Waschtitan - das Auto-Wasch-Paradies
Handy Welt
Rieckhof Eventplaner
Trauerhaus Kirste Bestatungen

Volksbank Lüneburger Heide eG

Volksbank Lüneburger Heide eG

  • Stefanie Salata tritt in den Vorstand der Volksbank Lüneburger Heide eG ein

    Winsen/Buchholz. Die Volksbank Lüneburger Heide eG stellt die Weichen für den Ausbau ihres Individualkundengeschäfts mit dem Fokus auf die Wertpapier- und
    Firmenkunden. Stefanie Salata wird zum 1. Juli als drittes Vorstandsmitglied die Führungsspitze der Volksbank verstärken.

    Stefanie Salata begann ihre Karriere als Auszubildende bei der Deutschen Bank Berlin. Gezielt entwickelte sie ihre persönliche Erfolgsgeschichte bei der Deutschen Bank. Von 2013 bis Anfang 2017 war die Diplom-Kauffrau Vorsitzende der Geschäftsleitung der Berliner Bank. Seit Februar 2017 ist die Mutter einer erwachsenen Tochter bei der Oddo BHF Bank für das Private Wealth Management als Regionalleiterin für den Osten und Süden Deutschlands verantwortlich.

    Stefanie Salata wird nach ihrem Eintritt im Juli für das Individualkundengeschäft der Volksbank Lüneburger Heide eG verantwortlich zeichnen. „Um dauerhaft erfolgreich sein zu können, müssen wichtige Personalentscheidungen frühzeitig und weitsichtig getroffen werden,“ unterstreichen die Vorstände der Volksbank,  Gerd-Ulrich Cohrs und Cord Hasselmann, die strategische Bedeutung der Besetzung. „Wir begrüßen die Entscheidung des Aufsichtsrats. Wir konnten Frau Salata schon ein wenig
    kennenlernen. In unserer Stellenausschreibung suchten wir einen „feinen Menschen für 1 plus x!“. Wir sind überzeugt, ihn in Frau Salata gefunden zu haben, und freuen uns, mit ihr die Zukunft unserer Volksbank Lüneburger Heide eG gemeinsam gestalten zu können.

  • "Regulierungsflut, Niedrigzins, Digitalisierung – wo bleibt der Kunde?“ - Uwe Fröhlich beim 37. Wirtschaftstag

    Winsen. Welche Folgen Niedrigzinspolitik, Bankenregulierung und Digitalisierung für Banken und ihre Kunden haben, hat der
    Generalbevollmächtigte der DZ-Bank und bis Ende Oktober Präsident des Bundesverbands der Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR), Uwe
    Fröhlich, in Winsen dargelegt. Zum 37. Wirtschafts- tag der Volksbank Lüneburger Heide eG waren rund 650 Gäste gekommen. „Ungefähr so viele, wie wir Mitarbeiter haben“, sagte Volksbank-Vorstand Cord Hasselmann zur Begrüßung.

    Als Folge der globalen Finanzkrise, die 2007 ihren Anfang in den USA genommen hatte, hätten die Banken einen Regulierungsschub erfahren, den
    Fröhlich teils gerechtfertigt, teils problematisch sah. Zwar seien europaweit einheitliche Richtlinien für Eigenkapital und Liquidität von Banken zu
    begrüßen, doch viele Regulierungen berührten den Verbraucherschutz und erschwerten zum Beispiel für Privatpersonen die Aufnahme von
    Wohnungsbaukrediten.

    Die Regulatorien würden zudem kleine und mittelständische Banken überproportional belasten. Unter dem Begriff „Small Banking Box“ streben
    deutsche Banken und der Bundesfinanzminister an, für kleinere Banken die Anforderungen zu erleichtern.

    Auch eine europäisch einheitliche Einlagensicherung sah Fröhlich kritisch. „Für Italien zum Beispiel wären 12,5 Milliarden Euro durch die
    europäische Solidargemeinschaft aufzubringen gewesen. Das finden wir – Genossenschaftsbanken, Sparkassen und Privatbanken in
    Deutschland – nicht wirklich attraktiv.“ Die Bundesregierung habe sich gegen eine gemeinschaftliche Einlagensicherung positioniert,
    schließe sie aber für die Zukunft nicht aus. Die niedrigen Zinsen in der Eurozone belasteten weiterhin die Anleger, doch es gebe auch Profiteure
    – Schuldner, Anleger von Risikokapital und vor allem den Staat.

    Weil aber in den USA bereits eine Zinswende eingeleitet sei, geht Fröhlich davon aus, dass diese Entwicklung auch den europäischen Wirtschaftsraum erreichen werde. Dennoch müssten die Banken über ihre bisherigen Geschäftsmodelle nachdenken, um profitabel zu
    bleiben. Künftig könne es nicht mehr alle Dienstleistungen gratis geben.

    Im Sinne der Volksbanken sagte Fröhlich, dass trotz der Digitalisierung der Mensch weiter im Mittelpunkt stehe. „Der Kunde soll entscheiden, wann und wie er auf seine Bank zugeht. Die Beratung vor Ort wird dabei weiter im Mittelpunkt unserer Aktivitäten stehen."

  • 23.000 Euro für 21 Vereine - Volksbank unterstützt vielfältige Projekte

    Nenndorf. Vertreter von 21 Vereinen aus dem Bereich Rosengarten-Neu Wulmstorf, bunt gemischt aus vielen Bereichen, waren jetzt in die Filiale der Volksbank Lüneburger Heide eG nach Nenndorf eingeladen. Sie alle erhielten im vergangenen Jahr eine finanzielle Unterstützung durch die Genossenschaftsbank - insgesamt mehr als 23.000 Euro.

    Getragen wird die Unterstützung von den Bankkunden, die Gewinnsparlose unterhalten. Denn aus jedem gespielten Los fließt ein sogenannter Reinertrag an die Volksbank zurück. Diese Reinerträge werden dann zweckgebunden an gemeinnützige Einrichtungen und Vereine im Geschäftsgebiet der Bank ausgeschüttet.

    Hierüber freuten sich 2017 der Imkerverein am Kiekeberg genauso wie das Orchester Rosegarden und 19 weitere Spendenempfänger. Sie alle waren bei der offiziellen Reinertragsübergabe, die Regionaldirektor Hartmut Stehr durchführte, dabei. „Vor allem die Förderung junger Leute hat einen besonders hohen Stellenwert in unserem Hause“, sagte Stehr.

    Ein Blick auf die Verwendungszwecke der Spenden bestätigt seine Aussage. Viele Dinge wurden für Kinder und Jugendliche angeschafft: E-Pianos für die "Elstorfer Spatzen", Sweatshirts für die Jugendfeuerwehren Rosengarten oder ein Zuschuss für die Kletterwand der Grundschule in Vahrendorf sind nur einige Beispiele.

    Hartmut Stehr ist stolz auf die Unterstützung der Volksbank: „Mit einem Betrag von rund 250.000 Euro haben wir 209 Projekte im gesamten Geschäftsgebiet gefördert. Das haben wir unseren Kunden zu verdanken, die mittlerweile über 100.000 Lose bei der VR- Gewinnspargemeinschaft unterhalten“.

    Jeder Losinhaber tut aber nicht nur Gutes, sondern hat selbst eine realistische Chance auf Sach- und Geldgewinne. Im vergangenen Jahr wurden den Volksbank-Kunden rund 598.000 Euro Geldgewinne gutgeschrieben. Außerdem freute sich ein Kunde über eine nagelneue Vespa Primavera, ein weiterer über einen MINI Countryman. Darüber hinaus wird der Großteil des Loseinsatzes (4 Euro bei einem Lospreis in Höhe von 5 Euro) angespart und am Ende des Jahres dem Kunden wieder
    gutgeschrieben.

    Hartmut Stehr informierte im Rahmen der Spendenübergabe auch darüber, dass die Vereine gerade auch für größere Projekte über die Crowdfunding-Plattform der Volksbank im Internet Geld sammeln können. „Im vergangenen Jahr konnten so im gesamten Geschäftsgebiet 31 Projekte mit einem Gesamtvolumen in Höhe von
    150.000 Euro, davon 54.000 Euro Spenden seitens der Volksbank, realisiert werden“, so der Regionaldirektor. In diesem Jahr gilt für die Projektinitiatoren die „10-10-10-Regel“: 10 Prozent der Projektsumme gibt es als Startfinanzierung von der Volksbank, wenn der Verein dort ein Konto führt.

    Darüber hinaus gibt es pro Unterstützer, der mindestens 10 Euro spendet, weitere 10 Euro von der Genossenschaftsbank obendrauf. Geförderte Institutionen sind in Elstorf: Imkerverein am Kiekeberg, MGV Germania Elstorf/Elstorfer Spatzen, Schützenverein Elstorf und Umgebung, TSV Elstorf. Klecken: Förderverein der DRK-Kita Eckel.Nenndorf: De Bickbeernschweizer Speeldeel, DRK Kindertagesstätte Iddensen, DRK- Kindertagesstätte Nenndorf, FC Rosengarten, Förderverein für Jugend- und Altenhilfe der Nenndorfer Dorfgemeinschaft, Freiwillige Feuerwehr Nenndorf, Freiwillige Feuerwehr Rosengarten/Jugendfeuerwehr, Orchester Rosegarden, Schützenverein Nenndorf, TC Rosengarten, TuS Nenndorf. Neu Wulmstorf: DLRG-Ortsgruppe Neu Wulmstorf, TVV Neu Wulmstorf. Neuenfelde: Schützenverein Neuenfelde, Vahrendorf: Musical Kids Hamburg, Schulverein Vahrendorf.

  • Bienenbäume anstelle von Geschenken

    Winsen/Amelinghausen. Auch im vergangenen Jahr verzichtete die Volksbank Lüneburger Heide eG auf Weihnachtsgeschenke für Mitarbeiter, Geschäftspartner und den Aufsichtsrat. Stattdessen spendete die Genossenschaftsbank 6.000 Euro an die Forstbetriebsgemeinschaft Amelinghausen. Von dem Geld schaffte diese gut 400 bienenfreundliche Pflanzen wie Weißdorn, Hundsrose oder Winterlinde an. Und getreu dem genossenschaftlichen Motto: „Was einer allein nicht schafft, das schaffen viele“ krempelten Vorstand und rund 70 MitarbeiterInnen der Bank nun bei einer gemeinsamen Pflanzaktion die Ärmel hoch. Treffpunkt war der Schafstall in Amelinghausen.

    Das ist ein idealer Standort für unsere Bienenbäume“, sagt Vorstandsmitglied Gerd-Ulrich Cohrs, der an diesem Mittwochnachmittag Krawatte gegen Spaten tauschte. Dem stimmt auch seine Vorstandskollegin Stefanie Salata zu: „Das Gelände wird von der Forstbetriebsgemeinschaft betreut. Außerdem schützt ein rund 400 Meter langer Zaun die jungen Pflanzen vor Wildtieren.“

    Ohne Bienen können Menschen nicht leben. Bienen bestäuben die Mehrzahl aller Wild- und Nutzpflanzen, sie sorgen für Artenvielfalt auf der Erde. „Mit unserer Aktion leisten wir einen kleinen Beitrag für eine bienenfreundlichere Umgebung. Nachhaltig und eigenhändig – ganz im Sinne unserer genossenschaftlichen Werte“ freut sich Vorstandsmitglied Ulrich Stock.

    Die Zahl der Bienen hat sich in den vergangenen Jahrzehnten laut Deutschem Imkerbund e.V. drastisch verringert. „Allmählich denken die Menschen um und immer mehr wählen ihre Pflanzen auch danach aus, wie insekten- und bienenfreundlich sie sind. Das sorgt für einen leichten Anstieg der Bienenanzahl. Das Engagement der Volksbank ist vorbildlich und findet hoffentlich reichlich Nachahmer“, sagt Rainer Mühlhausen von der Forstbetriebsgemeinschaft Amelinghausen.

  • DLRG-Jugend geht gestärkt ins neue Jahr: Neues Zelt mit Unterstützung der Volksbank Lüneburger Heide

    Neu Wulmstorf. Die Aktivitäten der Neu Wulmstorfer DLRG-Jugend sind sehr umfangreich. Dazu gehören auch mehrtägige Freizeiten. Bei schönstem Wetter mussten
    feste Unterkünfte oder Zelte gemietet werden. Um diese hohen Kosten zu vermeiden, entschloss sich der Jugendvorstand, eigene Zelte zu beschaffen. Das erste Zelt sollte ein sogenanntes SG20 sein. Bei einer Größe von 20 Quadratmetern und so ausgestattet, dass es den Bedürfnissen von Jugendausfahrten gerecht wird, schlug es mit gut 2550 Euro zu Buche.

    Bei der Suche nach Finanzierungsmöglichkeiten kam die Unterstützung der Volksbank Lüneburger Heide eG gerade recht. Mit einem Zuschuss von 1000 Euro aus dem Reinertrag des VR-Gewinnsparens wurde das Zelt im Herbst beschafft.

    Im Namen des Jugendvorstands bedankte sich der Jugendvorsitzende Christian Fabig bei einem Fototermin in der Neu Wulmstorfer Volksbank-Filiale. Empfangen wurde er von Regionaldirektor Hartmut Stehr, Filialbereichsleiter Matthias Stech und dem Vertreter des Regionalrats, Udo Martens. In entspannter Atmosphäre referierte er über die Jugendarbeit der Ortsgruppe und Hartmut Stehr informierte über eine weitere Möglichkeit zu finanzieren: das Crowdfunding. Diese Art der Finanzierung könnte bei
    weiteren Beschaffungen interessant werden. Abgerundet wurde der Besuch mit einem gemeinsamen Foto.

    Die DLRG-Ortsgruppe Neu Wulmstorf e.V. bedankt sich bei der Volksbank Lüneburger Heide eG für die Unterstützung. Helfen, Sparen und Gewinnen: Das VR Gewinnsparen der VR-Gewinnspargemeinschaft e.V. ist nicht nur eine Lotterie mit attraktiven Preisen, sondern auch eine Einrichtung mit einem sozialen Auftrag.
    Für jedes Los, das gekauft wird, wird ein bestimmter Betrag für soziale und gemeinnützige Einrichtungen zur Verfügung gestellt. Dieser sogenannte "Reinertrag" wird von der Volksbank an soziale, gemeinnützige und karitative Institutionen in der Region vor Ort gespendet.

    Das Geld für die Zuwendungen stammt aus den Reinerträgen der VR-Gewinnspargemeinschaft. Mit einem Betrag von rund 233.000 Euro hat die Volksbank Lüneburger
    Heide im Jahr 2016 insgesamt 242 Projekte im gesamten Geschäftsgebiet gefördert.

    Das ist den Kunden zu verdanken, die mittlerweile mehr als 100.000 Lose der VR-Gewinnspargemeinschaft unterhalten. Jeder Losinhaber tut aber nicht nur Gutes, sondern hat selbst eine realistische Chance auf Sach- und Geldgewinne. Im vergangenen Jahr wurden den Volksbank-Kunden rund 617.000 Euro Geldgewinne gutgeschrieben.

    Außerdem freuten sich drei Kunden über zwei nagelneue BMW X1 und MINI one. Darüber hinaus wird der Großteil des Loseinsatzes (4 Euro bei einem Lospreis in Höhe von 5 Euro) angespart und am Ende des Jahres dem Kunden wieder gutgeschrieben.

  • Mitarbeiter der Volksbank Lüneburger Heide ermöglichen Anschaffung von Microcontrollern

    Buchholz. Unter dem Motto "Ich hab schon alles" verzichteten Mitarbeiter, Aufsichtsrat und Regionalrat im vergangenen Jahr auf ihre Weihnachtsgeschenke. Die Genossenschaftbank spendete stattdessen nach vorheriger Abstimmung im Mitarbeiterkreis auch an die zukunftswerkstatt buchholz.

    Durch Spenden der Mitarbeiter konnten wir unser Workshop Angebot zum Programmieren mit Microcontrollern ausbauen“ freut sich Jonathan Kröger, Mitarbeiter der zukunftswerkstatt buchholz. Die Mikrocontroller Calliope und Arduino bieten unzählige kreative Möglichkeiten. Von einfachen Experimenten mit Licht und Sound bis zu Konstruktion eines Roboters. Mit wenigen Klicks können die Kids ihre eigenen Programme für den Mini-Computer erstellen und neue Anwendungen erfinden.

    Die Programmierung der Minicontroller ist mittlerweile ein fester Bestandteil des Programms der zukunftswerkstatt geworden. In Ferienworkshops und regelmäßigen Nachmittagsworkshops lernen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen mit Informatiksystemen umzugehen und diese zu bedienen. „Wir freuen uns sehr auf diesem Wege einen Beitrag zur Informatik Bildung von Kindern- und Jugendlichen leisten zu können. Es ist schön zu sehen, mit welchem Eifer und Spaß die Jungs und Mädchen das Programmieren erlernen“, sagt Frank Krause, Regionaldirektor Volksbank Lüneburger Heide.

    Gefördert wird der Umgang mit digitalen Medien und Informatiksystemen auch durch das niedersächsische Landesinstitut für Qualitätsentwicklung. Im Rahmen des Pilotprojekts „Informatische Bildung und Technik“ bildet die Grundschule Otter als eine von 30 Grundschulen in ganz Niedersachsen ihre Schülerinnen und Schüler am Calliope Mini aus. Interessierte Lehrkräfte von anderen Grundschulen im Landkreis können im November eine Fortbildung zu Calliope in der zukunftswerkstatt besuchen.

    Für Kinder und Jugendliche gibt es noch freie Plätze beim Ferienworkshop „Calliope mini“. Informationen und Anmeldung unter www.zukunftswerkstatt-buchholz.de  .

  • Neue Jacken für Nachwuchsschützen aus Neu Wulmstorf

    Neu Wulmstorf. Stolz präsentierten jetzt die jüngsten Mitglieder vom Schützenverein Neu Wulmstorf von 1952 e.V. ihre neuen Schießjacken. Möglich wurde die Anschaffung
    der zehn Kinderjacken durch die Volksbank Lüneburger Heide eG.

    Das Geld stammt aus den Reinerträgen der VR-Gewinnspargemeinschaft“, erläutert Hartmut Stehr, Regionaldirektor der Volksbank für den Bereich Rosengarten-Neu Wulmstorf. Aus jedem gespielten Los der Kunden fließt der sogenannte Reinertrag an die Volksbank zurück. Dieses Geld schüttet die Bank zweckgebunden an gemeinnützige
    Einrichtungen und Vereine im Geschäftsgebiet wieder aus.

    Aus diesen Erträgen förderte die Volksbank im vergangenen Jahr mit rund 250.000 Euro 209 Projekte im gesamten Geschäftsgebiet. „Das haben wir unseren Kunden zu verdanken, die mittlerweile mehr als 100.000 Lose bei der VR- Gewinnspargemeinschaft unterhalten“ freut sich Stehr über die gestiegenen Loszahlen.

    Jeder Losinhaber tut aber nicht nur Gutes, sondern hat selbst gute Chancen auf Sach- und Geldgewinne. Im vergangenen Jahr freuten sich die Volksbank-Kunden über knapp 600.000 Euro Geldgewinne, ein Kunde gewann eine Vespa Primavera, ein weiterer einen MINI Countryman. Ein Großteil des Loseinsatze, nämlich 4 von 5 Euro, wird angespart. Das Geld überweist die Bank am Jahresende auf das Kundenkonto.

    Matthias Stech, Filialbereichsleiter Rosengarten-Neu Wulmstorf, informiert auch über die volksbankeigene Crowdfunding-Plattform im Internet „Viele schaffen mehr“. Hier können Vereine für größere Projekte online Geld sammeln. „Im vergangenen Jahr wurden darüber 31 Projekte mit einem Gesamtvolumen in Höhe von 150.000 Euro, davon 54.000 Euro Spenden seitens der Volksbank, realisiert“, so Stech.

    Für eine mögliche Unterstützung der Volksbank gilt hierbei die „10-10-10- Regel“: 10 Prozent der Projektsumme gibt es als Startkapital von der Volksbank, wenn der Verein dort ein Konto führt. Darüber hinaus gibt es pro Unterstützer, der mindestens 10 Euro spendet, weitere 10 Euro von der Genossenschaftsbank obendrauf.

    Informationen zum Gewinnsparen und Crowdfunding gibt es unter www.vblh.de 

  • Volksbank Lüneburger Heide: Kevin Zvanbergs leitet jetzt die Filiale in Stelle

    Stelle. Die Volksbank in Stelle bekommt einen neuen Filialleiter. Zum 1. März übernimmt der 25-jährige Bankkaufmann Kevin Zvanbergs die Aufgabe von Sebastian Bartels, der die Möglichkeit wahrgenommen hat, sich neuen Aufgaben in der Volksbank zu stellen. Er wird künftig als Teamleiter im Dialogcenter der Volksbank Lüneburger Heide
    eG tätig sein.

    Der neue Filialleiter wird unterstützt von Anja Hinderks, Melanie Syhre und Matthias Müller, die den Kunden in Stelle seit Jahren vertraut sind. „Wir wollen den Kunden weiterhin mit höchster Kompetenz und Zuverlässigkeit zur Seite stehen“, sagt Regionaldirektor Uwe Peters. „Mit Herrn Zvanbergs haben wir einen jungen dynamischen Nachfolger gewonnen, der das Team in Stelle künftig leiten wird.“

    Die freie Zeit außerhalb der Bank verbringt der 25-Jährige am liebsten mit Sport und mit seiner Partnerin. Seit Mai 2018 wohnt er in einem Steller Ortsteil und engagiert sich dort in der Dorfge- meinschaft. Somit ist ihm sein neuer Wirkungskreis bereits vertraut.

    Kevin Zvanbergs war seit Beendigung seiner Ausbildung als Privatkundenberater in der Filiale in Wietzendorf tätig. Parallel dazu studiert er berufsbegleitend „Finance and Management“. „Ich bin gespannt auf meine neue Aufgabe und freue mich auf die Zusammenarbeit mit den Kunden und Kollegen in Stelle“, sagt Kevin Zvanbergs.

  • Volksbank unterstützt vielfältige Projekte

    Winsen. Bunt gemischt aus vielen Bereichen waren die Gäste der 20 Vereine und Institutionen, die jetzt der Einladung der Volksbank Lüneburger Heide eG in die Rathausstraße nach Winsen gefolgt sind. An diesem Abend fand die offizielle Übergabe der sogenannten Reinerträge aus der VR Gewinnspargemeinschaft statt.

    Gewinnen – Sparen – Helfen“, so lautet das Motto der VR Gewinnspargemeinschaft, deren Lose unter anderem bei der Volksbank Lüneburger Heide eG erworben werden können. Von dem monatlichen Lospreis in Höhe von 5 Euro geht 1 Euro als Einsatz in die Lotterie, bei der monatlich Geldgewinne zwischen 4 Euro und 25.000 Euro verlost werden. Zusätzlich gibt es regelmäßig Autos, Erlebnisgutscheine und weitere Geldpreise zu gewinnen. 4 Euro werden gespartund am Ende des Jahres dem Kundenkonto gutgeschrieben.

    Ein Viertel des gesamten Lotterieeinsatzes der Kunden fließt als sogenannter Reinertrag an das Kreditinstitut zurück. Dieser wird dann an gemeinnützige Vereine und Organisationen weitergegeben.

    Über eine Zuwendung freuten sich im vergangenen Jahr unter anderem die DRK Kita Ashausen, genauso wie der Winsener Schwimmverein e.V. und 18 weitere Spendenempfänger. Sie alle waren bei der offiziellen Übergabe, zu der Regionaldirektor Uwe Peters eingeladen hatte, dabei.

    Uwe Peters ist stolz auf die Unterstützung der Volksbank: „Im gesamten Geschäftsgebiet haben wir 250 Projekte mit rund 314.000 Euro gefördert. Das haben wir unseren Kunden zu verdanken, die insgesamt mit mehr als 110.000 Losen an den monatlichen Auslosungen teilnehmen“ zeigt er sich begeistert über die weiter gestiegenen Loszahlen. Und er ergänzt: „Jeder Loskauf hilft gleichzeitig anderen Menschen in der Region - für den Bereich Winsen haben wir 22.900 Euro ausgeschüttet“.

    Jeder Losinhaber tut aber nicht nur Gutes, sondern hat selbst eine Chance auf Sach- und Geldgewinne. „Im vergangenen Jahr freuten sich unsere Kunden über gut 600.000 Euro Geldgewinne und 4.000 Euro Sachgewinne“, so Peters. Lose gibt es in jeder Filiale der Volksbank Lüneburger Heide eG oder über das Onlinebanking.

    Vereine und Organisationen profitieren aber nicht nur von den Reinerträgen. Mit der Spendenplattform „Viele schaffen mehr“ haben sie eine weitere Möglichkeit vor allem größere Projekte umzusetzen. Getreu dem genossenschaftlichen Prinzip „was einer alleine nicht schafft, schaffen viele“ fördert die Volksbank damit bürgerschaftliches Engagement. Details dazu gibt es unter www.vblh.viele-schaffen-mehr.de 

    Übersicht der geförderten Vereine und Institutionen:

    Ashausen: DRK Kita Ashausen, JFV Ashausen-Scharmbeck-Pattensen

    Handorf: DRK Kita Oldershausen

    Hoopte: Förderkreis JSG Elbdeich/Laßrönne e.V.

    Stelle: DRK Kita Uhlenhorst, Schulverein Stelle e.V., Tennis-Club Stelle e.V., THW Helfervereinigung Ortsverein Stelle e.V., TSV Stelle von 1907/19 e.V.

    Winsen: Freiwillige Feuerwehr Rottorf, Freiwillige Feuerwehr Roydorf, MTV Luhdorf-Roydorf e.V., MTV Germania Fliegenberg von 1909 e.V., MTV Laßrönne e.V., Schützenkameradschaft Luhdorf-Roydorf e.V., TSV Winsen von 1850 e.V., Verein zur Förderung der Johann-Peter-Eckermann-Realschule e.V., Winsener Schwimmverein e.V.

Anzeige

Neuste Artikel

Unfallflucht: Polizei sucht nach Zeugen

Nach einem Unfall in der Lüneburger Straße in Winsen sucht die Polizei nach Zeugen. | Foto: Symbolbild

Winsen. In Winsen ist es am Dienstag, den 11. August, zu einem Unfall mit (Fahrer-)Flucht gekommen. IN der Zeit zwischen...

Weiterlesen

Perseiden: Heute Nacht Sternschnuppen-Spektakel am Himmel

Die Perseiden ziehen wieder an der Erde vorbei und sorgen für zahlreiche Sternschnuppen. | Foto. ein

Harburg Stadt&Land. Wenn man eine Sternschnuppe sieht, dann kann man sich etwas wünschen. Und der Wunsch geht in Er...

Weiterlesen

Verkehr: Waltershofer wieder offen – bald beginnt der A7-Ausbau

Seit Montag, 10. August, ist die Waltershofer Straße wieder voll befahrbar. | Foto: Werner Gottwald

Hausbruch. Endlich! Die Vollsperrung der Waltershofer Straße ist vorbei, die Baustelle weg und der Verkehr fließt wied...

Weiterlesen

Jubiläumsball der Tanzschule Hädrich im Privathotel Lindtner au…

Bedauert die corona-bedingte Verschiebung des Hädrich-Jubiläumsballs im Privathotel Lindtner: Evelyn Hädrich-Hörmann. | Foto: Ilka Teschner

Heimfeld. Nach dem Internationalen Ball der Seefahrt der Marinekameradschaft Harburg fällt - natürlich ebenfalls coron...

Weiterlesen

Inserate

Meister Witt sorgt sich rund um Ihren Garten

Die Rasenmäher-Roboter sind die Spezialität von KFZ-Meister Frank Steenwarber von Meister Witt aus Stade. Für sie hat er sogar ein

Inserat. „Wir haben alles, was unsere Kunden für die Pflege ihres Gartens brauchen“, so KFZ-Meister Frank Steenwarb...

Königliche Steinofenpizza – Marmstorfs Schützenkönig Sebastian Winter ist jetzt im Restaurant Nova

Marmstorfs Schützenkönig Sebastian „Basti“ Winter (links) und Zamim Shah freuen sich über die neue Steinofenpizza im Nova Restaurant in Marmstorf.

Inserat. Die vergangenen Wochen hat das Restaurant Nova im Schützenhof Marmstorf gut genutzt und sich auf die Wiederer...

DRK-Shop „Schwester Henny“: Schönes und Mode von Mensch zu Mensch

Im Second-Hand-Shop „Schwester Henny“ des DRK Harburg gibt es gute erhaltene Secondhand-Kleidung und Wohnaccessoires. | Foto: DRK

Inserat Im Second-Hand-Shop "Schwester Henny" des Harburger Deutschen Roten Kreuz im Harburger Ring 8-10 werden besonder...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.