburg e.V. und der Open Arms gGmbH.

Neuste Artikel

Harburger Ex-Tanzschüler treffen sich heute in der Fischhalle

In der Reihe

Harburg. In der Reihe "Klönschnack" der Harburger Geschichtswerkstatt in den Räumen der Fischhalle am Kanalplatz 16 tr...

Weiterlesen

Die Technische Universität wächst weiter

V.l.n.r.: AStA-Vorsitzender Joseph Rüffert, TUHH-Präsident Prof. Ed Brinksma, Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank, Geschäftsführer Sprinkenhof GmbH Martin Görge. | Foto: ein

Harburg. Die Technische Universität Hamburg-Harburg (TUHH) feierte am 23. Januar auf ihrem Campus das Richtfest für da...

Weiterlesen

Nachwuchsteams starten bei den Hamburger Meisterschaften

Das VTH-U20 Team. | Foto: ein

Neugraben. Am Wochenende 25. und 26. Januar stehen im Volleyball-Jugendbereich die ersten Endrundenturniere der Hamburge...

Weiterlesen

Nazis wollen am 1. Mai in Harburg demonstrieren

Auch in Harburg wird es am 1. Mai im Falle der Genehmigung Gegenproteste gegen die Nazidemo geben. | Foto: Harburger Bündnis

Harburg. Geplant hatten die Nazis um Thomas Wulff und Christian Worch, am 1. Mai in Bergedorf zu demonstrieren. Doch in ...

Weiterlesen

Inserate

Garten und Dekoration I Sabine & Thorsten Deutschkämer

Schönes für Drinnen und Draussen - Punkt für Punkt - individuell nach Ihrem Geschmack.

Inserat. Schönes für Drinnen und Draußen - Punkt für Punkt - individuell nach Ihrem Geschmack. Gar...

Das Philipp’s – frische, saisonale und regionale Küche neu in Ehestorf

Philipp Siweck und Viola Giesler setzen im „Das Philipp’s“ in Ehestorf auf eine moderne und klassische deutsche Küche unter dem Motto „frisch, regional und lecker“.

Inserat. „Das ist mein Baby“, freut sich Philipp Siweck vom Restaurant „Das Philipp’s“ in Ehestorf. Seit Mai 2...

McDonald’s in Neugraben ist jetzt „Restaurant der Zukunft“

Wolfgang Splitthoff (links) und sein Team freuen sich darauf, im „Restaurant der Zukunft“ bei McDonald’s in Neugraben ihre Gäste zu begrüßen

Inserat. Hell und freundlich ist gleich der erste Eindruck, den der Gast bekommt, wenn er die neu gestaltetet Räume des...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.