Rieckhof Eventplaner
Grauer Esel - Bar, Café, Weinstube
Handy Welt
Handelshof
Waschtitan - das Auto-Wasch-Paradies
Trauerhaus Kirste Bestatungen

Sport

Sport

  • Inserat. Seit über sechs Jahren sorg clever fit im Neugrabener SEZ dafür, dass immer mehr Menschen zu ihrer Traumfigur kommen. Und dafür ist das Motto „Immer am Puls der Zeitbleiben!“ Und so hat clever fit Neugraben das Studio in den vergangenen Wochen umgebaut und mit einigen neuen Geräten aufgepeppt. Außerdem sorgt ein neuer Farbanstrich für ein sportliches Ambiente der Räume. „Wir haben jetzt Power Plate im Angebot und haben einen großen Functional-Bereich geschaffen für CrossFit-Liebhaber und jene die es noch werden. Ein Besuch lohnt sich in jedem Fall“, so Laura Bull von clever fit Neugraben.

    Die ausgebildeten Trainer geben dabei jederzeit Hilfestellungen und erstellen zusammen mit den Mitgliedern ein individuelles Trainingsprogramm für die Traumfigur. Auch wer sich auf einen Wettkampf vorbereitet, einfach nur den Ausgleich zum Alltag sucht oder gar Rückenschmerzen lindern möchte ist bei clever fit in Hamburg Neugraben im SEZ richtig.

    Laura Bull von clever fit in Neugraben weiß, dass aller Anfang schwer und die Skepsis oft groß ist. Deshalb hat clever fit in Neugraben ein tolles Angebot für den gelungenen Fitness-Start: Für nur 16,90 Euro All Inclusive statt 29,90 Euro im Monat können Interessierte sich ein ganzes Jahr den unschlagbaren Tarif sichern. Das Angebot ist nur noch den August im clever fit Neugraben erhältlich.

    Im All InclusiveTarif sind alle Leistungen des clever fit Studios enthalten. Ob die Kurse wie Zumba, Jumping Fitness oder Yoga, uvm. sowie die Massageliege und die Solarien, für nur 16,90 Euro im Monat kann alles genutzt werden.

    Clever Fit (direkt im SEZ)
    Cuxhavener Straße 344
    21149 Hamburg-Neugraben

    Telefon: 040-70292047
    Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Web: www.clever-fit.com

    Öffnungszeiten
    Mo - Fr 06:00 - 23:00 Uhr
    Sa & So 09:00 - 21:00 Uhr

  • Neu Wulmstorf. Am Samstag, den 4. Februar 2017, war die DLRG Ortsgruppe Neu Wulmstorf Gastgeber der diesjährigen Meisterschaften des DLRG Bezirkes Nordheide. Im Hallenbad des Ortes traten in den Wettkämpfen In Einzel- sowie im Mannschaftsschwimmen Retter im Alter von 10 bis 77 Jahren an, um sich für die Landesmeisterschaften, die vom 20. bis 23. April in Nordhorn stattfinden, zu qualifizieren.

    Am Abend nahmen dann Christian Sparfeldt, Vorsitzender der Bezirksjugend, und Bezirksleiter Matthias Groth die Ehrungen vor und überreichten an die Ortsgruppe Neu Wulmstorf den Gesamtpokal.

  • Winsen. Die Tanzturniere um den Winsener Schlosspokal und die Niedersächsische Landesmeisterschaft lockte viele Zuschauer und Paare nach Winsen. Mehr als 200 Teilnehmer aus den angrenzenden Bundesländern und Berlin machten Winsen am vergangenen Wochenende zu einem Mekka für Tanzinteressierte. Die Mehrzweckhalle am Jahnplatz war mit vielen Zuschauern weit über die vorhandenen Sitzplätze hinaus gefüllt, aber auch wer nur noch einen Stehplatz ergattern konnte, ließ sich von der vortrefflichen Stimmung anstecken.

    Aus Sicht des 1. TC Winsen im TSV Winsen bestätigten sich die Ergebnisse der vergangenen Wochen. Herausragende Erfolge erzielten wieder Thomas und Katrin Bressau sowie Richard Utermöhlen und Uta Martens-Utermöhlen. In der Senioren III A Klasse zeigte das Ehepaar Bressau schon in der Vorrunde eine engagierte Leistung. Es erhielt Topwertungen und qualifizierte sich als eines der Favoriten für das Finale. Hier kam es zu einem Dreikampf mit einem Gifhorner und einem Hamburger Paar. Nach einer tollen Leistung wurde es für die Winsener ein 3. Platz auf dem Treppchen.

    Diese Leistung übertrafen nur noch Richard Utermöhlen und Uta Martens-Utermöhlen in der Senioren II C Klasse. Die Winsener gefielen wieder durch ihr rhythmisches und harmonisches Tanzen. Hiermit überzeugten sie das siebenköpfige Wertungsgericht schon in der Vorrunde. Im Finale steigerte sich das Paar vom ersten Moment an noch einmal und dominierte in allen Tänzen. Unter dem Beifall der vollbesetzten Halle ertanzten sie sich den Schlosspokal vor einem Paar aus Schleswig-Holstein und Hamburg.

    Mit Finalplätzen glänzten auch die Winsener Paare Michael und Birte Panten in der Senioren II C Klasse sowie Kai und Bärbel Homfeldt in der Senioren II D Klasse jeweils mit einem 5. Platz. Ein tolles Winsener Ergebnis einer auch von den angereisten Gäste-Paare viel gelobten und gelungenen Veranstaltung in der Kreisstadt.

    Folgende Ergebnisse der Paare aus dem Kreisgebiet und aus Harburg: Dierk und Martina Bendrin vom Tanz-Turnier-Club Harburg im HTB siegten im Turnier der Alters- und Leistungsklasse III S. Rüdiger und Monika Mißfeld von der Tanzsport-Abteilung im TSV Stelle wurden Vizelandesmeister und Joachim und Monika Aderhold vom TC Blau Weiß Auetal freuten sich über Platz 4.

  • Vahrendorf. Der 1. Rosengartenlauf am Sonntag, 18. August, mit Start und Ziel am Wildpark Schwarze Berge in Vahrendorf ist als Sportfest für die ganze Familie die neue attraktive Großveranstaltung in unserer Region. Am 31. Mai endet die Anmeldephase mit den günstigen Teilnehmergebühren. Ab 1. Juni wird es dann etwas teurer. Mit am Start über die 10-Kilometer-Distanz ist übrigens Hailezgi Meresie, der amtierende Hamburger Meister über diese Sttrecke auf der Straße (Zeit: 31:45 Minuten), Halbmarathon und Cross-Langstrecke. Top-Favorit über fünf Kilometer ist sein HNT-Vereinskamerad Brhane Gebrebrhan mit einer Bestzeit von 15:36 Minuten.

    Viele Teilnehmer haben sich schon angemeldet, obwohl der große Lauf-Event im Hamburger Süden erst in drei Monaten stattfindet - am Sonntag, 18. August, mit Start und Ziel in Vahrendorf. Kenner bezeichnen den Kurs als traumhafte Rundstrecke durch Wald und Heide. Alle Strecken sind Rundkurse (Start = Ziel). Die Bambini-, Kids- und Jugend-Strecken befinden sich direkt im Bereich des Start-/Zielgebiets am Wildpark in Vahrendorf.

    Die fünf Kilometer- und zehn Kilometer-Strecken sowie der Halbmarathon führen überwiegend durch den Staatsforst Rosengarten und die gleichnamige Gemeinde (OT Ehestorf, Alvesen, Vahrendorf und Sottorf) und durchqueren in Neugraben auch das Hamburger Stadtgebiet. Der Halbmarathon verläuft außerdem vom Gemeindegebiet Rosengarten durch das Naturschutzgebiet Buchenwälder im Rosengarten zur Gemeinde Neu Wulmstorf (OT Schwiederstorf, Daerstorf und Tempelberg), durch das Naturschutzgebiet Fischbeker Heide und über den Archäologischen Wanderweg wieder zurück zum Wildpark.

    - Also – schnell anmelden! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  • Buchholz. Am Sonntag, 2. Februar, steigen die Nachwuchstalente aus dem Landkreis Harburg unter der Leitung von Kreiskunstturnwart Alexander Vogt beim Ranglistenwettkampf in der Buchholzer NordHeideHalle in die neue Wettkampfsaison ein. In acht Wettkampfklassen sind Hoffnungsträger der Jahrgangsklassen 2005 und jünger an den sechs olympischen Turngeräten vertreten. Der Wettkampf beginnt um 9:30 Uhr; Eintritt ist frei!

    Mit zwei jungen Nachwuchstalenten nahm der TSV Buchholz 08 am vergangenen Samstag am NTB-Power-Pokal in Einbeck teil. In der Altersklasse 7 begegte Jan Felix Hermann, 6 Jahre, mit 100,5 Punkten den zweiten Platz. Ebenfalls Zweiter und Gewinner der Silbermedaille wurde sein Bruder Max Henri, 8 Jahre, in der Altersklasse der Neunjährigen.

    Beide Nachwuchsturner gehören auch beim Ranglistenwettkampf zu den Favoriten um den Ranglistensieg beim Auftakt im Turnkreis Harburg-Land.

  • Neugraben. Die Waage ist geschafft! Die Boxer der großen Gala von EC Boxing am Samstag versammelten sich am Freitag alle in der Europa Passage in Hamburg, um die letzten Formalitäten zu klären. Erst stand das Wiegen an, danach das Rules Meeting und ggf. letzte ärztlichen Untersuchungen. So ging alles seinen geregelten Lauf, bevor es dann heute Abend in der CU Arena (Hamburg1 und DAZN übertragen live ab 20 Uhr) zur Sache gehen kann.

    Besonders interessant war natürlich das Aufeinandertreffen der beiden Hauptkämpfer des Events. Sowohl Sebastian Formella als auch IBO-Weltmeister Tulani Mbenge unterboten das vorgeschriebene Limit des Weltergewicht (66,678 kg). Im zweiten Titelkampf des Abends lief ebenfalls alles problemlos. Igor Mikhalkin und Timur Nikarkhoev, die heute um dem IBO Interims-WM-Titel im Halbschwergewicht boxen, waren nicht zu schwer.

  • Harburg. Darauf hat er lange Zeit hingearbeitet! Sebastian Formella (20 Kämpfe, 20 Siege, 10 Knockouts), Deutschlands Spitzenmann im Weltergewicht, erhält seine WM-Chance und darf diese vor heimischem Publikum in Hamburg wahrnehmen. Zweifelsohne die Erfüllung eines lange gehegten Traums. Im Sommer wird IBO-Weltmeister Thulani Mbenge (15 Kämpfe, 15 Siege, 12 Knockouts) aus Südafrika den Weg in die Hansestadt antreten, um es mit „Hafen-Basti“ aufzunehmen. „Ich habe wirklich lange an diesem Deal gearbeitet. Diese WM-Chance hat sich Sebastian verdient. Ein Hamburger boxt in Hamburg als Herausforderer um die Weltmeisterschaft – was will man als Sportfan mehr“, sagt Ceylan voller Vorfreude.

    Nach zuletzt großen Kämpfen in den USA mit Christian Hammer und Alexander Dimitrenko holt Promoter Erol Ceylan nun den WM-Glanz in seine Heimatstadt. Ein „Herzenstraum“, wie der Chef von EC Boxing so schön sagt. Sein Boxstall ist derzeit der einzige in Deutschland, der einen Weltmeister führt. Zum IBO-Champion im Halbschwergewicht, Sven Fornling, soll sich nun Sebastian Formella gesellen.

    „Er hat definitiv das Potenzial, um den WM-Titel nach Hamburg zu holen. In Deutschland wollte keiner mehr so recht gegen ihn boxen, jetzt greifen wir die Weltspitze an“, so Ceylan. Das Event wird in Kooperation mit Golden Gloves über die Bühne gehen, die Weltmeister Mbenge promoten. Stattfinden wird der Kampfabend in der Neugrabener CU Arena - dort wo Sebastian groß geworden ist und noch heute lebt. Tickets gibt es direkt bei EC Boxpromotion.

  • Fleestedt/Hittfeld. 2018 war wieder ein erfolgreiches Jahr für Seevetals Sportlerinnen und Sportler. Die Aktiven mit besonders herausragenden sportlichen Leistungen wurden jetzt im Fleester Hoff feierlich ausgezeichnet: 36 Ehrungen hat Seevetals Bürgermeisterin Martina Oertzen ausgesprochen. Seevetal ist eine sportliche Gemeinde mit einer großen Vereinswelt und vielfältigen Trainingsmöglichkeiten. Aktuell engagieren sich in insgesamt 34 Seevetaler Vereinen rund 12.200 Mitglieder sportlich.

    Bei der Sportlerehrung wurden 25 Landesmeister, acht platzierte Norddeutsche Meister, zwei platzierte Deutsche Meister sowie ein Vize-Europameister ausgezeichnet. Die Einzel- und Mannschaftsleistungen wurden dabei durch insgesamt acht Seevetaler Sport- und Schützenvereine erbracht.

    Seevetals Bürgermeisterin Oertzen zeigte sich stolz auf die Seevetaler Sportlerinnen und Sportler: „Ihre Leistungen und Ihr sympathisches Auftreten haben nicht nur den Sport und Ihre Vereine, sondern ganz Seevetal würdig vertreten.“ Oertzen gratulierte im Namen von Rat und Verwaltung herzlich zu den Auszeichnungen und den großartigen Leistungen. Bei der Ehrung unterstützt wurde Seevetals Bürgermeisterin durch Ingo Knedel, Amtsleiter Gebäudewirtschaft, sowie Lars Griese, ebenfalls Gebäudewirtschaft, der die Veranstaltung moderierte. Zu den Gratulanten zählte auch Sandra Becker von der Sparkasse Harburg-Buxtehude, die die Veranstaltung wieder als Sponsor unterstützte.

    Erneut haben Schwimmerinnen und Schwimmer vom Schwimm-Club Seevetal und den Schwimmfreunden Meckelfeld vordere Ränge für sich entschieden - sowohl bei den Landesmeisterschaften, als auch bei Norddeutschen und Deutschen Meisterschaften waren sie erfolgreich. Im Schießsport errangen Aktive der Schützenvereine aus Glüsingen, Ramelsloh, Ohlendorf, Meckelfeld und Moor erste Plätze. Sowohl Mannschafts- als auch Einzelleistungen in unterschiedlichen Disziplinen und Altersklassen dokumentieren die große Bandbreite dieser Vereine. Ein besonderes Highlight: Thomas Freese, Judo-Schwergewicht vom MTV Ramelsloh, errang im Einzelwettbwerb die Europa-Vizemeisterschaft.

    Das Rahmenprogramm der feierlichen Ehrung stellten unter Leitung von Nora Sänger von der Musikschule Seevetal die beiden Nachwuchssängerinnen Lara Körner und Anna Tiburg. Eine tänzerische Show-Einlage der „Kool Kids“ des TSV Over-Bullenhausen rundete den gelungenen Abend im Fleester Hoff ab. Impressionen zum Abend sind unter www.seevetal.de/sportlerehrung abrufbar.

     

  • Winsen/Hamburg. Kai und Bärbel Homfeldt vom 1. TC Winsen im TSV Winsen tanzten am Wochenende beim TTC Savoy Norderstedt. Allerdings waren lediglich fünf Paare in der Senioren II D Klasse am Start. Kai und Bärbel präsentierten eine sehr gute Vorrunde. In der anschließenden Endrunde steigerten sie noch einmal die Leistung und gewannen gegen Paare aus Stelle, Hamburg, Glinde und Norderstedt das Turnier und den Savoy-Pokal mit 12 von 15 möglichen Einsen klar gegen das Paar Torsten und Inga Andresen aus Stelle.

    Als Sieger tanzten sie das Senioren II C Turnier mit. Hier waren sieben Paare aus Grasdorf, Itzehoe, Vorsfelde, Norderstedt und Schleswig am Start. Nach einer souveränen Vorrunde qualifizierten sich Kai und Bärbel Homfeldt für die Endrunde und belegten nach einer spannenden Endrunde den 2. Platz hinter dem Sieger- und Aufsteigerpaar Klaus Milz und Petra Jäger vom TTC Savoy Norderstedt.

  • Fischbek. Die Mühe hat sich gelohnt: Erstmals hat sich die Stadtteilschule Fischbek-Falkenberg in der Mixed-Klasse IV (Jahrgänge 2009 bis 2006) für das Bundesfinale `Jugend trainiert für Olympia` im Ski-Langlauf in Nesselwang (Allgäu) qualifiziert. Fünf Jahre lang hat es gedauert, bis Mark Schepanski und Marcus Jung das Projekt an der Schule zu diesen Deutschen Meisterschaften der Schulen führten.

    Dennoch nur mit Minimalzielen und -hoffnungen in den Süden gereist, herrschte nach den sechs Einzelrennen über die Distanz von 1,6 Kilometer am ersten Tag schon Hochstimmung im Fischbeker Lager. Mit Platz 16 der 26 angereisten Teams und einer Zeit von 27:54 Minuten waren die Fischbeker weit besser als erwartet. „Plötzlich haben wir festgestellt, da geht sogar noch mehr“, sagte Schepanski.

    Und so waren am Staffeltag bereits alle Aktiven früh auf den Beinen, um die Skier zu wachsen und sich vorzubereiten. Auf der Zwei-Kilometer-Runde, die jeweils zweimal in der klassischen Technik und im Skating gelaufen werden musste, schafften die FiFa-Läufer in 30:23 Minuten tatsächlich den Sprung unter die Top-15 der Gesamtwertung. 58:17 Minuten bedeuteten am Ende Rang 14. „Das ist ein großer Erfolg für uns“, sagte Schepanski.

    Sieger wurde erwartungsgemäß die Eliteschule des Wintersports aus Oberwiesenthal (43:57,3 Minuten). „Klar, dass wir gegen die Schulen aus dem Süden und Osten keine Chance haben. Doch wir haben die Schulen aus dem Norden hinter uns gelassen. Das war so nicht zu erwarten“, zog Schepanski ein positives Fazit.

     

  • Hausbruch-Neugraben. Kaum ist der Sommer da, holt die Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft (HNT) die Skier wieder raus. Klingt im ersten Moment etwas komisch. Dahinter steckt aber ein tolles neues Freiluftangebot. Es geht um Skiroller, die Sommervariante des Skilanglaufs. Statt über Schnee zu gleiten, rollen die Sportler über Wege und Straßen. Es ist eine gute Vorbereitung auf den nächsten Skiurlaub oder einfach das perfekte Sportvergnügen an der frischen Luft. Der Kurs feierte im vergangenen Herbst bereits erfolgreich Premiere. Am Mittwoch, 14. Juni, startet das Angebot nun mit einer Schüler- und einer Erwachsenengruppe in die zweite Runde.

    Für beide Gruppen besteht der Kurs aus sechs Terminen. Die Schüler treffen sich immer mittwochs von 18 bis 19.15 Uhr, die Erwachsenen im Anschluss von 19.15 bis 20.15 Uhr. Zunächst werden auf dem Sportgelände am Opferberg die ersten Fahrversuche gemacht. Nach einer ausgiebigen Vorbereitung geht es dann mit Übungsleiterin Isabel Schoeberl und den Skirollern auf die Straße. HNT-Mitglieder zahlen für die Teilnahme 30 Euro, Nicht-Mitglieder 50 Euro. Für Kinder und Jugendliche liegt der Preis bei 20 beziehungsweise 40 Euro. Skiroller und Stöcke werden von der HNT gestellt. Knie- und Ellenbogenschützer sowie ein Helm werden empfohlen. Bei Kindern und Jugendlichen ist das Tragen einer solchen Schutzausrüstung Pflicht.

    Eine Anmeldung ist noch bis zum 12. Juni im HNT-Sportbüro möglich, Telefon 040/7017443 oder E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.  Die Kursgebühr muss vorab bezahlt werden.

  • Buchholz. Die Formationstanz-Bundesliga steht kurz vor ihrem Saison-Auftakt. Am kommenden Sonabend, 18. Januar, starten die acht Teams in den lateinamerikanischen Tänzen in der Arena Kreis Düren. Zu den acht besten deutschen Lateinformationen, die sich auch in dieser Saison wieder zu fünf Bundesligawettbewerbe treffen, gehören außer der vielfachen Weltmeister-Formation des Grün-Gold-Clubs Bremen und des WM-Vierten TSZ Velbert auch die acht Paare von Blau-Weiss Buchholz, die wieder ganz oben mitmischen wollen.

    
Rund zwei Monate liegt das grandiose Tanzsport-Highlight in der Alsterdorfer Sporthalle schon wieder zurück, bei dem Blau-Weiss Buchholz mit Organisationschef Björn Poll zum ersten Mal die Deutsche Meisterschaft der Formationen in den Standar- und lateinamerikanischen Tänzen ausgerichtet hat. Fast 4000 Zuschauer zeigten sich begeistert von den Leistungen der Formationen und lobten auch die hervorragende Turnier-Organisation. Die Buchholzer A-Formation hatte, obwohl eigentlich erst für die Deutsche Meisterschaft 2020 geplant, die neue Musikproduktion bereits für die Heimmeisterschaft im vergangenen November vorgezogen.

    A Million Voices“ heißt die neue Produktion, bei der im Münchner Musikstudio erstmalig ein kompletter Chor zum Einsatz kam und die mit bekannten Chortiteln gespickte Musik mit einem nie dagewesenen Stimmumfang unterlegt hat. Die Choreographie ist dabei höchst paarbezogen sowie extrem tänzerisch angelegt und verlangt den Tänzerinnen und Tänzern einiges ab durch den enorm hohen Schwierigkeitsgrad der Elemente.

    Bei der Deutschen Meisterschaft ist das neue Konzept auch direkt super angekommen. Unsere Fans waren sehr überrascht, da wir im Vorfeld auf eine interne Präsentation verzichtet hatten“, sagt die Trainerin. Die Blau-Weissen erreichten im Finale der Titelkämpfe erneut den dritten Rang, wenngleich sie sich sogar ein wenig mehr ausgerechnet und den zweiten Platz anvisiert haben. Deutsche Meister wurde der Grün- Gold Club Bremen mit dem Programm „Music ist he Key“ vor dem 1. TSZ Velbert mit „No Limit“.

    Zufrieden waren die Buchholzer zwar mit ihren gezeigten Leistungen, bei der Punktevergabe mussten sie allerdings leicht enttäuscht feststellen, dass der Abstand zu den beiden Erstplatzierten abermals sehr groß war. Vor allem im Bereich der tänzerischen Qualität schlägt die gute einzeltänzerische Qualität der Buchholzer zu wenig zu Buche. „Hängen lassen wir uns deshalb nicht – im Gegenteil, die Mannschaft brennt darauf, sich erneut für eine Toplatzierung anzubieten. Die Mannschaft wirkte in den letzten Trainingseinheiten enorm energiegeladen und sicher“, sagte Franziska Becker.

    Anreisen nach Düren wird das Team bereits am Freitag abend. Die Vorbereitungen beginnen am Samstag früh, der spannende Wettkampf beginnt dann um 18 Uhr.

    Der Höhepunkt der Saison für die Buchholzer Formationen ist dann aber das alljährliche Heimturnier in der Nordheidehalle, bei dem sich am Wochenende 29. Februar/1. März alle Formationsteams von Blau-Weiss präsentieren. Wer Lust hat, sich dieses Tanzspektakel live anzuschauen, bekommt für die Landesliga-Turniere am Samstag Nachmittag noch Karten in der Geschäftsstelle des Blau-Weiss. Einlass ist um 14:15 Uhr, Beginn um 15 Uhr. Für die 1. Bundesliga am Samstagabend gibt es noch wenige Restkarten an der Abendkasse, Einlass ist ab 18:15 Uhr, Beginn um 19 Uhr. Für das Turnier der 2. Bundeliga Nord am Sonntag gibt es ebenfalls noch Karten an der Tageskasse. Einlass ab 12 Uhr, Beginn um 12:45 Uhr.

    Darüber hinaus für alle Tanzsportfreunde noch ein weiteres Highlight. Das erstemal findet in Buchholz die gemeinsame Landesmeisterschaft der Nord-Bundesländer in der A- und S-Klasse Latein statt. Bereits am Sonnabend, 8. Februar, tanzen die Nord-Top-Paare um die norddeutschen Titel. Los geht es um 14 Uhr in der Nordheidehalle. Tickets sind an der Tageskasse erhältlich.

  • Harburg. Am 11. November 2017 ist es wieder soweit: Dann starten Sportler des Harburger Turnerbunds (HTB) ihre Party Sport'n Dance. Dafür lädt die 10. BV des HTB ab 20:30 Uhr in die Helms Lounge am Museumsplatz in Harburg ein. Aber keine Angst: Man muss weder Mitglied des HTB noch ein Spitzensportler sein, um hier reinzukommen. Gute Laune reicht vollkommen aus, um auf der Sport'n Dance Party die Nacht zum Tag zu machen. Aber Achtung: Dresscode ist casual elegant!

    Der Eintritt kostet 12,- Euro, die wie jedes Jahr von den Sportlern für einen guten Zweck gedacht sind. Wohin der Erlös in diesem Jahr geht, entscheiden die Organisatoren nach der Party. Man kann aber sicher sein, dass auch in diesem das Geld da ankommt, wo es gebraucht wird.

    Die Karten gibt es im Vorverkauf bei Sport und Freizeit Eichenhof (Bremer Straße 320), bei Sport Sander (Harburger Ring 32) und in der HTB-Geschäftsstelle auf der Jahnhöhe (Vahrenwinkelweg 28). Einige wenige Karten gibt es noch an der Abendkasse. Hier heißt es, rechtzeitig zu erscheinen!

  • Harburg. Am 10. November 2018 ist es wieder soweit: Dann starten Sportler des Harburger Turnerbunds (HTB) ihre Party Sport'n Dance. Dafür lädt die 10. BV des HTB ab 20:30 Uhr zum Feiern ein. Dieses Mal in einer neuen Location: Ort des Geschehens ist das Silo 16 im Harburger Binnenhafenn. Aber keine Angst: Man muss weder Mitglied des HTB noch ein Spitzensportler sein, um hier reinzukommen. Gute Laune reicht vollkommen aus, um auf der Sport'n Dance Party die Nacht zum Tag zu machen. Aber Achtung: Dresscode ist casual elegant!

    Der Eintritt kostet 12,- Euro, die wie jedes Jahr von den Sportlern für einen guten Zweck gedacht sind. Wohin der Erlös in diesem Jahr geht, entscheiden die Organisatoren nach der Party. Man kann aber sicher sein, dass auch in diesem das Geld da ankommt, wo es gebraucht wird.

    Die Karten gibt es im Vorverkauf bei Sport und Freizeit Eichenhof (Bremer Straße 320), bei Sport Sander (Harburger Ring 32) und in der HTB-Geschäftsstelle auf der Jahnhöhe (Vahrenwinkelweg 28). Einige wenige Karten gibt es noch an der Abendkasse. Hier heißt es, rechtzeitig zu erscheinen!

  • Harburg. Am 2. November 2019 ist es wieder soweit: Dann starten Sportler des Harburger Turnerbunds (HTB) ihre Party Sport'n Dance. Dafür lädt die 10. BV des HTB ab 20:30 Uhr zum Feiern ein. Dieses Mal in einer neuen (alten) Location: Ort des Geschehens ist das "Zeitlos" im Palmspeicher in der Harburger Schloßstraße 22 im Binnenhafenn. Dort, wo vor 14 Jahren alles begann.

    Aber keine Angst: Man muss weder Mitglied des HTB noch ein Spitzensportler sein, um hier reinzukommen. Gute Laune reicht vollkommen aus, um auf der Sport'n Dance Party die Nacht zum Tag zu machen. Aber Achtung: Dresscode ist casual elegant!

    Der Eintritt kostet 12,- Euro, die wie jedes Jahr von den Sportlern für einen guten Zweck gedacht sind. Wohin der Erlös in diesem Jahr geht, entscheiden die Organisatoren nach der Party. Man kann aber sicher sein, dass auch in diesem das Geld da ankommt, wo es gebraucht wird.

    Die Karten gibt es im Vorverkauf bei Sport und Freizeit Eichenhof (Bremer Straße 320), bei Sport Sander (Harburger Ring 32) und in der HTB-Geschäftsstelle auf der Jahnhöhe (Vahrenwinkelweg 28). Einige wenige Karten gibt es noch an der Abendkasse. Hier heißt es, rechtzeitig zu erscheinen!

  • Harburg. Ausgelassen wurde im November vergangenen Jahres auf der HTB Sport’n Dance-Party in der Helms Lounge gefeiert. Zum 11. Mal hatten die Mitglieder der 10. Bundesvereinigung des Harburger Turnerbunds eingeladen, um mit dem gemeinsamen Feiern auch Gutes zu tun. Denn den Erlös der Party spendeten sie wieder. In diesem Jahr wurde der Erlös geteilt: 1.000 Euro konnte die 11. BV nun auf der Jahnhöhe an die Harburger Fußball Altherrenauswahl Muskelschwund e.V. (HAA) für die Arbeit der Deutschen Muskelschwund-Hilfe übergeben.

    Seit 2005 gibt es die Sport’n Dance-Partys, die an verschiedenen Locations stattgefunden haben. In dieser Zeit haben die Sportler rund 25.000 Euro gesammelt, die sie je zur Hälfte an gemeinnützige und an HTB-Projekte gespendet haben. Weitere 1.000 Euro gehen in diesem Jahr an die ALS-Forschung. Hintergrund der diesmaligen Empfänger ist der Tod von Hans-Jürgen "Fliege" Hospach im August letzten Jahres. Der beliebte HTB-Fußballer hatte sich in der HAA für die Muskelschwund-Hilfe eingesetzt und war selbst an ALS gestorben.

    Andreas Kaiser, 2. Vorsitzender der HAA, freut sich über das Engagement für die Deutsche Muskelschwund-Hilfe. „Fliege Hospach hat sich lange Jahre bei uns engagiert und so können wir nach seinem tragischen Tod sein Andenken ehren", bedankte er sich bei den beiden. Auch der 1. Vorsitzende der HAA, André Golke, zeigte sich begeistert. „Danke für die vielen Spender und Aktiven, die es ermöglicht haben, dass wir bisher über 175.000 Euro an die Muskelschwund-Hilfe und an andere Institutionen weitergeben konnten und im Hinblick auf das kommende Jahr hoffen wir auf weitere großzügige Spenden." Wer spenden möchte, sich ehrenamtlich zu Gunsten der Deutschen Muskelschwund-Hilfe engagieren oder Mitglied der Harburger Fußball Altherren-Auswahl Muskelschwund e.V. werden möchte, der nimmt Kontakt auf mit Andreas Kaiser: Mobil 0172-4011686 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

  • (Neu Wulmstorf) Bürgermeister Wolf-Egbert Rosenzweig hat im Zuge des Neu Wulmstorer Neujahrsempfangs Sportlerinnen und einen Sportler geehrt, die besonders herausragende Leistungen erbracht haben. Die von Vereinen und Privatpersonen vorgeschlagenen Aktiven wurden vor 300 Gästen auf die Bühne gebeten. Das waren zunächst Manfred Stark und die weibliche E-Jugend-Handballmannschaft des TVV Neu Wulmstorf mit Kiara Marx, Birte Seidel, Jule Ilten, Chantal Yossa, Sara Malic, Lena Stark, Luna Schoenfeld, Jula Handtke, Jonna Köster, Aline Bressler, Kim Fechner, Sina Fechner, Juliana Domaracki, Charlin Brosda, Antonia Borgardt, Fenna Rose, Dinara Bunk und Lena Olivie.

    Die weibliche Handball E-Jugend ist Meister der Regionsoberliga Lüneburger Heide Ost. Die Spielerinnen blieben in ihren 18 Pflichtspielen ungeschlagen und erzielten dabei ein sensationelles Torverhältnis von 310:54. Die Mädchen sind außerdem Regionsmeister Lüneburger Heide 2015/2016.

  • Fischbek. Die Oberligasaison ist für die ehemaligen Oberligahandballer des TV Fischbek (TVF) gerade erst vorbei. Doch jetzt schon sind erste klare Weichen Richtung nächste Saison gestellt. Für die kommende Saison in der Hamburg-Liga gibt es ein neues Trainergespann.

    Roman Judycki hatte bereits vorzeitig mitgeteilt, dass er in der kommenden Saison nicht mehr als Trainer für den TVF tätig sein würde. Seine Nachfolge tritt Martin Hug an. Der diplomierte Sportlehrer und A-Lizenzinhaber war zu letzt beim ehemaligen Ligakonkurrenten SG Hamburg-Nord tätig. Vorher hat er unter anderem die erste Damenmannschaft der SGH Rosengarten-Buchholz in die 1. Bundesliga geführt.

    Ihm zur Seite steht Sportlehrer Matthias Steinkamp. Dieser war selber für zwei Jahre Spieler bei den ersten Herren und hatte zuletzt die zweite Herrenmannschaft in der Landesliga trainiert. Aus seiner Zeit in Altenholz bringt er Erfahrungen aus der zweiten Bundesliga mit. Hug und Steinkamp werden durch Michael Hägele als Torwarttrainer unterstützt. Hägele ist ein Eigengewächs des Vereins und war bis zur letzten Saison neben Steinkamp Co-Trainer der zweiten Herren.

    Jens Kabuse führt auch in der nächsten Saison seine Arbeit als Teammanager weiter. Dem TVF bleibt auch Physiotherapeutin Katharina Kräkel erhalten. Fehlt noch der Spielerkader, an dem im Hintergrund auch schon gefeilt wird. In der neuen Saison soll mehr Stabilität in die Mannschaft kommen. So will das neue Trainergespann den Fahrstuhleffekt vom ständigen Wechsel zwischen Ober- und Hamburg-Liga künftig vermeiden. Dabei setzen sie auf eine stärkere Zusammenarbeit mit den leistungsbezogenen Mannschaften der zweiten Herren und der A-Jugend. Besonders die Jugendspieler liegen dabei im Fokus.

    Doch zunächst kann die Mannschaft erst einmal Kräfte tanken. Sie schließt die Saison mit einem gemeinsamen Mallorca-Urlaub ab. Mitte Juni will das neue Trainerteam dann in die Vorbereitung für die kommende Hamburg-Liga-Saison gehen.

  • Neugraben. Eigentlich haben sie sich ihre Sommerpause redlich verdient. Zwei Hamburger Meistertitel, ein Vizemeistertitel auf norddeutscher Ebene und weitere starke Leistungen bei den regionalen Titelkämpfen – die Nachwuchsspielerinnen des Volleyball-Teams Hamburg (VTH) haben eine bärenstarke Saison hingelegt. Jetzt wäre eigentlich die Zeit, mal die Füße hochzulegen und den Sommer zu genießen. Doch die Mädchen aus der Neugrabener Volleyball-Schmiede haben andere Pläne, zum Beispiel bei der VTH-Sommerserie die nächsten Erfolge einfahren.

    Die Nachwuchs-Turnierserie des VT Hamburg findet in diesem Jahr erstmalig statt und besteht aus insgesamt vier Terminen. Der Auftakt fand am vergangenen Samstag (11.5.) in der CU Arena statt. Am 8. Juni und 17. August steigen die Turniere ebenfalls in der Arena nahe der S-Bahn Neugraben. Ein Highlight ist der 30. Mai. Dann wird auf der HNT-Beachanlage am Opferberg an der Cuxhavener Straße 271a gespielt. Das Beachvolleyball-Turnier ist Teil der Serie „#WeBeach“ des Hamburger Volleyball-Verbands (HVbV).

    Auf der Beachanlage am Opferberg wird am 30. Mai nur Zwei gegen Zwei gespielt. Die Turniere in der CU Arena finden auf dem Kleinfeld statt. Hier werden die drei Formate 2:2, 3:3 und 4:4 angeboten. Das Geburtsjahr der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist dabei nicht entscheidend, letztlich dürfen alle Teams selbst entscheiden, welche Turnierform sie spielen möchten. Eingeladen sind Mädchen und Jungen der Jahrgänge 2006 bis 2011, die Spaß am Volleyball haben. Auch Anfänger können hier an ihren Volleyball-Künsten feilen.

    Beim ersten Turnier am Samstag waren 17 Teams aus Hamburg und Niedersachsen am Start. Sie spielten in drei Turnieren ihre Sieger aus. Die U14-Teams der SVG Lüneburg und des VTH nutzten das Turnier als Vorbereitung für die Deutsche Meisterschaft an diesem Wochenende im bayerischen Mauerstetten. Die U13 des VTH verbesserte ihr Spiel Drei gegen Drei im Hinblick auf das Norddeutsche Spielfest Mitte Juni. Für die U12er war es eine weitere tolle Möglichkeit, Spielerfahrung zu sammeln. Am Ende blickten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf einen gelungenen Volleyball-Tag zurück.

    Die Anmeldung für die ausstehenden Turniere der VTH-Sommerserie 2019 erfolgt per E-Mail an André Thurm, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, ist aber auch spontan am Turniertag möglich. Für das Beach-Turnier am 30. Mai ist eine Anmeldung über SAMS des HVbV möglich, aber nicht zwingend.

  • Hittfeld. Das Jahr 2016 war wieder sehr erfolgreich für Seevetals Sportlerinnen und Sportler. Die herausragenden sportlichen Leistungen wurden jetzt feierlich ausgezeichnet: Seevetals Bürgermeisterin Martina Oertzen sprach insgesamt 83 Ehrungen aus. Bei der Sportlerehrung wurden 41 Landesmeister, 38 platzierte Norddeutsche Meister und vier platzierte Deutsche Meister ausgezeichnet. Die Einzel- und Mannschaftsleistungen wurden durch insgesamt zehn Seevetaler Sport- und Schützenvereine erbracht.

    Geehrt wurden Aktive der Sportvereine TSV Over-Bullenhausen, TSV Eintracht Hittfeld und der MTV Ramelsloh in den Disziplinen Kunstturnen, Tischtennis, Futsal, Schwimmen und Basketball, der Hittfelder Tennis-Club sowie die Schwimmvereine Schwimm-Club Seevetal und Schwimmfreunde Meckelfeld. Zielgenau geschossen wurde erneut in den Schützenvereinen Glüsingen, Ramelsloh, Ohlendorf und Moor.

    41 Auszeichnungen hat Bürgermeisterin Oertzen für erste Plätze in den Landesmeisterschaften vergeben, besondere Auszeichnungen errangen hier vor allem die Schützenvereine. Die jüngsten Teilnehmer waren dabei die Ohlendorfer Bogenschützen im Alter von acht bis zehn Jahren. Der Nachwuchs punktete auch im Kunstturnen in der Altersklasse elf bis zwölf Jahre und beim Basketball mit der Mannschaft Hittfeld Sharks, Jungen bis 16 Jahre (beide TSV Eintracht Hittfeld). 

    Außerdem geehrt wurden 38 Platzierte bei Norddeutschen Meisterschaften; darunter nochmals die Hittfeld Sharks mit der Basketball-Mannschaft der Jungen bis 14 Jahren. Ebenfalls ausgezeichnet wurden in dieser Kategorie starke Aktive der Schwimmfreunde Meckelfeld und vom Schwimmclub Seevetal. Fußballerisch vertreten wurde die Gemeinde durch die erfolgreichen B-Juniorinnen des MTV Ramelsloh, die bei den Norddeutschen Meisterschaften den Futsal-Cup gewannen.

    Bei den Deutschen Meisterschaften holten die Schwimmer Ulrich-Utz Morche und der bereits 85-jährige Heinz Kirsch gleich mehrere Medaillen, Silber errangen der Tischtennisspieler Ralf Schweneker (TSV Eintracht Hittfeld) und der Tennisspieler Jason Hildebrandt (Hittfelder Tennis-Club).

    Bürgermeisterin Martina Oertzen lobte in ihrer Ansprache den Sportsgeist aller Beteiligten und unterstrich die Bedeutung der ehrenamtlichen Mitarbeit in den Schützen- und Sportvereinen Seevetals. Ein herzliches Dankeschön ging an die Sparkasse Harburg-Buxtehude, sie hat die Veranstaltung wieder als Sponsor begleitet.

    Das Rahmenprogramm der feierlichen Ehrung übernahm die Musikschule Seevetal mit Ensemble-Mitgliedern der neuen Musical Company und gab damit eine exklusive Preview auf das kommende Musical „3 Musketiere“, das im September dieses Jahres auf dem Programm steht. Feenhaft bunt wurde es mit einer Darbietung der kleinen Tanzmäuse des SV Emmelndorf.

    Seevetal freut sich über steigende Mitgliedszahlen. Es engagieren sich aktuell in insgesamt 33 Vereinen rund 13.000 Mitglieder sportlich.

Neuste Artikel

Besuchsrekordjahr 2019 am Kiekeberg und Neueröffnungen 2020

Stefan Zimmermann (von links, Museumsdirektor der Stiftung Freilichtmuseum am Kiekeberg; Klaus-Wilfried Kienert (Stiftungsratsvorsitzender); Carina Meyer (Kaufmännische Geschäftsführerin); Heiner Schönecke (MdL und Vorsitzender des Fördervereins des Freilichtmuseums am Kiekeberg); Rainer Rempe (Landrat des Landkreises Harburg). | Foto: ein

Ehestorf. Eine besonders gute Nachricht gibt es zu Jahresanfang im Freilichtmuseum am Kiekeberg in Ehestorf: Das Jahr 20...

Weiterlesen

Generationswechsel im Vorstand der Sparkasse erfolgreich vollzoge…

Der neue Vorstand der Sparkasse Harburg-Buxtehude: Bodo Ihlenburg (von links), Andreas Sommer, Sonja Hausmann, Holger Iborg und Olaf Stritzke. | Foto: ein

Harburg. Die Sparkasse Harburg-Buxtehude hat zum 1. Januar ihren neuen Vorstand komplettiert. Das Kreditinstitut mit Hau...

Weiterlesen

Traumstart für Buchholzer B-Team in der 2. Bundesliga Nord Latei…

Siegten zum Auftakt der neuen Saison in der 2. Bundesliga Nord Latein in Nienburg: Die Formationspaare von Blau-Weiss Buchholz. | Foto: ein

Buchholz/Nienburg. Mit einer großartigen Leistung ist das Buchholzer B-Team seiner Favoritenrolle in der 2. Bundesliga ...

Weiterlesen

„Der Hafen liest" - Kecke Utsichten: Prinzessin in de Wess…

Sandra Keck. | Foto: © Fabrizio Barilie

Harburg. Zu einer musikalischen Lesung Op Platt und Hochdeutsch kommt die Harburger Schauspielerin und Sängerin Sandra&...

Weiterlesen

Inserate

„Verkauf einer Immobilie“ - BVFI eröffnet Regionaldirektion

Jeanette Böhm ist professioneller Ansprechpartner für Eigentümer, Mieter und Vermieter vor Ort.

Inserat. Wohnen ist ein hohes Gut – daher beabsichtigt der BVFI eine noch größere Nähe zu seinen Immobilien-Unterne...

McDonald’s in Neugraben ist jetzt „Restaurant der Zukunft“

Wolfgang Splitthoff (links) und sein Team freuen sich darauf, im „Restaurant der Zukunft“ bei McDonald’s in Neugraben ihre Gäste zu begrüßen

Inserat. Hell und freundlich ist gleich der erste Eindruck, den der Gast bekommt, wenn er die neu gestaltetet Räume des...

Hair Design spendet zum 15-jährigen Jubiläum 1.500 Euro an den Weissen Ring

Carmen Hagen, Heike Daute, Rolf Weber und die Spender von L'Oréal, Stopperka Hair & Cosmetics und Take Off Reisen freuen sich über die tolle Spende.

Inserat. „Das ist ja irre! Das ist wirklich eine tolle Sache.“ Rolf Weber vom Weißen Ring zeigte sich gerührt übe...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.