Harburger Kulturtag 2020
Harburg Arcaden
Waschtitan - das Auto-Wasch-Paradies
Handy Welt
Rieckhof Eventplaner
Trauerhaus Kirste Bestatungen
Harburg Arcaden
Panthera Rodizio - Original brasilianisches Spezialitäten-Restaurant seit 1991 in Hamburg und Harburg

Sport

Sport

  • Noch Plätze frei in den Kursen Koordination, Balance und Kraft-Ausdauer (KoBaKA Sturzprävention)

    Marmstorf. Beim SV Grün-Weiss Harburg sind aktuell noch bei allen drei Kursen Koordination, Balance und Kraft-Ausdauer (KoBaKA Sturzprävention) Plätze frei. Die Kurse finden am Dienstag von 17.15 – 18.15 Uhr, Mittwoch und Donnerstag von 10 – 11 Uhr, im Gymnastikraum in der Geschäftsstelle von Grün-Weiss Harburg in Marmstorf statt. Wer daran Interesse hat, seine motorischen Fähigkeiten im Bereich Koordination, Balance und Kraft-Ausdauer auch noch im gehobenen Alter zu verbessern, kann sich gern anmelden.

    Die Teilnehmerzahl für den 10 x 60-minütigen Kurs ist begrenzt. Die Teilnahmegebühr beträgt 55 Euro für Nicht-Mitglieder und 35 Euro für die Mitglieder des SV Grün-Weiss Harburg. Nähere Auskünfte bei Übungsleiterin Karen Lichtenfeld unter Telefon 0176-13080520, oder per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  • Nordic Walking bei der HNT

    Hausbruch-Neugraben. Lange lässt der Frühling nicht mehr auf sich warten. Höchste Zeit, die guten Vorsätze fürs neue Jahr mit mehr Bewegung an der frischen Luft umzusetzen. Dazu bietet die Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft (HNT) ab Dienstag, 24. März, wieder ihren beliebten Nordic-Walking-Kurs für Neu- und Wiedereinsteiger an.

    Der sechsteilige Kurs findet immer dienstags von 18 bis 19.30 Uhr statt. Am ersten Abend bekommen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Opferberg einen Einblick in die Theorie, an den folgenden Terminen geht es dann zum Üben ins Fischbektal. Das voraussichtliche Ende des Kurses ist der 28. April.

    Danach besteht die Möglichkeit, an einer der HNT-Walkinggruppen teilzunehmen. Eine Anmeldung für den Kurs ist erforderlich. Dafür und für weitere Fragen steht Trainerin Susanne Kaden, Telefon 0 40/796 83 78, zur Verfügung. Sollte sie mal nicht erreichbar sein, hilft das HNT-Sportbüro weiter: Telefon 0 40/701 74 43 oder E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

  • Oldies vom Team HEBC gewinnen 7. Jens-Jever-Cup

    Harburg. "Ein voller Erfolg auf der ganzen Linie." So werteten die Organisatoren Olaf Gayko und Andreas Deden vom Harburger Turnerbund die Veranstaltung des 7. Jens-Jever-Cups. Es gab viele spannende Spiele und insgesamt 82 Tore, die von den rund 80 Zuschauern in der Harburger Sporthalle Kerschensteinerstraße bei dem Senioren-Fußballturnier bejubelt wurden. In zwei packenden Halbfinal-Spielen setzte sich die Spielgemeinschaft (SG) Viktoria Harburg/Harburger SC mit 4:2 gegen Teutonia 10 und HEBC mit 2:1 gegen die Mannschaft des Vorjahressiegers TuS Fleestedt durch.

    Im Endspiel gelang dann HEBC mit 5:2 gegen die SG Viktoria Harburg/HSC ein verdienter Sieg. So erhielt mit HEBC die beste Mannschaft des Turniers den Wanderpokal des Jens-Jever-Cups. Als bester Torschütze des Turniers wurde Michael Rein vom HEBC mit sechs erzielten Treffern ausgezeichnet. Bester Torwart des Turniers war Stephan Maiwald von der SG Grün-Weiß/FSV Harburg.

    Der Hauptzweck außer dem Spaß am Fußball wurde auch erfüllt. Die Organisatoren freuen sich über eine Einnahme durch Startgelder, Spenden, Kuchenverkauf und Torwandschießen in Höhe von 1.398 Euro. Diese Summe wird nun dem Verein NestWerk e.V. zur Verfügung gestellt.

    Abgerundet wurde das Benefiz-Turnier durch einen spektakulären Auftritt der Cheerleader DCA Flame Force und DCA Fire Lightnings des Vereins Grün-Weiss Harburg.

  • Opening: Wasserskianlage am Neuländer Baggerteich eröffnet heute

    (Harburg) Es ist wieder soweit: Die Wasserskisaison an der Anlage am Neuländer Baggerteich beginnt heute! Siegfried „Siggi“ Weckler öffnet heute um 14 Uhr die Tore und der Lift beginnt sich zu drehen. Als Bonbon können die Wasserski- und Wakeboardfans (und solche, die es werden wollen) heute kostenlos ihre Runden drehen (Ausrüstung kann vor Ort – gegen Gebühr – geliehen werden).

    Ab dann werden die Gäste auch in der Gastronomie Eisvogel wieder waghalsige Sprünge erleben können. Bei einem Kaffee, einem kühlen Getränk und schmackhaften Leckereien haben die Zuschauer auch immer wieder die Möglichkeit, bekannte Szenegrößen bei ihren Stunts zu erleben.

    Ab dann öffnen Lift und Gastronomie montags bis freitags von 15 bis 19:30 Uhr und am Wochenende sowie Feiertags von 12 bis 19:30 Uhr. Am Ostermontag dann schon das erste Highlight: Die Jungs und Mädels von Slingshot Germany sind zu Besuch und präsntieren das gesamte 2017er Slingshot Material, das kostenlos getestet werden kann.

  • Platz 12 für Tilman Levine und Laura Geiger von Blau-Weiss Buchholz bei deutschen Titelkämpfen in Köln

    Buchholz/Köln. Bei der Deutschen Meisterschaft der A-Klasse, der zweithöchsten Einzelklasse der Lateinpaare, haben sich Tilman Levine und Laura Geiger von Blau-Weiss Buchholz hervorragend präsentiert. Die beiden Buchholzer belegten trotz einiger Probleme bei der Anfahrt nach Köln den zwölften Platz. Sie waren am vergangenen Samstag nach Köln gestartet, wo der TTC Rot-Gold den Deutschland Cup ausrichtete. Insgesamt 60 Paare starteten in einen hochkarätigen Wettkampf.

    Durch eine Vollsperrung auf der A1 hätte das Buchholzer Paar beinahe den Start absagen müssen. Erst zehn Minuten vor Beginn trafen die beiden i Begleitung ihrer Trainerin Franziska Becker ein und mussten sich in Windeseile bereit machen. Dennoch ließen sich die beiden Buchholzer nicht aus der Ruhe bringen und überzeugten schon in der ersten Runde mit guten Bewegungsabläufen in den fünf lateinamerikanischen Tänzen.

    Über drei Runden tanzten sich die beiden Buchholzer bis ins Halbfinale. Die Konkurrenz kannte das Blau-Weiss-Paar schon von den vorherigen Wettkämpfen. Bereits das Semifinale war in Köln heiß umkämpft. Vor allem die bärenstarke Konkurrenz aus Berlin war an diesem Tag nicht zu übertreffen. Die beiden Paare Justin Peterson/Rebecca Seebacher sowie Pawel Pastuchow/Sandra Holz machten den Titel am Ende unter sich aus.

    Für Geiger/Levine blieb der 12. Platz im Semifinale, in dem die Leistungen eng beieinander lagen. Für die beiden Blau-Weiss-Tänzer ein gutes Ergebnis, nach Platz sieben bei "hessen tanzt" in Frankfurt vor 14 Tagen ein weiterer Erfolg. Die Leistungskurve zeigt weiter deutlich nach oben. Auch Trainerin Franziska Becker ist voll des Lobes: „Die beiden entwickeln sich kontinuierlich weiter, obwohl sie erst seit kurzem zusammen tanzen und haben schon mit guten Ergebnissen auf sich aufmerksam gemacht. Wenn sie weiterhin so trainieren, sollte der Einzug in die Finalrundender großen A-Klassen-Turniere kein Problem sein.“

    Auch Blau-Weiss-Tanzsport Abteilungsleiter Björn Poll zeigte sich hocherfreut über die Entwicklung: „Nicht nur unsere Formationen, sondern auch unsere Einzelpaare sind in ihren Klassen deutschlandweit vorn mit dabei – eine tolle Entwicklung, die wir weiter voran treiben wollen“, sagte Björn Poll.

    Die nächste Chance für alle Einzelpaare ist die DanceComp in der Stadthalle Wuppertal Anfang Juli. Parallel dazu haben Tilman Levine/Laura Geiger auch gemeinsam mit ihrem Team das Training in der A-Formation des Blau-Weiss Buchholz wieder intensiv aufgenommen für das große Tanzsport-Highlight am Sonnabend, 9. November, in der Alsterdorfer Sporthalle in Hamburg, wenn Blau-Weiss Buchholz die Deutsche Meisterschaft der Formationen Standard und Latein ausrichtet.

    Karten dafür gibt es übrigens unter www.blau-weiss-buchholz.de.

  • Platz drei für Winsener Tanzpaar Juri und Janet Enns beim „danceComp“ in Wuppertal

    Winsen/Wuppertal. Von Freitag bis Sonntag fanden in der Historischen Stadthalle von Wuppertal die „danceComp“ – internationale und nationale Turniere der Hauptgruppe und Senioren im Standard- und Lateinbereich - statt. Vom 1. TC Winsen im TSV Winsen machten sich Juri und Janet Enns auf den Weg von Winsen in den Westen. Am Freitagmittag tanzten sie das Senioren II C- Standard-Turnier mit acht eilnehmenden Paaren.

    Wie in den vergangenen Turnieren qualifizieren sie sich klar für das Finale. In der Endrunde traten sie gegen Paare aus Mönchengladbach, Bonn, Essen, Olsberg und Langenfeld an. Nach dem spannenden Finale belegten Juri und Janet den Bronzerang - Platz drei.

  • Promis kicken beim Musa-Cup für die Muskelschwund-Hilfe

    Harburg.Am 4. Februar 2017 ist es wieder soweit: Beim Liga-Turnier des 3. Musa Cup spielen zwölf Mannschaften in der Sporthalle Kerschensteinerstraße um den Pokal. Um 12 Uhr ist Anpfiff. Der Erlös aus den Startgeldern, den Spenden sowie einer Spende des Hotels „Musas Grüne Tanne" gehen in diesem Jahr an die Deutsche Muskelschwund-Hilfe.

    Die beiden Gruppen sind stark besetzt: Mit dabei sind unter anderem Harburger SC, FTSV Altenwerder, ESV Einigkeit, Zonguldakspor, TSV Neuland und Gastgeber FC Musa 97. Und mit der mazedonischen 3. Liga-Mannschaft K.F. Besa Cellopek zieht internationales Flair in die Kersche ein.

    Auch drei besondere Mannschaften haben ihre Meldung abgegeben. Mit BSA Harburg tritt eine Mannschaft der Bezirksschiedsrichter an. In den Reihen von Musa & Friends finden sich Promis, die durch die Harburger Altherrenauswahl (HAA) ergänzt werden. Mit dabei sind unter anderem der ehemalige HSV-Außenverteidiger Marcell Jansen, den eine langjährige Freundschaft mit der Familie Musa ebenso verbindet wie Luan „Der Löwe" Krasniqi, der ehemalige Europameister im Schwergewichts-Boxen. Als prominentester Südelbianer findet sich der ehemalige St. Pauli-Profi André Golke in den Reihen von Musa & Friends. Weiterhin haben einige albanisch-stämmige Ex-Profis ihre Teilnahme zugesagt: Fatmir Vata, Bekim Kastrati und Altin Lala beispielsweise, alle drei ehemalige Bundesliga-Profis und albanische Nationalspieler. Zudem treten die Hamburger Rathauskicker an. Diese Mannschaft setzt sich aus Bürgerschafts- und Bezirksabgeordneten aus Hamburg zusammen.

    In den Pausen wird es eine Showeinlage geben. „Wir spielen den Musa Cup als Wanderpokal jedes Jahr aus und lassen die Erlöse einem guten Zweck zukommen lassen", so Sami Musa, Präsident des FC Musa 97. Der Harburger Traditionsclub FC Musa war nach längerer Pause vom Gastronomen Sami Musa, Sohn des Gründers Xhelil Musa, wieder neu belebt worden und ist momentan Spitzenreiter der Kreisliga.

    Der Musa Cup wird von der Sparkasse Harburg-Buxtehudeunterstützt.

  • Rettungsschwimmer kämpften um den Sieg

    Neu Wulmstorf. Am Samstag, den 4. Februar 2017, war die DLRG Ortsgruppe Neu Wulmstorf Gastgeber der diesjährigen Meisterschaften des DLRG Bezirkes Nordheide. Im Hallenbad des Ortes traten in den Wettkämpfen In Einzel- sowie im Mannschaftsschwimmen Retter im Alter von 10 bis 77 Jahren an, um sich für die Landesmeisterschaften, die vom 20. bis 23. April in Nordhorn stattfinden, zu qualifizieren.

    Am Abend nahmen dann Christian Sparfeldt, Vorsitzender der Bezirksjugend, und Bezirksleiter Matthias Groth die Ehrungen vor und überreichten an die Ortsgruppe Neu Wulmstorf den Gesamtpokal.

  • Richard Utermöhlen und Uta Martens-Utermöhlen gewinnen Winsener Schlosspokal

    Winsen. Die Tanzturniere um den Winsener Schlosspokal und die Niedersächsische Landesmeisterschaft lockte viele Zuschauer und Paare nach Winsen. Mehr als 200 Teilnehmer aus den angrenzenden Bundesländern und Berlin machten Winsen am vergangenen Wochenende zu einem Mekka für Tanzinteressierte. Die Mehrzweckhalle am Jahnplatz war mit vielen Zuschauern weit über die vorhandenen Sitzplätze hinaus gefüllt, aber auch wer nur noch einen Stehplatz ergattern konnte, ließ sich von der vortrefflichen Stimmung anstecken.

    Aus Sicht des 1. TC Winsen im TSV Winsen bestätigten sich die Ergebnisse der vergangenen Wochen. Herausragende Erfolge erzielten wieder Thomas und Katrin Bressau sowie Richard Utermöhlen und Uta Martens-Utermöhlen. In der Senioren III A Klasse zeigte das Ehepaar Bressau schon in der Vorrunde eine engagierte Leistung. Es erhielt Topwertungen und qualifizierte sich als eines der Favoriten für das Finale. Hier kam es zu einem Dreikampf mit einem Gifhorner und einem Hamburger Paar. Nach einer tollen Leistung wurde es für die Winsener ein 3. Platz auf dem Treppchen.

    Diese Leistung übertrafen nur noch Richard Utermöhlen und Uta Martens-Utermöhlen in der Senioren II C Klasse. Die Winsener gefielen wieder durch ihr rhythmisches und harmonisches Tanzen. Hiermit überzeugten sie das siebenköpfige Wertungsgericht schon in der Vorrunde. Im Finale steigerte sich das Paar vom ersten Moment an noch einmal und dominierte in allen Tänzen. Unter dem Beifall der vollbesetzten Halle ertanzten sie sich den Schlosspokal vor einem Paar aus Schleswig-Holstein und Hamburg.

    Mit Finalplätzen glänzten auch die Winsener Paare Michael und Birte Panten in der Senioren II C Klasse sowie Kai und Bärbel Homfeldt in der Senioren II D Klasse jeweils mit einem 5. Platz. Ein tolles Winsener Ergebnis einer auch von den angereisten Gäste-Paare viel gelobten und gelungenen Veranstaltung in der Kreisstadt.

    Folgende Ergebnisse der Paare aus dem Kreisgebiet und aus Harburg: Dierk und Martina Bendrin vom Tanz-Turnier-Club Harburg im HTB siegten im Turnier der Alters- und Leistungsklasse III S. Rüdiger und Monika Mißfeld von der Tanzsport-Abteilung im TSV Stelle wurden Vizelandesmeister und Joachim und Monika Aderhold vom TC Blau Weiß Auetal freuten sich über Platz 4.

  • Rosengartenlauf: Hamburger Meister am Start

    Vahrendorf. Der 1. Rosengartenlauf am Sonntag, 18. August, mit Start und Ziel am Wildpark Schwarze Berge in Vahrendorf ist als Sportfest für die ganze Familie die neue attraktive Großveranstaltung in unserer Region. Am 31. Mai endet die Anmeldephase mit den günstigen Teilnehmergebühren. Ab 1. Juni wird es dann etwas teurer. Mit am Start über die 10-Kilometer-Distanz ist übrigens Hailezgi Meresie, der amtierende Hamburger Meister über diese Sttrecke auf der Straße (Zeit: 31:45 Minuten), Halbmarathon und Cross-Langstrecke. Top-Favorit über fünf Kilometer ist sein HNT-Vereinskamerad Brhane Gebrebrhan mit einer Bestzeit von 15:36 Minuten.

    Viele Teilnehmer haben sich schon angemeldet, obwohl der große Lauf-Event im Hamburger Süden erst in drei Monaten stattfindet - am Sonntag, 18. August, mit Start und Ziel in Vahrendorf. Kenner bezeichnen den Kurs als traumhafte Rundstrecke durch Wald und Heide. Alle Strecken sind Rundkurse (Start = Ziel). Die Bambini-, Kids- und Jugend-Strecken befinden sich direkt im Bereich des Start-/Zielgebiets am Wildpark in Vahrendorf.

    Die fünf Kilometer- und zehn Kilometer-Strecken sowie der Halbmarathon führen überwiegend durch den Staatsforst Rosengarten und die gleichnamige Gemeinde (OT Ehestorf, Alvesen, Vahrendorf und Sottorf) und durchqueren in Neugraben auch das Hamburger Stadtgebiet. Der Halbmarathon verläuft außerdem vom Gemeindegebiet Rosengarten durch das Naturschutzgebiet Buchenwälder im Rosengarten zur Gemeinde Neu Wulmstorf (OT Schwiederstorf, Daerstorf und Tempelberg), durch das Naturschutzgebiet Fischbeker Heide und über den Archäologischen Wanderweg wieder zurück zum Wildpark.

    - Also – schnell anmelden! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  • Rückenfitness- Rücken in Balance

    Hausbruch-Neugraben. Mit „Rücken in Balance“ bietet die Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft (HNT) ab dem 26. März einen zehnteiligen Kurs an, in dem sich alles um die Fitness und Stärkung des Rückens dreht. Das Angebot findet jeweils donnerstags in der Zeit von 20 bis 21 Uhr in der Turnhalle Neugraben (Francoper Straße 32) statt und ist für Männer und Frauen jeden Alters geeignet.

    Von dem Training profitiert nicht nur der Rücken, hier wird der ganze Körper gefordert. Denn ohne einen sicheren Stand nützt der stärkste Rücken nichts. Deshalb gehört das Training von Beinen und Bauch, Schultern und Armen ebenfalls zu den Inhalten. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kräftigen, mobilisieren und stabilisieren ihren Körper und verbessern zudem schrittweise ihre Koordinationsfähigkeit.

    Die Teilnahme an dem Angebot kostet für HNT-Mitglieder 50 Euro, für Nichtmitglieder 75 Euro. Da der Kurs die Kriterien des „Pluspunkt Gesundheit“ des Deutschen Turner-Bundes (DTB) erfüllt, kann er von den gesetzlichen Krankenkassen anerkannt und bezuschusst werden.

    Die Anmeldung erfolgt online auf www.hntonline.de, bei Fragen hilft das HNT-Sportbüro unter Telefon 0 40/701 74 43 oder E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

  • Saisoneinstieg Kunstturnen

    Buchholz. Am Sonntag, 2. Februar, steigen die Nachwuchstalente aus dem Landkreis Harburg unter der Leitung von Kreiskunstturnwart Alexander Vogt beim Ranglistenwettkampf in der Buchholzer NordHeideHalle in die neue Wettkampfsaison ein. In acht Wettkampfklassen sind Hoffnungsträger der Jahrgangsklassen 2005 und jünger an den sechs olympischen Turngeräten vertreten. Der Wettkampf beginnt um 9:30 Uhr; Eintritt ist frei!

    Mit zwei jungen Nachwuchstalenten nahm der TSV Buchholz 08 am vergangenen Samstag am NTB-Power-Pokal in Einbeck teil. In der Altersklasse 7 begegte Jan Felix Hermann, 6 Jahre, mit 100,5 Punkten den zweiten Platz. Ebenfalls Zweiter und Gewinner der Silbermedaille wurde sein Bruder Max Henri, 8 Jahre, in der Altersklasse der Neunjährigen.

    Beide Nachwuchsturner gehören auch beim Ranglistenwettkampf zu den Favoriten um den Ranglistensieg beim Auftakt im Turnkreis Harburg-Land.

  • Sebastian "Hafen-Basti“ Formella boxt heute in der CU Arena um den Weltmeistertitel

    Neugraben. Die Waage ist geschafft! Die Boxer der großen Gala von EC Boxing am Samstag versammelten sich am Freitag alle in der Europa Passage in Hamburg, um die letzten Formalitäten zu klären. Erst stand das Wiegen an, danach das Rules Meeting und ggf. letzte ärztlichen Untersuchungen. So ging alles seinen geregelten Lauf, bevor es dann heute Abend in der CU Arena (Hamburg1 und DAZN übertragen live ab 20 Uhr) zur Sache gehen kann.

    Besonders interessant war natürlich das Aufeinandertreffen der beiden Hauptkämpfer des Events. Sowohl Sebastian Formella als auch IBO-Weltmeister Tulani Mbenge unterboten das vorgeschriebene Limit des Weltergewicht (66,678 kg). Im zweiten Titelkampf des Abends lief ebenfalls alles problemlos. Igor Mikhalkin und Timur Nikarkhoev, die heute um dem IBO Interims-WM-Titel im Halbschwergewicht boxen, waren nicht zu schwer.

  • Sebastian Formella: Ein Harburger boxt in der CU-Arena um den Weltmeistergürtel

    Harburg. Darauf hat er lange Zeit hingearbeitet! Sebastian Formella (20 Kämpfe, 20 Siege, 10 Knockouts), Deutschlands Spitzenmann im Weltergewicht, erhält seine WM-Chance und darf diese vor heimischem Publikum in Hamburg wahrnehmen. Zweifelsohne die Erfüllung eines lange gehegten Traums. Im Sommer wird IBO-Weltmeister Thulani Mbenge (15 Kämpfe, 15 Siege, 12 Knockouts) aus Südafrika den Weg in die Hansestadt antreten, um es mit „Hafen-Basti“ aufzunehmen. „Ich habe wirklich lange an diesem Deal gearbeitet. Diese WM-Chance hat sich Sebastian verdient. Ein Hamburger boxt in Hamburg als Herausforderer um die Weltmeisterschaft – was will man als Sportfan mehr“, sagt Ceylan voller Vorfreude.

    Nach zuletzt großen Kämpfen in den USA mit Christian Hammer und Alexander Dimitrenko holt Promoter Erol Ceylan nun den WM-Glanz in seine Heimatstadt. Ein „Herzenstraum“, wie der Chef von EC Boxing so schön sagt. Sein Boxstall ist derzeit der einzige in Deutschland, der einen Weltmeister führt. Zum IBO-Champion im Halbschwergewicht, Sven Fornling, soll sich nun Sebastian Formella gesellen.

    „Er hat definitiv das Potenzial, um den WM-Titel nach Hamburg zu holen. In Deutschland wollte keiner mehr so recht gegen ihn boxen, jetzt greifen wir die Weltspitze an“, so Ceylan. Das Event wird in Kooperation mit Golden Gloves über die Bühne gehen, die Weltmeister Mbenge promoten. Stattfinden wird der Kampfabend in der Neugrabener CU Arena - dort wo Sebastian groß geworden ist und noch heute lebt. Tickets gibt es direkt bei EC Boxpromotion.

  • Seevetals Bürgermeisterin Martina Oertzen würdigt herausragende Leistungen bei der Sportlerehrung

    Fleestedt/Hittfeld. 2018 war wieder ein erfolgreiches Jahr für Seevetals Sportlerinnen und Sportler. Die Aktiven mit besonders herausragenden sportlichen Leistungen wurden jetzt im Fleester Hoff feierlich ausgezeichnet: 36 Ehrungen hat Seevetals Bürgermeisterin Martina Oertzen ausgesprochen. Seevetal ist eine sportliche Gemeinde mit einer großen Vereinswelt und vielfältigen Trainingsmöglichkeiten. Aktuell engagieren sich in insgesamt 34 Seevetaler Vereinen rund 12.200 Mitglieder sportlich.

    Bei der Sportlerehrung wurden 25 Landesmeister, acht platzierte Norddeutsche Meister, zwei platzierte Deutsche Meister sowie ein Vize-Europameister ausgezeichnet. Die Einzel- und Mannschaftsleistungen wurden dabei durch insgesamt acht Seevetaler Sport- und Schützenvereine erbracht.

    Seevetals Bürgermeisterin Oertzen zeigte sich stolz auf die Seevetaler Sportlerinnen und Sportler: „Ihre Leistungen und Ihr sympathisches Auftreten haben nicht nur den Sport und Ihre Vereine, sondern ganz Seevetal würdig vertreten.“ Oertzen gratulierte im Namen von Rat und Verwaltung herzlich zu den Auszeichnungen und den großartigen Leistungen. Bei der Ehrung unterstützt wurde Seevetals Bürgermeisterin durch Ingo Knedel, Amtsleiter Gebäudewirtschaft, sowie Lars Griese, ebenfalls Gebäudewirtschaft, der die Veranstaltung moderierte. Zu den Gratulanten zählte auch Sandra Becker von der Sparkasse Harburg-Buxtehude, die die Veranstaltung wieder als Sponsor unterstützte.

    Erneut haben Schwimmerinnen und Schwimmer vom Schwimm-Club Seevetal und den Schwimmfreunden Meckelfeld vordere Ränge für sich entschieden - sowohl bei den Landesmeisterschaften, als auch bei Norddeutschen und Deutschen Meisterschaften waren sie erfolgreich. Im Schießsport errangen Aktive der Schützenvereine aus Glüsingen, Ramelsloh, Ohlendorf, Meckelfeld und Moor erste Plätze. Sowohl Mannschafts- als auch Einzelleistungen in unterschiedlichen Disziplinen und Altersklassen dokumentieren die große Bandbreite dieser Vereine. Ein besonderes Highlight: Thomas Freese, Judo-Schwergewicht vom MTV Ramelsloh, errang im Einzelwettbwerb die Europa-Vizemeisterschaft.

    Das Rahmenprogramm der feierlichen Ehrung stellten unter Leitung von Nora Sänger von der Musikschule Seevetal die beiden Nachwuchssängerinnen Lara Körner und Anna Tiburg. Eine tänzerische Show-Einlage der „Kool Kids“ des TSV Over-Bullenhausen rundete den gelungenen Abend im Fleester Hoff ab. Impressionen zum Abend sind unter www.seevetal.de/sportlerehrung abrufbar.

     

  • Sensationeller Erfolg beim Landesfinale SkiLanglauf

    Fischbek. Die Stadtteilschule Fischbek-Falkenberg fährt mit gleich drei Mannschaften zum Bundesfinale "Jugend trainiert für Olympia" im Skilanglauf. Das Bundesfinale wird vom 16. bis zum 20. Februar in Schonach ausgetragen. Das Landesfinale Skilanglauf der Hamburger Schulen wird schon seit rund 30 Jahren in Finsterau im Bayerischen Wald ausgetragen. Finsterau liegt rund 1000 Kilometer hoch und hat eine Skilanglauf- und Biathlon-Arena. Im Allende-Haus sind die Hamburger Schüler mit rund 250 Teilnehmern untergebracht.

     

    Die Vorbereitungen auf das Landesfinale laufen bereits seit Oktober. Die Schüler qualifizierten sich durch einen Crosslauf und einen Inlinerlauf für das Landesfinale. Der Landestrainer Skilanglauf, Thorbjörn Käppeler, unterstützte das Skiroller-Training in der Schulsporthalle, so dass die Schülerinnen und Schüler am 18. Januar gut vorbereitet nach Finsterau reisen konnten.

     

    Die Mädchen in der WK 3 (Jahrgänge 2008 bis 2005) mit zwei Klassik- und fünf Freistilläufern wuchsen im Einzelrennen über sich hinaus. Kati, Janne, Marie, Angi und Kim im Freistil sowie Felina im Klassik legten am ersten Tag die Grundlage für die Bundesfinalteilnahme. Am zweiten Tag musste die Staffel über die Bundesfinalteilnahme entscheiden.

     

    Die Geschwister-Scholl-Schule lag mit nur 19 Sekunden Rückstand auf dem 3. Platz. Die Startläuferin Felina lief in der klassischen Technik einen großen Vorsprung vor allen anderen heraus. Das war die Grundlage für den Staffelsieg mit rund 45 Sekunden Vorsprung. Die beiden Skaterinnen mussten den Vorsprung „nur“ noch nach Hause laufen. Das Team lief eine Gesamtzeit (Einzelrennen und Staffel) von 1:16,43 Stunden.

     

    Die Jungen in der WK 3 (Jahrgänge 2008 bis 2005) mit zwei Klassik- und fünf Freistilläufern qualifizierten sich ebenfalls sensationell für das Bundesfinale. Die Mannschaft bestand ausschließlich aus den jüngeren Geburtsjahrgängen und hielt trotzdem mit den „Älteren“ mit. In den Einzelrennen riefen Magnus R. in der klassischen Technik und Dayo und Julius im Freistil jeweils eine herausragende Leistung ab. Im Staffelrennen musste sich Magnus (Klassik), Julius (Skater) und Dayo (Skater) auf die Staffeln von der Geschwister-Scholl-Schule und dem Heinrich-Heine-Gymnasium konzentrieren.

     

    Die Staffel belegte einen sehr guten dritten Platz mit einem großen Rückstand hinter dem Gymnasium Blankenese und einem knappen Rückstand auf das Heinrich-Heine Gymnasium von nur sieben Sekunden. Der Gesamtsieg ging an das Gymnasium Blankenese, Platz zwei an die StS Fifa und Platz 3 belegt das Heinrich- Heine-Gymnasium.

     

    Die gemischte Mannschaft der Jahrgänge 2009 bis 2007 (WK 4) legte durch tolle Einzelleistungen mit jeweils zwei Freistil- und einem Klassik-Läufer die Grundlage für diesen Erfolg. Die abschließende Staffel mit jeweils einem Freistil- und einem Klassik-Läufer eines jeden Geschlechts sicherte den zweiten Platz hinter dem Gymnasium Blankenese ab und baute den Vorsprung auf die Geschwister-Scholl StS aus. Das Team lief eine Gesamtzeit von 1:21,26 (Gymnasium Blankenese 1:19,18 und Geschwister-Scholl-Schule 1:28,07).

     

    Ein Dank geht an die Peter-Mählmann-Stiftung und an die Agnes-Gräfe-Stiftung für die finanzielle Unterstützung zur Anschaffung von weiterem Skimaterial.

     

  • Sieg und zweiter Platz für Kai und Bärbel Homfeldt vom 1. TC Winsen im TSV Winsen

    Winsen/Hamburg. Kai und Bärbel Homfeldt vom 1. TC Winsen im TSV Winsen tanzten am Wochenende beim TTC Savoy Norderstedt. Allerdings waren lediglich fünf Paare in der Senioren II D Klasse am Start. Kai und Bärbel präsentierten eine sehr gute Vorrunde. In der anschließenden Endrunde steigerten sie noch einmal die Leistung und gewannen gegen Paare aus Stelle, Hamburg, Glinde und Norderstedt das Turnier und den Savoy-Pokal mit 12 von 15 möglichen Einsen klar gegen das Paar Torsten und Inga Andresen aus Stelle.

    Als Sieger tanzten sie das Senioren II C Turnier mit. Hier waren sieben Paare aus Grasdorf, Itzehoe, Vorsfelde, Norderstedt und Schleswig am Start. Nach einer souveränen Vorrunde qualifizierten sich Kai und Bärbel Homfeldt für die Endrunde und belegten nach einer spannenden Endrunde den 2. Platz hinter dem Sieger- und Aufsteigerpaar Klaus Milz und Petra Jäger vom TTC Savoy Norderstedt.

  • Skiläufer der Stadtteilschule (StS) Fischbek-Falkenberg überraschen beim Bundesfinale mit Platz 14

    Fischbek. Die Mühe hat sich gelohnt: Erstmals hat sich die Stadtteilschule Fischbek-Falkenberg in der Mixed-Klasse IV (Jahrgänge 2009 bis 2006) für das Bundesfinale `Jugend trainiert für Olympia` im Ski-Langlauf in Nesselwang (Allgäu) qualifiziert. Fünf Jahre lang hat es gedauert, bis Mark Schepanski und Marcus Jung das Projekt an der Schule zu diesen Deutschen Meisterschaften der Schulen führten.

    Dennoch nur mit Minimalzielen und -hoffnungen in den Süden gereist, herrschte nach den sechs Einzelrennen über die Distanz von 1,6 Kilometer am ersten Tag schon Hochstimmung im Fischbeker Lager. Mit Platz 16 der 26 angereisten Teams und einer Zeit von 27:54 Minuten waren die Fischbeker weit besser als erwartet. „Plötzlich haben wir festgestellt, da geht sogar noch mehr“, sagte Schepanski.

    Und so waren am Staffeltag bereits alle Aktiven früh auf den Beinen, um die Skier zu wachsen und sich vorzubereiten. Auf der Zwei-Kilometer-Runde, die jeweils zweimal in der klassischen Technik und im Skating gelaufen werden musste, schafften die FiFa-Läufer in 30:23 Minuten tatsächlich den Sprung unter die Top-15 der Gesamtwertung. 58:17 Minuten bedeuteten am Ende Rang 14. „Das ist ein großer Erfolg für uns“, sagte Schepanski.

    Sieger wurde erwartungsgemäß die Eliteschule des Wintersports aus Oberwiesenthal (43:57,3 Minuten). „Klar, dass wir gegen die Schulen aus dem Süden und Osten keine Chance haben. Doch wir haben die Schulen aus dem Norden hinter uns gelassen. Das war so nicht zu erwarten“, zog Schepanski ein positives Fazit.

     

  • Skiroller-Kurs für Schüler und Erwachsene startet wieder

    Hausbruch-Neugraben. Kaum ist der Sommer da, holt die Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft (HNT) die Skier wieder raus. Klingt im ersten Moment etwas komisch. Dahinter steckt aber ein tolles neues Freiluftangebot. Es geht um Skiroller, die Sommervariante des Skilanglaufs. Statt über Schnee zu gleiten, rollen die Sportler über Wege und Straßen. Es ist eine gute Vorbereitung auf den nächsten Skiurlaub oder einfach das perfekte Sportvergnügen an der frischen Luft. Der Kurs feierte im vergangenen Herbst bereits erfolgreich Premiere. Am Mittwoch, 14. Juni, startet das Angebot nun mit einer Schüler- und einer Erwachsenengruppe in die zweite Runde.

    Für beide Gruppen besteht der Kurs aus sechs Terminen. Die Schüler treffen sich immer mittwochs von 18 bis 19.15 Uhr, die Erwachsenen im Anschluss von 19.15 bis 20.15 Uhr. Zunächst werden auf dem Sportgelände am Opferberg die ersten Fahrversuche gemacht. Nach einer ausgiebigen Vorbereitung geht es dann mit Übungsleiterin Isabel Schoeberl und den Skirollern auf die Straße. HNT-Mitglieder zahlen für die Teilnahme 30 Euro, Nicht-Mitglieder 50 Euro. Für Kinder und Jugendliche liegt der Preis bei 20 beziehungsweise 40 Euro. Skiroller und Stöcke werden von der HNT gestellt. Knie- und Ellenbogenschützer sowie ein Helm werden empfohlen. Bei Kindern und Jugendlichen ist das Tragen einer solchen Schutzausrüstung Pflicht.

    Eine Anmeldung ist noch bis zum 12. Juni im HNT-Sportbüro möglich, Telefon 040/7017443 oder E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.  Die Kursgebühr muss vorab bezahlt werden.

  • Spannung vor dem Auftakt der neuen Formations-Bundesliga in Düren

    Buchholz. Die Formationstanz-Bundesliga steht kurz vor ihrem Saison-Auftakt. Am kommenden Sonabend, 18. Januar, starten die acht Teams in den lateinamerikanischen Tänzen in der Arena Kreis Düren. Zu den acht besten deutschen Lateinformationen, die sich auch in dieser Saison wieder zu fünf Bundesligawettbewerbe treffen, gehören außer der vielfachen Weltmeister-Formation des Grün-Gold-Clubs Bremen und des WM-Vierten TSZ Velbert auch die acht Paare von Blau-Weiss Buchholz, die wieder ganz oben mitmischen wollen.

    
Rund zwei Monate liegt das grandiose Tanzsport-Highlight in der Alsterdorfer Sporthalle schon wieder zurück, bei dem Blau-Weiss Buchholz mit Organisationschef Björn Poll zum ersten Mal die Deutsche Meisterschaft der Formationen in den Standar- und lateinamerikanischen Tänzen ausgerichtet hat. Fast 4000 Zuschauer zeigten sich begeistert von den Leistungen der Formationen und lobten auch die hervorragende Turnier-Organisation. Die Buchholzer A-Formation hatte, obwohl eigentlich erst für die Deutsche Meisterschaft 2020 geplant, die neue Musikproduktion bereits für die Heimmeisterschaft im vergangenen November vorgezogen.

    A Million Voices“ heißt die neue Produktion, bei der im Münchner Musikstudio erstmalig ein kompletter Chor zum Einsatz kam und die mit bekannten Chortiteln gespickte Musik mit einem nie dagewesenen Stimmumfang unterlegt hat. Die Choreographie ist dabei höchst paarbezogen sowie extrem tänzerisch angelegt und verlangt den Tänzerinnen und Tänzern einiges ab durch den enorm hohen Schwierigkeitsgrad der Elemente.

    Bei der Deutschen Meisterschaft ist das neue Konzept auch direkt super angekommen. Unsere Fans waren sehr überrascht, da wir im Vorfeld auf eine interne Präsentation verzichtet hatten“, sagt die Trainerin. Die Blau-Weissen erreichten im Finale der Titelkämpfe erneut den dritten Rang, wenngleich sie sich sogar ein wenig mehr ausgerechnet und den zweiten Platz anvisiert haben. Deutsche Meister wurde der Grün- Gold Club Bremen mit dem Programm „Music ist he Key“ vor dem 1. TSZ Velbert mit „No Limit“.

    Zufrieden waren die Buchholzer zwar mit ihren gezeigten Leistungen, bei der Punktevergabe mussten sie allerdings leicht enttäuscht feststellen, dass der Abstand zu den beiden Erstplatzierten abermals sehr groß war. Vor allem im Bereich der tänzerischen Qualität schlägt die gute einzeltänzerische Qualität der Buchholzer zu wenig zu Buche. „Hängen lassen wir uns deshalb nicht – im Gegenteil, die Mannschaft brennt darauf, sich erneut für eine Toplatzierung anzubieten. Die Mannschaft wirkte in den letzten Trainingseinheiten enorm energiegeladen und sicher“, sagte Franziska Becker.

    Anreisen nach Düren wird das Team bereits am Freitag abend. Die Vorbereitungen beginnen am Samstag früh, der spannende Wettkampf beginnt dann um 18 Uhr.

    Der Höhepunkt der Saison für die Buchholzer Formationen ist dann aber das alljährliche Heimturnier in der Nordheidehalle, bei dem sich am Wochenende 29. Februar/1. März alle Formationsteams von Blau-Weiss präsentieren. Wer Lust hat, sich dieses Tanzspektakel live anzuschauen, bekommt für die Landesliga-Turniere am Samstag Nachmittag noch Karten in der Geschäftsstelle des Blau-Weiss. Einlass ist um 14:15 Uhr, Beginn um 15 Uhr. Für die 1. Bundesliga am Samstagabend gibt es noch wenige Restkarten an der Abendkasse, Einlass ist ab 18:15 Uhr, Beginn um 19 Uhr. Für das Turnier der 2. Bundeliga Nord am Sonntag gibt es ebenfalls noch Karten an der Tageskasse. Einlass ab 12 Uhr, Beginn um 12:45 Uhr.

    Darüber hinaus für alle Tanzsportfreunde noch ein weiteres Highlight. Das erstemal findet in Buchholz die gemeinsame Landesmeisterschaft der Nord-Bundesländer in der A- und S-Klasse Latein statt. Bereits am Sonnabend, 8. Februar, tanzen die Nord-Top-Paare um die norddeutschen Titel. Los geht es um 14 Uhr in der Nordheidehalle. Tickets sind an der Tageskasse erhältlich.

Anzeige

Neuste Artikel

Fight For Live! Hamburgs Süden rockt auch an dem kommenden Woche…

Bon Scott sorgten mit AC/CD-Covern für heiße Stimmung. | Foto: Sören Noffz

Harburg. Harburg rockt – das hat das vergangenen Wochenende bewiesen. Drei Live Musik-Clubs haben sich zusammengetan u...

Weiterlesen

Der erste Dreier für die Bundesliga-Kickerinnen des Harburger Tu…

Bundesliga-Kickerinnen des Harburger Turnerbunds holten am Wochenende drei Punkte in Jena. | Foto: ein

Jena/Harburg. Endlich der erste Sieg für die Nachwuchs-Kickerinnen des Harburger Turnerbunds in der noch jungen Bundesl...

Weiterlesen

Harburger Schützengilde spendet Weihnachtbäume an soziale Einri…

Der Winterball fällt zwar aus, die Harburger Schützengilde spendet aber 50 Weihnachtsbäume an soziale Einrichtungen, Kitas und Schulen. | Foto: ein

Harburg. Er ist in jedem Jahr ein Highlight der Harburger Ballsaison: Der festliche Winterball der Harburger Schützengi...

Weiterlesen

Meine Meinung: Video aus der Bezirksversammlung – und auf einma…

Screenshot des Live Streams der Harburger Bezirksversammlung auf youtube. | Quelle: Youtube

Kommentar. So einfach kann es gehen. Seit Jahren weigert sich eine Mehrheit der Abgeordneten in der Harburger Bezirksver...

Weiterlesen

Inserate

Verstärkung für die Physiotherapie im Centrum

Lutz Hemmerling (2.v.L.) freut sich über die Verstärkung für das Team der Physiotherapie im Centrum durch Tom Sander, Selma Schmiedefeld und Marko Pesic (v.L.n.R.).

Inserat. Das große Physiotherapeuten-Team am Harburger Ring bekommt die gewünschte Verstärkung. Neben einer Therapeut...

Physiotherapie im Centrum innovativ

Physiotherapeutin & Stipendiatin Antonia Hupfeld bei der Videotherapie.

Inserat. Wie alle Harburger Unternehmen, passt sich auch die Physiotherapie im Centrum den durch die Corona Krise entsta...

DRK-Shop „Schwester Henny“: Schönes und Mode von Mensch zu Mensch

Im Second-Hand-Shop „Schwester Henny“ des DRK Harburg gibt es gute erhaltene Secondhand-Kleidung und Wohnaccessoires. | Foto: DRK

Inserat Im Second-Hand-Shop "Schwester Henny" des Harburger Deutschen Roten Kreuz im Harburger Ring 8-10 werden besonder...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.