Rieckhof Eventplaner
Trauerhaus Kirste Bestatungen
Handy Welt
Waschtitan - das Auto-Wasch-Paradies

HNT

HNT

  • SG Altenwerder-HNT auf Rang drei - Tischtennis-Nachwuchs zeigt tolle Leistung in der 1. Regionalklasse

    Altenwerder/Hausbruch-Neugraben. Der Tischtennis-Nachwuchs der SG Altenwerder-HNT hat die aktuelle Spielrunde auf einem sehr erfreulichen dritten Platz beendet. Die 1. Jugendmannschaft ging in diesem Jahr erstmalig in der 1. Regionalklasse der Jungen Staffel Ost an den Start. Dort waren mit dem VfL Geesthacht, der TSG Bergedorf, dem VfL Grünhof-Tesperhude und dem SC Wentorf vier Mannschaften aus dem Südosten Hamburgs und dem angrenzenden Schleswig-Holstein dabei. Hinzu gesellten sich aus dem Süden der TTC Neuenfelde, der SV Wilhelmsburg, der Harburger Turnerbund und eben die SG Altenwerder-HNT.

    Nach einem mäßigen Start mit drei Niederlagen in vier Spielen steigerten sich die Jungs der SG Altenwerder-HNT und gewannen zuletzt dreimal in Folge. Auf einen 7:3-Sieg beim TTC Neuenfelde Anfang März folgt Ende des Monats ein 7:2-Erfolg gegen den Harburger Turnerbund. Anfang April gewann die Jugend der SG dann auch ihr letzte Spiel gegen Wentorf 7:2. Mit einer Bilanz von vier Siegen und drei Niederlagen ergibt das in der Endabrechnung einen sehr guten dritten Platz hinter dem ungeschlagenen Team aus Geesthacht und der starken TSG Bergedorf.

    Die Jugend der SG Altenwerder-HNT trainiert immer montags von 17.30 bis 19 Uhr und freitags von 16.15 bis 18.45 Uhr in der Sporthalle an der Haake (Zugang über Luhering). Neue Gesichter sind immer herzlich willkommen. Einfach vorbeischauen!

  • Sieg beim allerersten Tennisturnier - Geschwister Arian und Shania Alaee von der HNT überzeugen bei ihrer Premiere

    Hausbruch-Neugraben. Das erste Turnier ist immer etwas ganz Besonderes. So war es auch für Arian (7) und Shania Alaee (9). Die beiden Tenniskids von der Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft (HNT) standen am 11. November vor ihrer ersten großen Herausforderung: dem Schleswig-Holsteiner MiniCup in Neumünster. An Schlafen war da in der Nacht vorher nicht zu denken. Entsprechend müde und aufgeregt gingen die Geschwister in ihr erstes „richtiges“ Tennisturnier.

    Trotz der Aufregung, der Müdigkeit und anfänglich großer Nervosität spielten die beiden ein großartiges Turnier. Arian belegte nach seinen sechs Matches einen tollen zweiten Platz. Seine Schwester machte es noch besser und blieb in ihren sieben Partien ungeschlagen. Damit beendete Shania ihr erstes Turnier gleich mit einem Sieg. Im Januar folgt der zweite Teil des MiniCups, an dem die Geschwister unbedingt wieder teilnehmen wollen.

    Dafür werden sie in den kommenden Wochen noch fleißig trainieren. Dreimal in der Woche stehen die beiden auf dem Platz. Sie gehören zu den jüngsten Talenten im Tennisnachwuchs der HNT. Die Turnerschaft verzeichnet hier derzeit weiteren Zulauf – und auch die Erfolge bleiben nicht aus. So war der Tennisnachwuchs der HNT in diesem Sommer schon bei den Hamburger Jugendmedenspielen sehr gut dabei. Gegen die teilweise starke Konkurrenz konnten alle Spielerinnen und Spieler aus den unterschiedlichen Altersgruppen mithalten.

    Herausragend waren die Leistungen von Julius Jauck und Abdulrahman Asefi. Sie gewannen alle ihre Spiele deutlich und wurden Hamburger Gruppensieger der höchsten Spielklasse der 2er-U12 Junioren.

    Natürlich freut sich die HNT-Tennisabteilung auch über weitere neue Gesichter in der Halle. Infos unter anderem zu den Trainingszeiten der Jugend gibt es im Internet auf www.hntonline.de

    .

  • Skiroller-Kurs für Schüler und Erwachsene startet wieder

    Hausbruch-Neugraben. Kaum ist der Sommer da, holt die Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft (HNT) die Skier wieder raus. Klingt im ersten Moment etwas komisch. Dahinter steckt aber ein tolles neues Freiluftangebot. Es geht um Skiroller, die Sommervariante des Skilanglaufs. Statt über Schnee zu gleiten, rollen die Sportler über Wege und Straßen. Es ist eine gute Vorbereitung auf den nächsten Skiurlaub oder einfach das perfekte Sportvergnügen an der frischen Luft. Der Kurs feierte im vergangenen Herbst bereits erfolgreich Premiere. Am Mittwoch, 14. Juni, startet das Angebot nun mit einer Schüler- und einer Erwachsenengruppe in die zweite Runde.

    Für beide Gruppen besteht der Kurs aus sechs Terminen. Die Schüler treffen sich immer mittwochs von 18 bis 19.15 Uhr, die Erwachsenen im Anschluss von 19.15 bis 20.15 Uhr. Zunächst werden auf dem Sportgelände am Opferberg die ersten Fahrversuche gemacht. Nach einer ausgiebigen Vorbereitung geht es dann mit Übungsleiterin Isabel Schoeberl und den Skirollern auf die Straße. HNT-Mitglieder zahlen für die Teilnahme 30 Euro, Nicht-Mitglieder 50 Euro. Für Kinder und Jugendliche liegt der Preis bei 20 beziehungsweise 40 Euro. Skiroller und Stöcke werden von der HNT gestellt. Knie- und Ellenbogenschützer sowie ein Helm werden empfohlen. Bei Kindern und Jugendlichen ist das Tragen einer solchen Schutzausrüstung Pflicht.

    Eine Anmeldung ist noch bis zum 12. Juni im HNT-Sportbüro möglich, Telefon 040/7017443 oder E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.  Die Kursgebühr muss vorab bezahlt werden.

  • Sport-Staatsrat Christoph Holstein zu Gast bei der HNT - Zweistündiger Besuch auf dem Opferberg

    Hausbruch-Neugraben. Die Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft (HNT) durfte am Freitag Hamburgs Sport-Staatsrat Christoph Holstein auf dem Opferberg begrüßen.

    Gemeinsam mit Frau Först vom Sportamt Hamburg stattete Holstein derTurnerschaft einen knapp zweistündigen Besuch ab. Von HNT-Geschäftsleiter Mark Schütter und HNT-Präsident Mark Schepanski erhielten die Gäste einen Einblick in die aktuellen Themenfelder eines Großsportvereins im Hamburger Süden.

    Im Mittelpunkt des Besuches stand die Begehung des Sportparks Opferberg. Die HNT-Verantwortlichen konnten Holstein und Först eine gut in Schuss gehaltene Sportstätte präsentieren. Auch die beiden Gäste waren vom derzeitigen Zustand der Anlage äußerst positiv beeindruckt und sagten Unterstützung bei den nächsten Schritten zu.

    Schütter und Schepanski erläuterten die bereits umgesetzten Bauabschnitte und gaben Auskunft über die noch anstehenden Vorhaben. Dabei wurde die gute Kooperation mit dem Bezirk Harburg, dem Gebäudemanagement Hamburg und den umliegenden Schulen deutlich hervorgehoben. Den Gästen wurde eine sportliche Vision präsentiert, die unter anderem auf den Flächen des Sportparks realisiert werden soll. Hierfür stehen Gespräche zum Kauf von weiteren Flächen auf dem Gelände an.

  • Stellenausschreibung FSJ 2019/20 - HNT

    Hausbruch-Neugraben. Die Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft (HNT) hat für den Zeitraum 2019/20 noch eine FSJ-Stelle zu vergeben. Gefragt sind junge Menschen mit einer hohen Affinität zum Vereinssport. Bei der HNT bekommen sie im Rahmen ihres Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) die Möglichkeit, den größten Hamburger Sportverein südlich der Elbe mit all seinen Facetten kennenzulernen. Die FSJler sind bei der Turnerschaft Teil eines motivierten Teams und voll in die Arbeit eines gemeinnützigen Sportvereins integriert.

    Zu den Aufgaben gehören unter anderem Co-Trainer-Tätigkeiten in diversen Sportangeboten, Unterstützung bei Schulkooperationen, Öffentlichkeitsarbeit, das Planen und Durchführen von Veranstaltungen sowie gelegentliche Aushilfsarbeiten im HNT-Sportbüro oder dem vereinseigenen Sportstudio „FitHus“. Die FSJler sammeln dadurch erhebliche Erfahrungen in verschiedenen Tätigkeitsfeldern eines modernen Großsportvereins. Integrierte breitensportliche und sportfachliche Ausbildungen ergänzen den Arbeitsalltag, selbst gewählte Projekte lassen kreative Freiräume.

    Das FSJ 2019/20 startet am 1. August. Mitbringen sollten Bewerber Erfahrung im Umgang mit Kindergruppen sowie Kenntnisse im Umgang mit Microsoft Office. Gefordert werden eine Hands-on-Mentalität und auch eine hohe Flexibilität bezüglich der Arbeitszeiten, insbesondere in den Abendstunden und auch am Wochenende. Die aussagekräftige Bewerbung schicken Interessenten bitte per E-Mail bis zum 17. Mai 2019 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Bei Nachfragen hilft das HNT-Sportbüro, Telefon 0 40/701 74 43 oder E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

     

  • Tennis: Spannende Duelle bei den HNT-Vereinsmeisterschaften

    Hausbruch-Neugraben. Ab Ende August stand die Tennisanlage der Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft (HNT) ganz im Zeichen der beliebten Vereinsmeisterschaften. Über einen Zeitraum von mehr als zwei Wochen duellierten sich die Mitglieder der HNT-Tennisabteilung im Einzel, Doppel und Mixed. Aufgrund der großen Resonanz konnte in allen Disziplinen in jeweils zwei Leistungsklassen gespielt werden. Zahlreiche Spiele wurden nach zwei Sätzen erst im sogenannten Champions-Tie-Break entschieden – auch ein Beleg für die hohe Leistungsdichte.

    Insbesondere an den Wochenenden fieberten zahlreiche Zuschauer bei den teilweise hart umkämpften Matches mit. Und auch das gesellige Beisammensein im Anschluss bei Bier und Grillspezialitäten kam - wie immer - nicht zu kurz.

    Die Siegerinnen und Sieger im Überblick: Damen-Doppel (A): Beate Emicke/Karin Haslbauer, Damen-Doppel (B): Kirsten Nommensen/Sybille Schur-Gieselberg, Herren-Doppel (A): Calvin Laber/Achim Berkemeier, Herren-Doppel (B): Chaker Bouhlel/Dmitry Tereshchenko, Herren-Einzel 1 (A): Achim Berkemeier,Herren-Einzel 1 (B): noch nicht gespielt, Herren-Einzel 2 (A): Christian Schleiff, Herren-Einzel 2 (B): Wilhelm Gieselberg,
    Mixed: Brunhilde Lautz/Bernd Steffens, Mixed (B): Christina Schleiff/Christian Schleiff.

  • Volleyball-Team Hamburg und Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft gehen gemeinsame Wege

    Hausbruch-Neugraben. Das Volleyball-Team Hamburg (VTH) und die Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft (HNT) schließen sich zusammen. Von der Saison 2018/2019 an wird die HNT der neue Lizenznehmer für die Volleyball-Bundesligamannschaft des VTH. Das VTH und die HNT wollen die Zukunft des Volleyball-Spitzensports im Süderelberaum fördern und sichern. Dazu gehört auch der Ausbau des gemeinsam betriebenen Nachwuchsleistungszentrums. Dieser Zusammenschluss wird auch zu einer größeren Identifikation der mehr als 5000 HNT-Mitglieder mit dem VTH führen.

    Mit diesem Schritt sichern wir in Süderelbe den Leuchtturm für den Volleyballsport, der durch das erfolgreiche Nachwuchsleistungszentrum Volleyball und durch die Partnerschule des Nachwuchsleistungssports, die Stadtteilschule Fischbek-Falkenberg, eine hervorragende Nachwuchsarbeit in Süderelbe leistet“, sagte Mark Schepanski, Präsident der HNT.

    Durch diese Partnerschaft werden unsere Ziele, die Sicherung des Volleyball-Spitzensports in Hamburg, der Aufstieg in die 1. Volleyball-Bundesliga und die Entwicklung des Volleyball-Leistungszentrums VTH, wesentlich befördert“, zeigt sich auch VTH-Präsident Volker Stuhrmann von diesem Zusammenschluss überzeugt.

  • Weihnachtsaufführung der HNT-Tänzerinnen: Ballett und Irish Dance am zweiten Advent

    Hausbruch-Neugraben. Es ist zu einer schönen Tradition geworden: Jeweils am zweiten Sonntag im Dezember präsentieren die Ballett-Compagnie und die Irish Dance Academy der Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft (HNT) ihr Können. In besinnlicher Atmosphäre gewähren die Schülerinnen und Schüler von Anna Krüger am 10. Dezember wieder Einblicke in ihre Arbeit.

    Die Weihnachtsaufführung fällt in diesem Jahr allerdings etwas kleiner als gewohnt aus. Denn anstelle einer großen Weihnachts-Gala ist für Anfang 2018 erstmals eine Winter-Gala in größerem Rahmen geplant.

    Das Publikum darf sich schon auf ein tolles neues Konzept freuen, Termin und Ort werden aber erst in Kürze bekannt gegeben. Anna Krüger und ihre Tänzerinnen und Tänzer freuen sich jetzt erst mal auf den weihnachtlichen Jahresabschluss am 10. Dezember. Gezeigt werden öffentliche Proben an den Soli für den Deutschen Ballettwettbewerb 2018 und die Choreographien der aktuellen Wettkampfsaison. Dazu gehört auch die Irish-Dance-Show „The Snow Queen“, mit der die HNT Irish Dance Academy Mitte November Deutscher Vizemeister geworden war (bib berichtete ausführlich). Die Veranstaltung findet in der Aula der Ganztagsgrundschule in der Straße Am Johannisland 4 statt.

    Zur Einstimmung gibt es ab Einlass um 14.30 Uhr Kaffee und Kuchen, offizieller Beginn ist um 15.30
    Uhr. Der Eintritt ist frei.

  • Wieder gut gekämpft - Ju-Jutsu-Nachwuchs der HNT sammelt Erfahrung und Medaillen

    Hausbruch-Neugraben. Der Ju-Jutsu-Nachwuchs der Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft (HNT) hat beim Turnier des AMTV Hamburg weiter Wettkampfpraxis gesammelt. Unter der Anleitung ihres Trainers Florian Bertzen lieferten Max, Noah, Sami, Ben (alle Jahrgang 2007) und Yassin (2010) sehr gute Leistungen ab. Für Ben war es der sprichwörtliche Sprung ins kalte Wasser.

    Etwas länger als einen Monat ist es her, seit er bei der HNT mit dem Ju-Jutsu begonnen hat. Nun stand er bereits bei seinem ersten Wettkampf auf der Matte – und schlug sich großartig. Ben holte in seiner Gewichtsklasse Silber hinter seinem Vereinskameraden Max, der Gold mit nach Hause nahm.

    Den zweiten Sieg für die HNT erkämpfte Yassin. Sami und Noah landeten auf den Plätzen vier und fünf. Sie verpassten damit zwar eine Medaille, waren darüber aber nicht wirklich traurig. „Das hat Spaß gemacht, ich freue mich auf das nächste Mal“, sagte ein strahlender Noah. Medaillen sind eben doch nicht alles.

  • Winter-Gala der HNT - Ballett-Compagnie und Irish Dance Academy zeigen im Februar ihr Können

    Hausbruch-Neugraben/Buxtehude. Die Ballett-Compagnie und die Irish Dance Academy der Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft (HNT) laden für Sonntag, 17. Februar, ab 15 Uhr zur Winter-Gala ein. Im schönen Saal der Halepaghen-Schule in Buxtehude wollen die Schülerinnen und Schüler von Anna Krüger wieder ein großartiges Programm auf die Bühne zaubern. Mit knapp 600 Sitzen bietet der neue Veranstaltungsort ausreichend Platz für die wachsende Zuschauerzahl. Restkarten für die rund dreistündige Veranstaltung gibt es jetzt noch im HNT-Sportbüro oder an der Abendkasse. Diese öffnet am Veranstaltungstag 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn.

    Bei der Winter-Gala geben die Tänzerinnen und Tänzer Einblicke in das breite Angebot der Ballett- und Irish Dance-Sparte der HNT. Die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen aus den mehr als 20 wöchentlichen Kursen stehen gemeinsam auf der Bühne und zeigen einen Querschnitt ihrer aktuellen Arbeit. Das Programm ist abwechslungsreich zusammengestellt aus Irish Dance, klassischem Ballett, Charaktertanz sowie Modern & Contemporary Dance. Die Wettbewerbskader präsentieren ihre erfolgreichsten Choreographien und geben einen Ausblick auf die kommende Saison.

    Die Eintrittskarten für diesen besonderen Nachmittag sind nummeriert und kosten fünf Euro für Kinder und Erwachsene. Wichtig: Jede Person, die im Zuschauerraum sitzt, braucht eine Karte. Kinder dürfen auf dem Schoß sitzen, damit sie besser sehen können, aber aus Versicherungsgründen muss auch für sie ein Sitzplatz vorhanden sein.

    Sehr kleine Kinder sollten nicht mitgenommen werden, da die Gala dieses Mal in einem richtigen Theater mit Kinobestuhlung stattfindet. Es wird also dunkel sein und auch kein paralleles Geklapper am Kuchenbuffet geben. Stattdessen wird um Ruhe im Zuschauerraum gebeten. Kinderwagen dürfen auch nicht mit rein in das Theater, Barrierefreiheit ist aber gewährleistet. Der Eingang und das Foyer sind ebenerdig und im Zuschauerraum sind dafür Plätze vorgesehen.

    Der Einlass beginnt um 14 Uhr, sodass sich die Gäste bei Kaffee und Kuchen in winterlich dekoriertem Ambiente auf den Vorstellungsbeginn um 15 Uhr einstimmen können. Auch in den beiden Pausen besteht die Möglichkeit, etwas gegen den kleinen Hunger und Durst zu tun. Außerdem präsentiert die Buxtehuder Fotografin Katharina Bodmann im Foyer Arbeiten aus ihrem mehrjährigen Projekt "Hafentanz", in dem sie – in Zusammenarbeit mit Anna Krüger – junge Laientänzerinnen aus der Metropolregion an markanten und speziellen Orten des Hamburger Hafens und der Hafencity ästhetisch inszeniert hat.

  • Workshop „Basiswissen Beckenboden“ im FitHus- Noch Restplätze frei

    Hausbruch-Neugraben. Egal, ob im Sport oder im Alltag, ob als Mann oder Frau, es ist hilfreich, über die Funktionen des Beckenbodens Bescheid zu wissen. Zu diesem Thema veranstaltet die Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft (HNT) am Sonnabend, 4. November, einen Workshop im FitHus (Am Johannisland 2). Von 10.30 bis 13.30 Uhr wird leicht verständlich anatomisches Grundwissen vermittelt.

    Die Teilnehmer erfahren, welche Bedeutung die „geheimnisvolle Region im Schritt“ für eine stabil aufgerichtete Körperhaltung, einen schmerzfreien Rücken, frei bewegliche Hüft- und entlastete Kniegelenke hat. Es soll deutlich gemacht werden, dass der Beckenboden viel mehr kann, als nur für die Kontinenz zu sorgen. Er spielt bei fast allen Bewegungen eine entscheidende Rolle.

    Die Teilnahme am Workshop kostet für HNT-Mitglieder 25 Euro, für Nichtmitglieder 35 Euro. Für den 4. November sind noch Restplätze frei, die Teilnehmerzahl ist allerdings begrenzt. Anmeldungen nimmt Meike Paul entgegen, telefonisch unter 0 40/72 96 13 88 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  • Zehn Titel bei Deutschen Meisterschaftenfür HNT-Ju-Jutsu-Team

    Hausbruch-Neugraben. Das Ju-Jutsu-Team der Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft (HNT) hat bei den offenen Deutschen Meisterschaften der WMAO insgesamt 16 Titel gesammelt. Dazu erreichten die acht Sportler, darunter zwei Erwachsene und sechs Schüler sowie Jugendliche, vier zweite Plätze und dreimal den dritten Rang. Damit war es ein äußerst erfolgreicher Tag für die Kämpfer der Turnerschaft.

    Besonders stolz war HNT-Trainer Hans Kautz auf den Titel im Teamwettkampf. „Dass wir gute Einzelsportler in allen Altersklassen haben, ist inzwischen bekannt“,
    sagte Kautz. „Aber als bestes Team abzuschneiden, ist immer noch etwasBesonderes.“

    Mit mehr als 1200 Athleten aus fünf Ländern war das Turnier gutbesetzt.

  • Zweites HNT-Feriencamp für Kinder von sechs bis 14 Jahren

    Hausbruch-Neugraben. Das Feriencamp der Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft (HNT) geht in die zweite Runde. Vom 21. bis 25. August wird auf der Sportanlage Opferberg wieder ein tolles Sport- und Spielprogramm für Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 14 Jahren angeboten – und es sind noch Plätze frei! Die Teilnehmer werden an diesen Tagen jeweils von 8.30 bis 16.30 Uhr betreut. Auf sie warten jede Menge Spaß, sportliche Action und Abwechslung.

    Schon das erste HNT-Feriencamp in diesem Sommer war ein großer Erfolg. Fast 50 Kinder- und Jugendliche kamen in der ersten Ferienwoche auf den Opferberg und erfreuten sich an dem bunten Programm. Dieses bestand aus einer Vielzahl von Sport- und Freizeitaktivitäten. Außer Klassikern wie Fußball oder Volleyball konnte der Nachwuchs verschiedene Sportangebote des Vereins ausprobieren. Unter anderem standen Ju-Jutsu, Ballett, Tennis und Turnen zur Wahl.

    Diese Angebote wird es auch in der zweiten Woche wieder geben. Die Teilnehmer erwartet ein genauso abwechslungsreiches Programm mit vielen tollen Aktivitäten. Wenn das Wetter mitspielt, ist ein Ausflug ins Schwimmbad geplant. In der ersten Camp-Woche klappte das leider nicht. Dafür ging es alternativ in den "Wildpark Schwarze Berge" nach Vahrendorf. Überhaupt ist das HNT-Feriencamp nicht vom Wetter abhängig. Bei Regen stehen die Sportanlagen rund um den Sportplatz Opferberg zur Verfügung.

    Die Teilnahme an der zweiten Woche des HNT-Feriencampskostet inklusive Betreuung und Verpflegung für HNT-Mitglieder 85 Euro, für Geschwisterkinder 75 Euro. Nichtmitglieder zahlen 100 Euro. Die Teilnahme soll aber nicht an den Kosten scheitern. Bei Bedarf kann hier unbürokratisch geholfen werden. Kinder und Jugendliche aus einkommensschwachen Familien wird die Teilnahme kostenvergünstigt ermöglicht. Eine HNT-Vereinsmitgliedschaft ist nicht erforderlich.

    Wer seinen Nachwuchs kurzfristig noch anmelden möchte, schickt bitte eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Es wird auf jeden Fall um eine Voranmeldung gebeten. Im Internet auf www.hntonline.de gibt es weitere Informationen zum HNT-Feriencamp sowie zu den Fördermöglichkeiten.

  • Zwölf Medaillen für HNT-Leichtathleten bei den Hamburger Meisterschaften U20 und U16

    Hausbruch-Neugraben. Hendrik Jaß (Jahrgang 2004), Leon Hausmann (2003) und Jonathan Neukamm (2002) holten bei den Hamburger Meisterschaften der Leichtathleten insgesamt fünf Medaillen und zeigten kurz vor den Sommerferien nochmals ihre aktuell gute Form. Leon wurde zweifacher Hamburger Meister in der Altersklasse U16. Er gewann den Weitsprung mit 6,07 Meter sowie die 80 Meter Hürden in 11,60 Sekunden. Hier lief er knapp an der Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften vorbei. Diese will er nun in zwei Wochen bei den Norddeutschen Meisterschaften in Berlin unterbieten.

    Leon Hausmann in Aktion. | Foto: ein
    Leon Hausmann in Aktion. | Foto: ein

    Im Weitsprung hat Leon Hausmann sich bereits für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert, die kurz nach den Hamburger Sommerferien in Bochum-Wattenscheid stattfinden. Eine Bronzemedaille gewann er zudem im 100 Meter Sprint (11,99 Sekunden). Ebenfalls eine Bronzemedaille gewann Jonathan Neukamm im Hochsprung. Mit übersprungenen 1,85 Meter und neuer persönlicher Bestleistung zeigte er einen starken Wettkampf. Umso erstaunlicher, denn er musste sich gegen zwei bis drei Jahre ältere Athleten durchsetzen, da ereine Altersklasse höher antrat (U20 statt U18). Hendrik Jaß (Altersklasse U16) komplettiert die Medaillenausbeute durch seine Silbermedaille im Kugelstoßen. Die vier Kilogramm schwere Kugel stieß er auf eine Weite von 7,71 Meter.

    Die Frauen wurden an diesem Wochenende von den Schwestern Maja (2003) und Antonia Bott (2000), Kea Stieglitz (2001) Renée Nitsch (2002), Merle Stangenberg (2003) und den Schwestern Kanieba (1999) und Mushiya Kozongo (2000) vertreten. Kea und Renée starteten in der Altersklasse U20, obwohl sie vom Alter her der Klasse U18 angehören. Für Kea bedeutete dies im Speerwerfen ein höheres Gewicht, 600 anstelle der gewohnten 500 Gramm. Es klingt zunächst nach einer kleinen Differenz des Gewichts, dennoch ist es schon ein anderes Werfen. Doch davon ließ sich Kea nicht beeindrucken und warf den Speer auf die Siegweite von 40,57 Meter. Goldmedaille.

    Am letzten Juli-Wochenende steht Keas Saisonhöhepunkt an, die Deutschen Meisterschaften in Rostock. Hier wird sie wieder mit dem 500 Gramm schweren Speer werfen und versuchen, sich möglichst weit vorn zu platzieren. Renée kam in einem guten Diskuswettbewerb auf einen tollen vierten Platz und warf in neuer persönlicher Bestleistung eine Weite von 33,47 Metern. Den kompletten Medaillensatz in den Farben Gold, Silber und Bronze nahm Merle Stangenberg mit nach Hause. Nicht zu schlagen war sie im Diskuswerfen mit 27,59 Metern. Mit knapp vier Metern Vorsprung gewann sie diesen Wettbewerb souverän. Silber gab es im Hochsprung (1,40 Meter) und Bronze im Kugestoßen (10,18 Meter).

    Dreimal Bronze hieß es am Ende des Wochenendes für Maja Bott. Sie holte sich Bronze im Weitsprung (4,78 Meter) sowie im 300-Meter-Lauf (45,19 Sekunden). Die dritte Bronzemedaille gewann sie aber nicht allein. Gemeinsam mit Renée, Kanieba und Antonia bildete sie die 4x100-Meter- Staffel. Das Quartett der Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft konnte gegen weitere Mannschaften aus Schleswig- Holstein bis auf den 3. Platz vorlaufen (52,47 Sekunden).

Anzeige

Neuste Artikel

Kinder entdecken im Freilichtmuseum am Kiekeberg Spiele von früh…

Die historische Rutsche und das Karussell sorgen für viel Spaß in den Spielwelten im Freilichtmuseum am Kiekeberg  | Foto: FLMK

Ehestorf. Wie haben Kinder früher ihre freie Zeit genossen? Von Montag bis Sonntag, 13. bis 19. Juli, geht es beim Somm...

Weiterlesen

Tom Klose heute bei der Corona Summer Night Open Air in der Fisch…

Tom Klose spielt heute bei der Corona Summer Night Open Air in der Fischhalle. | Foto: ein

Harburg. Für den Hamburger Songwriter Tom Klose ist das Konzert am 10.7. in der Fischhalle Harburg der erste Auftritt i...

Weiterlesen

Dennis Adamus: Unplugged Street-Tour durch Harburg

Wenn in Corona-Zeiten die Engagements ausbleiben, müssen die Musiker kreativ werden: Der Harburger Dennis Adamus spielt auf der Straße und macht nun seine erste Tournee durch Harburg. | Foto: Niels Kreller

Harburg. Die Engagements bleiben aus und die staatlichen Hilfen für freischaffende Musiker sind… naja. Da muss etwas ...

Weiterlesen

35. Starpyramide wegen Corona auf 2021 verschoben

Initiator und Schlagerstar Peter Sebastian musste die Starpyramide aufgrund der Corona-Pandemie für dieses Jahr absagen und auf 2021 verschieben.| Foto: Sören Noffz

Heimfeld. Der Ausbruch des Corona-Virus verändert unser aller Leben, unsere Gesellschaft, unser Handeln und dieses für...

Weiterlesen

Inserate

DRK-Shop „Schwester Henny“: Schönes und Mode von Mensch zu Mensch

Im Second-Hand-Shop „Schwester Henny“ des DRK Harburg gibt es gute erhaltene Secondhand-Kleidung und Wohnaccessoires. | Foto: DRK

Inserat Im Second-Hand-Shop "Schwester Henny" des Harburger Deutschen Roten Kreuz im Harburger Ring 8-10 werden besonder...

Meister Witt sorgt sich rund um Ihren Garten

Die Rasenmäher-Roboter sind die Spezialität von KFZ-Meister Frank Steenwarber von Meister Witt aus Stade. Für sie hat er sogar ein

Inserat. „Wir haben alles, was unsere Kunden für die Pflege ihres Gartens brauchen“, so KFZ-Meister Frank Steenwarb...

Der richtige Wasserfilter - eine Entscheidung fürs Leben

Der richtige Wasserfilter für eine optimale Trinkwasserqualität ist eine Entscheidung fürs Leben.

Inserat. Wasser ist lebenswichtig, besonders in Form von Trinkwasser: sauber, gesund und jederzeit verfügbar. Für uns ...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.