Trauerhaus Kirste Bestatungen
Bellandris Matthies Gartencenter
Rieckhof Eventplaner

Versammlung

Versammlung

  • Feuerwehr Lindhorst ist begeistert von der neuen Technik

    Lindhorst. Die neue Technik hat sich schon mehr als bewährt, war das einhellige Fazit von Lindhorsts Ortsbrandmeister Thomas Micketeit im Rahmen der Jahreshauptversammlung. Nicht nur der fertig gestellte Anbau ans Feuerwehrhaus sorgte für Freude, auch die Anschaffung des hochmodernen Ölbindemittel-Streugeräts hat sich schon mehrfach bezahlt gemacht. Sieben der insgesamt 19 Einsätze der Feuerwehr Lindhorst entfielen auf das Abstreuen von langen Ölspuren im gesamten Gebiet der Gemeinde Seevetal. Die anderen zwölf Einsätze teilten sich in unterschiedliche Brand- und Hilfeleistungseinsätze auf, unter anderen bei Bränden in Hittfeld.

    Zufrieden ist Micketeit mit dem Personalbestand. Die Zahl der aktiven Mitglieder stieg im vergangenen Jahr auf 42 aktive Männer und Frauen an. In der Jugendfeuerwehr sind 13 Jungen und Mädchen aktiv, und elf Mitglieder gehören der Alters- und Ehrenabteilung an. Bei zwei Wahlen wurden Lukas Landmann als Funkwart sowie Patrick Landmann als Atemschutzgerätewart einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

    Seinen Dank für die geleistete Arbeit sprach Micketeit auch dem Förderverein der Feuerwehr Lindhorst aus, die auch im vergangenen Jahr wieder mit finanzieller Unterstützung für die Feuerwehr aktiv waren. Dankesworte gab es auch von Seevetals stellvertretendem Gemeindebrandmeister Andreas Brauel, der im Anschluss noch einige Feuerwehrleute auszeichnete oder beförderte. Das Ehrenzeichen des niedersächsischen Landesfeuerwehrverbands für 50-jährige Mitgliedschaft erhielt Hans-Heinrich Dreves. Für 25-jährige aktive Mitgliedschaft wurde Burkhard Kossin mit dem niedersächsischen Ehrenzeichen ausgezeichnet. Lukas Landmann wurde zum Hauptfeuerwehrmann befördert, und Florian Dehn, Lennart Flügge und Alexander Weitzel wurden zu Feuerwehrmännern ernannt.

  • Feuerwehren treffen sich zur Dienstversammlung in der Schützenhalle Ohlendorf

    Ohlendorf. Zur jährlichen Dienstversammlung kommen die Orts-, Stadt- und Gemeindebrandmeister der Feuerwehren des Landkreises Harburg am Sonnabend, 7. März, ab 8.30 Uhr in der Schützenhalle in Ohlendorf, in der Straße „Zum Suhrfeld“ zusammen.

    Kreisbrandmeister Volker Bellmann gibt den Jahresbericht für die Kreisfeuerwehr ab. Auch die Funktioner der Kreisfeuerwehr werden ihre Jahresberichte vorlegen. Ein wichtiger Punkt wird das Referat von Superintendent Dirk Jäger sein, der über die Hilfe für Helfer reden wird und dabei das Projekt „PSNV-E“ vorstellen wird.

    Abgerundet wird die Versammlung durch die Vorstellung neuer Fahrzeuge und Gerätschaften für die Feuerwehr, dargestellt von der renommierten Firma C.B. König aus Halstenbek.

  • HAUPTVERSAMMLUNG DES AWO ORTSVEREINS MECKELFELD

    Meckelfeld. Der Vorstand des Ortsvereins Meckelfeld der Arbeiterwohlfahrt (Awo) lädt zur Mitgliederversammlung am Mittwoch, 11. März, ein.

    Tagungsort ist der kleine Saal des Helbachhauses inder Bürgermeister-Heitmann-Straße 34a-c. Beginn ist um 14 Uhr. Anschließend findet dort auch der reguläre Seniorennachmittag der Awo statt.

    Der Vorstand erhofft sich eine rege Beteiligung und bittet um Anmeldung bei Elke Schönau unter der Telefonnummer 0 40/768 20 45.

  • Jugendfeuerwehr Seevetal wieder sehr aktiv

    Seevetal. Eine beeindruckende Bilanz für das abgelaufene Jahr hat Seevetals Gemeinde-Jugendfeuerwehrwart Lars Becker im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr gezogen. Dank der guten Jugendarbeit in den Jugendwehren bei den 14 Feuerwehren der Gemeinde Seevetal wurde der Stand von 181 Mitgliedern in den Jugendwehren gehalten.

    Besonders erfreut zeigten sich Becker und Seevetals Gemeindebrandmeister Rainer Wendt, dass im vergangenen Jahr 26 junge Feuerwehrleute aus den Jugendguppen in die Einsatzabteilungen übernommen wurden. Insgesamt traten im vergangenen Jahr 47 neue Mitglieder in die Jugendfeuerwehren ein. Auch hierbei ist es für die Verantwortlichen erfreulich, dass aus diesen Eintritten 15 Übertritte aus den acht Seevetaler Kinderfeuerwehren verzeichnet wurden.

    Dem gegenüber stehen allerdings auch 21 Austritte aus den Jugendfeuerwehren. „Insgesamt sind wir in den Jugendfeuerwehren gut aufgestellt. Dass es in den einzelnen Wehren immer mal Schwankungen bei den Mitgliederzahlen gibt, ist ganz normal. Wichtig ist, dass wir die starken Jahrgänge 2007 und 2008 weiter fordern und ein gutes Angebot schaffen, damit wir die Jugendlichen begeistern und weiter an uns binden können“, betonte Lars Becker.

    Das vergangene Jahr war einmal mehr geprägt von zahlreichen Aktivitäten. Höhepunkt war dabei natürlich das gemeindeeigene Jugendzeltlager in Hittfeld. Eine Woche hatten die Jugendlichen gemeinsam mit ihren Betreuern Riesenspaß, eine große Zeltstadt am Rande der Ortschaft war mit vielen tollen Aktionen und Veranstaltungen gespickt. Aber auch ein Völkerballturnier und ein Nachtmarsch wurden durchgeführt.

    Eine große Anzahl an Ausbildern steht in den Jugendfeuerwehren bereit, um die Jugendlichen aus- und fortzubilden. Außer elf Jugendwarten und einem Verantwortlichen des Spielmannszugs der Feuerwehr Over-Bullenhausen gibt es weitere 81 Betreuer, die sich um die Jugendlichen kümmern. Alle Ausbilder zusammen leisteten im vergangenen Jahr mehr als 5.400 Stunden Jugendarbeit in der Gemeinde Seevetal. Darin eingerechnet sind sowohl Dienststunden als auch die Stunden für die Veranstaltungen samt der Vor- und Nachbereitung.

     

    Abgerundet wurde die Versammlung durch die Wiederwahl von Mirco Schwanitz zum stellvertretenden Gemeindejugendwart. Schwanitz hat dieses Amt seit 2011 inne. Er wurde für weitere drei Jahre im Amt bestätigt. Erster Gratulant war neben Lars Becker Gemeindebrandmeister Rainer Wendt, der sich eine weiterhin so gute Zusammenarbeit mit Schwanitz wünschte.

  • Schützen-Kreisverband N&E tagt in Jesteburg

    Jesteburg. Mit großer Spannung warten die Aktiven des Schützenverbands Nordheide und Elbmarsch e.V während dr 66. Delegiertenversammlung am Freitag, 21. Februar, im Jesteburger Schützenhaus auf den Bericht ihres Präsidenten Volker Höper aus Heidenau und weiteren Vorstandsmitgliedern über die Verbands-Aktivitäten des vergangenen Jahres.

    Der Schützenverband Nordheide und Elbmarsch besteht aus 67 Vereinen. Er blickt dabei zurück auf das Kreisköniginnen-Schießen in Eckel und das Kreiskönigsschießen der Männer in Dibbersen statt. Auch dort war die Organisation dank des Teams um Hermann Schütt wieder sehr gut. Es hatten 38 Könige teilgenommen. Ein weiteres Thema bei der Delegiertenversammlung in Jesteburg ist der Kreiskönigsball 2019 in Tostedt. Es hatten sich rund 2000 Gäste aus 58 Vereinen angemeldet. Als Nachfolger von Melanie Naujokat vom SV Eckel und Carl Diedrich von der SK Salzhausen waren in Tostedt Katrin Dekker-Renck vom SV Vahrendorf und Jens Ebeling vom SV Eckel als neue Kreismajestäten proklamiert worden.

  • Viel Prominenz bei der Delegiertenversammlung des Schützenverbands Nordheide und Elbmarsch (N&E) in der Schützenhalle in Jesteburg

    Jesteburg. Im Mittelpunkt der Delegiertenversammlung des Schützenverbands Nordheide und Elbmarsch (N&E) in der Schützenhalle in Jesteburg standen die Ehrungen für den Wettbewerb „Hot Spot“, eine Jugendförderung des Schützenverbands Nordheide und Elbmarsch in Zusammenarbeit mit der Sparkasse Harburg- Buxtehude, die Siegerehrung für 15 jugendliche Einzelschützen, die an der Deutschen Meisterschaft in München im vergangenen Jahr teilgenommen haben, sowie die Wahlen von Wilfried Stresow (SV Elstorf) und Nadine Schwanitz (SV Dibbersen-Dangersen). die einstimmig in ihren Ämtern als Vizepräsident und Schatzmeisterin bestätigt wurden.

    Kreissportleiter Burkhard Beecken (links) aus Maschen wurde durch den Vizepräsidenten Wilfried Stresow (rechts) mit der Kreismedaille des Schützenverbands Nordheide und Elbmarsch ausgezeichnet. | Foto: ein
    Kreissportleiter Burkhard Beecken (links) aus Ohlendorf wurde durch den Vizepräsidenten Wilfried Stresow (rechts) mit der Ehrenmedaille in Gold des Schützenverbands Nordheide und Elbmarsch ausgezeichnet. | Foto: ein

    Insgesamt nahmen 45 Vereine an der Delegiertenversammlung des Schützenverbands Nordheide und Elbmarsch teil. 233 von 276 Stimmen waren vertreten. Als Ehrengäste begrüßte N&E-Präsident Volker Höper den Ersten Kreisrat Kai Uffelmann, Jesteburgs Samtgemeinde-Bürgermeister Hans-Heinrich Höper (der Bruder des Schützenpräsidenten), vom Kreissportbund Harburg-Land Eckhard Ludwig, Kreiskönig Carl Diedrich (SK Salzhausen), den Vizepräsidenten des Landesverbands Hamburg und Umgegend, Heinz-Heinrich Thömen aus Fischbek, den Ersten Vorsitzenden des Schützenkreisverbands Sachsenwald, Carsten Henkel, die neue Präsidentin des Schützenkreisverbands Harburg-Stadt, Martina Wiechers aus Neuenfelde, den Vizepräsidenten des Schützenkreisverbands Harburg-Stadt, Peter Wiechers, von der Sparkasse Harburg Buxtehude Björn Mickel-Garbers und die N&E-Ehrenmitglieder Reinhard Pape (SV Moor) und Karin Buchholz (KKS Tell Buchholz).

    Neun Vereine wurden für Ihre Jugendförderung vom Präsidenten Volker Höper (rechts) ausgezeichnet. | Foto: ein
    Neun Vereine wurden für Ihre Jugendförderung vom Präsidenten Volker Höper (rechts) ausgezeichnet. | Foto: ein

    Ein weiterer Schwerpunkt der Versammlung in diesem Jahr lag einmal mehr in der Jugendförderung der Vereine. Zum 12. Mal wurde der „Hot Spot“, eine Jugendförderung des Schützenverbands Nordheide und Elbmarsch verliehen. Neun Vereine hatten sich hierfür beworben. Fünf davon wurden für Ihre vorbildliche Jugendarbeit ausgezeichnet. Die Schützenkompanie Salzhausen (1.108 Punkte) siegte vor dem Schützenverein Egestorf (698 Punkte), dem Schützenverein Neu Wulmstorf (586 Punkte), der Schützenkameradschaft Luhdorf-Roydorf (470 Punkte) und der Schützenkameradschaft Marxen (452 Punkte).

    Sieger des Hot Spot 2019: die Schützenkompanie Salzhausen mit dem Vertreter der Sparkasse Harburg-Buxtehude Björn Mickel-Garbers (hinten, Zweiter von links) und dem Kreisjugendleiter Patrick O. Wirtz (hinten, Zweiter von rechts). | Foto: ein
    Sieger des Hot Spot 2019: die Schützenkompanie Salzhausen mit dem Vertreter der Sparkasse Harburg-Buxtehude Björn Mickel-Garbers (hinten, Zweiter von links) und dem Kreisjugendleiter Patrick O. Wirtz (hinten, Zweiter von rechts). | Foto: ein

    Auch der Schützenverband Nordheide & Elbmarsch ehrte in diesem Jahr Vereine mit einer Förderung für Vereinsprojekte - speziell für die Jugendarbeit. Ausgezeichnet wurden hierbei die Schützenvereine Elstorf, Glüsingen, Hittfeld von 1879, Klecken, Königsmoor, Neu Wulmstorf, Ovelgönne, Ramelsloh und Sieversen-Leversen.

    Außer den Vereinen wurden auch 15 jugendliche Einzelschützen geehrt, die an der Deutschen Meisterschaft in München im vergangenen Jahr teilgenommen hatten. Ausgezeichnet wurden Anna-Sophie Bartels (SK Marxen), Lara Michele Beuster (SK Winsen), Piero Bonsignore (SV Ramelsloh), Friederike Detgen (SK Ohlendorf), Johanna Heitmann (SV Moor), Leon Henning (SV Heidemau), Luka Höper und Anna Lena Indorf (beide SV Heidenau), Elias Joel Kröger und Elisa Kröger (beide SK Salzhausen), Monja Neder (SK Marxen), Luise Schmidt und Jacob Schulenburg (beide SK Salzhausen), Esther Sekerdick (SV Ramelsloh) und Kevin Strauch (SV Buchholz 01).

    Präsident Volker Höper (links) zeichnete Werner Licht von der SSG Harburg-Land mit dem bronzenen Ehrenkreuz des Landesverbands Hamburg aus. | Foto: ein
    Präsident Volker Höper (links) zeichnete Werner Licht von der SSG Harburg-Land mit dem bronzenen Ehrenkreuz des Landesverbands Hamburg aus. | Foto: ein

    Auch zwei Schützen, die sich durch ihre langjährige und ehrenamtliche Arbeit im Schützenverband Nordheide und Elbmarsch verdient gemacht haben, wurden vom Präsidenten Volker Höper aus Heidenau ausgezeichnet: Burkhard Beecken aus Ohlendorf erhielt die Ehrenmedaille in Gold vom Schützenverband Nordheide und Elbmarsch. Werner Licht von der SSG Harburg-Land wurde mit dem Ehrenkreuz in Bronze vom Landesverband Hamburg geehrt.

    Die Versammlung nahm nach diesen Ehrungen einen ruhigen und harmonischen Verlauf. Die Entlastungen des Schatzmeisters und des Präsidiums erfolgte einstimmig.

Werbung

Neuste Artikel

Eltern prügeln sich auf Sportplatz – Zwei Verletzte

Ein Mann musste nach nach der Schlägerei mit einer Platzwunde ins Krankanhaus gebracht werden. | Foto: HamburgNews

Eißendorf. Erst stritten die Kinder, dann eskalierte die Situation: Am Freitagnachmittag kam es gegen 17:18 Uhr auf dem...

Weiterlesen

Beratung im Harburg Huus: Raus aus der Obdachlosigkeit

Erfolgreicher Netzwerker: DRK-Sozialarbeiter Henning Eberhardt, Harburg-Huus | Foto: DRK Hamburg-Harburg.e.V.

Harburg. Eine UNterkunft für die Nacht - das ist für Obdachlose das Harburg Huus des DRK Harburg in den drei Jahren se...

Weiterlesen

Coronaschnelltests jetzt auch in Marmstorf möglich

Emina Bostelmann und Hamid Shah begrüßen die Kunden im Corona-Schnelltestzentrum in Marmstorf, dem Restaurant Nova. | Foto: Niels Kreller

Marmstorf. Auch Marmstorf hat jetzt ein Corona-Schnelltestzentrum: Am Mittwoch eröffnete es im Restaurant Nova, dem ehe...

Weiterlesen

Pandemie als lustiges und buntes Event? Kampagne gegen hohe Inzid…

Stelzenläufer verteilten in der Harburger Innenstadt Flyer und Masken. | Foto: Niels Kreller

Harburg. Am heutigen Donnerstag gaben die grüne Bezirkssenatorin Katharina Fegebank und Bezirksamtsleiterin Sophie Fred...

Weiterlesen

Inserate

Kock&Sack liefert Schnelltests an Behörden und Unternehmen

Marcel Sack (rechts), Luca Damm (links) und Niklas Quast (Mitte) sind froh, dass die ersten 200.000 Corona-Schnelltests eingetroffen sind.

Inserat. Endlich sind sie da: 200.000 Corona-Schnelltests kamen in der vergangenen Woche beim Harburger Traditionsuntern...

Kita „elbzwerge“ im Harburger Binnenhafen feiert kurdisches Neujahrsfest

Natürlich wurde auf dem Newroz-Fest der elbzwerge auch richtig getanzt.

Inserat. Buntes Treiben herrschte am Montag in der elbzwerge Kita Harburg „Villa Lengemann“, in der Blohmstraße 22...

Ein Stück wiedergewonnener Freiheit - Das Matthies Gartencenter hat die passenden Gartenmöbel

Carsten Matthies vom Bellandris Matthies Gartencenter in Hittfeld ist stolz auf die riesige Auswahl moderner Gartenmöbel im Center.

Inserat. Es wird wärmer und die Sonne gewinnt fast täglich an Kraft. Zeit, sich um die Einrichtung von Terrasse und Ga...