Grauer Esel - Bar, Café, Weinstube
Rieckhof Eventplaner
Trauerhaus Kirste Bestatungen
Handelshof
Waschtitan - das Auto-Wasch-Paradies
Handy Welt

Oberliga-Handballern des TV Fischbek fehlt die Konstanz gegen St. Pauli

 Aleksej Kiselev muss sich seinen Weg hart erkämpfen. | Foto: ein

Fischbek. Die Oberliga-Handballer des TV Fischbek (TVF) sind mit einer sehr knappen Niederlage in die Rückrunde gestartet. Sie unterlagen am Samstag dem FC St. Pauli mit 24:25 (10:15). Bereits in der Hinrunde hatte die Mannschaft von Trainer Marius Kabuse schon knapp mit drei Toren auf dem Kiez verloren. Am Samstag war die Niederlage mit nur einem Tor nun noch geringer.

Wir haben uns für die Rückrunde vorgenommen, mehr unser Spiel zu zeigen und die Rückrunde als eine echte Einheit durchzuziehen“, äußerte sich Kabuse zu Jahresbeginn. Und es war auch eine gute Leistung, die der TVF in der Arena zeigte. Allein die nötige Konsequenz, ihr Spiel über die komplette Spielzeit durchzuziehen, machte dem Ganzen einen Strich durch die Rechnung.

Die ersten zehn Minuten der Begegnung verlief alles noch nach Plan. „Dann haben wir einfach im Angriff die Bewegung bleiben lassen und zu viel einfache Tore bekommen“, sagte der Fischbeker Coach. So begann St. Pauli nach dem 5:6-Treffer durch Christian Brandt langsam damit, sich von den Fischbekern abzusetzen. Dabei hatten die Gastgeber vor allem Probleme mit Paulis Spielern in der Rückraummitte und auf Halblinks. Zur Pause hin schien sich dann bereits in Ansätzen eine Niederlage für den TVF abzuzeichnen, denn die Gäste gingen mit einem Vorsprung von fünf Toren in die Halbzeit.

Doch es kam anders. Kabuses Ansage an sein Team in der Pause war klar: mehr ins Spiel investieren. „Wir haben besprochen, was wir im Angriff machen wollen und machen müssen“, erzählt Kabuse. Und die Mannschaft reagierte entsprechend. Mit zwei Treffern von Aleksej Kiselev und einem von Tim Latendorf brachten die Fischbeker die Gäste gewaltig in Schwanken, sodass diese nach bereits vier Minuten der zweiten Spielhälfte einen Auszeit nahmen. In diesen Minuten konnten die Paulianer nämlich absolut nichts erreichen. Eine Minute später wurde dann Jan Niclas Kessler für zwei Minuten von den Unparteiischen auf die Bank geschickt. Dennoch erzielte der TVF in Unterzahl durch Cuan Karaca noch einen Treffer.

So hatten sie sich ohne große Probleme von fünf Toren Rückstand auf gerade mal einen Treffer zurück gearbeitet. Trotzdem wurden ein paar gute Chancen vergeben und der TVF scheiterte zudem an Paulis hervorragend aufgelegtem Torhüter. Das sorgte dafür, dass die Gäste durch einfache Abstauber zu ihren Toren und damit wieder zu etwas mehr Luft kamen. Am Ende wurde es dann zwar doch noch mal zu einem Krimi, reichte aber letzten Endes nicht aus. Kabuse weiß: „Pauli hat das am Ende mit seiner Abgeklärtheit runtergespielt. Die haben ihr sehr, sehr langes Angriffsspiel verwendet, was immer gerade noch so im Rahmen ist. Aber es ist halt sehr nervig“.

Letzten Endes mussten die Fischbeker frustriert erneut beide Punkte aus der Hand geben. Über weite Strecken haben sie gezeigt, dass sie eigentlich nicht an das Tabellenende gehören, an dem sie derzeit noch stehen. Beim Training soll nun der Fokus darauf gelegt werden, weiterhin besser die eigenen Stärken zu zeigen. Und gerade bei den beiden folgenden Spielen ist eine feste Konstanz von sehr hoher Bedeutung.

Am kommenden Samstag muss Kabuse ab 18 Uhr mit seinem Team beim AMTV antreten und am darauf folgenden Donnerstag, 23. Januar, wird zur Trainingszeit das Spiel gegen den Tabellennachbarn der SG WIFT Neumüster nachgeholt, das im vergangenen Jahr wegen eines Feuerwehreinsatzes abgebrochen werden musste.

Tore für den TVF: Aleksej Kiselev (8/4), Cuan Karaca (6), Vito Clemens, Tim Latendorf, Marek Struß (je 3) und Jan Niclas Kessler (1)-

Neuste Artikel

Box-Weltmeisterschaftsfight: Sebastian "Hafen-Basti" Fo…

Am Samstag geht es für Sebastian

Wilhelmsburg. Das neue Boxjahr geht schon gleich richtig in die Vollen: Am Samstag, 18. Januar 2020, boxt der Heimfelder...

Weiterlesen

Proteste gegen Tierversuchslabor zeigen Erfolg: Landkreis Harburg…

Die Bemühungen der Tierschützer wie hier bei der großen Demonstration in Neugraben am 20. Oktober 2019 zeigen Erfolg: Der Landkreis Harburg machte das LPT-Labor in Mienenbüttel dicht. | Foto: Niels Kreller

Mienenbüttel. Die Proteste der vergangenen Monate und die investigative Recherche der „Soko Tierschutz“ gegen das T...

Weiterlesen

Chance für Aussteller bei Kreisseniorentag - „Abenteuer Alter…

Ehestorf. Am Sonntag, 17. Mai, feiert der Landkreis Harburg sein großes Fest für Senioren und ihre Familien im Freilic...

Weiterlesen

Fachvortrag für Reiter - Thema: "Ein Kampf mit dem Krampf?…

Die Johanniter-Reiterstaffel unterstützt vor allem dort, wo ein Rettungswagen nicht schnell hinkommt – zum Beispiel in der Lüneburger Heide. | Foto: ein

Meckelfeld. Zu einem Informationstreffen mit einem Fachvortrag lädt die Johanniter-Reiterstaffel für Samstag, 25. Janu...

Weiterlesen

Inserate

Großer Jubiläumsball im Privathotel Lindter: Die Clubtanzschule Hädrich wird 75!

Stefan Thimm von der Clubtanzschule Hädrich freut sich auf den großen Jubiläumsball zum 75-jöhrigen Bestehen der Tanzschule im Privathotel Lindter.

Inserat. Als Gerd und Traute Hädrich im Oktober 1945 ihr Tanzinstitut Hädrich eröffnen, ist die Erstausstattung nur e...

Tag der offenen Tür bei Relaxa in Jesteburg

Das Team von Relaxa Physio und Gesundheitssport in Jesteburg freut sich auf den Tag der offenen Tür.

Inserat. Bekannt, bewährt und doch alles neu: Relaxa Physio und Gesundheitssport, das Fitnessstudio mit individueller B...

Reopening nach großer Renovierung im Clever Fit Neugraben! Nun mit großem Functional-Bereich und Power Plate

Laura Bull von clever fit Neugraben freut sich auf Fitness-Interessierte.

Inserat. Seit über sechs Jahren sorg clever fit im Neugrabener SEZ dafür, dass immer mehr Menschen zu ihrer Traumfigur...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.