Trauerhaus Kirste Bestatungen
elbzwerge - Kita Krippe & Kindergarten
Bellandris Matthies Gartencenter

Bücher

Bücher

  • Neue Ausgabe der Zeitschrift „Hammaburg“ im Archäologischen Museum erhältlich

    Harburg/Fischbek/Klecken/Hollenstedt/Todtglüsingen. Mit dem 17. Band der neuen Folge der Zeitschrift „Hammaburg“ schließt das Archäologische Museum in Harburg an eine mehr als 70-jährige Forschungstradition an, die seit 1948 die Publikation archäologischer Ausgrabungsergebnisse aus Hamburg und den angrenzenden Regionen zum Ziel hat. Der neue Band enthält aktuelle Forschungsergebnisse, die von der ausgehenden Altsteinzeit bis in die Neuzeit reichen. Die spannenden Berichte sind jeweils auf vielfältige Art und Weise mit den archäologischen und historischen Forschungen des Museums verbunden.

    Sie beschäftigen sich zum Beispiel mit einem bronzezeitlichen Langhügel in der Fischbeker Heide, der seit 1976 Teil des sehr rege frequentierten Archäologischen Wanderpfades ist, einer Außenstelle des Archäologischen Museums. Ebenfalls in den Zuständigkeitsbereich des Museums gehört das bekannte und bedeutende Großsteingrab von Klecken, in dessen Nähe kaiserzeitliche und frühmittelalterliche Siedlungsbefunde dokumentiert werden konnten und nun in der aktuellen Ausgabe der „Hammaburg“ vorstellt werden.

    Experten des Museums haben außerdem im Jahr 2014 einen alten Wallschnitt des frühmittelalterlichen Burgwalls von Hollenstedt, einer weiteren Außenstelle des Museums, wieder geöffnet und erweitert. Ihr Ziel war es, endlich die lange umstrittene Datierung dieser für die Landesgeschichte enorm wichtigen Befestigungsanlage zu klären.

    Die Ergebnisse sind in der neuen Ausgabe nachzulesen. In einem anderen Bericht geht es um die Auswertung einer bauvorgreifenden Ausgrabung in der Hamburger Altstadt, die unmittelbar nördlich der namengebenden Hammaburg Befunde ab dem 9. Jahrhundert erfasste und zu einer Neubewertung des altbekannten „Bischofsturms“ führte, der meistbesuchten Außenstelle des Archäologischen Museums. Eine weitere Studie legt Befunde des späten Mittelalters und der frühen Neuzeit aus einem Grabungsschnitt auf der einstigen Cremon-Insel im Herzen Hamburgs vor.

    Die meisten Beiträge haben eine Gemeinsamkeit: Sie alle fußen auf Ausgrabungen und Forschungen von Dr. Klaus Richter, der bereits seit seiner Schulzeit ab den späten 1950er-Jahren dem Museum und der hier ansässigen Abteilung Bodendenkmalpflege auf das engste verbunden ist. Unzählige Grabungen, Baustellen-Beobachtungen, Feldbegehungen, Fundmeldungen, Fachbeiträge, Vorträge sowie wertvolle Anregungen hat das Museum seither dem unermüdlichen Einsatz von Dr. Richter zu verdanken.

    So war er etwa an den im vorliegenden Band vorgestellten Grabungen in der Fischbeker Heide, in Klecken und Todtglüsingen aktiv beteiligt. Am 9. Juli 2017 feierte Klaus Richter seinen 75. Geburtstag und das Museum hat ihm die aktuelle Ausgabe der „Hammaburg“ gewidmet.

     Die „Hammaburg“ (275 Seiten mit zahlreichen Fotos und Illustrationen) ist ab sofort zum Preis von 39,90 Euro an den Kassen des Museums erhältlich sowie online über den Museumsshop unter http://shop.amh.de/produkt/hammaburg-nf-17-vor-und-fruehgeschichte-aus-dem-niederelbischen-raum-2017/ .

    Informationen:

    ISBN 978-931429-32-4, Herausgeber: Rainer-Maria Weiss

  • Neuerscheinung: „Straßenbahnen und O-Busse in Harburg“ mit DVD

    Harburg. Die neue Broschüre der Geschichtswerkstatt Harburg (Verfasser Klaus Barnick) skizziert die Geschichte des elektrischen Nahverkehrs anhand der fast 70 Jahre eingesetzten Straßenbahnen und Oberleitungsbusse in Harburg. Der Schwerpunkt der Veröffentlichung liegt auf der Entwicklung und Streckenführung (ab 1902) und weniger auf technischen Details. Zahlreiche, überwiegend farbige Abbildungen geben dabei fast beiläufig Einblicke in das historische Harburg und seine Straßen und Plätze. Der kleinformatigen Broschüre (50 Seiten) ist die DVD „Linie 12. Die letzte Straßenbahn in Harburg“ beigefügt. Die Schmalfilmaufnahmen des Amateurfilmers Ernst Voss von 1971 dokumentieren die Fahrt der Linie 12 von der Alten Harburger Elbbrücke bis nach Rönneburg. Joachim Hillmer hat die Szenen neu geschnitten und mit Kartenausschnitten und einem gesprochenen Kommentar versehen, DVD (etwa 17 Minuten).

    Die Broschüre erscheint zum Harburger Binnenhafenfest und ist ab Sonnabend, 10. Juni, in der Geschichtswerkstatt Harburg, Kanalplatz 16 (in der Fischhalle) und über den Buchhandel erhältlich (ISBN 978-3-943560-04-6, 10 Euro).

  • TigerBooks – die Kinderbuch-App mit Qualität in den Büchereien Seevetal und Winsen

    Meckelfeld/Winsen. Nach der E-Book-Ausleihe bei NBib24 und dem Duden Schulwissen online gibt es seit Anfang Juni in den Büchereien Winsen und Seevetal in Meckelfeld ein weiteres digitales Highlight: den kostenlosen Zugang zu der Kinderbuch-App von TigerBooks. Zahlreiche interaktive Bücher und Hörbücher aus mehr als 100 renommierten Kinderbuchverlagen, wie beispielsweise Oetinger, Ravensburger und Carlsen, sorgen bei KiTa- und Grundschulkindern in einer sicheren, kindgerechten Umgebung für interaktiven Spaß beim Vorlesen und Selberlesen. Integrierte Entdeckerfunktionen mit Lernspielen, Puzzles und Malbuch fördern auf spielerische Weise das Verständnis und garantieren eine altersgerechte Heranführung an das Lesen.

    Mit viel Liebe und pädagogischem Know-how hat der Medienanbieter TigerBooks mit seinem Kinder-Expertenteam die Geschichten beliebter Kinderbuch-Helden in der App aufbereitet: Der Regenbogenfisch, Petterson & Findus finden sich ebenso im virtuellen Regal wie Bibi & Tina oder die Olchis.

    Zur idealen Nutzung unterwegs und zu Hause sind die beliebten Geschichten sowohl online als auch offline nutzbar auf dem Smartphone oder Tablet. Ein gültiger Ausweis der Büchereien genügt, um die normalerweise kostenpflichtigen Titel für sieben Tage kostenfrei auszuleihen. „Wir wollen für unsere Kinder das Beste - TigerBooks ist das mit der hochwertigen, altersgerechten Kinderbuch-App voll und ganz gelungen“, schwärmt Seevetals Büchereileiterin Gaby Maidorn.

    „Und die Bedienung ist denkbar einfach: die kostenlose TigerBooks-App herunterladen und sich mit der Benutzernummer und dem Passwort seines Büchereiausweises einloggen“, ergänzt Büchereileiter Ekkehard Sallmann aus Winsen.

  • Top-Ratgeber für Geschäftsführer von kleinen und mittleren Unternehmen: Das Geheimnis guter Steuerung

    Hamburg. Es ist doch interessant, dass es mehr als 3,5 Mio Kleinunternehmen in Deutschland gibt, immerhin mehr als 200.000 Managementbücher und nur 20-30 Bücher, die sich mit dem beschäftigen, was Geschäftsführer kleiner und mittlerer Unternehmen Tag aus Tag ein wirklich leisten müssen: Geschäftsprozesse gut zu steuern. Ds ist die zentrale Herausforderung und trägt maßgeblich zum Unternehmenserfolg bei.

    Das jedenfalls verspricht der Titel, des Haufe-Crashkurses "Geschäftsprozesse steuern. Grundlagen, Fallbeispiele und Umsetzungstipps" des Unternehmensberaters Michael Wörle aus Hamburg, welches mitten in der Pandemie erschien und eines der ersten deutschsprachigen Managementbücher auf dem deutschen Buchmarkt nach Ausbruch der Pandemie überhaupt ist. Es beginnt sofort mit einem Kernthema: Wenn Manager und ihre Mitarbeiter von heute auf morgen von ihren Akten getrennt sind, weil sie ein kleines fieses Virus in die Quarantäne gezwungen hat. Hier behauptet sich nur, wer digital gut aufgestellt ist und soweit wie möglich online arbeiten kann. Am besten mit seinem Smartphone überall, gut verknüpft und im guten Miteinander. Das sollten wir inzwischen alle gelernt haben.

    Aber natürlich gehört zur Geschäftsprozesssteuerung noch viel viel mehr! Es beginnt mit der richtigen Strategie, mit den Zielen des Unternehmens und mit jedem einzelnen und es endet mit der Steuerung von sog. KPIs - Key Performance Indicators, ein Wort, von dem viele Mittelständler noch nie etwas gehört haben. Das Ganze garniert mit vielen vom Autor selbst erlebten Geschichten aus seinem Unternehmensentwickleralltag, die er lebendig erzählt. Für gestresste Geschäftsführer einfach aufbereitete Basics, leicht zu finden über ein gutes Stichwortverzeichnis, ein Glossar, was die wichtigsten Fachbegriffe verständlich erklärt, Schaubilder und ganz wichtig: Einer Überholspur am Rande des Textes, so dass Sie als Leser gleich in den Text springen können, wenn Sie finden, was Sie gerade heute besonders interessiert.

    Das Geheimnis guter Geschäftsprozesssteuerung ist jedoch, dass mit Mitarbeitern und Dienstleistern gut kommunizierten Zielen einer klaren SOLL-Struktur folgt, der der Alltag angepasst werden kann. Nicht umgekehrt. Die Autoren viele Ratgeber empfehlen oft den umgekehrten Weg, weshalb ambitionierte Ziele oft in der Umsetzung steckenbleiben. Das Buch hat einen sehr praxisnahen, verständlichen und vor allem logischen Aufbau, so dass der Praktiker schnell zum Ziel kommt. Der Autor - gefragt, was seine Lieblingskapitel sind - erklärt auf Nachfrage der Redaktion "Besser im Blick", dass es vor allem die Kapitel der alltäglichen Schwierigkeiten sind wie:

    • Widerstand begegnen
    • Spiele erkennen und durchschauen
    • Fehler
    • Prozesse digitalisieren
    • Positiv denken: Warum positiv denken falsch ist und wissenschaftlich widerlegt.

     

    Ein ausführliches, viel gelobtes Kapitel beschäftigt sich mit dem Finanzcontrolling. Anhang eines Praxisbeispiels wird gezeigt, wie eine Hamburger Tischlerei sich dem Thema nähert und Gesundheitsunternehmen seine Prozesse wirtschaftlich valide abbildet. Weiter wird die Geschichte der Firma SolarWiebe erzählt, die mit Hilfe digitaler Methoden in 4 Jahren von 1 auf inzwischen 24 Millionen gewachsen ist. Wehe dem, der so ein Wachstum nicht gut steuern kann. Vom Verkauf über die Lagerverwaltung bis hin zur Steuerung der Wirtschaftlichkeit. Kernelement jeder Firma muss ein Dashboard sei, wo zentrale Kennziffern übersichtlich abgebildet werden. Was sagen Leser dazu? "Es liest sich halt gut" oder "Besser als die Texte meiner Professoren". "Praxisnah", "sehr guter Schreibstil". "Müssten eigentlich alle Geschäftsführer lesen". "Ein sehr klares Sachbuch:… Es ist möglich, einfach an unterschiedlichen Punkten einzutauchen, Klärungen und Anregungen mitzunehmen."

    Michael Wörle, Geschäftsprozesse steuern, Grundlagen, Fallbeispiele und Umsetzungstipps, Haufe-Verlag. ISBN 978-3-648-14073-4, Preis 24,95€. Bestellbar in jedem guten Buchladen. Mehr Informationen und Kontakt zum Autor über www.mw-buch.de oder bei Amazon.

    Der Autor bei YouTube:

    https://mwunternehmensentwicklung.de/videos/

    Das letzte große Geschäft - Alles zur Unternehmensnachfolge von Michael Wörle im A.B.C. virtuell

Neuste Artikel

Vermisst: Polizei sucht nach 83-Jährigem

Rosengarten. Seit gestern Abend, 30. Juli 2022, wird der 83-jährige Gerd Leyendecker vermisst. Er ist stark dement und ...

Weiterlesen

Neue DRK-Elternlotsen und Nachbarschaftsmütter unterwegs

Power im Quartier: Die Elternlotsinnen, Elternlotsen und Nachbarschaftsmütter des DRK Harburg. | Foto: DRK Harburg

Harburg/Neugraben-Fischbek. Nach einer fünfwöchigen Schulung sind ab August 25 neue DRK-Elternlotsen und DRK...

Weiterlesen

Vier Hamburger Meistertitel für HNT-Nachwuchs-Leichtathleten

Die 4x100-Meter-Staffel des HNT-Nachwuchses: Jakob Nibbe (von links), Lasse Jung, Nils Hofmann und Lasse Schmidt. Im Hintergrund Trainer Marcus Jung. | Foto: HNT

Hausbruch-Neugraben. Der Leichtathletik-Nachwuchs der Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft (HNT) glänzte bei der Hamburge...

Weiterlesen

Schlagerstar Peter Sebastian startet mit Inklusions-Truck beim Sc…

Schlagerstar Peter Sebastian (links) und Dirk Rosenkranz von der Deutschen Muskelschwund-Hilfe freuen sich auf den Inklusions-Truck beim Schlagermove. | Foto: ein

Harburg. Wenn am Samstag der Schlagermove durch Hamburgs Straßen zieht, wird es nicht nur bunt, schrill und laut. Das W...

Weiterlesen

Inserate

Sushi – gesund und lecker - frisch und schnell geliefert

Öztürk Toptas von Top Fresh Sushi freut sich, seine Kunden mit seinem Sushi aus der neu eingerichteten Küche noch frischer und noch schneller beliefern zu können.

Inserat. Sushi ist gesund. Und frisch zubereitet, wie es bei Top Fresh Sushi gemacht wird, ist es ein Genuss. Nur beste ...

Matjes-Saison: Bei Anuschka Blockhaus auf dem Harburger Wochenmarkt gibt es den neuen Matjes!

Bei Anuschka Blockhaus auf dem Harburger Wochenmarkt läuft gerade Matjes-Saison.

Inserat. Endlich! Das ist ein Gedanke, den viele norddeutsche Gourmets jedes Jahr im Juni haben. Dann nämlich, wenn die...

DRK-Shop „Schwester Henny“: Schönes und Mode von Mensch zu Mensch

Im Second-Hand-Shop „Schwester Henny“ des DRK Harburg gibt es gute erhaltene Secondhand-Kleidung und Wohnaccessoires. | Foto: DRK

Inserat Im Second-Hand-Shop "Schwester Henny" des DRK Harburg im Harburger Ring 8-10 werden besondere Kleidung und Wohna...