Rieckhof Eventplaner
Bellandris Matthies Gartencenter
Trauerhaus Kirste Bestatungen

Verkehr

Verkehr

  • Kompletterneuerung eines Radweges in der Gemeinde Rosengarten

    Eißendorf/Ehestorf. Das freut nicht nur die Radfahrer aus dem Landkreis, sondern auch aus Harburg Stadt: Der Landkreis Harburg baut weiter für die Radfahrerinnen und Radfahrer:

    Die Kreisverwaltung erneuert dazu den Radweg an der Kreisstraße 74 (Ehestorfer Weg) von der Kreuzung zur Kreisstraße 20 (Appelbütteler Straße) bis zur Landesgrenze nach Hamburg (Elf Buchen). Bei geeignetem Wetter sollen die Bauarbeiten am Montag, 5. März, beginnen und dauern voraussichtlich acht Wochen bis Montag, 30. April.

    Der Verkehr aus Richtung Eißendorf wird per Einbahnstraße an der Baustelle vorbeigeleitet. Eine Zufahrt in Richtung Eißebdorf und Harburg ist über die K 74 während der Bauzeit nicht möglich. Die sonst übliche einspurige Verkehrsführung in beide Richtungen an der Baustelle vorbei ist wegen der zu geringen Breite des Ehestorfer Wegs leider nicht umsetzbar. Der Verkehr in Richtung Hamburg wird über die Bundesstraße 75 (Bremer Straße) und die Friedhofsstraße zum Ehestorfer Weg auf Hamburger Gebiet umgeleitet. Ortskundige Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die Baustelle weiträumig zu umfahren.

    Die Erneuerung der Fahrbahn des Radwegs kostet rund 220.000 Euro. Die Bauarbeiten werden von der Firma H. Siebenbrodt GmbH & Co.KG aus Uelzen durchgeführt. Der Landkreis Harburg bittet die betroffenen Bürgerinnen und Bürger um Verständnis für die Verkehrsbehinderungen.

  • A1: Anschlussstelle Harburg ab Montag gesperrt

    Harburg. Die Autofahrer, die ansonsten immer über die Anschlussstelle Harburg auf die A1 gefahren oder von ihr abgefahren sind, müssen sich ab kommenden Montag, 27. April 2020, darauf einstellen, eine andere Möglichkeit dafür zu nutzen. Denn die Anschlussstelle wird dann bis zum 9. Mai wegen Arbeiten am Kreisverkehr im Zuge der Erschließung des Gewerbegebiets Neuland 23 voll gesperrt sein.

    Zeitgleich wird die Sperrung genutzt, um die Auffahrt und den Beschleunigungsstreifen der A1 in Richtung Bremen zu sanieren. Diese Arbeiten finden am Montag, 27.4. von 4 Uhr bis 20 Uhr statt. Dafür muss die rechte Spur gesperrt werden. Der Verkehr wird auf den beiden verbleibenden Fahrstreifen an der Baustelle vorbeigeführt. Es gilt eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 80 km/h. Vom 27. April bis zum 9. Mai erfolgt die Umleitung über die Anschlussstelle HH-Stillhorn.

  • A1: Anschlussstelle Harburg wird doch nicht ganz gesperrt

    Harburg. Gut, dass der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) anscheinend noch einmal genau in die eigenen Unterlagen geschaut hat: Die Anschlusstelle Harburg auf die Autobahn A1 wird nicht, wie zuerst vom LSBG kommuniziert, vom 27. April bis 9. Mai voll gesperrt.

    Während der Arbeiten am Kreisverkehr zur Erschließung des Gewerbegebiets Neuland 23 werden nur die Auffahrt von der Neuländer Straße auf die A1 Richtung Süden/Bremen, als auch die Abfahrt von der A1 in Fahrtrichtung Norden gesperrt. Die Abfahrt von der A1 in Fahrtrichtung Süden ist weiterhin offen, genauso wie die Auffahrt auf die A1 in Fahrtrichtung Norden.

  • A7: Fahrstreifen morgen zeitweise wegen Routineprüfung in Heimfeld gesperrt

    Heimfeld. Der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) führt am Dienstag, 28. April, von 12 Uhr bis 15 Uhr, eine Bauwerksprüfung an einer Schilderbrücke auf der A7 durch. Das Bauwerk liegt im Auffahrts- und Abfahrtsbereich der Anschlussstelle Heimfeld in beiden Fahrtrichtungen. Für die Bauwerksprüfung werden jeweils die einzelnen Fahrstreifen kurzzeitig gesperrt. Der Verkehr wird über den jeweils verbleibenden Fahrstreifen geführt.

    Die Arbeiten sind auf die im Umfeld befindlichen Baumaßnahmen abgestimmt. Der LSBG bittet alle von dieser notwendigen Maßnahme Betroffenen um Verständnis für die zu erwartenden Beeinträchtigungen.

  • Alte Harburger Elbbrücke wird saniert

    Harburg/Wilhelmsburg. Ab kommenden Montag, 15. März 2021, saniert der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) einen Teil der Alten Harburger Elbbrücke, die mit ihrer atemberaubenden Stahlkonstruktion seit über 120 Jahren Harburg und Wilhelmsburg verbindet. Die Vorlandbrücke auf der Harburger Seite, die ein Teil der Brücke ist, weist deutliche Schäden durch Korrosion auf: Die tragende Stahlkonstruktion, die Stahlfachwerkträger, Geländer und auch die Fahrbahn und das Mauerwerk sind über die Jahre in Mitleidenschaft gezogen worden.

    Immerhin wurde die Alte Elbbrücke auch schon im Jahr 1899 gebaut. Über sie lief sogar bis Anfang der 1970er Jahre die Straßenbahnverbindung zwischen Harburg und Wilhelmsburg.

    Werbung

    Heute sind es die Velorouten 10 und 11, die die Brücke für Radfahrer interessant machen. Für die Zeit der Instandsetzung werden die Velorouten und auch der Weg für Fußgänger in beide Richtungen auf die nebenan gelegene Brücke des 17. Juni umgeleitet. Die Arbeiten sollen bis 30. Dezember diesen Jahres beendet sein.

  • Bauarbeiten an Waltershofer Straße beginnen noch im April

    Hausbruch. In der Zeit vom 27. April 2020 bis 19. Juli 2020 ist die Waltershofer Straße zwischen Cuxhavener Straße und Zum Dubben wegen Straßenbauarbeiten für den motorisierten Verkehr voll gesperrt. Die Umleitungsstrecken verlaufen über die Neuwiedenthaler Straße und den Fürstenmoordamm. Für den Fuß- und Radverkehr bleibt die Waltershofer Straße durchgängig. Die Bauarbeiten sind Teil der Ertüchtigung der Straße im Zuge des Ausbaus der A7 (besser-im-blick berichtete: Cuxhavener Straße wird für fast ein Jahr einspurig).

    Die Ampelanlage am Knoten ist für die Zeit der Vollsperrung ausgeschaltet. Für den Fuß- und Radverkehr wird eine provisorische Ampel eingerichtet.  In der Cuxhavener Straße steht weiterhin ein Fahrstreifen je Richtung zur Verfügung.

  • Bauarbeiten auf Harburgs Straßen: Strucksbarg, Grumbrechtstraße, Triftstraße…

    Harburg. Anfang Juni gehen einige Baustellen auf Harburgs Straßen an den Start. Ab dem 2. Juni wird an mehreren Orten die Fahrbahnoberfläche erneuert. Für die anstehenden Straßenbauarbeiten werden die Straßen, je nach Maßnahme, als Einbahnstraße oder Sackgasse eingerichtet oder voll gesperrt.

    So am 2. und 3. Juni im Kapellenweg in Wilstorf. Dort gibt es dann eine Straßensperrung im Abschnitt Max-Halbe-Straße bis Sudermannstraße. Am 3. und 4. Juni ist dann der Strucksbarg in Eißendorf dran. Es gibt dann eine Einbahnstraßenregelung in Richtung Friedhofstraße

    In Heimfeld ist es am 8. und 9. Juni die Grumbrechtstraße. Es gibt eine Sperrung des Milchgrund bis Kehre und ab Milchgrund ist die Straße für Anlieger frei. Vom 9. bis 11. Juni ist die Triftstraße vom Ehestorfer Weg bis zur Heimfelder Straße dran. Sie ist dann Einbahnstraße in Richtung Heimfelder Straße und einmündende Straßen werden gesperrt.

    Werbung

    Bei den Straßen Strucksbarg und Triftstraße sind auch die Linien der Hochbahn betroffen. Hinweise sind den Aushängen an den Haltestellen zu entnehmen. Bei den Baustellen handelt es sich um Wanderbaustellen. Der neue Belag ist nach etwa 30 Minuten befahrbar. Das Bezirksamt informiert, dass es aufgrund von Witterungsverhältnissen zu einer Verschiebung der Maßnahmen kommen kann. Bei Niederschlag kann das Verfahren nicht angewendet werden. In diesem Fall wird kurzfristig entschieden und die Maßnahmen verschoben. Es wird den Verkehrsteilnehmern empfohlen, die Bereiche an den entsprechenden Tagen zu umfahren.

  • Bauarbeiten im Beerentalweg: 12 Tage für Autos Sackgasse

    Eißendorf. Der Beerentalweg ist seit heute für zwölf Tage aus beiden Richtungen eine Sackgasse. Denn auf Höhe Kusselhang finden Leitungsarbeiten von Hamburg Wasser statt.

    Werbung

    Fußgänger und Radfahrer können seitlich an der Baustelle vorbei. Für Autofahrer soll planmäßig erst am 30. April ab 16 Uhr freie Fahrt ein.

  • Bauarbeiten: Neue Straße wird für drei Wochen gesperrt

    Harburg. Die Neue Straße in Harburg soll für Radfahrer aufgepimpt werden. Deshalb werden im Bereich zwischen der Straße Am Soldatenfriedhof und der Hermann-Maul-Straße auf rund 50 Metern die Natursteinpflastersteine gegen geschnitte ausgetauscht. Dadurch soll der Weg ebener und besserfür Radfahrer befahrbar werden.

    Damit dies geschehen kann, wird die Neue Straße zwischen den beiden Mündungen von Montag, 12. Oktober 2020, an für gut drei Wochen für den Autoverkehr gesperrt. Eventuell verzögern sich die Arbeiten witterungsbedingt.

    Werbung

    Fußgänger und Radfahrer können an der Baustelle vorbei. Eine Umleitung wird es nicht geben.

  • Baustellen - Schienenersatzverkehr - Straßensperrungen: Verkehrsexperte Frank Wiesner informiert

    Harburg. Frank Wiesner - es würde schwer werden, jemanden zu finden, der mehr Überblick und Fachkenntnisse rund um den Straßenverkehr und den Öffentlichen Personennahverkehr im Bezirk hat als der SPD-Bezirksabgeordnete. Regelmäßig schreibt er auf besser-im-blick über kommende Verkehrsprojekte, wo es zu Einschränkungen oder Sperrungen kommt, worauf man in nächster Zeit achten muss:

    Die Bauarbeiten bei S-Bahn und Straßen beeinträchtigen weiter das Fortkommen. Der Harburger Bahnhof wird weiter saniert. Während im Fernbahnhof das neue Aussehen schon zum Teil gut erkennbar ist, werden im S-Bahntunnel neue Baustellen eröffnet. Die Erneuerung der 6 Rolltreppen hat begonnen und wird voraussichtlich (hoffentlich) im Dezember 2020 beendet sein. Für Menschen, die auf Rolltreppen angewiesen sind, ist es sehr beschwerlich z.B. vom Bus zur S-Bahn zu kommen. Leider konnte der neue Fahrstuhl zwischen ZOB und DB-Laden noch nicht in Betrieb genommen werden.

    Einschränkungen im S-Bahnbetrieb:

    Von Montag bis Freitag zwischen 4 und 21 Uhr sollen die S3 und S31 planmäßig fahren. Zu anderen Zeiten muss mit Behinderungen gerechnet werden.

    Die Kabelarbeiten im Harburg S-Bahntunnel schränken den Verkehr weiterhin ein:

    - in den Nächten Montag/Dienstag, 7./8. bis Donnerstag/Freitag, 10./11. September sowie
    - in den Nächten Montag/Dienstag, 14./15. bis Donnerstag/Freitag, 17./18. August
    jeweils zwischen 21.30 – 4.30 Uhr fährt
    die S3 zwischen Harburg Rathaus und Neugraben nur im 20-Minuten-Takt.

    - in den Nächten Montag/Dienstag, 21./22. bis Donnerstag/Freitag, 24./25. September sowie
    jeweils zwischen 21.30 – 4.30 Uhr fährt
    die S3 zwischen Hammerbrook und Neugraben nur im 20-Minuten-Takt.

    Bauarbeiten im Hamburger City-Tunnel am Wochenende:

    Wg. Gleisbauarbeiten fahren die Linien S1 und S3 nicht an den folgenden Wochenenden
    5. und 6. September,
    12. und 13. September,
    19. und 20. September,
    zwischen Hauptbahnhof und Altona durch den City-Tunnel. Die beiden Linien fahren als S11 und S31 über Dammtor nach Altona. Die U-Bahnen fahren planmäßig zum Junfernstieg und Landungsbrücken. Zwischen Landungsbrücken und Altona fahren Ersatzbusse.

    Bauarbeiten auf der Verbindungsbahn Montag bis Freitag am Abend:

    Durch die eingleisigen Bauarbeiten kommt es zu einem kleinen Ringverkehr:

    - in den Nächten Montag/Dienstag, 14./15. bis Donnerstag/Freitag, 17./18. September,
    - in den Nächten Montag/Dienstag, 28./29. bis Donnerstag/Freitag, 30.September/1. Oktober,
    - in den Nächten Montag/Dienstag, 5./6. bis Donnerstag/Freitag, 8./9. Oktober sowie
    - in den Nächten Montag/Dienstag, 19./20. bis Donnerstag/Freitag, 22./21. Oktober
    jeweils zwischen 21 – 4 Uhr fahren die S21 und S31 entgegen des Uhrzeigersinn vom Hauptbahnhof über Dammtor nach Holstenstraße. In Richtung Hauptbahnhof fahren die S21 (als S2) und S31 (als S3) von Altona durch den City-Tunnel (über Jungfernstieg) zum Hauptbahnhof.

    In den Nächten Montag/Dienstag, 21./22. bis Donnerstag/Freitag, 24./25. September
    jeweils zwischen 21 – 4 Uhr kehrt sich das System um. Die S21 und S31 fahren mit dem Uhrzeigersinn vom Hauptbahnhof (über Jungfernstieg) durch den City-Tunnel als Linien S2 und S3 nach Altona. In Richtung Hauptbahnhof verbleiben die Linien S21 und S31 auf ihrem gewohnten Weg.

    Die S1 und S3 sollen in der Woche plangemäß unterwegs sein.

    Schienenersatzverkehr auf der S3 und S31 im Oktober und November

    Gegenwärtig sind folgende Streckensperrungen der S-Bahn vorgesehen:
    - Vom 12. bis 18. Oktober zwischen Hammerbrook und Wilhelmsburg
    - Am 24., 25., 31. Oktober und 1. November zwischen Harburg Rathaus und Wilhelmsburg
    - Am 18. und 19. November (jeweils von 21 bis 4 Uhr) zwischen Hammerbrook und Harburg.

    Ein Schienenersatzverkehr wird jeweils eingerichtet. Näheres unter: https://www.s-bahn-hamburg.de/s_hamburg/view/fahrplan/verkehrsmeldungen/baustellen.shtml

    B75 wird bis Dezember 2020 weiter saniert.

    Nachdem die Abfahrt Hamburg-Harburg-Mitte aus Richtung Hamburg wieder nutzbar ist, verlagert sich die Baustelle auf die andere Fahrbahnrichtung. Vom 4.9. bis zum 10.12.2020 wird die Richtungsfahrbahn Nord (nach Hamburg) zwischen den Anschlussstellen (AS) HH-Harburg-Mitte und HH-Neuland gesperrt und der Verkehr auf die Richtungsfahrbahn Süd verschwenkt. In Fahrtrichtung Norden wird einen Fahrstreifen eingerichtet, in Fahrrichtung Süden stehen den Nutzern zwei Fahrstreifen zur Verfügung.
    Um Platz für das Baufeld zu erlangen ist es zudem notwendig die Auffahrtsrampe an der AS HH-Harburg-Mitte sowie die Ausfahrtsrampe an der AS HH-Neuland zu sperren.
    Die Umleitungsempfehlung der Hamburger Behörde verläuft über die AS HH-Harburg-Mitte - Großmoordamm - Großmoorbogen über die Neuländer Straße zur AS HH-Neuland der B 75 in Richtung HH-Centrum führt. Damit dürfte es jedoch zu erheblichen Stauuungen kommen. Eine Verkehrsführung über die Hannoversche Straße ist auch nicht so leistungsfähig.

    An der B75-Anschlussstelle Kornweide ist die Auf- und Abfahrt Fahrtrichtung Harburg bis Dezember 2020 gesperrt. Die andere Seite ist offen. Auch der Radverkehr (Veloroute 11) muss um die Baustelle umgeleitet werden.

    Hannoversche Straße bekommt Veloroute mit "Protected Bike-Lane"

    die Hannoversche Straße bekommt eine neue Veloroute. Ab 30.09. wird der westliche Bereich erneuert. Pro Fahrtrichtung steht eine Fahrbahn zur Verfügung. Am 8.11.2020 soll die Baustelle beendet sein. Dann hat Harburg die erste "Protected Bike-Lane" in Hamburg. Richtung Norden trennt dann ein doppelter Bordstein den Radverkehr von der Fahrbahn. Dieser besondere Schutz macht das Radfahren sicherer. In Richtung Süden geht dies nicht, weil auf dieser Seite Grundstückszufahrten und Parkplätze vorhanden sein werden. Allerdings wird der Radfahrstreifen mit einem Breitstrich abgegrenzt.

    Stromnetz Hamburg baut auf der Straße "Zur Seehafenbrücke"

    Nachdem die Bauarbeiten in der Straße "Zur Seehafenbrücke" für die Sanierung des Schloßmühlendamms und der Buxtehuder Straße unterbrochen worden sind, werden sie nun voraussichtlich am 2.Oktober beebdet sein. Der Kfz-Verkehr muss z.B. über den Schlossmühlendamm ausweichen.

    A7 Vollsperrung zwischen Volkspark und Heimfeld

    Vom Freitag 18. September ab 22:00 Uhr bis Montag 21. September 5:00 Uhr wird der Elbtunnel und die A7 zwischen Heimfeld und Volkspark vollgesperrt.
    Die Anschlussstellen werden am 18.09. schon ab 21:00 Uhr gesperrt. Eine Auffahrt in Hausbruch in Richtung Süden bleibt immer möglich.
    Wer kann, sollte großräumig um die A7 herumfahren.

    Rethebrücke nur eingeschränkt zu nutzen

    Ein technischer Schaden legt die Rethehubbrücke lahm. HPA gibt folgende Aussage: "Wie lange die vollständige Reparatur der Rethestraßenbrücke andauern wird, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Am 03.09. wurde der defekte Hydraulikzylinder per Schwertransport zum Hersteller nach Dortmund gebracht. Umfangreiche Vorbereitungen für eine Erneuerung des Zylinders sind dort bereits in den vergangenen Tagen angelaufen."
    Die Buslinien 153 und 252 können nicht passieren.
    Im Zuge eines Sonderbetriebs kann in der Regel die Retheklappbrücke vom Straßenverkehr sowie von Radfahrern und Fußgängern ab 4. September, 18.00 Uhr, wie folgt genutzt werden:
    • Montags, 6:00 Uhr, bis dienstags, 18:00 Uhr
    • Donnerstags, 6:00 Uhr, bis freitags, 18:00 Uhr.

    Neues Fußgängerleitsystem in Harburg

    Damit sich Ortsunkundige besser in der Harburger Innenstadt (incl. TU) und Binnenhafen orientieren können werden zurzeit Wegweiser aufgestellt. Damit wird eine langjährige Forderung u.a. der Bezirksversammlung umgesetzt. Die ersten Fehler wurden auch schon entdeckt, die hoffentlich noch bis zur Fertigstellung Ende September beseitigt werden.

    Ausblick

    Die Ausschüsse und Bezirksversammlung Harburg werden ab September wieder regelmäßig - unter Corona-Bedingungen - öffentlich tagen. Themen werden dabei voraussichtlich u.a. der Ausbau der Velorouten nach Neugraben und zur TU, die fehlende Bushaltestelle am Harburger Ring, der Fahrplan der Buslinie 340 und der S-Bahn-Ring sein. Ich werde darüber und über die Änderungen im HVV-Angebot ab Dezember 2019 (u.a. Ausbau des S-Bahnverkehrs, Änderungen im Busverkehr für Marmstorf, Neuenfelde und der Winsener Straße) berichten, sobald mir genaueres vorliegt.

    Termine

    Sonnabend, 12.09., 11-12 Uhr, SPD-vor-Ort Hanhoopsfeld vor Kaya-Imbiss.

    Sonntag, 27.09., 11:00 Uhr, Radtour der AG Verkehr21: Tour Richtung Alsterquelle Rückfahrt ggf. mit der S-Bahn
    Treffpunkt: Harburger Rathausplatz.

    Sonntag, 25.10., 11:00 Uhr, Radtour der AG Verkehr21: Kleine Fahrradtour über den Harburger Kunstpfad
    Treffpunkt: Harburger Rathausplatz.

    Zum Vormerken
    Sitzungen der AG Verkehr21, Treffpunkt: Harburger Rathausforum 1 (SDZ), Raum 3036.
    Montag, 28.09. 18:00 Uhr,
    Montag, 26.10. 18:00 Uhr,
    Montag, 23.11. 18:00 Uhr und
    Montag, 14.12. 18:00 Uhr.


    Mit freundlichen Grüßen

    Frank Wiesner

  • Baustellen - Schienenersatzverkehr - Straßensperrungen: Verkehrsexperte Frank Wiesner informiert

    Harburg. Frank Wiesner - es würde schwer werden, jemanden zu finden, der mehr Überblick und Fachkenntnisse rund um den Straßenverkehr und den Öffentlichen Personennahverkehr im Bezirk hat als der SPD-Bezirksabgeordnete. Regelmäßig schreibt er auf besser-im-blick über kommende Verkehrsprojekte, wo es zu Einschränkungen oder Sperrungen kommt, worauf man in nächster Zeit achten muss:

    Werbung

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ab 13. Dezember gibt es Änderungen im HVV-Netz. Wie die Bürgerschaftsdrucksache 22/1569 darstellt, wird zum Einen der Tarif um durchschnittlich 1,4 % angehoben. Zum Anderen wird das Verkehrsangebot ausgebaut. Hier die wichtigsten Veränderungen für den Hamburger Süden:

    S3 Stade – Neugraben – Jungfernstieg – Pinneberg:
    - 6 zusätzliche Fahrten zwischen Buxtehude – Stade, Neugraben – Buxtehude und Stade – Neugraben angeboten (Mo.–Fr.)
    - Kapazitätserhöhung zwischen Elbgaustraße – Pinneberg und Neugraben – Buxtehude/Stade durch Ausweitung des Vollzugeinsatzes (Mo.–So.)

    S31 Neugraben – Harburg Rathaus – Dammtor – Altona:
    - Ganztägige Verlängerung bisher in Harburg Rathaus endender/beginnender Fahrten von und nach Neugraben (Mo.–Fr.). Dadurch zusammen mit der S3 zwischen Neugraben - Harburg Rathaus künftig ganztägiger 5-Minuten-Takt (und unverändert von/bis Hauptbahnhof). Außerdem Ausweitung der Betriebszeit nach Harburg Rathaus bis ca. 22.00 Uhr (Mo.–Fr.), diese Fahrten endeten/begannen bisher in Berliner Tor.
    - Sonn- und feiertags werden zwischen 9.00 und 21.00 Uhr alle bisher in Berliner Tor beginnende/ endende Fahrten nach Harburg Rathaus verlängert. Dadurch wird in diesem Zeitraum zusammen mit der S3 zwischen Harburg Rathaus - Hauptbahnhof künftig sonntags ein 5-Minuten-Takt angeboten.

    Expressbuslinie X30 Harburg - Bergedorf:
    - Verlängerung des 30-Minuten Taktes Mo.–Fr. bis 21.00 Uhr,
    - Verdichtung auf einen 30-Minuten-Takt So. ca.12.00 - 20.00 Uhr

    Expressbuslinie X35 Hohenhorst - Hamburg Messe:
    Die Verlängerung Hamburg Messe – U Hoheluftbrücke – UKE – Groß Borstel bietet dann umsteigefreie Verbindungen zwischen dem Hauptbahnhof und dem UKE.

    Expressbuslinie X40 Neugraben - Finkenwerder Airbus:
    - Ausweitung des Fahrtenangebots
    - Entfall des Linienabschnitts Neckersstücken – Neugraben

    Stadtbuslinien 119 und 130:
    Die StadtBus-Linie 130 (Billstedt - Billbrook - Rothenburgsort - U Burgstraße) wird in 2 Linien geteilt:

    o Linie 119: U Billstedt – U S Elbbrücken

    o Linie 130: U S Elbbrücken – U Burgstraße

    Damit werden gute Umsteigeverbindungen am S-Bahnhof Elbbrücken in Richtung Rothenburgsort und Billbrook (Linie 119) bzw. Hamm-Süd (Linie 130) angeboten.
    Das Fahrtenangebot am Tagesrand und am Wochenende auf beiden Linien verdichtet.

    Stadtbuslinien 143, 443 und 543 (u.a. Eißendorf - Bf. Harburg - Sinstorf):
    - Optimierung des Angebots zwischen Bf. Harburg und Sinstorf
       o Rücknahme der Linien 543 und 146 aus dem Abschnitt zwischen Bf. Harburg und Sinstorf und Integration der erforderlichen Fahrten in ein besser vertaktetes Angebot der Linien 143 und 443
       o StadtBus-Linie 543 übernimmt den Abschnitt Bf. Harburg – Groß Moor von Linie 245 mit unverändertem Bedienungsumfang

    Stadtbuslinien 145, 245 und 345 (u.a. Harburg - Marmstorf):
    - Neuordnung und Optimierung des Fahrtenangebots zwischen Bf. Harburg und Marmstorf,
    - Das MidSommerbad wird künftigt von der Linie 349 bedient (bisher 145).
    - Die Linie 245 gibt den Abschnitt Bf. Harburg - Groß Moor an die Linie 543 ab.
    - Angebotserweiterung auf dem Sinstorfer Weg (Linie 345 im 30-Minuten-Takt), Verlängerung Linie 345 von Sinstorf über Woxdorf bis Bf. Hittfeld

    Stadtbuslinie 146 Harburg - Finkenwerder:
    Optimierung des Angebotes
    - Vertaktung des Angebotes auf einen 30-Minuten-Takt, in der HVZ auf einen 15-Minuten-Takt
    - Entfall des Abschnittes Rüstweg - Bf. Harburg (Kompensation durch Stadtbuslinien 143, 443, 543
    - Entfall der Bedienung zwischen Airbus Finkenwerder - Neue Bullerrine (Kompensation durch neue Quartiersbuslinie 450)

    Stadtbuslinie 349 (bisher Bf. Harburg - Großmoorbogen - Bf. Harburg):
    - Neuordnung der Linie durch Zusammenfassung der Linien 349 und 145 auf dem Linienweg Großmoorbogen - Bf. Harburg - Freizeitbad MidSommerland im 20-Minuten-Takt
    (Umsetzung ist abhängig von betrieblichen Rahmenbedingungen)

    Stadtbuslinien 350 und 757:
    - Einführung einer Quartiersbuslinie Seehofsiedlung Neuenfelde - Airbus - Finkenwerder im 60-Minuten-Takt
    - Übernahme der (unveröffentlichten) Schulbuslinie 757

    Stadtbuslinien 450 und 251:
    - Einführung einer Quartiersbuslinie Norderkirchenweg – Finkenwerder (Fähre)
    - Rüschhalbinsel – AIRBUS – Neue Bullerrinne im 30-Minuten-Takt
    - Übernahme eines Teilbetriebes der Linie 146
    - Übernahme eines Teilbetriebes der Linie 251

    Stadtbuslinie 354:
    - S Veddel – Gewerbegebiet Obergeorgswerder (Schließung einer Angebotslücke gegen 20:30 Uhr)

    Stadtbuslinie 256:
    - Ausweitung des Fahrtenangebots am Sonntag in der Sommersaison S Veddel (Westseite)
    - Australiastraße (Hafenmuseum) – Alter Elbtunnel

    Stadtbuslinie 157:
    - Vertaktung des Angebotes auf einen 60-Minuten-Takt zwischen Bf. Harburg und Hohenwisch

    Einschränkungen im S-Bahnbetrieb zur Erinnerung:
    Bauarbeiten auf der Verbindungsbahn Montag bis Freitag am Abend. Durch die eingleisigen Bauarbeiten kommt es zu einem kleinen Ringverkehr:
    - in den Nächten Montag/Dienstag, 5./6. bis Donnerstag/Freitag, 8./9. Oktober sowie
    - in den Nächten Montag/Dienstag, 19./20. bis Donnerstag/Freitag, 22./21. Oktober

    jeweils zwischen 21 – 4 Uhr fahren die S21 und S31 entgegen des Uhrzeigersinn vom Hauptbahnhof über Dammtor nach Holstenstraße. In Richtung Hauptbahnhof fahren die S21 (als S2) und S31 (als S3) von Altona durch den City-Tunnel (über Jungfernstieg) zum Hauptbahnhof.

    Schienenersatzverkehr auf der S3 und S31 im Oktober und November.
    Gegenwärtig sind folgende Streckensperrungen der S-Bahn vorgesehen:
    - Vom 12. bis 18. Oktober zwischen Hammerbrook und Wilhelmsburg
    - Am 24., 25., 31. Oktober und 1. November zwischen Harburg Rathaus und Wilhelmsburg
    - Am 18. und 19. November (jeweils von 21 bis 4 Uhr) zwischen Hammerbrook und Harburg.

    Ein Schienenersatzverkehr wird jeweils eingerichtet. Näheres unter: https://www.s-bahn-hamburg.de/s_hamburg/view/fahrplan/verkehrsmeldungen/baustellen.shtml

    Im Dezember sind keine Bauarbeiten im S-Bahnnetz geplant.

    Termine

    • Sonntag, 25.10., 11:00 Uhr, Radtour der AG Verkehr21: Kleine Fahrradtour über den Harburger Kunstpfad
      Treffpunkt: Harburger Rathausplatz.

     

    Zum Vormerken

    • Sitzungen der AG Verkehr21, Treffpunkt: Harburger Rathausforum 1 (SDZ), Raum 3036.
      • Montag, 26.10. 18:00 Uhr Thema wird u.a. sein, wo ggf. neue X-Buslinien im Hamburger Süden gerichtet werden sollten,
      • Montag, 23.11. 18:00 Uhr und
      • Montag, 14.12. 18:00 Uhr.

     

    Mit freundlichen Grüßen
    Frank Wiesner

     

     

  • Baustellen - Schienenersatzverkehr - Straßensperrungen: Verkehrsexperte Frank Wiesner informiert

    Harburg. Frank Wiesner - es würde schwer werden, jemanden zu finden, der mehr Überblick und Fachkenntnisse rund um den Straßenverkehr und den Öffentlichen Personennahverkehr im Bezirk hat als der SPD-Bezirksabgeordnete. Regelmäßig schreibt er auf besser-im-blick über kommende Verkehrsprojekte, wo es zu Einschränkungen oder Sperrungen kommt, worauf man in nächster Zeit achten muss:

    Werbung

    Moin, sehr geehrte Damen und Herren,

    am 13.12.2020 ist im HVV und bei der Bahn Fahrplanwechsel. Auch der Hamburger Süden erfährt eine Reihe von Änderungen. Vieles ist positiv (z.B. der Ausbau der S31 und der Buslinie 345 oder die neue Linie 350), manches wird aber auch schlechter (z.B. in Marmstorf, Langenbeker Feld oder die Verbindung Harburg – Finkenwerder). Grundlage sind die Änderungshinweise der HVV-Homepage, die praktischen Auswirkungen habe ich im Anhang zusammengestellt.

    Ich wünsche Allen eine schöne Weihnachtszeit, einen guten Rutsch ins neue Jahr und viel Gesundheit!

    Mit freundlichen Grüßen

    Frank Wiesner

    Änderungen zum Fahrplanwechsel am 13.12.2020, die für den Hamburger Süden interessant sind.

    S-Bahn-Verkehr

    • S3: Es werden zusätzliche Fahrten zwischen Neugraben und Buxtehude/ Stade eingerichtet. So z.B. von Neugraben um 19:46 Uhr (bis Buxtehude) und um 23:36 Uhr (bis Stade). Die Relationen Neugraben – Stade werden im kompletten Vollzugeinsatz gefahren.

    • S31:Tagsüber zwischen Früh- und Spät-Hauptverkehrszeit montags-freitags fahren alle Züge über Harburg Rathaus hinaus bis/ab Neugraben. Am Abend fährt die S31 montags freitags 40 Minuten länger von Altona nach Harburg Rathaus anstatt nur bis Berliner Tor. Sonntags verkehrt die S31 zwischen 9 und 21 Uhr ebenfalls bis nach Harburg Rathaus anstatt nur bis BerlinerTor. Damit wird das S-Bahnangebot deutlich ausgebaut. Es gibt nun einen 5 Minuten-Takt:
    - Montag bis Freitag zwischen Neugraben und Hamburg von ca. 5:45 bis 21:15 Uhr
    - Am Wochenende (also auch am Sonntag) zwischen Harburg Rathaus und Hamburg von ca. 9:15 bis 21:00 Uhr

    Busverkehr

    • Buslinie X30:Der 30-Minuten-Takt der Linie X30 (Harburg – Bergedorf) wird montags-freitags gegen 20 Uhr um eine Stunde verlängert. Sonn- und feiertags wird der bislang stündliche Betrieb von ca. 11.30 bis 19.30 Uhr auf einen 30-Minuten-Takt verdichtet.

    • Buslinie X40:Passend zu den Airbus-Schichtwechselzeiten werden zusätzliche Fahrten zwischen Neugraben und Airbus Finkenwerder angeboten. Positiv ist, dass künftig Fahrten zur Mittagszeit und am Abend angeboten werden. Gestrichen wird aber eine Ankunft beim Airbus-Werk gegen 7:00 Uhr und eine Rückfahrt gegen 15:00 Uhr. Der Streckenabschnitt Neckersstücken–S Neugraben wird nicht mehr durch die X40 bedient.

    • Buslinie 119: Am US-Bahnhof Elbbrücken beginnt eine neue StadtBus-Linie 119 über Rothenburgsort, S Tiefstack nach U Billstedt. Die Linie übernimmt dabei den südöstlichen Abschnitt der StadtBus-Linie 130. Sie wird werktags tagsüber zu einem 20-Minuten-Takt verdichtet. Zusätzlich wird ein stündlicher Spätverkehr eingerichtet. Damit verkürzen sich die Fahrzeiten z.B. nach Rothenburgsort (-7 Minuten) oder Billbrook (-10 Minuten).

    • Buslinie 130:Eine zweite Linie startet am US-Bahnhof Elbbrücken Der nordwestliche Abschnitt der StadtBus-Linie 130 fährt dann über Billhorner Röhrendamm über S Rothenburgsort, Braune Brücke zur U Burgstraße geführt und auf einen 20-Minuten-Takt verdichtet. Ebenso wird ein stündlicher Spätverkehr eingeführt. Auch hier verkürzen sich Fahrzeiten erheblich (z.B. zum Tierheim Süderstraße: -9 Minuten).

    • Buslinie 140:Die Haltestelle Meckelfeld, Grundschule (nur in Fahrtrichtung Meckelfeld, Schulzentrum) wird mitbedient.

    • Buslinie 143:Der Abschnitt zwischen Sinstorf und Bf. Harburg wird besser vertaktet und mit weniger Linien übersichtlicher gestaltet, die Aufgaben der hier entfallenden Linien

    • Buslinie 443:146 und 543 werden von den Linien 143 und 443 nur teilweise übernommen. Die Linie 443 wird künftig Montag bis Freitag erst ab ca. 21 Uhr das Langenbeker Feld bedienen. Damit setzt der 20-Minuten-Takt dorthin bereits gegen 19:30 Uhr ein. Auch am Sonnabend wird die Linie 443 zwischen ca. 16 und 20 Uhr das Langenbeker Feld nicht mehr bedienen. Es verbleibt das Angebot der Linie 143.

    • Buslinie 543:Der Abschnitt Emmelndorf – Bf. Harburg und die Bedienung des Langenbeker Feldes entfallen. Die verkehrlichen Aufgaben werden von den Linien 143, 443 und 345 (für die Seevetaler Ortsteile) übernommen. Stattdessen fährt die Linie 543 ab Bf. Harburg weiter nach Groß Moor und ersetzt hier die Linie 245 mit unverändertem Leistungsumfang. Die Schule Alte Forst wird nun gegen 7:40 Uhr erreicht.
    Insgesamt bedeutet die Verlegung aber auch, dass es weniger Fahrten auf der Winsener Straße - auch in den Hauptverkehrszeiten - geben wird.
    Vorteilhaft sind die umsteigefreien Verbindungen z.B. von Gut Moor zum AK Harburg oder von Eißendorf zum Obi-Markt.

    • Buslinie 145:Der Abschnitt zwischen Bf. Harburg und Freizeitbad MidSommerland wird an die Linie 146 abgegeben. Es werden Anpassungen im Fahrplan an das gemeinsam vertaktete Angebot nach Marmstorf vorgenommen. Am Sonntag gehen Fahrten stündlich auf die Linie 345 über. Dadurch werden die Haltestellen „Zum Jägerfeld“ und „Osterfeldweg“ nur noch zweimal (statt dreimal) pro Stunde bedient.

    • Buslinie 245:Der Abschnitt Bf. Harburg – Groß Moor wird an die Linie 543 abgegeben. Der Fahrplan wird an das gemeinsam vertaktete Angebot nach Marmstorf angepasst. Dadurch entfallen Fahrten zum Beutnerring, die jedoch durch die verschwenkte Linie 345 ersetzt werden.

    • Buslinie 345:Die Linie wird im Hamburger Stadtgebiet montags-freitags auf einen 30-Minuten- Takt verdichtet und erhält erweiterte Betriebszeiten von ca. 6:30 bis 20:30 Uhr sowie ein stündliches Grundangebot am Wochenende. Die Linie 345 wird über den Beutnerring geführt. Sie ersetzt dann die Fahrten der Linie 245.
    Die Linie 345 übernimmt darüber hinaus die Bedienung der Seevetaler Ortsteile Beckedorf, Woxdorf und Emmelndorf von der Linie 543 und wird mit einem erweiterten Fahrtenangebot bis zum Bf. Hittfeld (Anschlussknoten) verlängert. Dort besteht Übergang zu der RB41 Richtung Hamburg. Das Angebot von Beckedorf nach Hittfeld wird von 7 auf 11 Fahrtenpaare montags – freitags und von 3,5 auf 6 Fahrtenpaare sonnabends erweitert. Am Bahnhof Hittfeld kann auch das Gartencenter gut erreicht werden.
    So erfreulich die Angebotserweiterung ist, leider verlängert sich die umsteigefreie Fahrzeit erheblich (z.B. Woxdorf – Bf. Harburg um 13 Minuten, Moorlage – Bf. Harburg um bis zu 5 Minuten). Insgesamt wird das Angebot auf dem Marmstorfer Weg um eine Fahrt pro Stunde und Richtung - auch in der nachmittäglichen Hauptverkehrszeiten - verringert.

    • Buslinie 146:Die Linie übernimmt den Abschnitt zwischen Bf. Harburg und Freizeitbad MidSommerland von der Linie 145. Das Angebot wird für diesen Abschnitt deutlich ausgedehnt. Es gibt einen 30-Minuten-Takt Montag bis Freitag von ca. 6:30 bis 21:00 Uhr, auch am Wochenende von ca. 9:00 bis 21:00 Uhr.
    Die Bedienung der Neuen Bullerinne wird an die Linie 251 abgegeben. Der Abschnitt Rüstweg – Bf. Harburg entfällt, die verkehrlichen Aufgaben werden hier von den Linien 14, 143 und 443 übernommen. Insgesamt bedeutet die Verkürzung aber auch, dass es weniger Fahrten auf der Winsener Straße - auch in den Hauptverkehrszeiten - geben wird.
    Die Linie 146 wird zwischen Harburg und Finkenwerder auf einen 30-Minuten-Takt vertaktet, in den Hauptverkehrszeiten gibt künftig einen 15-Minuten-Takt (ab Bahnhof Harburg ca. 5:15 bis 7:45 Uhr, ab Airbus 15:25 bis 17:55 Uhr). Allerdings gibt es bisher morgens eine Fahrt mehr pro Stunde. Am Nachmittag wird das Angebot erweitert.

    • Buslinie 350:Unter Integration der Schulfahrten aus Neuenfelde (Linie 757) wird eine neue stündlich verkehrende Linie von der Seehofsiedlung zu AIRBUS und zur Fähre in Finkenwerder eingerichtet.
    Zwischen dem Seehofring und Altona verkürzt sich mit der neuen Linie die Fahrzeit um etwa 15 Minuten.

    • Buslinie 450:Die neue Quartiersbuslinie übernimmt die Innerortsbedienung zwischen Finkenwerder (Fähre) und Norderkirchenweg von der Linie 251.

    • Buslinie 251:Der Abschnitt Finkenwerder (Fähre) – Norderkirchenweg entfällt und geht auf Linie 450 über. Dafür übernimmt die Linie 251 die Bedienung der Haltestellen Palstek und Neue Bullerrinne von der Linie 146. Die Fahrtlagen zwischen Finkenwerder und Neugraben verschieben sich um bis zu 20 Minuten.

    • Buslinie 354:Eine zusätzliche Fahrt ca. 20:30 Uhr ab S Veddel nach Obergeorgswerder.

    • Buslinie 256:Während der Saison des Hafenmuseums fährt die Hafenbuslinie 256 nun grundsätzlich auch an allen Sonn- und Feiertagen.

    • Buslinie 157:Ein regelmäßiger Stundentakt Montag bis Freitag (bis ca. 20 Uhr) sowie am Sonnabend (bis ca. 16 Uhr) wird eingeführt. Anschließend und am Sonn- und Feiertag gibt es einen 2-Stunden-Takt.

    • Buslinie 4148:Das Gewerbegebiet Bosteler Feld in Hittfeld wird künftig auch mit der Linie 4148 angebunden. Zudem werden zusätzliche Fahrten (ab Hittfeld, Bosteler Feld um 8.45 Uhr sowie von Jesteburg, Freibad um 8.41 Uhr) zum Bf. Harburg eingerichtet, so dass der 20- Minuten-Takt zwischen Hittfeld – Bf. Harburg um eine Stunde bis ca. 9.30 Uhr verlängert wird.

    • Ioki (ElbMobil):Als Ergänzung des öffentlichen Nahverkehrs wird im Stadtgebiet Winsen und in der Elbmarsch ein ioki-Verkehr (ElbMOBIL) eingerichtet.

    Das kann auch für Süd-Elbier interessant sein:

    • Buslinie 2:Vom Hauptbahnhof zum Hafenrand: Die Linie 2 (Schenefeld – Bf. Altona) wird über Fischmarkt – Hafenrand – U Baumwall – Speicherstadt – Hauptbahnhof bis U/S Berliner Tor und zurück verlängert

    • Buslinie 16:U.a. als Ersatz für die Schnellbuslinie 36 wird eine neue Metrobuslinie 16 ab Elbe-Einkaufszentrum über S Bahrenfeld, Bf. Altona, U St. Pauli, Hauptbahnhof, Eilbek, S Friedrichsberg, U Straßburger Straße zur Rentenversicherung Nord eingerichtet.

    • Buslinie 21:Guter Anschluss in Teufelsbrück nach Norden: Die Linie 21 fährt montags-freitags durchgehend von ca. 5:30 bis 20:30 Uhr sowie sonnabends und sonntags von etwa 9:30 bzw. 10:30 bis 18:30 Uhr alle 10 Minuten Teufelsbrück (Fähre) über S Klein Flottbek Richtung Osdorf und Eidelstedt.

    Buslinie 34:Der Nord-Abschnitt der Schnellbuslinie 34 von Lufthansa-Basis über Groß Borstel, U Eppendorfer Baum, Bf. Dammtor bis Hauptbahnhof wird eingestellt und durch die verlängerten Linien 114 (neu Lufthansa-Basis bis Bf. Dammtor) X35 (neu Hohenhorst – Hauptbahnhof – Messe – UK Eppendorf – Groß Bostel) ersetzt.

    • Buslinie 112: Die Linie 112 fährt in Altona nicht mehr nach Neumühlen. Stattdessen wird sie über die Reeperbahn (statt wie bisher über den Fischmarkt) als Ersatz für die bisherige Schnellbus-Linie 36 über Rathaus Altona, Elbchaussee und Teufelsbrück (Fähre) bis S Blankenese zum normalen HVV-Tarif eingerichtet. Den Abschnitt zwischen Bf. Altona und Neumühlen/Övelgönne übernimmt die neue Linie 113.

    • Buslinie 113: Die Linie übernimmt den Abschnitt Neumühlen/Övelgönne (Fähre) - Bf. Altona von der Linie 112 und wird auf einen ganztägigen 20-Minuten-Takt bis in die Neue Mitte Altona verdichtet.

    Bahnverkehr

    Hamburg – Berlin im 30-Minuten-Takt
    Zwischen den beiden größten Städten Deutschlands, Hamburg und Berlin, wächst die Anzahl der Züge von bisher 46 auf bis zu 60 Züge täglich

     

  • Baustellen - Schienenersatzverkehr - Straßensperrungen: Verkehrsexperte Frank Wiesner informiert

    Harburg. Frank Wiesner - es würde schwer werden, jemanden zu finden, der mehr Überblick und Fachkenntnisse rund um den Straßenverkehr und den Öffentlichen Personennahverkehr im Bezirk hat als der SPD-Bezirksabgeordnete. Regelmäßig schreibt er auf besser-im-blick über kommende Verkehrsprojekte, wo es zu Einschränkungen oder Sperrungen kommt, worauf man in nächster Zeit achten muss:

    Werbung

    Moin, sehr geehrte Damen und Herren,

    nach dem im Dezember die Baustellen z.B. auf der B73 (Waltershofer Straße) und B75 (Stadtumgehung Harburg und Anschlussstelle Kornweise) beendet worden sind, möchte ich noch über bald anstehende Bauarbeiten auf Straßen und Schienen hinweisen.

    Bremer Straße, Sanierung der Radwege zwischen Hohe Straße und Knoopstraße weiter gehen

    Der LSBG (Landesbetrieb für Straßen, Brücken und Gewässer) erneuert bis Ende Februar 2021 die Nebenflächen. Partiell werden Parkplätze und Gehwegflächen umgestaltet. Die Übergänge an den Einmündungen und Kreuzungen werden nach neuesten Richtlinien barrierefrei hergestellt. Nach dem der erste Abschnitt nur mit einer Einbahnstraßenregelung bewältigt werden konnte, werden für die elf weiteren Abschnitte Fahrbahneinengungen eingerichtet werden. Der Verkehr kann jedoch in beide Fahrtrichtungen an der Baustelle vorbeifahren. Fußgängerinnen und Fußgänger können auf den Nebenflächen am Baufeld vorbei gehen. Radfahrerinnen und Radfahrer fahren auf der Länge des Bauabschnitts auf der Fahrbahn und können im Anschluss zusätzlich auf die Nebenflächen wechseln.

    Seevestraße zwischen Hannoversche Straße und Alte Seevestraße wird vollgesperrt

    Vom 04.01.2021, 09:00 Uhr bis voraussichtlich 25.01.2021, 17:00 Uhr wird die Seevestraße vollgesperrt. Hier müssen Leitungsarbeiten in der Einmündung Hannoversche Straße / Seevestraße zur Vorbereitung sich anschließender Straßenbauarbeiten durchgeführt werden. Dies erfordert in der Seevestraße im oben genannten Abschnitt eine Vollsperrung. Umleitungsstrecken (über die wieder beidseitig befahrbare Neuländer Straße) werden eingerichtet. In der Hannoverschen Straße erfolgt die Verkehrsführung auf verschwenkten Fahrtreifen mit je einem Fahrstreifen pro Richtung.

    A 1 zwischen Stillhorn und Autobahndreieck Norderelbe / Sondierungsarbeiten

    Am 4.1. / 5.1.2021, von 22:00 Uhr bis 5:00 Uhr & 11.1. / 12.1.2021 & 12.1. /13.1.2021, von je 21:00 Uhr bis 5:00 Uhr werden Markierungs- und Sondierungsarbeiten auf der A1 durchgeführt. Die Ausfahrt HH-Stillhorn, Fahrtrichtung Lübeck, wird offengehalten. Auf der A 1 wird der rechte Fahrstreifen, im Bereich des AD-Norderelbe der Standstreifen für die Arbeiten gesperrt.

    Die dafür notwendigen Markierungsarbeiten können sich witterungsbedingt verschieben. Im Baustellenbereich gilt eine maximale Höchstgeschwindigkeit zum Schutz der Arbeiterinnen und Arbeiter von 80 km/h.

    Diese Arbeiten bereiten eine Großbaustelle auf der A1 vor:

    Das Autobahndreieck (AD) Norderelbe (bislang Hamburg-Süd), das künftige AD Süderelbe für die Verbindung der künftigen A 26 Ost „Hafenpassage“ und die A 1 selbst, die A 1 Norderelbbrücke sowie die A 1 Süderelbbrücke werden im Zuge der geplanten Erweiterung neu errichtet. Beide im Ausbaubereich befindlichen Elbquerungen müssen aufgrund der vorhandenen Brückenschäden und mittlerweile zu geringen Kapazitäten innerhalb der kommenden Dekade durch Neubauten ersetzt werden.

    Für Pendler aus dem Landkreis Harburg bietet sich während der Arbeiten auf der A 1 die Nutzung der wieder uneingeschränkt verfügbaren B 75 an. Die Arbeiten der Autobahn GmbH im südlichen Abschnitt und die der DEGES an der Kornweide wurden erfolgreich abgeschlossen.

    Waltershofer Straße zwischen Vollhöfner Weiden und Georg-Heyken-Straße halbseitig gesperrt

    Vom Montag, 11.01.2021, 09:00 Uhr bis voraussichtlich Freitag, 12.02.2021, 17:00 Uhr wird eine Trinkwasserleitung verlegt. Dies findet zeitgleich an 2 Örtlichkeiten in der Waltershofer Straße in Richtung Georg-Heyken-Straße statt. Die Durchführung der Baumaßnahme erfolgt von Montag bis Freitag in der Zeit von 07:00 Uhr bis 17:00 Uhr auf der Waltershofer Straße hinter der Kreuzung Moorburger Elbdeich in Höhe der Bushaltestelle sowie gegenüber der Zufahrt zum Umspannwerk. Das temporäre Wegräumen der Baustellenabsperrungen erfolgt auch tagsüber, wenn eine Staulage auf der Waltershofer Straße bzw. BAB 7 durch den Baustellenleiter erkennbar ist. Die Bushaltestelle wird vor die Kreuzung Waltershofer Straße / Moorburger Elbdeich verlegt. Der Gehweg auf der Baufeldseite ist hinter den Bike + Ride Stellplätzen voll zu sperren. Die Fußgänger werden an der LSA auf den gegenüberliegenden Gehweg geführt. Der Zugang zu den Bike + Ride Stellplätzen ist jederzeit zu gewährleisten.

    Friedhofstraße zwischen Beerentalweg und Große Straße wird vollgesperrt

    Vom 11.01.2021 bis voraussichtlich 19.02.2021 muss am Stromnetz gearbeitet werden. Eine Umleitung wird eingerichtet. Der Rad- und Fußverkehr ist nicht betroffen. Mit Behinderungen ist zu rechnen. Welche Auswirkungen die Baustelle auf die Buslinie 14 hat, habe ich noch nicht erfahren.

    A 26-Neubau beeinträchtigt Radverkehr

    Für den Bauabschnitt A 26 zwischen Neu Wulmstorf-Rübke und der A 7 in Hamburg werden bis 2025 17 Brückenbauwerke, ein 190 Meter langer Tunnel unter der Hafenbahn und ein Autobahnkreuz an der A7 errichtet. Im Zuge des Neubaus des Autobahnkreuzes HH-Hafen wird die A 7 nördlich und südlich des neuen Autobahnkreuzes auf acht Fahrstreifen ausgebaut. Die Bauphase beeinträchtigt jedoch den Radverkehr zwischen Neuenfelde und Neu Wulmstorf oder Fischbek. Z.B. ist der Nincoper Moorweg oder der Nincoper Deich in Rübke für den Radverkehr bis 2024 nicht mehr passierbar. Hier müssen z.B. Airbus-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter weite Umwege in Kauf nehmen. Die Harburger Bezirksmehrheit versucht, deutlich früher Verbesserungen zu erreichen.

    Die Harburger S-Bahn fährt, aber der City-Tunnel zwischen Hauptbahnhof, Jungfernstieg und Altona ist gesperrt

    Von Sonnabend, 9. Januar bis Sonntag, 10. Januar und von Sonnabend, 16. Januar bis Sonntag, 17. Januar jeweils von 1.00 Uhr bis Betriebsschluss sind die Gleise zwischen Hauptbahnhof und Altona, sowie Gleis 2 im Bahnhof Altona und im Hauptbahnhof gesperrt.

    Die Linien S1 und S3 fahren als S11 bzw. als S31 über die Verbindungsbahn. 

    Die Linie S31 fährt nur zwischen Hauptbahnhof und Harburg Rathaus. Wenn sie nach Berliner Tor verkehrt, fällt sie komplett aus. Ein Ersatzverkehr mit Bussen wird zwischen Altona und Baumwall eingerichtet. Zwischen Hauptbahnhof und Landungsbrücken prüfen Sie, ob Sie Ihr Ziel mit den U-Bahnlinien erreichen.

    Am Wochenende darauf ist die S-Bahnstrecke zwischen Hauptbahnhof und Sternschanze gesperrt

    Von Sonnabend, 23. Januar, 1.00 Uhr bis Sonntag, 24. Januar, Betriebsschluss sind die Gleise zwischen Hauptbahnhof und Sternschanze gesperrt. 

    Die Linie S21 fährt als S2 durch den City-Tunnel bis Altona und endet dort.

    Die Linie S31 fährt im Teilbetrieb zwischen Altona und Sternschanze, sowie zwischen Hauptbahnhof und Harburg Rathaus. Wenn sie nach Berliner Tor verkehrt, fällt sie komplett aus. Ein Ersatzverkehr mit Bussen wird zwischen Sternschanze und Hauptbahnhof eingerichtet.

    Zumindest bis Ende März stehen keine einschränkenden Bauarbeiten auf der Harburger Strecke an.

    Ich wünsche Allen einen guten Rutsch ins neue Jahr und verbleibe

    mit freundlichen Grüßen

    Frank Wiesner

     

     

  • Baustellen - Schienenersatzverkehr - Straßensperrungen: Verkehrsexperte Frank Wiesner informiert

    Harburg. Frank Wiesner - es würde schwer werden, jemanden zu finden, der mehr Überblick und Fachkenntnisse rund um den Straßenverkehr und den Öffentlichen Personennahverkehr im Bezirk hat als der SPD-Bezirksabgeordnete. Regelmäßig schreibt er auf besser-im-blick über kommende Verkehrsprojekte, wo es zu Einschränkungen oder Sperrungen kommt, worauf man in nächster Zeit achten muss:

    Werbung

    Moin,
    es gibt wieder ein paar Verkehrshinweise:

    Neuländer Straße gesperrt: 14. Juni 2021-31. März 2022

    Die Neuländer Straße wird von der Hannoverschen Straße über die Anschlussstelle HH-Neuland bis zum Werrastieg gesperrt und erneuert. Es werden die Fahrbahnen und Nebenflächen der Neuländer Straße grundinstand gesetzt.

    Die heute vorhandenen Schäden an Oberfläche und Unterbau werden beseitigt und der Straßenkörper auf die stark gestiegene Verkehrsbelastung ausgelegt. Der Straßenraum wird an den Stand der Technik angepasst, etwa durch Verbreiterung der Flächen für den Fuß- und Radverkehr, eine deutlichere Heraushebung der Radverkehrsführung sowie durch die Berücksichtigung der Richtlinien zur Barrierefreiheit. Darüber hinaus wird durch den Einbau von Regenwasserbehandlungsanlagen das durch den Verkehr verunreinigte Niederschlagswasser gereinigt und somit die Gewässerqualität in der Umgebung gesteigert.

    • Für den Kfz-Verkehr ist für die gesamte Bauzeit das Befahren der Neuländer Straße von der Hannoverschen Straße bis Werrastieg nicht möglich. Das Auf- oder Abfahren von der B75 ist ebenfalls nicht möglich.

    • Die Buslinien 149, 152 und 349 sind auch betroffen. Die Buslinien 149 und 152 werden über die Hannoversche Straße umgeleitet. Damit entfallen für diese beiden Linien die Haltestellen "Wohlersweg", "Großmoorring", "Großmoorbogen (Neuländer See)", "Neuländer Weg" und "Neuland".
    Ersatzweise werden diese Haltestellen durch die Buslinie 349 bedient. Auf der Buslinie 349 selbst entfällt die Haltestelle "Schlachthofstraße (Nord)". Für die Haltestellen "Neuland" und "Schlachthofstraße (Süd)" werden Ersatzhaltestellen eingerichtet.

    • Der Fuß- und Radverkehr kann die Baustelle jederzeit passieren.

    Seevestraße wieder offen ab 13. Juni 2021

    Die Baustelle der Veloroute 11 mit Grunderneuerung der Fahrbahnen und Entwässerungsanlagen auf der Hannoverschen Straße wird voraussichtlich am 13. Juni im Bereich der Seevestraße beendet sein. Jedenfalls wird die Seevestraße wieder für den Kfz-Verkehr befahrbar sein.

    Illmenausperrwerk (Hoopte - Laßrönne) gesperrt: 15.-17.06.2021

    Vom Dienstag, 15.-17.06.2021 wird das Sperrwerk nicht passierbar sein. Die Umleitung geht über Winsen.

    Zum Vormerken: Vollsperrung Kattwykbrücke 19.07.-6.11.2021

    Der Umbau und Instandsetzung der Kattwykbrücke läuft bereits seit längerem. Gegenwärtig können Kfz nur von der Hohen Schaar Richtung Moorburg fahren. Ab dem 19.07.2021 bis 06.11.2021 (Projektende) wird die Brücke für den Kfz-Verkehr durchgängig voll gesperrt.

    • Umleitungen über die Köhlbrandbrücke und Harburg werden eingerichtet.

    • Radfahrer und Fußgänger können die benachbarte neue Bahnbrücke nutzen.

    Die Harburger S-Bahn fährt abends im 20-Minuten-Takt

    In folgenden Nächten fährt die Linie S3 im 20-Minuten-Takt zwischen Neugraben und Hammerbrook in beide Richtungen aufgrund von Arbeiten an den Signalanlagen:
    • Montag, 07. Juni bis Donnerstag, 10. Juni (jeweils 21:30 Uhr bis Betriebsschluss) und
    • Montag, 14. Juni bis Donnerstag, 17. Juni (jeweils 21:30 Uhr bis Betriebsschluss).
    Ab ca. 21:20 Uhr fährt die Linie S31 nur zwischen Altona und Berliner Tor und zurück. Fahrgäste in Ri. Pinneberg haben eine Wartezeit von 10 Minuten in Neugraben.

    U3-Sperrung zwischen Baumwall - Hauptbahnhof Süd bis März 2022

    Die U3 ist noch bis 27.03.22 zwischen Baumwall und Hauptbahnhof Süd gesperrt. Die Strecke wird renoviert, z.B. erhalten die Bahnsteige Aufzüge. Es ist kein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

    S1-Sperrung verschlechtert die Flughafenanbindung vom 17.07. bis 4.08.2021

    Zwischen Berliner Tor-Barmbek wird gebaut. Es wird ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

    Bauarbeiten in Hamburg Hauptbahnhof 16.07.-13.08.2021

    Es finden vor dem Hamburger Hauptbahnhof so umfangreiche Gleisbauarbeiten statt, dass nur noch 2 (statt 4) Gleise für den Fern-, Güter- und Regionalverkehr zur Verfügung stehen. In Hamburg Hbf. finden zudem Bahnsteigarbeiten an den Gleisen 13 und 14 statt. Auf die Linien RB31 (Hamburg-Lüneburg), RB38 (am Wochenende: Harburg-Soltau-Hannover), RB41 (Hamburg-Bremen) und RE5 (Hamburg-Cuxhaven) muss zwischen dem 16.07. und 13.08.2021 mit Einschränkungen zwischen Hamburg und Harburg gerechnet werden.

    Bahnhof Harburg Bauarbeiten 13.08.-2.09.2021

    Gleich im Anschluss werden im Harburger Bahnhof an den Gleisen 2 und 3 Bauarbeiten durchgeführt. Auch hierbei sind wieder die Linien RB31 (Hamburg-Lüneburg), RB38 (am Wochenende: Harburg-Soltau-Hannover), RB41 (Hamburg-Bremen) und RE5 (Hamburg-Cuxhaven) betroffen und es kommt zu Ausfällen, die bis Hamburg, Lüneburg, Hittfeld, Klecken und Buchholz reichen.

    S3-Sperrung Neugraben-Buxtehude am Wochenende 14. und 15.08.2021

    Es wird ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

    S3-Sperrung Wilhelmsburg-Harburg Rathaus am Wochenende 25. und 26.08.2021 am Abend

    Jeweils von 21 Uhr bis 4 Uhr wird die Strecke gesperrt. Es gibt Schienenersatzverkehr.

     

    Ich wünsche trotz Allem eine gute Fahrt und
    mit freundlichen Grüßen
    Frank Wiesner

  • Baustellen in Glüsingen und Maschen behindern den Verkehr

     Glüsingen/Maschen. In Glüsingen wird die Glüsinger Straße (K 34) in der Zeit vom 6. bis zum 15. März am südlichen Ortseingang halbseitig gesperrt. Der Verkehr wird durch eine Ampel geregelt. Grund für die Baustelle ist die Herstellung einer Baustellenzufahrt für den geplanten Anbau des Feuerwehr-Gerätehauses Glüsingen.

    In Maschen behindern Arbeiten einer Wanderbaustelle für die Neuverlegung einer Gasversorgungsleitung den Verkehr. Die Alte Bahnhofstraße wird dafür jeweils in Teilbereichen zwischen dem Moorweidendamm und der Eichenallee halbseitig gesperrt. Der Verkehr wird auch hier mit einer Ampel geregelt. Die Baumaßnahme ist vom 11. März bis zum 17. Mai terminiert.

  • Brackel: Straßensperrung für ZDF-Filmaufnahmen mit Bjärne Mädel auf der K59

    Brackel. Für Filmaufnahmen wird die Kreisstraße 59 zwischen Brackel und Schmalenfelde an vier Tagen voll gesperrt. Dort finden Dreharbeiten für die ZDF-Fernsehproduktion „Tage des letzten Schnees“ unter anderem mit Bjärne Mädel statt.

    Die K 59 wird dazu an folgenden Tagen voll gesperrt:
    • Dienstag, 12. Februar, in der Zeit von 9 bis 22 Uhr,
    • Freitag, 22. Februar, 20 Uhr, bis Sonnabend, 23. Februar, 4 Uhr,
    • Donnerstag, 28. Februar, 15 Uhr, bis Freitag, 1. März, 6 Uhr,
    • Freitag, 1. März, 15 Uhr, bis Sonnabend, 2. März, 6 Uhr.

    Umleitungen werden von Brackel – Landesstraße 215 – Quarrendorf – Hanstedt – Landesstraße 213 bis Schmalenfelde und in der Gegenrichtung eingerichtet. Der Busverkehr ist von den Sperrungen nicht betroffen.

    Grundlage für den Film „Tage des letzten Schnees“ der Network Movie Film- und Fernsehproduktion GmbH & Co. KG ist der gleichnamige Kriminalroman des deutschen Schriftstellers Jan Costin Wagner. Dabei handelt es sich um den fünften Roman der Reihe um den finnischen Kimmo Joentaa.

    Zum Inhalt: Ein elfjähriges Mädchen stirbt bei einem Unfall mit Fahrerflucht, eine ungarische Prostituierte und ihr Zuhälter werden ermordet und ein junger Mann bereitet sich auf einen Amoklauf vor. Alles passiert, als Anfang Mai im finnischen Turku der letzte Schnee fällt. Kimmo Joentaa wird gerufen, um den Doppelmord und die Unfallflucht aufzuklären – und erkennt, dass die Ereignisse mehr miteinander zu tun haben, als es zunächst scheint.

    Die Produktionsfirma Network Movie, gegründet 1998, arbeitet an zwei Standorten in Köln und Hamburg. Das Unternehmen ist eine Tochter von ZDF Enterprises und produziert für ZDF, RTL und Das Erste. „Tage des letzten Schnees“ sollen voraussichtlich 2020 im ZDF gesendet werden.

  • Cuxhavener Straße wird für fast ein Jahr einspurig

    Hausbruch. Das wird nicht schön: Der Bereich um die Cuxhavener Straße/Waltershofer Straße muss aufwendig saniert werden. Das teilten gestern das Harburger Bezirksamt und Christian Merl von der Behörde für Wirtschaft und Verkehrs mit. Grund dafür ist der anstehende Ausbau der A7 auf vier Spuren in jede Richtung. Dafür wird die Anschlussstelle Hausbruch von Juli 2020 bis März 2025 gesperrt und Heimfeld dient als Ausweichanschlusstelle. Um den deshalb auftretenden vermehrten Verkehr auf der B73 zu bewältigen, ist die Cuxhavener Straße aber zu marode und würde aufbrechen, so Merl. Ab Ende Oktober bis Juli 2020 wird also für rund ein Jahr an dem Verkehrsknoten und ein Stück Richtung Fischbek gebaut.

    In dieser Zeit (außer in der Winterpause Ende Dezember bis Ende Februar) wird die Cuxhavener Straße einspurig. Gleichzeitig sollen die Leitungen an dem Straßenabschnitt wie Wasser etc. erneuert werden. Am April ist die Waltershofer Straße komplett gesperrt. PKW sollen dann von Westen über die Neuwiedenthaler Straße und von Osten über den Fürstenmoordamm ausweichen. LKW sollen die A7 nutzen

    Dass diese Baumaßnahme mit der Vollsperrung des Ehestorfer Heuwegs zusammentrifft, war so nicht geplant. „Das ist nicht schön, aber es geht nicht anders“, so Merl. Er erwartet aber, dass die Vollsperrung keinen großen Einfluss auf die Verkehrsmenge auf der Cuxhavener Straße haben wird.

    An einem Treffen am Dienstag mit Vertretern der betroffenen Betriebe hielt sich die Beteiligung der Firmen in kleinem Rahmen. Lediglich zwei Vertreter waren ins Rathaus gekommen.

  • Cyclassics: Freilichtmuseum am Kiekeberg in Ehestorf ist erreichbar

    Ehestorf. Die Radstrecke der internationalen Cyclassics führt auch in diesem Jahr durch den Rosengarten und direkt am Freilichtmuseum in Ehestorf vorbei. Am Vormittag des 20. Augusts erreichen Besucher das Freilichtmuseum am Kiekeberg deshalb über den Parkplatz „Landwirtschaftlicher Entdeckergarten“. Ab 12.30 Uhr wird die Sperrung aufgehoben und das Museum ist wieder uneingeschränkt erreichbar.

    Da die Strecke des internationalen Radrennens Cyclassics direkt am Museum entlang führt, ist die Anfahrt am 20. August bis 12.30 Uhr nur aus Richtung Autobahn A7 bzw. A 261 möglich. Mit dem Auto gelangen Besucher an diesem Tag aus Richtung Harburg bzw. der Abfahrt Marmstorf zum Kiekeberg. Die Sperrung an der Kreuzung K74/Ehestorfer Weg passieren sie über den Parkplatz „Landwirtschaftlichen Entdeckergarten“ und erreichen so das Museum. Die Aufhebung der Sperrung ist in diesem Abschnitt ausschließlich für die Museumsbesucher des Kiekebergs eingerichtet. Vom Landwirtschaftlichen Entdeckergarten sind es nur fünf Gehminuten zum Museumseingang.

    Besucher müssen auch bei der Anreise mit den Bussen der Linien 340 und 4244 mit Änderungen im Fahrplanablauf rechnen. Aktuelle Änderungen können Besucher unter hvv.de einsehen. Die Außenstelle Feuerwehrmuseum Marxen ist während der Cyclassics uneingeschränkt über die A7 und die Ausfahrten Ramelsloh oder Thieshope erreichbar.

  • Denickestraße für fünf Wochen gesperrt

    Heimfeld. Die Denickestraße wird ab kommenden Montag, 26. April 2021, für fünf Wochen für den Verkehr gesperrt. Zwischen Thörlstraße und dem Fußweg zum Riepenhausenweg läuft dann erst einmal nichts mehr.

    Werbung

    Grund ist der der Ausbau der Veloroute 11. Im Kreuzungsbereich Denickestraße/Wilhelm-Busch-Weg entsteht eine Wendekehre, um so unnötigen Durchgangsverkehr auf der Denickestraße zu verhindern. Während der Bauarbeiten gibt es eine ausgeschilderte Umleitung für den Fuß- und Radverkehr. Sie führt durch die Parkanlage an der Südseite an der Baustelle vorbei.

  • Droht Verkehrs-Super-Gau durch Baustellen in Süderelbe? Betroffene wollen sich wehren

    Süderelbe/Ehestorf. Wenn Sie Magenschmerzen haben und Ihnen jemand rät, mit der Hand auf die heiße Herdplatte zu fassen, weil Sie dann nicht mehr an die Magenschmerzen denken – würde Sie es tun? So dumm kann doch niemand sein, werden Sie jetzt sagen. Aber zumindest, so scheint es, glaubt der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) daran, dass es funktioniert. Wenn die Autofahrer auf der Cuxhavener ab Ende Oktober im Stau stehen, weil die Cuxe wegen nur Bauarbeiten einspurig verläuft (besser-im-blick berichtete: Cuxhavener Straße wird für fast ein Jahr einspurig), dann sind sie vielleicht wegen des auf Höhe der Landesgrenze gesperrten Ehestorfer Heuwegs und des Umwegs, den sie eventuell fahren müssen, nicht mehr sauer.

    Wenn die Rechnung tatsächlich so aussehen sollte, dann geht sie nicht auf. Am gestrigen Dienstagabend trafen sich im Landhaus Jägerhof im Ehe4storfer Heuweg rund 100 von den beiden Sperrungen Betroffene. Und die waren sauer. „Das kann nicht funktionieren, das wird ein Super-Gau“, so ein Teilnehmer.

    Betroffene: Mit neuer Baustelle auf der Cuxhavener spitzt sich die Lage weiter zu

    Nach einer Einleitung zur Lage von Uwe Hansen schilderte Thomas Soltau vom Landhaus Jägerhof, wie sich schon die jetzige Sperrung auf sein Restaurant auswirkt. „Ich bekomme fast täglich Anrufe von Gästen, ob wir erreichbar sind“, so Soltau, dessen Restaurant gleich am Eingang des Ehestorfer Heuwegs von der Cuxhavener Straße aus noch vergleichsweise gut erreichbar ist. Und zahlreiche Absagen, weil der Umweg und die Unsicherheit zu groß seien. „Meine Eltern haben vor rund 40 Jahren das Landhaus Jägerhof übernommen. Ich sehe nicht ein, dass in Hamburg einfach jemand mit dem Finger schnippt“, kritisierte Soltau die Haltung des LSBG. Habe man denn nicht von den Stollen gewusst, so der Wirt.

    Auch Axel Krones, Ortsbürgermeister von Ehestorf-Alvesen, ist über die Sperrung des Ehestorfer Heuwegs empört.2019 10 09 ehestorfer heuweg1 Er hat eine Karte erstellt mit allen Stollen des ehemaligen Bergwerks Robertshall. „Es geht ja nach dem jetzigen Bauabschnitt auf der niedersächsischen Seite weiter“, so Krones. Er habe aber einen Vorschlag, wie der Ehestorfer Heuweg trotz der Lage nutzbar gemacht werden könne. Den habe er auf niedersächsischer Seite eingereicht und man habe wohl mit Hamburg telefoniert. „Vielleicht kommt jetzt Bewegung in die Sache“, hofft Krones. Ein Teilnehmer wies auf die Lage der Gewerbetreibenden hin, die zwischen Ehestorf und Süderelbe unterwegs sind. „Die stehen auf dem Schlauch.“

    Mahnwache, Politikerbesuch, Petition – die Betroffenen wollen sich wehren

    Im Anschluss berieten die Teilnehmer, was man gegen die Sperrung der Cuxhavener Straße und des Ehestorfer Heuwegs tun könne. „Wir müssen einen Protest machen, der in Hamburg wahrgenommen wird“, so die einhellige Meinung. Denn viele der Anwesenden hatten schon versucht, sich an die Verantwortlichen auf der anderen Elbseite in Briefen, Telefonaten und einer Petition zu richten, aber oftmals gar keine Reaktion bekommen. Druck auf die Politik wolle man machen – zum Beispiel Michael Westhagemann, Senator für Wirtschaft, Verkehr und Innovation, vor Ort in seiner Behörde besuchen. „Man muss oben anfangen“, so ein Teilnehmer. Krones bot an, Fackeln, die er noch habe, für eine Mahnwache zur Verfügung zu stellen und ein weiterer Bewohner aus den „Bergdörfern“ wies auf die gelben Westen hin, die sie schon vor den Franzosen für ihren Protest genutzt hätten. „Die haben uns das dann ja abgeguckt“, so der Teilnehmer augenzwinkernd.

    Eine Aktion gibt es schon: Eine neue Petition. In dieser wird gefordert, die Bauarbeiten am Ehestorfer Heuweg an allen sieben Wochentagen im Dreischichtbetrieb fortzuführen und selbiges auch beim nächsten Bauabschnitt Richtung Ehestorf zu tun sowie die Baustelle spätestens bis zum 31. Oktober zu beenden und den Ehestorfer Heuweg in beide Fahrtrichtungen freizugeben.

    Die Hoffnung der Versammlungsteilnehmer, dass der Baubeginn auf der Cuxhavener Straße nach hinten verschoben werden könne, bis sich die Situation entspannt habe, dürfte wohl enttäuscht werden. Denn von dieser Baustelle hängen einige weitere Baumaßnahmen an der A7 ab. Und die ebenfalls zu verschieben, dass werden Senator und LSBG nicht zulassen wollen.

    Am Montag soll es erst einmal um 18 Uhr ein Treffen am Ehestorfer Heuweg/Ecke Cuxhavener Straße geben. „Mit Fackeln und gelben Westen – und dann schauen wir, was passiert“, so Wirt Thomas Soltau.

Werbung

Neuste Artikel

Sonder-Impfaktion gegen Corona im Landkreis Harburg.

Landkreis Harburg. 2.000 zusätzliche Impfdosen mit AstraZeneca stehen im Landkreis Harburg bereit. Dieses ist ein Sonde...

Weiterlesen

Raubüberfall: Frau wird in eigener Wohnung mit Schusswaffe bedro…

Harburg. Eine 25-jährige Frau wurde in ihrer eigenen Wohnung Opfer eines Raubüberfalls. Die beiden Täter bedrohten si...

Weiterlesen

EM: Feuerwache in Regenbogenfarben – Erleichterung über Unents…

Ein Zeichen für Toleranz und Weltoffenheit: Die Wache der Freiwilligen Feuerwehr Eißendorf erstrahlt in Regenbogenfarben. | Foto: Niels Kreller

Harburg. Zittern auch am gestrigen Abend in Harburg beim Spiel der „Mannschaft“ in der Allianz Arena in München geg...

Weiterlesen

DRK-Kleiderkammer öffnet wieder

Die Kleiderkammer in der Rote-Kreuz-Straße 3-5 ist ab 1. Juli wieder jeden Donnerstag geöffnet. Die ehrenamtlichen DRK-Helferinnen freuen sich, Kleidung an Menschen mit wenig Einkommen abgeben zu können. | Foto: DRK Hamburg-Harburg

Harburg. Eine wichtige Entwicklung für viele Menschen: Am 1. Juli öffnet die Kleiderkammer des DRK Harburg wieder ihre...

Weiterlesen

Inserate

EM-Spiele-Lounge mit tollen Gewinnen in den HARBURG ARCADEN

David, Liv und Justine sind an den kommenden Samstagen in der EM-Spiele-Lounge der HARBURG ARCADEN für die Besucher vor Ort.

Inserat. Die Fußball-Europameisterschaft ist im Gange – und in den HARBURG ARCADEN bieten an den kommenden EM-Samstag...

Die Bike-Saison startet: Bike Park Timm hat E-Bikes und mehr auf Lager!

Die Bike-Saison kann kommen: Das Lager von Bike Park Timm ist gut gefüllt.

Inserat. Nach dem Lockdown soll es jetzt endlich wieder aufs Bike und raus in die Natur gehen. Wer aber sein E-Bike star...

DRK-Shop „Schwester Henny“: Schönes und Mode von Mensch zu Mensch

Im Second-Hand-Shop „Schwester Henny“ des DRK Harburg gibt es gute erhaltene Secondhand-Kleidung und Wohnaccessoires. | Foto: DRK

Inserat Im Second-Hand-Shop "Schwester Henny" des Harburger Deutschen Roten Kreuz im Harburger Ring 8-10 werden besonder...